Berichte Saison 2018/19

Die Hinrunde 2018/19 der B-Juniorinnen

 

Unsere B-Juniorinnen sind heiß auf die Rückrunde. Nach ein paar klaren Siegen, aber auch mit enttäuschenden und unglücklichen Spielen stehen sie auf dem 3. Tabellenplatz in der Bezirksstaffel Alb und stellen mit Stürmerin Carina nicht nur die Zweite in der Torschützenliste, sondern haben kurioserweise diese Saison bereits vier verschiedene Torhüterinnen eingesetzt.

 

Zum Auftakt der Hinrunde standen unsere sehr jungen B-Juniorinnen mit dem SV Lautertal 1 direkt dem wohl stärksten Gegner in dieser Meisterschaft gegenüber. Verletzungsgeschwächt wurde dieses Spiel leider mit 6: 2 verloren. Einige Abstimmungsfehler und wenig Erfahrung trugen dazu erheblich bei. 

Am darauffolgenden Wochenende war die Motivation daher sehr hoch, auf eigenem Rasen zu zeigen, dass man viel mehr draufhatte. Der Halbzeitstand von 4:0 (ein fulminanter Hattrick von Emilly binnen 13 Minuten und ein schönes Tor von Carina) spiegelte dabei die Leistung unserer Mannschaft gut wider. Schönes Zusammenspiel, Geduld und eine gute Chancenverwertung war hier der Schlüssel. Nach dem Seitenwechsel verschwand jedoch jegliche Disziplin und es entstanden in der neuformierten Abwehr Lücken, die der TSV Lustnau zu nutzen wusste. Am Ende konnten sich unsere Mädels noch glücklich schätzen, ein 5:4 über die Zeit gebracht zu haben. Am Ende drängten die Mädels des TSV Lustnau nämlich immer mehr auf den Ausgleichstreffer.

Die zwei folgenden 7er-Spiele gegen den TSV Gomaringen und TSV Pfronstetten waren in dieser Phase der Saison enorm wichtig, um Sicherheit und Selbstvertrauen zu erlangen und vor allem unsere Abwehr gut einzuspielen und die Team-Chemie weiter auszubauen. Unsere Mädels gewannen hier mit 7:2 und 8:0, wobei Carina und Kapitänin Emilly die Torgaranten waren.

Ein recht schweres und stark umkämpftes Spiel erwartete unsere B-Juniorinnen daraufhin auf eigenem Kunstrasen gegen Eningen. Dieses konnte jedoch durch zwei tolle Tore von Jule mit 2:1 gewonnen werden.

Ein Highlight der Hinserie war sicherlich der 17:0-Sieg in Sonnenbühl, bei dem einschließlich Torwart jede Spielerin des Kaders mindestens einen Treffer erzielen konnte.

 

Mit Losglück und starkem Selbstvertrauen durch die vorherigen Siege stand am 25.10.2018 dann das Verbands-Pokal Spiel gegen den in der Verbandsstaffel spielenden SV Unterjesingen an. Für die meisten Mädels war dies das allererste 11er-Spiel ihrer noch jungen Fußball-Karriere, allein deshalb war dieses Spiel ein ganz besonderes. Außerdem stand ihnen ein Gegner gegenüber, dem man wirklich Paroli bieten kann. Unsere B-Juniorinnen machten einen super Job und hielten Unterjesingen diszipliniert vom eigenen Tor weg, hatten viel Ballbesitz, konnten aber nur selten gefährliche Torchancen kreieren. Ein verwandelter Freistoß aus halblinker Position des SV Unterjesingen bedeutete an diesem Tag, trotz hervorragendem Spiel, dann jedoch leider die Niederlage für Derendingen und somit auch das Ausscheiden aus dem Verbands-Pokal.

 

Ein super Spiel lieferten unsere Mädels daraufhin beim 4:0-Sieg in Eningen, bei dem nicht nur die Stürmerinnen Carina und Jule, sondern auch Innenverteidigerin Elive trafen.

Das wohl umkämpfste Spiel der Hinserie war dann die Begegnung mit dem SV Weiler, die auf ihrem "Acker" mit einer Härte spielten, die unsere B-Juniorinnen verunsicherte und zu wenig Spielfluss führte. Zum Pech des TV Derendingen erzielte Weiler schließlich in letzter Minute den Ausgleichstreffer zum enttäuschenden 2:2.

Nach einem klaren 7:0-Erfolg gegen Lautertals zweite Mannschaft empfingen die B-Mädels des TV Derendingen zum letzten Spiel des Jahres 2018 den SV Lautertal 1. Es ging hin und her und es fielen in Hälfte eins ungemein viele Tore. Die Führung wechselte mehrmals, doch zum Ende hin gelang es unseren Mädels nicht mehr, den Ausgleichtreffer zu erzielen und somit verlor man zwar mit einer guten Offensiven, jedoch mit einer weniger disziplinierten Abwehr-Leistung das Spiel mit 4:5 knapp.

 

Für die Rückrunde ist der Anspruch nach zwei enttäuschenden Niederlagen gegen den SV Lautertal 1, diesen in der Rückrunde mindestens einmal zu bezwingen. Das Zeug dazu hat diese junge Mannschaft auf jeden Fall.

 

Es spielten: Emilly (C, 11), Rahel (2), Simin, Jule (9), Elive (2), Paulina (1), Mercé (1), Paula H. (4), Leonie, Mynou, Marlene (1), Mia, Paula B. (1), Carina (23), Hanan (1), Lena

 

Außerdem: Glückwunsch zu zwei 2. Plätzen beim Tübinger Stadtpokal und beim Bezirks-Futsal-Masters (Bericht siehe unten)!

 

von Emilly Sidaine

B-Juniorinnen starker 2. beim Futsal-Masters

 

Es war am Ende knapp und für die Mädels im ersten Moment ein kleines bisschen enttäuschend: Beim diesjährigen Futsal-Masters, den Hallenbezirksmeisterschaften der Junioren und Juniorinnen belegte man "nur" den 2. Platz hinter Verbandsligist SV Unterjesingen.

Dabei hatte man im letzten Spiel des Turniers alles noch in eigener Hand.

 

Gegen den späteren Turniersieger SV Unterjesingen erkämpfte man sich im ersten Spiel ein verdientes 0:0 Unentschieden. Das Team war sofort hellwach und obwohl man nie die Möglichkeit hatte, in der Halle Futsal zu trainieren fanden die Mädels schnell ins Spiel, machten vor dem eigenen Tor die Räume eng und versuchten selbst zu ein paar Kontern zu kommen.

Die darauffolgenden Spiele gegen den TSV Eningen, den TSV Sondelfingen II und den TSV Sondelfingen Ikonnte man jeweils drei Punkte einfahren - und kassierte dabei auch kein Gegentor! Besonders hervorzuheben war hierbei das 2:0 gegen den in der Verbandsstaffel angesiedelten TSV Sondelfingen I. Mit einer konzentrierten Defensivarbeit und einer efektiven Chancenverwertung zeigte man hier die beste Turnierleistung.

Mit 10 Punkten lag man vor dem letzten Spiel dann lediglich einen Zähler hinter dem SV Unterjesingen. Es musste ein Sieg gegen den SV Lautertal her, um den SVU noch von der Spitze zu verdrängen. Doch die anstrengenden Spiele davor und der plötzliche Erwartungsdruck der Mädels selbst, sorgte dann dafür, dass das letzte Spiel knapp verloren wurde.

 

Dennoch war bei der Siegerehrung schon wieder ein Lächeln auf den Gesichtern zu sehen. Denn sowohl Trainer, als auch die TVD-Fans und die Spielerinnen konnten mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden sein.

Unser Ausflug zu den Bundesliga-Profis aus Freiburg

 

Der diesjährige gemeinsame Ausflug der Fußball-Juniorinnen der E-, D-, C- und B-Jugend des TV Derendingen ging zu einem Spiel der Frauenfußball-Bundesliga nach Freiburg und fand am 2.12.2018 statt.

Um 8:45 trafen sich die rund 50 Spielerinnen mit ihren Trainern und begleitenden Eltern vor dem Sportheim des TVD. In dem Gewusel versuchten zunächst alle, die eigene Mannschaft zu finden und danach die Aufteilung auf die verschiedenen Autos zu organisieren. Als alle verstaut waren, ging es los nach Freiburg. Die ca. 2-stündige Autofahrt wurde mit Witzen, Geschichten und Fußballgefachsimpel überbrückt. Nach und nach trafen die Fahrzeuge in Freiburg ein, wobei wir uns nicht sofort beim Stadion, sondern zuerst bei einem Restaurant trafen. Dort konnten wir uns bei Pizza und Getränken stärken und unserer Vorfreude auf das nahende Spiel freien Lauf lassen. Nachdem dann alles Wichtige aus den Autos geholt worden war, setzte sich die ganze Gruppe in Bewegung Richtung Möslestadion. Der Weg dorthin war teilweise ein bisschen abenteuerlich und führte uns über Schlammwege und an Absperrgittern vorbei, doch bald konnten wir die Tribüne und das Spielfeld vor uns erkennen. Als wir auf der Tribüne Platz genommen hatten, konnten wir die Spielerinnen beim Aufwärmen beobachten und versuchen, sie anhand des Mannschaftsheftchens desSC Freiburg mit Bildern und Steckbriefen ein bisschen besser kennenzulernen.

 

Kurz darauf ging das Spiel SC Freiburg gegen FC Bayern München auch schon los. Es folgte eine sehenswerte Partie, in der beide Manschaften alles gaben. Der SC Freiburg ging in der 17. Minute durch einen verwandelten Freistoß in Führung, der Ausgleich für die Münchner kam jedoch bereits zwei Minuten später durch einen Kopfball bei einem Eckstoß. Kurz darauf verwandelte der Sportclub noch einmal, dieser Treffer wurde allerdings vom Schiedsrichter nicht gewertet. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein munteres Hin und Her mit Chancen auf beiden Seiten, von denen zunächst jedoch keine mehr verwandelt wurde.

Das sehr ausgeglichenen Spiel wurde erst in der 93. Minute entschieden, als die Gäste es wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch schafften, das entscheidene Tor zu erzielen. Der SC Freiburg schaffte es somit trotz einer sehr guten Leistung nicht, sich den einen Punkt zu holen.

Nach Spielende durften wir noch auf das Spielfeld und hatten die Möglichkeit, mit den Spielerinnen zu reden und Fotos zu machen. Danach machten wir alle ein gemeinsames Gruppenbild in einem der Tore, bevor wir uns wieder auf den Rückweg begaben. Während des ca. 20 minütigen Rückwegs zu den Autos wurde noch viel über das Spiel, die Schiedsrichterentscheidungen und die Spielerinnen geredet und diskutiert.

Da der Tag recht kühl und windig war und einige auf der Tribüne gefroren hatten, genossen wir es alle erleichtert, wieder im warmen Auto zu sitzen und nach Hause zu fahren.

 

Der Ausflug war für viele das erste Spiel in einem Bundesliga-Stadion und auch wenn Freiburg knapp verloren hat, war es doch ein sehr schöner und interessanter Ausflug für unsere Mädels vom TVD.

 

Wir bedanken uns herzlich beim SC Freiburg für die Einladung und bei allen Eltern und Trainern, die diesen Ausflug möglich gemacht haben!

 

von Elive Ludwig