B-Mädchen beim Turnier in Unterjesingen zum dritten Mal ,,Vize"

Zum dritten Mal „Vize“

 

Beim B-Juniorinnen-Turnier des SV Unterjesingen reichte es leider wieder nicht zum ersten Platz – doch nach der Vizemeisterschaft und dem zweiten Platz bei den Hallenbezirksmeisterschaften haben die Mädels beim letzten Kräftemessen der Saison unter Beweis gestellt, dass sie in diesem Jahr konstant zu den besten Teams des Bezirks gehören.

Dabei begann das Turnier denkbar schlecht: Gegen den späteren Sieger BFC Pfullingen (auch Meister der Bezirksstaffel) war man im ersten Spiel noch nicht ganz wach und verlor prompt. Mit zwei darauffolgenden Unentschieden war man dann auch nicht viel zufriedener. Zwar erspielte man sich mehr Tormöglichkeiten, blieb aber in der Chancenverwertung viel zu harmlos.

Erst im vierten Spiel platzte dann der Knoten. Beim wuchtigen Schuss von Sara Lautenbach war die Keeperin des TSV Gomaringen dann zwar noch mit den Fingern dran – der Ball aber dennoch im Tor. Auch die beiden letzten Spiele konnte man für sich entscheiden: Während die anderen Mannschaften aufgrund der Hitze zusehends müde wurden, konnte das Team des TVD eher noch zulegen.

So schaffte man am Ende noch den Sprung auf den zweiten Platz. Nach einem anstrengenden und heißen Turniertag hatte man sich die Pizza dann redlich verdient.

 

Es spielten: Noemi Barth, Michelle Feil, Tamara Gomeringer, Marlene Knecht, Sara Lautenbach, Miriam Rothfuß, Chiara Schmid, Lisa Straub, Lena Strauss, Pauline Wagner

Dritter Platz beim Pfingstturnier in Talheim

weitere Bilder>>

 

Mit einem dritten Platz im Gepäck kamen die B-Juniorinnen vom Pfingstturnier aus Talheim (Heilbronn) zurück nach Derendingen.

 

In der Gruppenphase wurde man souverän Tabellenerster mit drei Siegen und 5:0 Toren. Im Halbfinale musste man dann gegen den TSV Weinsberg ran. Derendingen bestimmte das Spiel und ging auch verdient durch Pauline Wagner in Führung. Doch in der Schlussphase agierte man zu hektisch und unkonzentriert und so konnte Weinsberg zum 1:1 ausgleichen. Die Entscheidung musste also im Neunmeterschießen fallen. Dort hatten dann die Weinsberger die stärkeren Nerven und man musste sich mit 4:5 geschlagen geben. Mit hängenden Köpfen verließen die Mädels den Platz – man hatte sich mehr ausgerechnet.

So blieb dem TVD nur das „kleine Finale“ gegen den SV Horrheim. Auch hier ging man nach einem schönen Spielzug durch Marlene Knecht in Führung. Das 1:0 hielt auch bis kurz vor Schluss. Dann aber stocherte eine Horrheimer Spielerin im Getümmel nach einem Eckball den Ball doch noch über die Torlinie von Keeperin Tamara Gomeringer. Wieder konnten die Mädels eine verdiente Führung nicht über die Zeit bringen – doch diesmal lief das Neunmeterschießen besser. Dreimal trafen die Derendinger, während der SV Horrheim nur einmal den Ball im Netz versenken konnte. Somit sicherte man sich dann wenigsten den dritten Platz auf dem Treppchen.

 

Auch wenn vielleicht etwas mehr drin gewesen wäre an diesem Tag, hatten die Mädels bei herrlichem Wetter doch viel Spaß. Das Turnier hat gezeigt, dass man auch gegen unbekannte Gegner aus anderen Bezirken gut mithalten kann. Turniersieger wurde die SGM Gröningen/Satteldorf.

 

Es spielten: Noemi Barth, Gül Cetin, Tamara Gomeringer, Alica Hepper, Lotte Jakob, Marlene Knecht, Miriam Rothfuß, Pauline Wagner, Lilli Zgherea.

B-Juniorinnen werden Vizemeister

Nach dem souveränen Einzug in die stärkere Bezirksstaffel wollte man es diese Saison besser machen als im letzten Jahr. Damals hatte man in der Rückrunde nur einen Sieg verbuchen können. Dies gelang 2015 mit der Vizemeisterschaft dann auch eindrucksvoll – zur Meisterschaft fehlten am Ende dann aber doch ganze sieben Punkte auf den BFC Pfullingen.

 

Mut machte zu Beginn ein souveräner 6:2 Sieg gegen den TSV Pfronstetten, doch schon im nächsten Spiel folgte der erste kleine Patzer: Gegen den SV Gomadingen kam man nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Ärgerlich war der Punktverlust vor allem, weil der TVD in der letzten Spielminute noch einen 11-Meter vergab.

Im folgenden Spiel traf man dann auf den BFC Pfullingen, der seine ersten beiden Spiele gewinnen konnte und dabei beeindruckende 13-mal traf. Auf heimischem Platz entwickelte sich zunächst ein unterhaltsamer Schlagabtausch, die Mädels des TVD hielten gut mit, konnten dann aber einen Fernschuss-Treffer des BFC nicht verhindern. Pfullingen konnte dann noch ein zweites Tor nachlegen, ehe Marlene Knecht mit einen wuchtigen Freistoßknaller mit dem 1:2 wieder etwas Hoffnung aufkommen ließ. Doch leider fiel das letzte Tor dann doch für die Gäste und man musste sich dem späteren Meister mit 3:1 geschlagen geben.

Beim TSV Gomaringen konnte man dann im nächsten Spiel wieder nur einen Punkt mit an die Steinlach nehmen. In der ersten Hälfte wurde nur auf das Gomaringer Tor gespielt und Gül Cetin brachte ihre Farben durch einen Doppelpack dann auch zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte verpasste man dann, weiter Druck zu machen und ließ den TSV ins Spiel kommen. Innerhalb von fünf Minuten gelang diesem dann auch folgerichtig der 2:2-Ausgleich. In den letzten Minuten warf man dann noch einmal alles nach vorne und erzielte auch den 3:2-Siegtreffer, doch wurde dieser nicht gegeben: Die Schiedsrichterin entschied auf Abseits – eine Fehlentscheidung.

Nach drei Spielen ohne Sieg wollte man gegen den FC Engstingen dann etwas gutmachen. Dies gelang mit einem verdienten 6:0-Sieg dann auch. Die teilweise nach herrlichen Kombinationen herausgespielten Tore erzielten Cetin, Knecht (2) und Alica Hepper; zweimal war auch die D-Juniorin Lilly Sidaine erfolgreich. Die Revanche war also geglückt: Gegen den FC Engstingen war man im Herbst in der zweiten Bezirkspokalrunde noch deutlich ausgeschieden.

Auch die letzten beiden Rundenspiele konnten gewonnen werden: Gegen den Hinrunden-Ersten SV Oberndorf setzte man sich mit 3:2 durch: Überragende Spielerin an diesem Tag war Miriam Rothfuß, die alle drei Treffer erzielte. Das Team des Trainerduos Carsten Massow und Julia Mahler war die überlegene Mannschaft, erzielte auch die Führung, die Oberndorf vor der Pause jedoch noch ausgleichen konnte. In der zweiten Halbzeit machte man durch zwei weitere Tor (darunter ein von Rothfuß volley genommener Eckball) dann alles klar – Oberndorf konnte zwar noch einen Konter erfolgreich abschließen, der Sieg blieb aber ungefährdet, hätte sogar noch höher ausfallen können, da Knecht nach Ecken zweimal mit einem Kopfball nur knapp das Tor verfehlte.

Im letzten Spiel behielt man beim SV Unterjesingen mit 2:0 die Oberhand. Auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz konnte man jedoch zunächst nicht wie gewohnt den Ball laufen lassen. So fiel die lange fällige Führung  dann auch durch ein Eigentor noch scharfer Hereingabe von Pauline Wagner. Wagner war es dann auch, die noch vor der Pause das 2:0 erzielte. Nach dem Seitenwechsel hatte der TVD dann noch einige Möglichkeiten, scheiterte jedoch immer an der gut aufgelegten Unterjesinger Keeperin.

 

Somit schloss man mit 14 Punkten und nur einer Niederlage die Bezirksstaffel an zweiter Stelle vor dem SV Oberndorf ab. Glückwunsch an den verdienten Meister BFC Pfullingen.

Einen „Titel“ konnte man in dieser Saison, aber doch nach Derendingen holen: Mit nur elf Gegentoren stellte man die beste Defensive der Liga! Eine mindestens genauso wichtige Eigenschaft wie das Toreschießen.

 

In der Rückrunde spielten: Noemi Barth, Gül Cetin, Michelle Feil, Tamara Gomeringer, Alica Hepper, Lotte Jakob, Marlene Knecht, Sara Lautenbach, Miriam Rothfuß, Chiara Schmid, Angelia Sessler, Lilly Sidaine, Lisa Straub, Lena Strauss, Pauline Wagner, Lilli Zgherea

B-Juniorinnen erreichen 2. Platz bei Futsal-Masters

Die B-Juniorinnen des TV Derendingen holten sich zu Beginn des neuen Jahres den 2. Platz bei den erstmals nach Futsal-Regeln ausgetragenen Hallenbezirksmeisterschaften in Kusterdingen.

 

Gespielt wurde in zwei Vierergruppen; die Erst- und Zweitplatzierten Mannschaften der beiden Gruppen zogen ins Halbfinale ein. Der TVD musste im ersten Spiel gleich gegen den Turnierfavoriten ran. Gegen den in der Verbandstaffel auf einem starken dritten Platz rangierenden TSV Sondelfingen musste man sich dann auch erstmal mit 3:1 geschlagen geben.  Trotz einer 1:0-Führung durch Gül Cetin musste man gegen das gut eingespielte Team aus dem Reutlinger Vorort noch drei Treffer hinnehmen. Den Spielerinnen war auch noch deutlich anzumerken, dass es für alle das erste Turnier mit den doch etwas ungewohnten Futsal-Regeln war (beispielsweise wird ohne Bande und auf die kleinen Handballtore gespielt). Doch durch die souveräne und konzentrierte Leitung der Schiedsrichter kamen aber zu keiner Zeit Unruhe oder Verunsicherung auf.

Im zweiten Spiel lief es dann auch schon besser: Gegen den SV Oberndorf, der in der gemeinsamen Qualistaffel souveräner Herbstmeister wurde, fuhr man die ersten drei Punkte ein. Durch Tore von Pauline Wagner und Marlene Knecht ging man mit einem 2:1-Sieg vom Platz.

In einem etwas aufgeregten letzten Gruppenspiel sollte dann ein torloses Unentschieden gegen den SV Gomadingen zum Einzug ins Halbfinale genügen. Trotz einiger guter Chancen konnte man hier nicht das befreiende 1:0 erzielen.

Im ersten Halbfinale traf man dann auf den TSV Gomaringen. In einem kampfbetonten Spiel wollte keiner den entscheidenden Fehler machen. Trotz Chancen auf beiden Seiten hieß es nach zehn Minuten Spielzeit noch 0:0 und so musste ein 6-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Vom Punkt zeigten sich die Mädels dann äußerst nervenstark. Alle vier Schützinnen, die schießen mussten trafen auch. Während vor allem Chiara Schmid und Miriam Rothfuß ihrer „6er“ überlegt in die Ecken schoben, musste man bei Wagner und Cetin (sie schoss zur Sicherheit die Torhüterin noch mit ins Tor) doch einmal kräftig durchpusten. Während der TVD also alles traf, konnte Tamara Gomeringer im Tor zwei der fünf Gomaringer Schüsse entschärfen, sodass man schließlich mit 4:3 ins viel umjubelte Finale einzog.

Hier traf man dann wieder auf den TSV Sondelfingen, der sein Halbfinale mit 1:0 gegen den FC Engstingen gewinnen konnte. Das Team des TVD startete konzentriert und unaufgeregt und ließ zunächst keine zwingenden Möglichkeiten zu. Auch selbst kam man einige Male zum Abschluss, konnte sich aber keine 100-Prozentige erarbeiten. So traf dann der TSV Sondelfingen durch eine Einzelaktion zum 1:0. Im Anschluss warf man nochmal alles nach vorne, schaffte den Ausgleich aber gegen die gut stehenden Spielerinnen des TSV nicht mehr. Somit der TSV Sondelfingen Hallenbezirksmeister und schafft den Einzug in das wfv-Endrundenturnier.

 

Trotz der Finalniederlage kann man beim TVD überaus zufrieden sein mit diesem Start ins neue Jahr. Eine tolle Turnierleistung bescherte den B-Juniorinnen somit den ersten Pokal in 2015.

Glückwunsch auch an die A-Junioren des TVD, die im Anschluss ihr Finale gewinnen konnten und zum Hallen-Bezirksmeister gekürt wurden.

Bericht B-Juniorinnen Vorrunde 2014/15

Mit einem leistungsgerechten 3. Tabellenplatz schließen die B-Juniorinnen des TV Derendingen die Quali-Staffel 1 der diesjährigen Vorrunde ab.

Somit konnte man sich wie auch im vergangenen Jahr souverän für die stärkere Bezirksstaffel qualifizieren, die dann in der Rückrunde ihren Meister ermittelt.

 

Die aktuelle Runde startete für die neu formierte Mannschaft um Spielführerin Marlene Knecht noch in den Sommerferien mir der ersten Bezirkspokal-Runde, die gegen den SKV Eningen deutlich mit 7:0 gewonnen werden konnte.

Diesen Schwung konnte man dann auch ins erste Meisterschaftsspiel gegen die SGM Belsen/Öschingen mitnehmen, die man auf dem Derendinger Kunstrasen mit 2:0 schlug.

Im folgenden Spiel gegen den SV Unterjesingen standen die Mädels dann zum ersten Mal einem gleichwertigen Gegner gegenüber. In einem packenden Spiel, in dem bei hochsommerlichen Temperaturen beide Mannschaften fast bis zum Umfallen um jeden Ball kämpften, trennte man sich dann auch leistungsgerecht mit 1:1. Dabei konnte Pauline Wagner den Unterjesinger Führungstreffer der ersten Halbzeit im zweiten Durchgang dann zum Jubel der mitgereisten Derendinger Fans egalisieren.

Gegen den SV Oberndorf und späteren Herbstmeister kam das Team von Trainer-Duo Julia Mahler und Carsten Massow dann mit 7:2 unter die Räder. Nach einem tollen Start und einer frühen 2:0-Führung durch Gül Cetin und Wagner schaffte Oberndorf noch vor der Pause den Ausgleich. Der zweite Durchgang war dann für alle Anhänger des TVD eine Halbzeit zum vergessen. Durch fehlendes Engagement und zu wenig Kampfeswille musste man noch fünf Gegentore hinnehmen.

Nach einem knappen Sieg gegen den TSV Lustnau setzte es dann in der 2. Bezirkspokal-Runde eine deutliche 9:3-Niederlage beim FC Engstingen. Aufgrund einiger Ausfälle konnte man ersatzgeschwächt mit nur neun Spielerinnen die Reise auf die Alb antreten. Doch die Mannschaft startete konzentriert und konnte sogar durch einen direkt verwandelten Eckball von Miriam Rothfuß in Führung gehen. Doch die Gastgeber gingen ein hohes Tempo und konnten auf 4:1 davonziehen. Die Derendinger aber zeigten viel Moral und kamen durch ein Doppelpack von Alica Hepper noch einmal auf 3:4 heran. Im Anschluss musste man den schwindenden Kräften dann Tribut zollen: Die Lücken in der Abwehr wurden größer und größer und man musste noch fünf Tore zum 9:3-Endstand hinnehmen.

In den noch ausstehenden drei Meisterschaftsspielen lief es dann wieder besser. Auf ein 1:1 gegen den TSV Gomaringen folgten zwei Kantersiege gegen die SGM Wurmlingen (7:0) und den SV Weiler (8:2). Vor allem im letzten Spiel zeigte die Mannschaft, was sie sonst nur phasenweise umsetzen konnte – dem schnellen Spiel über die beiden spielfreudigen Mittelfeldaußen Wagner und Knecht konnte der SV wenig entgegensetzen. So hätte der Sieg auch noch deutlich höher ausfallen können.

 

Somit geht man also mit einem positiven Gefühl in die Winterpause und die anstehenden Hallenturniere bevor ab Februar dann die ganze Konzentration auf einer erfolgreichen Rückrunde liegt.

Erfolgreichste Torschützen der Vorrunde waren mit je sieben Treffern in den Meisterschaftsspielen Gül Cetin und Pauline Wagner.

 

Es spielten: Noemi Barth, Ina Belthle, Marie Brunner, Gül Cetin, Michelle Feil, Tamara Gomeringer, Alica Hepper, Lotte Jakob, Marlene Knecht, Sara Lautenbach, Lea Lesyk, Laura Neumann, Miriam Rothfuß, Chiara Schmid, Lisa Straub, Lena Strauss, Vera Unseldt, Pauline Wagner, Lilli Zgherea.

Jahresbericht B-Juniorinnen Saison 2013/14

Es war eine ordentliche Saison, die die B-Juniorinnen des TVD im Fußballjahr 2013/14 gespielt haben. „Wir können zufrieden sein, auch wenn wir uns in der stärkeren Bezirkstaffel in der Rückrunde schwer getan haben“, so Trainer Carsten Massow rückblickend auf seine erste Saison als B-Juniorinnen-Trainer beim TV Derendingen.

Wie alle Juniorinnen-Mannschaften wurde auch bei der „B“ in der Vorrunde in zwei Qualistaffeln gespielt. Die jeweils stärksten Mannschaften dieser beiden Staffeln machten dann in der Rückrunde gemeinsam in einer Bezirksstaffel ihren Meister aus, genauso wie die schwächeren Teams in einer Leistungsstaffel. Das Ziel der Vorrunde war also, unter die ersten vier Mannschaften zu kommen, um sich dann mit den stärksten Teams der Region messen zu können.

Das Team um Spielführerin Marlene Knecht startete dann auch erfolgreich mit einem 3:2-Sieg gegen den TSV Gomaringen in die Saison. Nach einem Kantersieg gegen die SGM Dußlingen/Nehren stand dann der erste richtige Test gegen den TSV Pfronstetten auf dem Programm. Nach hartem Kampf gingen die Punkte dann leider mit 2:4 an den Gast von der Alb. Auch gegen den späteren Herbstmeister FC Rottenburg setzte es eine knappe 1:0-Niederlage. Nach dieser kleinen Negativ-Serie fingen sich die Mädels jedoch wieder – die noch ausstehenden zwei Spiele konnten gewonnen werden und so schloss man als zufriedener Drittplatzierter die Vorrunde ab. Damit hatte man für die Rückrunde die stärkere Bezirksstaffel erreicht.

In der zweiten Saisonhälfte hatte das Team dann Schwierigkeiten, sich gegen die starken Vereine durchzusetzen. Dabei blieb ein häufiges Problem die Chancenauswertung. Mit den wenigsten geschossenen Toren aller acht Mannschaften, war leider keine bessere Platzierung drin. So konnten die Mädels aus sieben Spielen nur ein Unentschieden (1:1 gegen den SV Oberndorf) und einen Sieg (6:1 gegen den SSV Rübgarten) für sich verbuchen. Damit schloss man die Saison auf dem siebten Platz der Bezirksstaffel ab. Meister wurde mit sechs Siegen und einem Unentschieden der FC Rottenburg.

Jetzt wird man die Saison noch auf zwei Kleinfeldturnieren ausklingen lassen, bevor es in die Sommerpause geht.

 

In dieser Saison spielten:

Ina Belthle, Marie Brunner, Gül Cetin, Michelle Feil, Tamara Gomeringer, Alica Hepper, Franziska Kirchlager, Marlene Knecht, Lea König, Lea Lesyk, Paula Mayer, Linda Metz, Pauline Nonnenmann, Luisa Riedlinger, Miriam Rothfuß, Laura Seibold, Angelia Sessler, Nicole Stotz, Lena Strauss, Noemi Barth, Chiara Schmid,