C1 ist in die Leistungsstaffel aufgestiegen

Relegationsspiel C-Jugend

SGM Würtingen — TV Derendingen 0:4 (0:1)

 

In der ersten Hälfte tat sich unsere C-Jugend noch sehr schwer und ließ sich vom Pressing des Gegners beeindrucken. So musste ein Freistoß aus gefährlicher Postion überstanden werden, bevor der TVD seinerseits in Führung gehen konnte. In der 27. Minute köpfte Felix Kraemer nach Flanke von Moa Hofele sehenswert zum 1:0 ein.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde die Qualität im eigenen Spiel deutlich höher, wozu vor allem das verbesserte Passspiel beitrug. In der 50. Minute belohnte Linus Kommerell das Team und schob zum 2:0 ein. Nur fünf Minuten später konnte abermals Felix Kraemer für das vorentscheidende 3:0 sorgen. In der 64. Minute war es dann Joel Hofele, der nach einem kurzen Tanz durch den gegnerischen Strafraum den hochverdienten 4:0-Endstand markierte.

Der Sieg war aufgrund der sehr guten zweiten Halbzeit auch in dieser Höhe absolut verdient. Damit belohnte sich das Team mit dem Aufstieg für eine sehr starke Saison, in der nur zwei Niederlagen eingesteckt werden mussten.

hintere Reihe (von links): Co-Trainer Vergül Kilic, Trainer Freddy Beck, Benjamin Mäder, Robert Fritz, Linus Kommerell, Emre Demir, Felix Kraemer, Kürsat Korkmaz, Sebastian Christ, Felix Wilhelm, Simeon Weber, Trainer Samuel Friebis

vordere Reihe: Sait Kilic, Jakob Klingler, Lara Noe, Luca Tangredi, Konrad Gühlstorf, Joel Hofele, Moa Hofele, Lorenz Ackermann

C1 gewinnt gegen einen überraschend guten Gegner                                            Perfekte Hinrunde von acht Siegen aus acht Spielen gelingt

Am letzten Spieltag der Hinrunde wollte man die perfekte Hinrunde auswärts bei der SGM Kiebingen/Bühl abschließen, um als Herbstmeister in die Winterpause zu gehen. Die Mannschaft wurde auf einigen Positionen durchgemischt, sodass Elias Waneck und Hannes Riedel ihr Debüt feiern durften. Der Gegner präsentierte sich in der 1. Halbzeit überraschend stark. Vor allem die gegnerischen Innenverteidiger bestritten konsequent die Zweikämpfe, sodass Stürmer Kürsat Korkmaz einen schwierigen Stand hatte. Hinzu kamen immer wieder Ungenauigkeiten bei Pässen und unnötige Ballverluste, sodass unsere Elf nicht zwingend zu Torchancen kam. In der 12. Minute wurde einer dieser Ballverluste bestraft: Jakob Klingler konnte den enteilten Stürmer nur mit einem Foul stoppen, sodass es Strafstoß gab. Diesen konnte Konrad Gühlstorf mit einer starken Parade entschärfen, den Nachschuss jedoch (knapp) nicht mehr. Unsere Elf musste somit zum ersten Mal in der aktuellen Saison mit einem Rückstand umgehen. Wenige Minuten später jedoch fasste sich der starke Simeon Weber ein Herz und erzielte mit einem schönen Fernschuss das verdiente 1:1. Bis zur Halbzeit war unsere Elf überlegen, jedoch wenig gefährlich. Gleichzeitig musste die Abwehrkette um Kapitän Robert Fritz, Manu Hansis, Sait Kilic und Jakob Klingler viel investieren, um die gegnerischen Konter zu stoppen. In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer einen anderen Auftritt unserer Mannschaft: das Spiel wurde strukturierter, die Pässe präziser und die Aktionen klarer. In der 45. Minute fiel dann auch das erlösende 2:1. Emre Demir schoss mit seinem schwächeren linken Fuß aus ca. 20 Meter, der gegnerische Torwart wurde von einem Platzfehler irritiert, sodass der Ball im Netz zappelte. Nur acht Minuten später setze sich der dribbelstarke Moa Hofele durch und spielte im richtigen Moment auf Linus Kommerell, welcher mit einem satten Schuss ins linke Eck zum 3:1 erhöhte. Es spielte nur noch unsere Mannschaft, die Zuschauer sahen schöne Passkombinationen à la Barcelona`s „Tiki-Taka“. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Emre Demir mit einem Fernschuss aus ca. 20 Metern, bei dem der Torwart wiederum nicht gut aussah. Der 4:1 Erfolg war vor allem aufgrund der starken 2. Halbzeit mehr als verdient. Zu loben ist die starke Moral, die unsere Elf trotz Rückstand zeigte. Damit beendet man die Hinrunde ohne Punktverlust als Herbstmeister. Am Torverhältnis von 46:5 lässt sich ablesen, dass sowohl Defensive als auch Offensive eine klasse Leistung gezeigt haben. Für die Rückrunde scheint sich ein Zweikampf mit der SGM Dusslingen/Nehren abzuzeichnen. Es bleibt spannend…

C1 gewinnt gegen direkten Verfolger und feiert den siebten Sieg im siebten Spiel

Bei winterlichen Temperaturen im einstelligen Celsius-Bereich kam mit der TSG Tübingen II einer der direkten Konkurrenten um den Aufstieg nach Derendingen. Das Spiel wurde aufgrund einiger Urlauber auf den Sonntagabend verschoben. Trotz der eigenwilligen Uhrzeit fanden sich viele Zuschauer zum Spitzenspiel ein und die Stimmung war prächtig. Als die ersten Zuschauer noch überlegten, ob sie an der „Heiße-Getränke-Bar“ zum Glühwein oder doch lieber zum Punsch greifen sollten, fiel schon das erste Tor für unsere Mannschaft: Lorenz Ackermann wurde herrlich über den linken Flügel geschickt, zog in Richtung Tor und legte im richtigen Moment quer für Felix Kraemer, welcher zum 1:0 einschob. Ein Beginn nach Maß also! In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel, indem sich beide Teams intensive Zweikämpfe lieferten, ohne dabei zu zwingenden Torchancen zu kommen. Die TSG II zeigte wie erwartet schöne Ballstafetten, die aber ungefährlich blieben. Spätestens auf Höhe der Viererkette um Kapitän Robert Fritz, Sebi Christ, Benni Mäder und Jakob Klinger verpufften die gegnerischen Angriffe. Leider spielte unser Team einige gute Angriffe nicht sauber genug aus, sodass weiter Torchancen Mangelware blieben. Der „seifige“ Platz – wie ihn Trainerfuchs Samu Friebis bezeichnete – und ein teilweise übermotiviertes Pressing führten zu einem in der 1. Halbzeit insgesamt hektischem Spiel. In der Kabine – so berichtete ein Maulwurf der Redaktion - fand das Trainerteam deutliche Worte und forderte zu mehr Ruhe und Cleverness im Spiel auf. Dies schien sich bezahlbar zu machen: unser Team agierte jetzt überlegter, ließ dem Gegner einiges an Ballbesitz, ohne dabei die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Vor allem im zentralen Mittelfeld um Linus Kommerell, Emre Demir, Simeon Weber, Felix Kraemer und Lara Noe schien der Tank jetzt (endlich) randvoll zu sein. So kam man zu einigen weiteren Torchancen wie beispielsweise nach einem Durchbruch von Sören Mahrdt, die aber ungenutzt blieben. In der 62. Minute kam dann die Erlösung: der bärenstarke Simeon Weber tanzte einige Gegenspieler aus und legte quer auf Kürsat Korkmaz, welcher mit links selbstbewusst sein insgesamt 11. Saisontor erzielte. „Der war mit links, zählt also doppelt!“ meinte der Torschütze später zu den Trainern. Nur zwei Minuten später gab es eine vielversprechende Freistoßsituation ca. 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Vehement wurde von außen Felix Kraemer als Schütze gefordert, hatte dieser doch in der Trainingswoche gemeinsam mit Kürsat Korkmaz extra noch Freistöße geübt. Er schoss den Ball gekonnt über die Mauer ins linke Eck zum 3:0. Dies war auch das umjubelte Endergebnis. Verwirrung machte sich nur noch für einen Moment breit, als Joel Hofele sich als seinen Zwillingsbruder Moa Hofele ausgab, und beinahe vom Trainerteam eingewechselt worden wäre. Beinahe ist übertrieben, aber an solch einem Spieltag waren Übertreibungen auch erlaubt.
Der vom Urlaub leicht erschöpfte Konrad Gühlstorf war nach dem Spiel nicht unbedingt fitter, hatte er doch dazu auch keinen Grund gehabt: die Defensive funktionierte so gut, dass der Gegner zu keinem einzigen Torschuss in 70 Minuten kam – Hut ab! Am nächsten Spieltag gegen die SGM Kiebingen/Bühl kann somit die perfekte Hinrundenserie von acht Siegen in acht Spielen abgeschlossen werden. So kann es weitergehn…

C1 weiter ohne Punktverlust

Ohne den schon im Urlaub weilenden Stammtorwart Konrad Gühlstorf, Mittelfeldspielerin Lara Noe und den erkrankten Rechtsverteidiger Jakob Klingler gastierte unsere Team am Samstag bei Belsen/Mössingen II. Ihr Debüt in der ersten Mannschaft feierten dafür bei bestem Fußballwetter Torwart Laurin Arndt, Jonas Reich und Jurek Tempel.
Die TVD-Elf um Kapitän Robert Fritz begann sofort druckvoll und nahm das Heft des Handelns in die Hand. So gelang Mittelfeldspieler Linus Kommerell bereits nach acht Minuten das erste Tor des Tages. Nur zwei Minuten später erhöhte Kürsat Korkmaz mit seinem schon 10. Saisontor nach Vorarbeit vom erneut exzellent aufgelegten Emre „BurgerKing“ Demir auf 2:0. Wiederum nur zwei Minuten später gelang es Lorenz „Usain“ Ackermann mit seinem auch schon 8. Saisontor nach Vorarbeit von Linus Kommerell auf 3:0 zu erhöhen. Nach 20 Minuten trug sich erneut Linus „die Grätsche“ Kommerell in die Torschützenliste ein; vorausgegangen war ein geblockter Schussversuch im gegnerischen Strafraum von Goalgetter Kürsat Korkmaz. Die komfortable 4:0-Führung erlaubte es dem Trainerteam um Erfolgstrainer Samuel Friebis (Startrainer Frederik „Freddy“ Beck gönnte sich an diesem Wochenende eine Verschnaufpause) noch vor der Pause durchzuwechseln, sodass Jurek Tempel zu seinem Debüt kam. In der 29. Minute konnte der ebenfalls eingewechselte Sören „Zinedine“ Mahrdt nach starkem Solo über die Außenbahn zum absolut verdienten 5:0 erhöhen. Kurz vor der Pause gelang den Gastgebern der Ehrentreffer. Vorausgegangen war allerdings ein Zusammenprall des Torschützen mit dem souveränen Keeper Laurin Arndt, der nach kurzer Behandlung glücklicherweise weiterspielen konnte. Trotz lautstarker Protesten auf dem Rasen und von den Rängen gab der sonst sehr umsichtige Schiedsrichter das Tor.
Mit Beginn des zweiten Durchgangs betrat dann auch der dritte Debütant Jonas Reich den gut gepflegten Kunstrasen und feierte einen ordentlichen Einstand als Rechtsverteidiger. Nach 50 gespielten Minuten durfte sich auch Felix „Ich-hau-Dich-um-Alter!“ Kraemer in die Torschützenliste eintragen; Kürsat „Lewandowski“ Korkmaz hatte zuvor aus aussichtsreicher Position seinen noch besser positionierten Mitspieler gesehen und uneigennützig quergelegt. Nur fünf Minuten später konnten die TVD-Bubis innerhalb kurzer Zeit durch einen Doppelschlag auf 8:1 erhöhen. Torschützen waren Jurek Tempel, der mit dem Debüttor seinen Anspruch auf einen Platz im Kader der ersten Mannschaft unterstrich und erneut Felix Kraemer. Den Schlusspunkt der äußerst erfolgreichen Partie setzte Sait Kilic per souverän verwandeltem Foulelfmeter. Vorausgegangen war ein starkes Solo von Sören Mahrdt, der nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte. Für Linksverteidiger Kilic — der vom gesamten Team lautstark als Schütze gefordert wurde — war es das erste Saisontor.
Besonderes erfreut war das Trainerteam über die insgesamt 7(!) verschiedenen Torschützen! Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel äußerte sich Trainer SF dementsprechend: „Ich bin sehr stolz auf unsere Truppe! Sowohl der Zusammenhalt im Team als auch die Einzelleistungen stimmen mich sehr positiv! Deswegen bekommen die Spieler auch zwei Tage Urlaub, bevor wir am Dienstag wieder ins Training einsteigen — das haben sie sich verdient!“
Am kommenden Sonntag erwarten die TVD-Bubis die TSG Tübingen II zum Spitzenspiel in der Kreisstaffel 3! Anstoß ist 18:30 Uhr auf dem Derendinger Kunstrasen.

C1 gewinnt schwieriges Spiel gegen direkten Konkurrenten                                  C2 beendet ihren Negativtrend mit einem Kantersieg

Am 5. Spieltag standen beide Mannschaften in der Pflicht: Die C1 musste auswärts beim TSV Altingen antreten und zeigen, dass sie auch gegen direkte Konkurrenten um die Meisterschaft bestehen konnte. Die C2 hingegen wollte auswärts beim Schlusslicht TG Gönningen II nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Viele der zuletzt verhinderten Spieler hatten sich zurückgemeldet, sodass beide Kader stark besetzt waren und die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Spieltag gegeben waren. 
Gegen den TSV Altingen musste unsere C1 zum ersten Mal in dieser Saison eine lange Druckphase des Gegners aushalten. In den ersten 10 Minuten rollten ein ums andere Mal schnelle und zielstrebige Angriffe auf das Tor von Konrad Gühlstorf. Die 4er-Kette um Robert Fritz, Sebi Christ, Sait Kilic und Jakob Klinger konnten diese jedoch gut abwehren. Der Blick auf die Eckballstatistik nach zehn Minuten spiegelte die Anfangsphase gut wider. Den Trainern und Zuschauern war schnell klar: dies würde heute kein einfaches Spiel werden. Nach und nach aber schüttelte unsere Mannschaft die anfängliche Nervosität ab und bekam vor allem im zentralen Mittelfeld mit Linus Kommerell, Emre Demir und Felix Kraemer die Partie besser in den Griff. Die Mannschaft zeigte jetzt auch einige schöne Ballstafetten. Ein Konter in der 18. Minute brachte dann auch die erlösende Führung: Felix Kraemer setzte Moa Hofele schön in Szene, dieser lief Richtung Grundlinie und legte im richtigen Moment quer zu Kürsat Korkmaz, welcher zum 1:0 einschob. Danach war unsere Mannschaft endgültig im Spiel angekommen. Der Ball lief schneller, Zweikämpfe wurden bissiger, und Aktionen mit Selbstbewusstsein spielerisch gelöst. So kam der Gegner lediglich zu einigen Fernschüssen, welche Konrad Gühlstorf aber souverän festhalten konnte. In der 31. Minute gelang dann das schönste Tor des Spieltages: Moa Hofele setzte sich auf rechts durch, zog bis zur Grundlinie und hatte den Blick in die Mitte. Dort täuschte Kürsat Korkmaz einen Laufweg zum kurzen Pfosten an, um sich dann doch in den Rückraum fallen zu lassen und den Ball freistehend zum 2:0 verwerten konnte. Rund um das Trainerteam Samu Friebis und Freddy Beck purzelten Endorphine en masse. Kurz vor der Halbzeitpause gab es dann noch eine kritische Situation zu überstehen: der starke gegnerische Stürmer Leon Schlecht trat im Laufduell gegen Kapitän Robert Fritz an, welcher all seine Erfahrung einbrachte und diesen – mit Mitteln am Rande der Legalität -  entscheidend stören konnte. Es blieb demnach beim 2:0 Halbzeitstand.
In der 2. Halbzeit hatte man den Gegner besser im Griff und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis man das 3:0 erzielen und die drei Punkte mit nach Hause nehmen würde. Jedoch ging man fahrlässig mit den freien Räumen um und spielte die Angriffe nicht zielstrebig genug zu Ende. So fiel dann doch noch der Anschlusstreffer sieben Minuten vor dem Ende und das große Zittern begann. Die gesamte Mannschaft, auch die eingewechselten Lara Noe, Benni Mäder, Manu Hansis und Simeon Weber, zeigten jetzt viel Charakter und Nervenstärke und ließ keine Zweifel aufkommen, dass man hier dennoch als Sieger vom Platz gehen würde. So belohnte man sich in der letzten Spielminute sogar noch mit dem 3:1. Lorenz Ackermann flog auf links am Gegenspieler vorbei, seinen wuchtigen Schuss konnte der Torwart nur prallen lassen. Der Rest war ein Genuss für die Augen: Simeon Weber nahm den Abpraller mit einer starken Technik volley und brachte das Netz zum Wackeln und Zuschauer und Trainerteam zum Jubeln. Insgesamt eine starke Leistung des ganzen Teams und ein am Ende verdientes 3:1. Ein Sieg, mit dem die starke Form bestätigt wurde und man weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze steht. Weiter so!

Unsere C2 wollte gegen die noch punktlose TG Gönningen II ihren Negativtrend stoppen. Mit einem taktischen „Tannenbaumsystem“ eingestellt konnte Sturmspitze Jurek Tempel schon in der 2. Spielminute das 1:0 erzielen. Das gab der Mannschaft Sicherheit in einem vom Gegner intensiv geführten Spiel, welcher vor allem durch teilweise überharte Fouls auffiel. In der 4. Minute konnte der Gegner zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen. Im weiteren Verlauf stabilisierte sich die Abwehrreihe um Jonas Reich, Anton Güntner und Ramon Schmitz immer besser, sodass man in der 1. Halbzeit den Laden dicht halten konnte. Im zentralen Mittelfeld wirbelten Joel Hofele und Elias Waneck, welche vom Gegner nie in den Griff zu bekommen waren. Diese beiden waren es dann auch, welche in den folgenden Minuten das Halbzeitergebnis auf ein 5:1 hochschraubten. Auch die eingewechselten Levi Schad, Niklas Möllner, Tom Reinholdt und Leander Neurauter fügten sich sehr gut ins Spiel ein und zeigten viele klasse Aktionen. In der 2. Halbzeit konnte Elias nach schöner Vorlage sein 3. Tor erzielen. Auch Joel Hofele ließ sich nicht zwei Mal bitten und erzielte nach einer schönen Körperdrehung und einem Schlenzer ins lange Eck sein 3. Tor an diesem Tag. Torspieler Laurin Arndt konnte sich in Folge durch viele starke Paraden auszeichnen, sodass die Aufholjagd des Gegners – ganz im Gegensatz zum Hinspiel – dieses Mal ausblieb. Selbst beim Elfmeter in der 59. Minute war er nur im Nachschuss zu bezwingen. So stand am Ende ein souveräner 7:2 Sieg und die mögliche Perspektive, mit einem starken Saisonfinish sich noch den Sieg in der Quali-Staffel zu sichern. Erfreulich an diesem Tag waren vor allem auch das gute Zusammenspiel der C2 und der mannschaftliche Zusammenhalt. Weiter so!   

C1 gewinnt 4. Spiel in Folge und ist Tabellenführer                                                C2 verliert leider deutlich

Der Spieltag begann regnerisch und trüb, was auch das Gefühl des Trainerteams beim Blick auf die lange Liste der Ausfälle war. Insgesamt gab es 12 Absagen aufgrund von Verletzungen, Krankheiten oder anderweitiger Verpflichtungen. So reiste die C1 nur mit zwei Auswechselspieler zum Auswärtsspiel bei der SGM Ammertal, wobei Ramon Schmitz sein Debut in der C1 geben durfte. Wie auch das Wetter aufhellte und die Sonne durchbrach, so fröhlich empfanden Zuschauer und Trainerteam von Beginn an das Spiel. Die Mannschaft war von Beginn an hellwach und erspielte sich einige Chancen, die leider ungenutzt blieben. In der 15. Minute jedoch ging Sören Mahrdt – wie im Training einstudiert – bis zur Grundlinie durch und legte den Ball gekonnt ans 16-er Eck zurück. Den anschließenden Schuss von Lara Noe konnte der gegnerische Torspieler noch verhindern, Lorenz Ackermann verwertete jedoch „aus dem Gestocher heraus“ das 1:0. Lorenz Ackermann war es auch, der in der 26. Minute auf 2:0 erhöhen konnte. In der 34. Minute hebelte der starke Linus Kommerell die gegnerische 4er-Kette mit einem zauberhaften Lupfer aus, Sören Mahrdt konnte querlegen und Lorenz Ackermann vollendete artistisch zum 3:0 und damit zum persönlichen Hattrick. Nach der Halbzeit sorgte Samuel Friebis dafür, dass auch Emre Demir sein Tor erzielen durfte: der „Trainerfuchs“ vertraute seinem Gefühl und ließ ihn noch ein paar Minuten länger auf dem Feld, was dieser ihm durch das 4:0 in der 47. Minute dankend zurückzahlte. Das 5:0 in der 55. Minute war fast eine Kopie des 1:0. Moa Hofele setzte sich auf dem Flügel bis zur Grundlinie durch, legte den Ball auf Lara Noe zurück, welche leider am Lattenkreuz scheiterte. Zum Nachschuss stand jedoch wieder Lorenz Ackermann bereit, welcher mit insgesamt vier Toren und zwei Vorlagen zum „Man of the Match“ avancierte. In der 60. Minute belohnte sich Linus Kommerell, der wie Simeon Weber auf der 6er-Position ein starkes Spiel ablieferte, mit einem strammen Flachschuss zum 6:0. Den Abschluss des Torregens bildete Sören Mahrdt mit seinem Tor zum 7:0 ins linke untere Eck.
Besonders erfreulich war auch, dass die 4er-Kette um Jakob Klinger, Sebastian Christ, Kapitän Robert Fritz und Sait Kilic fehlerlos blieb und die Außenverteidiger sich sogar mit nach vorne einschalteten. Auch die im Training einstudierten Spielzüge wurden umgesetzt, womit man der Mannschaft eine Spielintelligenz zuschreiben kann, auf die in den nächsten Wochen weiter aufgebaut werden kann. Weiter so!

Leider verlor die C2 – wohl auch aufgrund zahlreicher Ausfälle – ihre Tabellenführung durch eine deutliche Niederlage. Besonders erfreulich waren jedoch die Einsätze von Leander und Tom, welche zum ersten Mal überhaupt „Wettbewerbsluft“ im Fußball schnuppern durften. In den nächsten Spieltagen bleibt dennoch die realistische Chance, die Tabellenführung zurückzuholen und eine bereits starke Hinrunde zu krönen. Kopf hoch!

C1 gewinnt das dritte Spiel in Serie                                                                        C2 bleibt trotz erster Niederlage Tabellenführer

Zum dritten Saisonspiel empfing die 1. Mannschaft der Derendinger C-Jugend vor ca. 27 Zuschauern die 2. Mannschaft aus Wurmlingen/Hailfingen. Das diesmal dezimierte Trainerteam — Frederik Beck hatte sich kurzerhand ins deutschsprachige Ausland (zu Vertragsgesprächen mit RedBull Salzburg??) abgesetzt — musste dabei auf den verletzten defensiven Mittelfeldspieler Linus Kommerell verzichten, der der Mannschaft aber moralische Unterstützung bot, und brachte dafür zum ersten Mal Lara Noe, die einzige Frau im Team, von Beginn an. Die Heimmannschaft begann solide und fand mit fortschreitender Spieldauer immer besser in die Partie. Während man hinten von Anfang an sicher stand, versuchte sich zunächst Emre „Angel“ Demir mit gefährlichen Fernschüssen. Bis zur 20. Spielminute steigerte sich das Team immer mehr und belohnte sich schließlich selbst: Nach einer starken Vorarbeit des heute sehr auffälligen Außenspielers Lorenz Ackermann war es Kürsat Korkmaz, der zum verdienten 1:0 einschob. Gerade einmal 4 Minuten später war es wiederum Kürsat Korkmaz, der mit einem satten Fernschuss zum 2:0 einnetzte. Und nochmals 4 Minuten später waren die ersten zaghaften „Kürsat ‚Lewandowski‘ Korkmaz“-Rufe einzelner Fans zu hören. Durch sein klasse Nachsetzen konnte er den Ball von den Verteidigern erobern und zum Hattrick innerhalb von 8 Minuten einnetzen! Noch vor der Halbzeit konnten der eingewechselte Joel Hofele und Lorenz Ackermann um zwei weitere Tore auf 5:0 erhöhen, was das Trainerteam sehr zufrieden stellte.
Zu Beginn des 2. Durchgangs wurde die tadellos agierende Viererkette um Sait Kilic, Kapitän Robert Fritz, Sebastian Christ und Jakob Klingler mit den frischen Kräften Manuel Hansis und Benjamin Mäder bestückt. Mit dem 5:0 Halbzeitstand im Rücken agierte die Mannschaft nun nicht mehr so konsequent wie in der 1. Halbzeit. So sprangen zwar einige gefährliche Torschüsse heraus, doch sollte der Ball nicht mehr den Weg ins gegnerische Tor finden. Dafür gelang es dem Gegner nach einigen nachlässigen Aktionen im Mittelfeld in der 56. Minute einen gefährlichen Konter einzuleiten. Der Abschluss war letztlich eine Kopie des Gegentores vom letzten Auswärtsspiel; ohne eine Chance für Torwart Konrad „die Kralle“ Gühlstorf nagelte der Angreifer den Ball zum Ehrentreffer in die Maschen. Für die Derendinger Bubis schien dieses Gegentor wie ein Weckruf zu wirken. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff schickte Felix „die Pferdelunge“ Kraemer mit einem exzellenten langen Ball Sören Mahrdt über den Flügel, der in die Mitte ablegen konnte, wo Joel Hofele, der heute neben seinem Zwillingsbruder Moa in einem Ligaspiel debütierte, auf 6:1 erhöhte. In den letzten drei Minuten der Partie konnte sich dann Felix Kraemer noch selbst für seinen guten Auftritt belohnen und erhöhte nach Vorarbeit von Sören Mahrdt zunächst auf 7:1 und nur kurze Zeit später nach Hereingabe von Lorenz Ackermann zum 8:1-Endstand.
Ohne Punktverlust bei einem Torverhältnis von 20:2 verlief der Saisonstart sehr erfolgreich. In den nächsten Wochen erwartet das Trainerteam nun stärkere Gegner, gegen die das Team zeigen kann, was in ihm steckt.
 
Die C2 musste heute leider die erste Niederlage hinnehmen. Personell geschwächt und nach langer Anfahrt verlor das Team um Kapitän Ole Gutermann gegen Gomadingen-Dapfen mit 9:5 (5:1). Allerdings konnte die Tabellenführung dank des besseren Torverhältnisses behauptet werden.

C1 gewinnt auch ihr zweites Spiel                                                                          C2 feiert den 3. Sieg in Folge und ist weiterhin Tabellenführer

Bei herbstlichem, leicht regnerischem Wetter war unsere C1 beim bisher sieglosen VFL Dettingen zu Gast. Das Trainerteam konnte an diesem Spieltag kadertechnisch beinahe aus dem Vollen schöpfen, wodurch sowohl die erste Elf als auch die Auswechselbank prächtig besetzt war. Von Beginn an machte unsere Elf Druck auf Ball und Gegner, sodass Kürsat Korkmaz bereits in der 5. Minute nach einer schönen Kombination goldrichtig stand und zum 1:0 abstauben konnte. Danach wurde versäumt, die zahlreichen Chancen konsequenter zu nutzen, sodass man sich bei Torspieler Konrad Gühlstorf bedanken konnte, welcher eine gegnerische Torchance gekonnt vereitelte. In der 13. Minute erzielte dann Linus Kommerell – trotz der geäußerten Bedenken des Trainerteams bezüglich Fernschüssen – mit einem wunderschönen Schlenzer ins rechte Eck aus 20 Metern das völlig verdiente 2:0. In der 15. Minute entschied der gute Schiedsrichter völlig zurecht auf Vorteil nach einem Foul an Kürsat Korkmaz, sodass Emre Demir zum 3:0 vollenden konnte. Obwohl Kürsat Korkmaz kurz darauf das 4:0 erzielen konnte, bemängelte das Trainerteam die teilweise fehlende Ordnung im Mittelfeld und die nicht immer optimale Balance zwischen Verteidigung und Angriff. Ab der 30. Minute wurde dies jedoch deutlich besser. Die starke zentrale Mittelfeldachse um Simeon Weber, Felix Kraemer und Linus Kommerell kontrollierte das Spiel immer mehr. So musste Lorenz Ackermann kurz nach der Halbzeitpause nach einer feinen Einzelaktion von Felix Kraemer nur noch zum 5:0 einschieben. Wenig später war es dann Simeon Weber, der seinen starken Einstand mit einem Tor zum 6:0 krönte. Auch die „First Lady“ des Teams, Lara Noe, verwertete in der 47. Minute gekonnt eine Flanke von Emre Demir zum 7:0. In der 59. Minute fing man sich ärgerlicherweise das erste Gegentor der Saison: nach einem Ballverlust ließ sich die ansonsten so souveräne Hintermannschaft um Neu-Kapitän Robert Fritz vom gegnerischen Stürmer düpieren, sodass dieser sich alleine gegen drei Abwehrspieler durchsetzen konnte. Zur Freude aller drückte unsere Elf danach nochmals aufs Tempo. Lorenz Ackermann setzte sich stark bis zur Grundlinie durch und hatte das Auge für Kürsat Korkmaz, der nur noch zum 8:1 einschieben musste. Der immer stärker werdende Lorenz Ackermann war es dann auch, der kurz vor Schluss einen schönen Gegenstoß zum 9:1 Endstand verwandelte. Ein besonderes Lob galt an diesem Tag auch den beiden eingewechselten Debütanten in der Abwehr, Anton Güntner und Benjamin Mäde, welche sich gut einfügten. Letzterer hatte lediglich Probleme beim Ausführen einer Ecke, als er statt Ball die Eckfahne traf.
Auch die C2 zeigte bis kurz vor Schluss eine starke Leistung und führte souverän mit 6:0. Nach dem ersten Gegentor verlor man jedoch überraschenderweise die Ordnung, sodass der Gegner noch auf 6:4 verkürzen konnte. Am 3. Sieg in Folge und der souveränen Tabellenführung änderte dies jedoch nichts mehr.

Erfolgreicher Saisonauftakt der C1-Mannschaft                                                      C2-Mannschaft gewinnt auch ihr 2. Spiel

Nachdem man am ersten Spieltag noch spielfrei hatte, wurde von Spielern/Spielerinnen und dem Trainerteam um Frederik Beck, Samuel Friebis und Vergül Kilic der Saisonauftakt sehnlichst erwartet. Erster Gegner war die SGM Dusslingen/Nehren, welche schon letzte Saison eine der stärksten Mannschaften gewesen waren und sich auch dieses Mal als harter Gegner erwies. Von Beginn an gab jedoch unsere C1 den Ton an und erspielte sich einige große Torchancen, welche leider ungenutzt blieben. So kam der Gegner nach 20 Minuten besser ins Spiel. Der 4er-Kette um Jakob Klingler, Robert Fritz, Sebastian Christ und Sait Kilic gelang es jedoch, die gefährlichen Situationen meist souverän zu meistern. Was dennoch in Richtung Tor kam war eine sichere Beute von Torwart Konrad „Katze“ Gühlstorf. So stand es zu Ende der 1. Halbzeit unglücklich 0:0.
In der 2. Halbzeit belohnte die Mannschaft sich dann für ihren Trainingsfleiß der letzten Wochen. Durch Laufarbeit und intensives Zweikampfverhalten, v.a. der starken 6er Linus Kommerell und Emre  „Angel“ Demir, wurde der Gegner vom eigenen Tor ferngehalten, Bälle schnell erobert und Angriffe aufgezogen. In der 53. Minute war es dann soweit: die eingewechselte Lara Noe gewann ihren Zweikampf, legte sich den Ball zurecht und schloss wunderschön ins linke Eck zum wichtigen 1:0 ab. Danach drückte die Mannschaft weiter aufs Tempo – mit Erfolg: in der 60. Minute erzielte der in der 1. Halbzeit noch glücklose Stürmer Kürsat Korkmaz das 2:0. Vorangegangen war eine starke Einzelleistung von Sören Mahrdt. In der 64. Minute krönte Felix Krämer seinen insgesamt starken Auftritt: leicht wütend über ein nicht gegebenes Foul kurz zuvor erzielte er mit einem fulminanten Weitschuss das 3:0.
In den folgenden Minuten schlichen sich einige Konzentrationsfehler ein, sodass der Gegner zu einem Lattenschuss kam und Sait Kilic einen Schuss von der Linie kratzen musste.
Alles in allem ein sehr überzeugender Auftritt der gesamten Mannschaft und ein auch in der Höhe verdienter 3:0 Sieg. Da auch die C2 ihr Spiel auswärts mit 13:5 (!!) gewann, kann man zurecht von einem äußerst erfolgreichen Spieltag sprechen. Weiter so!