30.Spieltag: TVD - SG Reutlingen 4:2 (2:0)

Frederik Hermann mit Linksschuss zum 4:0

 

Zum Saisonabschluss erspielt sich der TVD einen überzeugenden 4:2 Heimsieg. Mann des Tages war der 4-fache Torschütze Federik Hermann. Bemerkenswert waren die beiden Treffer zum 1:0 und 4:0. Beide Tore landeten im oberen Torwinkel, einmal mit einem Rechtsschuss aus 15 und einmal mit Linksschuss aus 22 Meter Entfernung.

Schon in der ersten Halbzeit hatte Derendingen die Gäste im Griff und spielten sich immer wieder gute Torchancen heraus. In der 14. Minute landete ein 20 Meter Kracher von Sebastin Schelle an der Unterkante des Querbalkens. Nach weiteren gut herausgespielten Torchancen war es endlich dann soweit, Philipp Braun legte den Ball von der Grundlinie zurück auf Freddy Hermann, sein Schuss landete im Torwinkel zum 1:0 (30.Min.). Nach einem Doppelpass zwischen Luigi Felici und Freddy Hermann schob dieser den Ball am herauslaufenden Gäste-Torhüter vorbei zum 2:0 ins Tor.



Gleich nach Wiederbeginn in Hälfte Zwei verkürzte der eingewechselte SG-Stürmer Jim Votteler-Veit, nach einem Abspielfehler in der Derendinger Abwehr, mit einem Heber ins leere Derendinger Tor aus 25 Meter zum 2:1. Doch Freddy Hermann hatte etwas dagegen und erhöhte in der 58. Minute auf 3:1 nach Vorarbeit von Luigi Felici. Der TVD spielte sich weitere Torchancen heraus, doch plötzlich verkürzten die Gäste völlig überraschend wiederum durch SG-Stürmer Votteler-Veit auf 3:2. In der 89. Minute jedoch erzielte Frederik Hermann das Tor des Tages, mit einem Linksschuss aus 22 Meter Entfernung jagte er den Ball in den oberen Torwinkel zum verdienten 4:2 Sieg für den TVD.



Aufstellung: Axel Lange (79. Daniel Baumann), Benjamin Klett, Philipp Braun, Stefan Wohnus, Manuel Geiger, Simon Gegier (77. Alexander Kappes), Sebastian Schelle, Frederik Hermann, Manuel Binder, Benjamin Schäfer, Luigi Felici (79. Mohamed Arfaoui)

29.Spieltag: TB Kirchentellinsfurt - TVD 3:3 (0:1)

Freddy Hermann bringt TVD mit 0:1 in Führung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

 

Bericht Metzinger-Uracher Volksblatt vom 21.05.2011:

Kein besonders gutes aber ein spannendes Spiel sahen die Zuschauer am Faulbaum. Die Heimelf war über weite Strecken tonangebend, machte aber vor allem in der Rückwärtsbewegung bei den Kontern der Gäste mehr als einmal eine schlechte Figur. Eine solche Situation führte nach einen Konter über die linke Seite über Felici zum 1:0 durch Frederik Hermann, als dieser allein vor Schöttle stehend angespielt wurde. Der Ausgleich fiel erst in der zweiten Halbzeit, als sich Tobias Lock rechts durchsetzen konnte und den Ball zurück auf Dominic Kauffmann legte, der mit seinem 28. Saisontreffer das Spiel wieder ausglich. Nur fünf Minuten später wieder ein Konter der Gäste auf der linken Seite und einem freistehenden Hermann innen und die Gäste führten erneut. Danach traf der eingewechselte Manuel Binder in der 59. Minute mit einem Schuss aus gut 30 Metern und fünf Minuten später wieder mit einem Schuss aus dem Rückraum Aluminium.

Nach einem Freistoß in der 66. Minute erzielte Sebastian Leibßle direkt den erneuten Ausgleich. Aber auch dieses Ergebnis hielt nicht lange, da Benjamin Schäfer, ebenfalls eingewechselt, in der 72. Minute per Direktabnahme das 2:3 erzielen konnte.

Florian Kalbfell allerdings stellte nur drei Minuten später nach einem Eckball mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleich wieder her. Kauffmann hatte in der 77. Minute noch einmal die Chance zur Führung für den Gastgeber, sein Schuss ging aber haarscharf am Tor vorbei. Auf der anderen Seite verpasste Simon Gegler ebenfalls die Entscheidung, er scheiterte an Ralf Schöttle.

 

TB Kirchentellinsfurt: Schöttle - Sauter, Jedele (46. Eckert), Bühler (40. Mignoli), Tiedjens, Kalbfell, Ercan (46. Leibßle), Bierlmeier, Hombach, Lock, Kauffmann.

 

TV Derendingen: Lange - Karrer, Klett, Geiger, Wiemann (55. Binder), Braun, Gegler, Graeff (79. Wonnus), Schelle (70. Schäfer), Hermann, Felici.

 

Tore: 0:1 Hermann (18.), 1:1 Kauffmann (48.), 1:2 Hermann (53.), 2:2 Leibßle (66.), 2:3 Schäfer (72.), 3:3 Kalbfell (75.).





28.Spieltag: TVD - TSV Dettingen/Erms 1:4 (0:1)

Das war´s: 0:4 für Dettingen/Erms

Rückschlag für den TVD

 

Nach der bitteren 1:4 Heimniederlage ist der TVD wieder voll in den Abstiegsstrudel gezogen worden.

 

weitere Bilder>>

Dabei fing das Spiel gar nicht so schlecht an. Derendingen spielte sich im Ansatz einige gute Chancen heraus, diese wurden jedoch etwas zu hektisch zu Ende gespielt. Dann fiel in der 33. Minute nach einem Eckball das 0:1 für die Gäste, als unsere Abwehr den Ball zu kurz aus der Gefahrenzone heraus schlug, TSV-Torjäger Tim Hahn jagte das Leder aus 18 Meter Entfernung unhaltbar ins Derendinger Tor.

Nach der Pause hatten die Gäste den besseren Start, TVD-Torhüter Axel Lange konnte in der 47. Minute einen Freistoss noch glänzend abwehren, doch vier Minuten später war er machtlos, Markus Müller erhöhte nach Doppelpass mit Tim Hahn auf 0:2. Nach den Einwechslungen von Frederik Hermann und Sebastian Braun hatte der TVD gute 15 Minuten, erhöhte den Druck, konnte jedoch den Anschlusstreffer nicht erzielen. Die Dettinger waren mit ihren Kontern stets gefährlich und wiederum Markus Müller erzielte mit dem 0:3 die Entscheidung für die Gäste. In Minute 85 fiel dann sogar noch das 0:4 durch Owusuy Smith. Manuel Binder gelang kurz vor Spielende dann doch noch ein Treffer für den TVD zum 1:4 Endstand.

Unsere Mannschaft benötigt in den letzten beiden Spielen in Kirchentellinsfurt und zu Hause gegen SG Reutlingen unbedingt noch 3 Punkte um den Abstieg zu vermeiden.


Aufstellung: Axel Lange, Philipp Braun, Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Simon Gegier, Uwe Karrer, Manuel Binder, Sebastian Schelle (55. Sebastian Braun), Benjamin Schäfer, Felix Wiemann (46. Frederik Hermann)

Auf der Bank ohne Einsatz: Alexander Rauscher und ET Daniel Baumann

27.Spieltag: TSV Undingen - TVD 0:4 (0:2)

Luigi Felici erzielt die 0:1 Führung

weitere Bilder>>

 

Das Schwäbische Tagblatt schreibt:

Es war zu Beginn ein Spiel mit wenig Tormöglichkeiten, aber dafür viel Kampf im Mittelfeld. Beide Mannschaften schienen sich zu neutralisieren und so war es ein krasser Abspielfehler in der Undinger Hintermannschaft, den Felici in der 33. Spielminute zur 1:0-Führung der Gäste nutzte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff führte ein Stellungsfehler der Sonnenbühler zum 2:0 . Nutznießer war Schelle (44.). Im zweiten Spielabschnitt ergaben sich die Gastgeber ihrem Schicksal und wiederum ein grober Fehler, diesmal patzte Torwart Bacher, führte zum 3:0 durch Wiemann (58.). Symptomatisch für die desolate Leistung der Undinger an diesem Tag war das 4:0: Die Sonnenbühler wollten den Ball klären und per Befreiungsschlag nach vorne befördern, doch dies klappte nicht. Stattdessen traf man die Wade von Braun und von dort kullerte der Ball über die Linie ins Netz. "Die Einstellung stimmte gar nicht. So kann man im Abstiegskampf nicht bestehen. Jetzt müssen wir gegen einen der ersten Drei gewinnen, ansonsten steigen wir ab", ärgerte sich TSVU-Pressewart und -Spieler Peter Reiff. Die Sonnenbühler stehen momentan mit 33 Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz, aber mit ihrem schweren Restprogramm ist der Klassenerhalt noch lange nicht in trockenen Tüchern.

TSV Undingen: Bacher - D. Bächle, Kopp, Lennerth (32. Morlock), Berndt, Göbel, Reiff, T. Bächle, Hermann (63. Rittgarn), Ott.

TV Derendingen: Lange - Braun, Wohnus, Klett, Geiger, Gegier, Karrer, Binder (68. Hermann), Schelle, Schäfer (75. Rauscher), Felici (46. Wiemann).

Tore: 0:1 Felici (33.), 0:2 Schelle (44.), 0:3 Wiemann (58.), 0:4 Braun (90.).

 

Der Alb Bote schreibt:

Die Vorgabe war klar: Um den Klassenerhalt zu schaffen brauchte der TSV Undingen einen Sieg. In einem Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten im ersten Durchgang kam dann aber alles ganz anders für die Sonnenbühler.

In der 32. Minute nutzte Felici einen Ballverlust des TSV im Aufbauspiel und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. In der 38. Minute hatte Undingen eine Doppelchance durch Peter Reiff und Andreas Ott, der Ball landete jedoch nicht im Gehäuse. Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte Schelle einen Stellungsfehler in der Undinger Abwehr zum 0:2 aus.

Nach Wiederanpfiff begann die Heimelf besser und hatte nach einer Direktabnahme von Reiff aus spitzem Winkel die Chance zum Anschlusstreffer, der Gästetorhüter parierte jedoch prächtig. Einen Torwartfehler von Bacher nutzte schließlich Wiemann in der 58. Minute zum 3:0 für Derendingen. Nun gab sich die Heimelf sichtlich geschlagen, ein Aufbäumen kam nicht mehr. In der letzten Spielminute landete ein Befreiungsschlag von Sven Berndt am Fuß von Braun, von wo aus der Ball im Undinger Tor zum 0:4 landete.

Der TSV Undingen trifft in den verbleibenden drei Saisonspielen nur noch auf die ersten Drei der Bezirksliga, was die Hoffnungen auf den Klassenerhalt ziemlich schrumpfen lässt.



26. Spieltag: TVD - Spvgg. Mössingen 1:3 (1:2)

Benny Klett erzielt den 1:1 Ausgleich

Bericht Schwäbisches Tagblatt vom 30.04.2012:

 

weitere Bilder>>

 

Der TV Derendingen ist derzeit nicht zu beneiden. In den letzten drei Spielen ging es gegen die drei Mannschaften an der Tabellenspitze. Auch im dritten Anlauf verkaufte sich der TVD teuer, doch Tabellenführer Mössingen nahm am Ende im Steinlach-Derby die drei Punkte mit. "Mössingen war cleverer und hat die Chancen eiskalt genutzt", berichtet TVD-Pressewart Helmut Thurner. Bezeichnend: Raphael Müller klärte gegen TVD-Stürmer Luigi Felici auf der Linie, ehe im Gegenzug Spvgg-Spielertrainer Bernd Bauer mit dem Pausenpfiff die 2:1-Halbzeitführung für Mössingen erzielte. Während Mössingen an der Tabellenspitze weiter souverän marschiert, bleibt die Lage in Derendingen bedrohlich. Am kommenden Sonntag, beim punktgleichen TSV Undingen, muss dringend ein Dreier her. Dennoch kann TVD-Abteilungsleiter Joachim Götzendörfer auch Erfreuliches berichten: "Ich denke, die Mannschaft bleibt im Großen und Ganzen zusammen." Manche Spieler hätten sich zwar noch nicht festgelegt, was laut Götzendörfer aber normal für die aktuelle Situation sei. Das Trainerduo Rainer Willfeld und Ebo Braun bleibt ebenfalls. "Es sei denn, Rainer Willfeld bekommt über den DFB noch einen Auslandsjob", so Götzendörfer.

 

TV Derendingen: Lange - Braun, Wohnus, Klett, Geiger, Gegier, Karrer (50. Rauscher), Binder (64. Hermann), Schelle (53. Wiemann), Schäfer, Felici.

 

Spvgg Mössingen: Meissner - Bobic, Stopper, Haas, Leins, Bauer, Binder (90. Felger), Papazoglou (64. Heinz), Maier, Müller, Schneider (86. Mayer).

 

Tore: 0:1 Papazoglou (34.), 1:1 Klett (39.), 1:2 Bauer (45.), 1:3 Binder (71.).

Gelb-Rote Karte: Maier (74./Spvgg).

25.Spieltag: SSV Reutlingen II - TVD 2:0 (1:0)

Simon Gegier im Zweikampf

Bericht Schwäbisches Tagblatt vom 23.04.2012:

 

Die Kreuzeichekicker hatten gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste aus Derendingen ihre liebe Mühe. Nach schwungvollen Beginn der Heimelf war es Natsis, der einen Abpraller im Strafraum der Gäste zur 1:0-Führung für die Reutlinger verwertete (15.). Danach allerdings taten sich die Kaschuba-Schützlinge schwer gegen die sehr kompakt im Mittelfeld agierenden Gäste, die ihr Spiel klar auf das Kontern ausgelegt hatten und durchaus auch ihre Möglichkeiten bekamen.

Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild: Die Kreuzeichekicker schafften es nicht, die Gäste richtig unter Druck zu setzten und so blieb die Partie offen. In der 75. Spielminute markierte der eingewechselte Ates nach einer Flanke von links das 2:0 für die Heimelf und damit war die Partie dann entschieden. "Respekt an der Gegner, der uns das Leben sehr schwer gemacht hat. Es war kein Glanzsieg aber am Ende freuen wir uns über die Punkte", so SSV-II-Interimspressewart Peter Kappler.

 

weitere Bilder>>

 

SSV Reutlingen II: Müller - Meyer, Biber, Hartmann, Natsis, Schneider, Özturk, Waidmann (73. Hoffmann), Ziegler (55. Ates), Kuendienda, Imperatore (75. Tengelidis).

 

TV Derendingen: Lange - Braun, Wohnus, Klett, Gegier, Binder, Schelle, Schäfer, Felici, Karrer, Hermann.

 

Tore: 1:0 Natsis (15.), 2:0 Ates (75.).

 

Bericht in Hompage SSV Reutlingen  www.ssv-news.de/ssv-2/2012/04/22

 

24.Spieltag: TVD - SV 03 Tübingen 1:2 (1:1)

Luigi Felici verwandelt Handelfmeter zum 1:0

Bericht Schwäbisches Tagblatt vom 15.04.2012:

 

Ein Arbeitssieg für Tübingen: 2:1 beim TV Derendingen

Im Derby beim TV Derendingen musste Fußball-Bezirksligist SV 03 Tübingen kämpfen und siegte dann knapp. Vor 120 Zuschauern endete die Begegnung 1:2 (1:1) aus Sicht des TV Derendingen.

  Bilder>>

 

 Derendingen.;;Wir hatten nur je 20 starke Minuten in beiden Halbzeiten", bilanzierte Patrick Ohlbrock, der Mittelfeldmotor des SV 03 Tübingen nach der Partie. Die reichten gestern zum Arbeitssieg beim TV Derendingen. ,,Letztes Jahr wären wir noch eingebrochen", sagte Ohlbrock. Ein Spaziergang war es für den Nulldrei nicht, der TV Derendingen ging motiviert ins intensiv geführte Derby. ,,Wir können mit dem Einsatz zufrieden sein, aber nicht mit dem Ergebnis", sagte TVD-Trainer Eberhard Braun.

 

Es waren keine zehn Minuten gespielt, als die SV’ler einen Strafstoß forderten: Ein Derendinger hatte Ken Waiblinger unabsichtlich in die Ferse getreten. Doch Schiedsrichter Norbert Brenner (Emmingen) ließ weiterlaufen. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel ohne viele Chancen. Das änderte sich nach einer halben Stunde: Tübingens Nadeem Ahmed zog ab – verfehlte den TVD-Kasten jedoch knapp. Nach 38 Minuten gab Schiedsrichter Brenner Elfmeter: Er hatte ein Handspiel von Tübingens Mehmet Fidan gesehen. Luigi Felici verwandelte zum Derendinger 1:0. Die Führung des TV Derendingen hielt allerdings nur zwei Minuten: Ecke Ahmed, Kopfball Fidan – 1:1.

Nach der Pause begann der SV 03 mit derart viel Tempo, dass der gerade eingewechselte Derendinger Jürgen Graeff Probleme bekam: „Da stehst du wie ein Zuschauer daneben.“ Den Spielzug zur 2:1-Führung (56.) hatten die Nulldreier einstudiert: „Die Sechser sollten nachschieben“, erklärte Trainer Steve Trevallion. Yasin Öz ließ prallen, Nazif Spago spielte den langen Ball auf Ahmed, der besorgte den Rest – per Knaller von rechts. Doch nach der Auswechslung von Spago und einer Unterbrechung, weil die Brille des Unparteiischen kaputt gegangen war, kam ein Bruch ins Tübinger Spiel. Vor allem gegen Schluss nagelten die Derendinger den SV 03 in dessen Strafraum fest. Zwei Kopfbälle von Graeff kamen nicht durch, der dritte von Felici ging drüber. „Wir hätten den Ausgleich verdient gehabt“, sagte Graeff.

Steve Trevallion dementierte nach der Partie Gerüchte, er wechsele in Richtung Würzburg: „Ich weiß gar nicht, wo das liegt.“ Er erwarte, dass der Verein in der kommende Woche eine Entscheidung treffe. Die berufliche Zukunft seiner Freundin, von der seine Entscheidung abhänge, werde jedoch nicht vor Anfang Mai fallen. Zu einem möglichen Nachfolger sagte Abteilungsleiter Ralf Böll nur, derjenige müsse in der Lage sein, das bisherige Konzept des Vereins weiterzuführen.

 

TV Derendingen: Lange, Braun, Wohnus (46. Graeff), Klett, Geiger, Gegier, Binder (57. Schwägerle), Schelle (56. Hermann), Schäfer, Uwe Karrer, Felici.

SV 03 Tübingen: Bölzle, Günzel, Vollmer, Ohlbrock, Andreas Karrer (49. Scholz), Spago (57. Hallmayer), Öz, Fidan, Waiblinger, Ahmed, Danjo (76. Lindel).

23.Spieltag: TSV Wittlingen - TVD 0:0

So sehen TVD Fans aus

Wie schon in der Vorwoche in Rübgarten trennte sich unsere Elf beim TSV Wittlingen mit einem torlosen Unentschieden.

 

weitere Bilder>>

 

Pressebericht vom Schwäbischen Tagblatt vom 02.04.2012:

 

Eine torlose Nullnummer brachte der TVD in Wittlingen zu Stande. "Das Spiel war so wie das Ergebnis", erklärte TSV-Pressewart Jürgen Flitsch: "Es war eine schwache Partie mit wenigen, guten Torchancen." Manuel Binder (22.) und Luigi Felici (59.) hatten die besten TVD-Gelegenheiten, doch beide vergaben freistehend. Auf der anderen Seite rettete Derendingens Keeper Axel Lange seinem Team mit einer Glanzparade nach einem Krohmer-Freistoß den Zähler bei einer gerechten Punkteteilung. Hatte der TVD in Durchgang eins mehr vom Spiel, war Wittlingen nach dem Seitenwechsel mindestens ebenbürtig.

 

Aufstellung TVD: Axel Lange, Philipp Braun, Stefan Wohnus (77. Felix Wiemann), Benjamin Klett, Manuel Geiger, Simon Gegier, Manuel Binder (82. Alexander Rauscher), Sebastian Schelle, Benjamin Schäfer, Jürgen Graeff (80. Uwe Karrer), Luigi Felici

Auf der Bank ohne Einsatz: ET Daniel Baumann, Marc Schwägerle, Sebastian Braun

22.Spieltag: SSV Rübgarten - TVD 0:0

Benny Schäfer gewinnt Kopfballduell

Nach einem torlosen Spiel holt TVD Auswärtspunkt beim SSV Rübgarten

 

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt vom 26.03.2012: 

 

Der SSV Rübgarten konnte nur einen Punkt im Heimspiel gegen den TV Derendingen einheimsen. Die erste nennenswerte Aktion im Spiel hatte nach sieben Minuten Binder, der den Ball knapp über den Kasten des SSV Rübgarten schoss. In der 15. Minute klärte SSV-Torhüter Kapitel mit einer guten Reaktion einen Schuss aus dem Strafraumgetümmel heraus. Die Gäste hatten insgesamt mehr Ballbesitz in der ersten halben Stunde. Die erste Möglichkeit der Gastgeber ließ lange auf sich warten. Nach 27. Minuten war es Benno Wilk, der die beste Möglichkeit des ganzen Spiels vergab: Er scheiterte an Torwart Lang, doch Wilk hätte eigentlich auf den freistehenden Vasilopulus ablegen müssen. Mehr gab es über den ersten Spielabschnitt nicht zu berichten.

Nach der Halbzeit hatten die Derendinger wieder den besseren Start: In der 46. Minute notierte man einen Fernschuss, doch Kapitel hielt. Nach 63 Minuten gab es eine Gelb-Rote Karte für Rübgartens Sven Baumgärtner, der erst nach der Halbzeit für den angeschlagenen Benedikt Wagner ins Spiel kam. In der 82. Minute dann noch eine Chance für die Heimelf durch Vasilopulus, nachdem der eingewechselte Torwart Pantic den Ball nicht sauber klären konnte. Ein Spiel mit wenig Torchancen endete leistungsgerecht 0:0 unentschieden.

 

SSV Rübgarten: Kapitel - Heinrich, Jehle S., Hausch, Wagner (46. Baumgärtner), Flaig, Bopp, Wilk (75. Kuhn), Kosa (90+1. Fidan), Vasilopulus, Hübner.

 

TV Derendingen: Axel Lang (72. Stanislav Pantic) - Philipp Braun, Stefan Wohnus, Sebastian Schelle, Manuel Binder (59. Marc Schwägerle), Benjamin Schäfer (77. Alexander Rauscher), Kuigi Felici, Manuel Geiger, Simon Gegier, Uwe Karrer, Jürgen Graeff.



Tore: Fehlanzeige

Gelb-Rot: Baumgärtner (63./ SSV).

21.Spieltag: TVD - TSV Dettingen/Ro. 3:0 (2:0)

Sebastian Schelle köpft, der Gästetorhüter wehrt mit Glanzparade ab, Luigi Felici erzielt im Nachschuss das 1:0 für den TVD

Derendingen stoppt Dettingens Höhenflug

 

weitere Bilder>>

 

 

Mit einem Blitzstart schockte Derendingen die Gäste des TSV Dettingen/Ro., Luigi Felici brachte mit einem Doppelschlag den TVD mit 2:0 in Führung und erzielte damit nach 21 Spieltagen bereits den 23. Treffer. Der TSV-Torhüter Kai Freudenmann konnte einen Kopfball von Sebastian Schelle noch mit einer Glanzparade abwehren,doch die TSV-Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Luigi Felici (3.) hatte keine Mühe das 1:0 zu erzielen. Zwei Minuten später wurde er von Manuel Binder und Benjamin Schäfer herrlich freigespielt und musste nur noch den Ball ins leere Tor zum 2:0 einschieben. Danach versäumte es unsere Mannschaft weiter gute Torchancen auszunutzen. Gleich zweimal konnte der TSV-Torhüter (25./35.) weitere Gegentreffer verhindern, als Benjamin Schäfer alleine auf ihn zulief. Allerdings hatten die Gäste in der 28. Minute Pech, als Paul Oman mit einem Schuss aus 14 Meter Entfernung nur die Querlatte traf.

Nach der Pause hatte der TVD das Spiel weiter im Griff, liess keine grössere Torchancen zu, spielte sich selbst mehrere Chancen heraus, die jedoch etwas fahrlässig vergeben wurden. In der 78. Minute zog Benjamin Schäfer nach Vorlage von Jürgen Graeff aus 18 Meter mit der Picke ab, der Ball flog unhaltbar über den Gästetorhüter zum 3:0 Endstand unter die Querlatte.

Mit den letzten beiden Sieg hat sich unsere Elf etwas Luft nach oben geschafft und steht mit 31 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Der Tabellenfünfte TSV Wittlingen hat nur einen Punkt Vorsprung auf den TVD. Ausserdem hat unsere Mannschaft nun 8 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegs-Relegationsplatz. Nächste Woche fährt der TVD zum SSV Rübgarten (10.Platz mit 27 Punkten).

Aufstellung: Axel Lange, Philipp Braun, Stefan Wohnus (46. Marc Schwägerle), Sebastian Schelle, Manuel Binder, Benjamin Schäfer, Luigi Felici, Manuel Geiger, Simon Gegier, Uwe Karrer, Jürgen Graeff

Auf der Bank ohne Einsatz: Frederik Hermann, Alexander Rauscher und ET Daniel Baumann

Helmut Thurner

20.Spielt.: SSC Tübingen - TVD 1:6 (0:3)

Luigi Felici erzielt das 0:2 nach Freistoss

Einen ganz wichtigen Sieg erspielte sich der TVD und schafft etwas Luft im Kampf um den Abstieg.

 

weitere Bilder>>

 

Pressebericht GEA v. 12.03.12: 

Der SSC Tübingen erlebte im Tübinger Derby gegen den TV Derendingen ein Debakel. Trotz einer über weite Strecken, guten Leistung stand es am Ende 1:6. Derendingens Torjäger Luigi Felici netzte gleich vier Mal ein. Dabei erarbeitete sich auch der SSC viele Chancen, zwei davon vergab Orkan Karabese eine weitere lies Tim Amann ungenutzt, als er einen von zwei Elfmetern an die Latte setzte. Unabhängig von der Niederlage gab Abteilungsleiter Salim Cetinkaya bekannt, dass Spielertrainer Martin Wagner und sein Co Sascha Niggel zum Ende der Saison aufhören werden.

Pressebericht Metzinger/Uracher Volksblatt v.12.03.12:

Knackpunkt gegen den TVD war die 23. Minute: Jakob Amann verschoss einen Elfmeter - im Gegenzug wurde TVD-Stürmer Luigi Felici links freigespielt und traf ins lange Eck. Sechs Minuten später erhöhte Felici per Freistoß auf 0:2. 38. Minute: Benjamin Schäfer überlupft SSC-Torwart Rico Ehrhardt. Es gibt einen Kontakt, der Schiedsrichter zeigt erneut auf den Punkt - Felici verwandelt.

Nach der Pause gab sich der SSC lange nicht geschlagen, im Gegenteil: Vor allem Karabese drehte auf und erspielte sich einige Chancen. Er holte auch den zweiten Elfer für seine Mannschaft heraus. Es sprach für Amann, dass er sich den Ball schnappte und diesmal verwandelte (60.). In der Endphase stachen die TVD-Joker: Graeff per Drehschuss (82.) und Geiger (90.) mit einer Einzelleistung erhöhten auf 1:5. In der 93. Minute setzte Felici den Schlusspunkt per Kopf.

 

Aufstellung TVD: Axel Lange, Philipp Braun, Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Sebastian Schelle (87. Uwe Karrer), Manuel Binder, Benjamin Schäfer, Frederik Hermann (65. Simon Gegier),Luigi Felici, Marc Schwägerle (75. Jürgen Graeff), Manuel Geiger

 

geschrieben von Helmut Thurner (da ich leider nicht dabei sein konnte, kann ich keinen eigenen Bericht schreiben)

19.Spieltag: TVD - FV Bad Urach 0:4 (0:2)

Stefan Wohnus gewinnt Dreikampf

  

Schon nach 20 Minuten begann die Seuche. Thomas Brenzel verletzte sich am Oberschenkel und noch bevor er durch Thomas Evers ersetzt werden konnte stand es plötzlich 0:1 für die Gäste. Der TVD konnte den Ball nicht aus dem Strafraum hinaus befördern, FV-Stürmer Hadi Omeirat konnte das Leder aus dem Gewühl heraus über die Torlinie stochern. In der 25. Minute hatte dann TVD-Stürmer Benjamin Schäfer auch noch das Pech, dass sein Kopfball aus 5 Meter Entfernung nur am Pfosten landete. In Minute 30 nahm Sebastian Schelle den Ball mit einem Seitfallzieher direkt aus der Luft und verfehlte nur knapp das Tor. Doch das war es dann auch schon, Derendingen spielte sich danach im ganzen Spiel keine Torchancen mehr heraus. Ganz anders die Gäste, die immer wieder zu gefährlichen Konter kamen. In der 36. Minute erhöhte Ilker Aykan nach einer Kopfballstafette auf 0:2.

 

Nach der Pause war der TVD zwar bemüht, spielte jedoch zu hastig, die cleveren Gäste standen sehr sicher und liessen keine Torchancen mehr zu. In der 71. Minute verhinderte noch die Querlatte nach einem Schuss von Onur Seyhan das 0:3, doch zwei Minuten später war es dann doch so weit, Ou Wang traf mit einem Direktschuss nach einem Eckball ins Derendinger Tor. Der kurz zuvor eingewechselte Kevin Haussmann (85.) erzielte dann mit einem fulminanten 25-Meter Freistoss den 0:4 Endstand.

 

weitere Bilder>>


 

Am nächsten Sonntag muss sich unsere Elf gehörig steigern um im Stadtderby beim SSC Tübingen bestehen zu können. Der SSC startete ebenfalls nicht gut ins neue Jahr und unterlag heute beim SSV Rübgarten ebenfalls mit 0:4. Ein ganz wichtiges Spiel, der Verlierer geht schweren Zeiten entgegen.

 

TVD: Daniel Baumann, Philipp Braun, Stefan Wohnus (66. Frederik Hermann), Benjamin Klett, Sebastian Schelle, Manuel Binder, Thomas Brenzel, (22. Thomas Evers), Michael Bechtold (58. Simon Gegier), Benjamin Schäfer, Marc Schwägerle, Luigi Felici

auf der Bank: ET Axel Lange

18.Spieltag: SV Young Boys Reutlingen - TVD 3:1 (1:0)

Benjamin Schäfer im Kampf um den Ball



Bericht vom GEA am 27.02.2012

Keine Probleme mit dem Platz und dem Gegner hatten die Young Boys Reutlingen: Sie besiegten den TV Derendingen mit 3:1 (1:0). »Das war ein gelungener Rückrundenauftakt«, freute sich Reutlingens Christian Trimus. Die Young Boys hatten von Beginn an das Heft in der Hand, nur ein Tor wollte zunächst nicht gelingen. Erst ein Freistoß von Peter Groh brachte mit dem Pausenpfiff die 1:0-Führung (45.). Wie aus dem nichts gelang Benjamin Schäfer der Ausgleich (60.). Doch Mauro La Forza nach Pass von Adnan Cavcic (76.) und Cavic selbst nach Vorlage von La Forza (86.) sorgten für den Endstand.

 

Berichtigung vom TV Derendingen: Das Tor für den TVD erzielte Simon Gegier und nicht Benjamin Schäfer.

 

Aufstellung TVD: Axel Lange, Philipp Braun, Steffen Wohnus, Benjamin Klett, Uwe Karrer, Sebastian Schelle, Manuel Binder, Thomas Brenzel (46. Simon Gegier), Benjamin Schäfer, (83. Michael Bechtold), Marc Schwägerle, Luigi Felici

Auf der Bank ohne Einsatz: Alexander Rauscher, Daniel Baumann    Bilder >>

 

17.Spielt.:TV Derendingen - SV Croatia Reutlingen 1:1 (0:0)

Soeben brachte Luigi Felici den TVD mit 1:0 in Führung.

TVD geht mit einem gerechten 1:1 Unentschieden gegen den SV Croatia Reutlingen in einem sehr guten Spiel in die wohlverdiente Winterpause.

 

weitere Bilder>>

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt vom 12.12.2011

 

TVD-Pressewart Helmut Thurner sah "ein spannendes, technisch gutes und schnelles Bezirksligaspiel", welches am Ende mit einem gerechten Unentschieden endete. In einer ersten Halbzeit mit guten Torchancen hüben wie drüben fehlten letztlich nur die Tore. Diese folgten nach dem Seitenwechsel: Zunächst brachte Luigi Felici (55.) seinen TVD mit dem 16. Saisontor in Front, ehe Kvesic nur drei Minuten später für Croatia ausgleichen konnte. Zudem rückte auch der Unparteiische in den Mittelpunkt, weil erst SV-Spieler Silic (60.) wegen Meckerns Gelb-rot sah, ehe Derendingens Marc Schwägerle (81.) sogar glatt Rot unter die Nase gehalten wurde. Er soll dem Schiedsrichter den Vogel gezeigt haben, bestreitet dies aber.

Somit steht der TVD auf Rang sieben. Thurner: "Ursprünglich haben wir uns mehr erwartet, aber so wie es gelaufen ist, müssen wir damit zufrieden sein." Derendingen verstärkt den Kader nicht, hat man doch etliche verletzte Spieler in der Hinterhand, die Ende Februar beim Auftakt wieder mitwirken können.

TV Derendingen: Baumann - Philipp Braun, Wohnus, Klett, Geiger, Schelle, Brenzel, Schäfer (77. Cuttaia), Hermann (67. Schuler), Schwägerle, Felici (90. Bechtold).

SV Croatia Reutlingen: Altun - Silic, Tomic, Kikic, Maric, Yasin, Sabir (46. Josipovic), Kvesic, Marko Blazevic, Daniel Blazevic, Ambacher (58. Krajinovic).

Tore: 1:0 (55.) Felici, 1:1 (58.) Kvesic.

Gelb-rot (60.) gegen Silic (SV) und Rot (81.) gegen Schwägerle (TVD) wegen Schiedsrichterbeleidigung.

16.Spielt.: VFB Bodelshausen - TV Derendingen 3:4 (1:2)

Unsere Edelfans hatten ihren Spaß am TVD-Sieg trotz klirrender Kälte

 

 

Einen ganz wichtigen Sieg holte sich unsere Mannschaft beim wacker mitspielenden Tabellenletzten VFB Bodelshausen, die nie bis zum Schlusspfif aufgaben.

 

weitere Bilder>>

 

 

 

 

 

 

 

In einem ausgeglichenen Spiel in der ersten Hälfte ging der TVD (28.Min.) nach einem langen Ball von Stefan Wohnus nach vorne auf Luigi Felici mit 0:1 in Führung, der ging alleine von der Mittellinie auf den VFB-Torhüter Jochen Bodamer zu, umkurvte diesen und schob sicher das Leder ins Netz. Bodelshausen schlug jedoch postwendend zurück, nach einer schönen Ballstafette glich Thomas Plewa zum 1:1 aus. Der TVD tat sich sehr schwer gegen den unbeschwert spielenden Gastgeber. Dann hatte Bodelshausen allerdings das Pech, als sich ihr Torhüter nach einer Rettungsaktion verletzte, aber trotz einer erlittenen Zerrung noch bis zur Halbzeitpause durchhielt, jedoch nach dem Seitenwechsel nicht mehr weiterspielen konnte. Für ihn stellte sich der VFB-Mittelstürmer Simon Steeb zwischen die Pfosten. Aber auch der TVD hatte kein Glück und musste bereits in der 27. Minute Abwehrchef Uwe Karrer verletzungsbedingt auswechseln.Kurz vor der Halbzeit erzielte TVD-Mittelfeldspieler Benjamin Schäfer mit einem plazierten Drehschuss aus 18 Meter, haarscharf neben dem Innenpfosten, doch noch die 1:2 Führung.

 

Nach der Pause wurde der TVD stärker und ging durch Tore von Thomas Brenzel (53.) und Luigi Felici (58.) sehr schnell mit 1:4 in Führung. Danach versäumte es Derendingen durch weitere Treffer den Sack zuzumachen. Bodelshausen wehrte sich weiter und erzielte allerdings aus verdächtiger Abseitsposition mit einem Heber von Salvatore Mauro den 2:4 Ausgleichstreffer. Der TVD spielte sich weitere Torchancen heraus, die jedoch etwas zu hastig vergeben wurden und so war es nicht verwunderlich, dass Bodelshausen plötzlich in der 88. Minute auf 3:4 durch Viktor Bensel verkürzen konnte. Doch unsere Elf liess nichts mehr zu und rettete die drei Punkte ins Ziel.

 

Aufstellung: Daniel Baumann, Philipp Braun, Stefan Wohnus, Michael Bechtold (46. Thomas Brenzel), Uwe Karrer (28. Benjamin Klett), Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Benjamin Schäfer, Frederik Hermann (75. Sebastian Braun), Marc Schwägerle, Luigi Felici

 

Geschrieben von Helmut Thurner

15.Spielt. SG Reutlingen - TV Derendingen 2:1 (1:0)

Michael Bechtold köpft den Ball aus der Gefahrenzone

 

 

Auf dem holprigen Rasenplatz unterlag der TVD völlig unnötig mit 2:1.

 

 

Weitere Bilder>>

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht vom Metzinger-Uracher Volksblatt am 27.11.2011

 

In der kampfbetonten aber spielerisch schwachen ersten Halbzeit gab es kaum Torraumszenen auf beiden Seiten. Erst in der 42. Spielminute der erste Aufreger der Partie: Michael Radosevic verlängerte eine lange Flanke per Kopf und einem Derendinger Abwehrspieler unterlief ein Handspiel. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß. SG-Kapitän Andreas Heidt verwandelte den Elfmeter souverän zur 1:0-Führung der Gastgeber. Im zweiten Spielabschnitt gab es zunächst wieder wenig offensiv Spielszenen auf beiden Seiten. Doch in der 62. Spielminute eroberte Haidt einen Ball im Mittelfeld und spielte Radosevic links frei, dieser bediente den agilen Jimmy Votteler-Veit im Strafraum der zum 2:0 einnetzte. SG-Trainer Ralf Luik hatte sein Team verletzungsbedingt wieder ziemlich umstellen müssen und so gab auch diese Führung noch keine Sicherheit. Die Gäste taten jetzt mehr für das Spiel und kamen zu Torchancen. Eine tolle Flanke von Frederik Hermann köpfte in der 76. Minute Jürgen Graeff wuchtig zum 2:1-Anschlusstreffer ein. Jetzt wurde es zwar nochmal etwas hektisch, doch die gute SG-Defensive ließ nicht mehr zu und es blieb bei knappen Erfolg der Gastgeber.

 

SG Reutlingen: Schrinner - Angerbauer, Röstel, Kaiserauer, Knehr (87. Koll), Braun, Heidt (90. Schäfer), Votteler-Veit, Radosevic (75. Sven Sorg), Naab, Sebastian Sorg.

 

TV Derendingen: Daniel Baumann - Dennis Rudolf, Stefan Wohnus, Michael Bechtold, Uwe Karrer, Manuel Geiger (27. Frederik Hermann), Jürgen Graeff, Sebastian Schelle (46. Benjamin Schäfer), Thomas Brenzel (67. Philipp Braun), Marc Schwägerle, Luigi Felici.

 

Tore: 1:0 Heidt (42. Handelfmeter), 2:0 Votteler-Veit (62.), 2:1 Graeff (76.)

Achtelfinale Bezirkspokal: TG Gönningen - TV Derendingen 2:1 (0:1)

Bericht im Metzinger/Uracher Volksblatt vom 21.11.2011

 

Eine Pokalüberraschung schaffte B-Ligist TG Gönningen mit dem 2:1-Erfolg gegen Bezirksligist TV Derendingen. Die Gäste gingen zwar durch Braun in der 30. Spielminute mit 1:0 in Führung, blieben aber ansonsten eher harmlos. Die TG-Elf um Spielertrainer Markus Leuthe ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielte munter auf. In der 65. Minute wurde sie für ihr Engagement durch den 1:1-Ausgleichstreffer von Häußler belohnt. Als dann Haller in der 70. Spielminute per Foulelfmeter den 2:1-Führungstreffer markierte, war der Jubel beim Außenseiter aus dem Wiesaztal riesig. Zwar versuchten die Gäste nochmals alles, doch letztlich blieb es beim verdienten Erfolg des krassen Außenseiters.

 

Aufstellung TVD: Daniel Baumann, Philipp Braun (58. Alexander Rauscher), Stefan Wohnus (28.Dennis Rudolf), Michael Bechtold, Uwe Karrer, Manuel Geiger, Jürgen Graeff, Benjamin Schäfer (46. Thomas Brenzel), Sebastian Braun (46. Frederik Hermann), Marc Schwägerle (37. Daniel Schuler), Luigi Felici

14.Spieltag: TVD - TB Kirchentellinsfurt 1:1 (1:1)

Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden.

 

Leider gibt es keine aktuelle Bilder von diesem Spiel, da unsere Fotografin Susanne zu Hause krank im Bett liegt. Gute Besserung!!!

 

Der TVD kam sehr gut ins Spiel, in der 2. Minute konnte der überragend haltende TBK-Torhüter Christoph Schneck noch den 1:0 Treffer für den TVD gegen Benjamin Schäfer verhindern, doch bereits eine Minute später war auch er machtlos, TVD-Torjäger Luigi Felici umkurvte den TBK-Keeper nach einem Pass von Daniel Schuler und schob den Ball (14.Treffer nach dem 14.Spieltag) ins leere Tor zur TVD-Führung. Die Gäste hielten jedoch dagegen und hatten in der 8. Minute Pech, als ein Heber von TBK-Stürmer Christoph Sauter aus 18 Meter Entfernung nur auf die Querlatte klatschte. In der 28. Minute gab es Freistoss für den TVD aus 25 Meter Entfernung, wieder war TBK-Torspieler Schneck zur Stelle und drehte den abgefälschten Schuss grossartig um den Pfosten. Nach Freistoss aus 40 Meter (38.) war TBK-Spieler Florian Kalbfell im Derendinger Strafraum zur Stelle, seinen Kopfball aus 8 Meter Entfernung konnte TVD-Keeper Daniel Baumann noch abwehren, doch gegen den Kalbfell-Nachschuss hatte auch er keine Chance den 1:1 Ausgleichstreffer zu verhindern.

 

Auch nach der Pause hatte der TVD wieder die erste Torchance, Mittelfeldspieler Marc Schwägerle nahm den Ball direkt aus der Luft, sein Schuss wäre direkt im linken oberen Torwinkel gelandet, doch TBK-Torhüter Schneck lenkte den Ball mit einer sensationellen Parade zur Ecke. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste gefährlicher und die Derendinger Spieler durften sich bei ihrem Torhüter Baumann bedanken, in der 78. Minute rettete er nach einem Schuss von Tobias Lock aus 6 Meter Entfernung das 1:1 Unentschieden. So blieb es bis zum Schluss beim leistungsgerechten Unentschieden.

 

Aufstellung TVD: Daniel Baumann, Philipp Braun, Stefan Wohnus, Michael Bechtold, Manuel Geiger, Jürgen Graeff ((81. Dennis Rudolf), Daniel Schuler, Benjamin Schäfer (57. Sebastian Braun), Uwe Karrer, Marc Schwägerle(57. Alexander Rauscher), Luigi Felici

Auf der Bank: ET Stanislav Pantic

 

Am nächsten Samstag, 19.11.2011 um 14.00 Uhr geht es im Bezirkspokal im Achtelfinale zur TG Gönningen.

 

Geschrieben von Helmut Thurner

13. Spieltag: TSV Dettingen/Erms - TVD 1:1 (1:0)

Unsere Abwehr mit einem sicheren Torhüter Daniel Baumann stand heute sehr gut und liess fast keine Torchancen zu

 

 

 

Ein ganz anderes Gesicht gegenüber den letzten Spielen zeigte unser Team beim TSV Dettingen/Erms und erspielte sich ein gerechtes 1:1 Unentschieden.

 

 

 

Weitere Bilder>>

 

 

 

 

Unsere Trainer Rainer Willfeld/ Eberhard Braun waren wieder einmal gezwungen, die Abwehrkette umzustellen. Manuel Geiger und Michael Bechtold spielten in der Innenverteidigung und beide machten ein ganz starkes Spiel. Sie ließen fast keine Torchancen zu und hatten die absolute Lufthoheit, jeder hohe Ball in den Strafraum konnten sie mit dem Kopf aus der Gefahrenzone abwehren. Doch heute haben alle Spieler die vorgegebene Taktik in die Tat umgesetzt. Man wollte zuerst mal nach den vielen Gegentoren in den letzten Spielen zuerst Sicherheit in die Abwehr bringen und mit schnellen überfallartigen Kontern Nadelstiche in die gegnerische Abwehr setzen.

In der 5. Minute war so ein Angriff - Frederik Hermann ging auf der rechten Seite durch, legte den Ball perfekt in den Lauf von Marc Schwägerle, doch dessen Schuss aus 10 Meter Entfernung ging knapp über das Tor. Danach verpassten Benjamin Schäfer (23.) und Marc Schwägerle (32.) knapp eine Flanke mit dem Kopf. Die Hausherren hatte in der ersten Halbzeit zwar Feldvorteile konnten sich aber keine Torchancen herausspielen, bis zur 39. Minute: TSV-Torjäger Tim Hahn erzielte in Arjen Robben-Manier die 1:0 Führung, er ging von rechts in die Mitte und zog mit seinem linken Fuß ab, der Ball landete unhaltbar knapp neben dem Pfosten im Netz.

 

Nach der Pause blieb unsere Mannschaft weiter bei der gleichen Taktik, wurde jedoch immer ballsicherer. Man merkte, dass die Dettinger Spieler ihrem hohen Tempo Tribut zahlen mussten und immer mehr nachliessen. Als dann der Dettinger-Mittelfeldspieler Owusu-Smith gelb/rot gefährdet ausgewechselt wurde (62.), übernahm unsere Elf immer mehr das Kommando. In der 75. Minute fing der stark spielende Daniel Schuler einen Ball aus der Dettinger Abwehr ab und legte ihn Luigi Felici auf, der zum 1:1 unbedrängt einschieben konnte. Seine Bilanz – 13. Spieltag – 13. Treffer. Erst in der Nachspielzeit hatte Dettingen ein gute Torchance, doch Michael Bechtold warf sich in einen Schuss aus 10 Meter Entfernung und konnte zum Eckball abwehren. So blieb es beim gerechten Unentschieden.

 

Aufstellung: Daniel Baumann, Philipp Braun, Michael Bechtold, Manuel Geiger, Jürgen Graeff, Daniel Schuler, Benjamin Schäfer (61.Michael Buchholz), Frederik Hermann (75. Alexander Rauscher), Marc Schwägerle, Luigi Felici (90. Dennis Rudolf)

Auf der Bank ohe Einsatz: ET Stanislav Pantic

 

geschrieben von Helmut Thurner

12.Spieltag: TVD - TSV Undingen 1:5 (0:2)

Foulelfmeter zum 1:4 für Undingen

 

 

Eine bittere 1:5 Heimniederlage musste unsere I. Herrenmannschaft gegen den TSV Undingen einstecken.



Weitere Bilder>>

 

 

 

 

 

 

 

Die Gäste von der Alb waren von Anfang an präsenter und waren unserer Elf in der Einstellung klar überlegen. In der 4. Minute unterlief unsere Abwehr einen langen Ball nach vorne in den Derendinger Strafraum, Undingens-Dennis Rittgarn lupfte das Leder über TVD-Torwart Daniel Baumann zur 0:1 Führung ins Netz. Eine Minute später lief TVD-Torjäger Luigi Felici alleine auf den herauseilenden TSV-Keeper Jens Schilling zu, scheiterte aber am Gästetorhüter. Danach lief es beim TVD nicht mehr im Spiel nach vorne und musste in der 36. Minute das 0:2 durch TSV-Stürmer Peter Reiff hinnehmen und konnte froh sein nur mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause gehen zu müssen..

 

Nach der Pause wurde das Siel vom TVD etwas besser, doch dauerte es bis zur 65. Minute bis der erste Torschuss auf das Undinger Gehäuse kam. In der 67. Minute fing Alexander Rauscher im Mittelfeld mit einem Flugkopfball einen Gäste- Angriff ab, Andreas Buchholz ging rechts durch, legte den Ball perfekt in die Mitte, doch Luigi Felici konnte Undingens Torhüter aus 2 Meter Entfernung nicht überwinden. Statt dem Anschlusstreffer fiel im Gegenzug nach einem schnellen Konter das 0:3 für die Gäste, Peter Reiff legte seinem Stürmerkollegen Fabian Sauer den Ball auf, der brauchte nur noch ins leere Tor einschieben. Luigi Felici konnte zwei Minuten später mit einer Einzelleistung zwar auf 1:3 verkürzen, doch Undingen konterte unsere Mannschaft in den Schlussminuten eiskalt aus und erhöhte durch Fabian Sauer (88. Foulelfmeter) und Alexander Bez zum 1:5 Endergebnis.

Zwar fehlte mit Uwe Karrer, Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Manuel Binder und Thomas Brenzel (verletzte sich beim warmmachen) eine wichtige Achse in unserem Spiel, doch das darf keine Ausrede sein für diese deutliche Klatsche. Ausserdem fällt Thomas Evers noch lange aus, Benjamin Schäfer ist angeschlagen und Sebastian Braun und Sebastian Kiefer waren an diesem Wochenende verhindert.

 

Aufstellung: Daniel Baumann, Michael Bechtold, Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Dennis Rudolf (84. Benjamin Schäfer), Florian Landkammer (63. Alexander Rauscher), Philipp Braun, Jürgen Graeff, Frederik Hermann (Andreas Buchholz),Marc Schwägerle, Luigi Felici.

 

Geschrieben von Helmut Thurner

11.Spieltag: Spvgg.Mössingen - TVD 4:3 (1:1)

Das war das 4:3 für Mössingen

 

Der TVD hatte Mössingen schon am Rand einer Niederlage und verlor dann doch noch nach einer 1:3 Führung sehr unglücklich mit 4:3.



 

weitere Bilder>>

 

 

Die taktisch sehr gut eingestellte Mannschaft vom TVD hatte in der ersten Halbzeit jederzeit alles im Griff, liess so gut wie keine Torchancen von Mössingen zu und setzte mit schnell nach vorne getragenen Kontern immer wieder Nadelstiche in die gegnerische Abwehr. Bereits in der 5. Minute erzielte Luigi Felici, nach einem perfekt nach vorne getragenen Angriff über Frederik Hermann und dessen Vorlage, die 0:1 Führung für den TVD. In Minute 23 konnte Luigi Felici mit dem Kopf den Ball über den herauseilenden Mössinger-Torwart legen (wiederum nach genialem Pass von Frederik Hermann), er schob jedoch leider den Ball von halblinks am leeren Tor vorbei. Immer wieder über Freddy und Luigi wurden gefährlich Angriffe eingeleitet, doch statt auf 2:0 zu erhöhen, stand es in der 44. Minute plötzlich 1:1 Unentschieden. Eigentlich war der Ball im Seitenaus, die Derendinger blieben stehen und reklamierten und Mössingen nützte dies gnadenlos aus, spielte weiter und Kevin Schneider traf zum Ausgleich.

 

Auch nach der Pause hatte der TVD das Spiel im Griff und ging wiederum durch Luigi Felici (52.) nach Pass vom eingewechselten Jürgen Graeff mit 1:2 in Führung. Zehn Minuten später erhöhte Thomas Brenzel mit einem Schuss aus 20 Meter zum 1:3 und alles schien für den TVD zu laufen. Was danach geschah ist unglaublich, Spvgg.-Stürmer Kevin Schneider konnte mit einem Doppelschlag (66./74.) zum 3:3 ausgleichen und in der 85. Minute ging Mössingen dann nach einem zweifelhaften Freistoss sogar mit 4:3 in Führung. Den Treffer erzielte Mössingens bester Mann Hannes Klett aus 20 Meter Entfernung obwohl der Ball, zwar scharf geschossen aber keine zwei Meter flach vom Aussenpfosten in das Tor ging.

Das schreibt der GEA:

Mössingen Tabellenführer

 

Das 0:0 im Spitzenspiel konnte die Spvgg Mössingen für sich nutzen: Nach dem 4:3 (1:1)-Heimsieg gegen den TV Derendingen ist das Team um Spielertrainer Bernd Bauer neuer Tabellenführer. »Das war schon ein wenig glücklich«, gestand Spvgg-Abteilungsleiter Marc Schuster nach dem Schlusspfiff. Und es sah auch lange Zeit ganz anders aus: Zwar konnte Kevin Schneider die frühe Führung durch Derendingens Luigi Felici (6.) kurz vor der Pause ausgleichen (45.), doch ein Doppelschlag von Felici (57.) und Thomas Brenzel (59.) führten zu einer Derendinger 3:1-Führung. »Da waren wir eigentlich Mausetod«, so Schuster. Doch nur fünf Minuten später sorgte erneut Schneider für den 2:3-Anschluss (64.), und als Schneider mit seinem dritten Tor das Spiel erneut ausglich (73.), war alles offen. Um die Entscheidung kümmerte sich dann Mittelfeld-Motor Hannes Klett, der einen Freistoß direkt zum 4:3 in die Derendinger Maschen setzte (84.).

 

Aufstellung TVD: Marco Krumm, Felix Wiemann (22. Florian Landkammer), Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Dennis Rudolf, Manuel Geiger, Thomas Brenzel, Philipp Braun, Frederik Hermann (75. Sebastian Braun), Marc Schwägerle (46. Jürgen Graeff), Luigi Felici

Auf der Bank ohne Einsatz: ET Stanislav Pantic

 

geschrieben von Helmut Thurner

10.Spieltag: TVD - TSV Wittlingen 4:4 (1:1)

Thomas Brenzel erzielt die 1:0 Führung

Es war ein unglaubliches Spiel. Tag der offenen Tür und eine dramatische Schlussphase.

Leider fehlten Uwe Karrer, Manuel Geiger, Sebastian Schelle und Benjamin Schäfer - alle verletzt. Frederik Hermann war verhindert. Thomas Evers fällt nach Kreuzbandriss noch lange Zeit aus.Wir hoffen auch, dass Sebastian Kiefer wieder bald ins Training einsteigt.

 

Weitere Bilder>>

 

 

 

Noch vor dem Spiel wurde geflachst, die Wittlinger freuten sich über das schöne Wetter in Derendingen obwohl es den ganzen Tag geregnet hat, aber rechtzeitig zu Spielbeginn aufhörte. ,,Bei uns hat es heute 10 Zentimeter Schnee hingehauen´´ - war von Wittlinger Seite zu hören.

Unser Team hatte einen guten Start und drückte mächtig. In der 4. Minute fiel nach einem Eckball durch Thomas Brenzel die 1:0 Führung. Es schien alles zu Gunsten des TVD´s zu laufen. Doch nach 10 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und wurden von Minute zu Minute stärker. In der 26. Minute zeigte der Schiedsrichter sofort auf den Elfmeterpunkt, als TSV-Stürmer Martin Reiff im Strafraum über den herauseilenden TVD-Torspieler Marco Krumm zu Boden fiel, der jedoch noch mit der Hand den Ball ablenken konnte. Eine strittige Entscheidung. Luca Vöhringer verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. In der 39. Minute köpfte Manuel Binder über den herauseilenden TSV-Torhüter Sebastian Maier, doch leider ging der Ball am leeren Tor vorbei, er wurde jedoch umgerissen, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und gingen folgerichtig durch Martin Reiff (49.Min.) mit 1:2 in Führung. Nun schien alles für die Gäste zu laufen. In der 61. Minute nahm der eingewechselte TVD-Stürmer Sebastian Braun einen langen Abschlag von Marco Krumm hervorragend an, drehte sich und zog aus 18 Meter ab, das Leder landete unhaltbar in der rechten unteren Ecke im Netz zum 2:2 Ausgleich. In Minute 65 wurde Thomas Brenzel im Strafraum gelegt, den fälligen Strafstoss verwandelt Luigi Felici sicher zur 3:2 Führung für den TVD. Als dann der Wittlinger Umut Ogüt in der 78. Minute mit gelb/rot vom Platz flog, schien sich nun endgültig alles auf die Seite von Derendingen zu drehen. Doch Wittlingen kämpfte aufopferungsvoll und konnte nach einer Flanke von rechts den 3:3 Ausgleichstreffer durch einen Kopfball von Martin Reiff erzielen. Es war eine verrückte Schlussviertelstunde. 50 Sekunden nach dem Ausgleich ging der TVD wieder in Führung mit 4:3, Sebastian Braun´s Schuss konnte der Gästetorhüter noch abwehren, Thomas Brenzel war zur Stelle und schob ins leere Tor ein. Wittlingen setzte alles auf eine Karte und antwortete mit wütenden Angriffen und in der 90. Minute bekamen sie tatsächlich noch einen Elfmeter zugesprochen, wieder fiel Martin Reiff im Derendinger Strafraum. Luca Vöhringer glich sicher zum 4:4 Endstand aus. Allerdings wurde kurz zuvor Manuel Binder im Wittlinger Strafraum gelegt, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. In der Nachspielzeit gab es noch eine unschöne Scene. Manuel Binder wurde an der Aussenlinie von hinten in die Beine getreten, er drehte sich und stiess seinen Gegenspieler mit gestrecktem Arm um, der dann spektaktulär fiel und liegenblieb.. Dafür sah er berechtigt die rote Karte, doch auch sein Gegenspieler hätte eigentlich mit rot gehen müssen.

Natürlich ist es ärgerlich wenn man in Überzahl zweimal den Ausgleichstreffer einfängt, aber die Wittlinger haben bis zum Schluss gekämpft und sich dann das Unentschieden auch redlich verdient.

 

Aufstellung TVD: Marco Krumm, Felix Wiemann (66. Michael Bechtold), Benjamin Klett,, Dennis Rudolf, Stefan Wohnus, Thomas Brenzel (84. Daniel Schuler), Philipp Braun, Florian Landkammer (55. Sebastian Braun), Manuel Binder, Marc Schwägerle, Luigi Felici.

 

Auf der Bank ohne Einsatz: ET Daniel Baumann

 

Geschrieben von Helmut Thurner



9.Spielt.: TVD - SSV Reutlingen II 0:5 (0:3)

Marco Krumm ist noch am Ball, doch der scharf geschossene Strafstoss ging doch noch zum 0:1 ins Netz

Eine bittere 0:5 Niederlage gegen eine blutjunge Mannschaft des SSV Reutlingen musste unsere Elf einstecken. Dabei fing der Sonntag ganz gut an. Unsere Frauen erspielten sich in der Oberliga in einem Wahnsinnsspiel ein verdientes 4:4 (2:2) Unentschieden gegen den Karslruher SC. Danach erkämpfte sich unsere Zweite der Herren in der Kreisliga B ebenfalls ein 1:1 Unentschieden gegen den SV Unterjesingen.



 

Weitere Bilder>>

 

 

 

 

Auch unsere Erste startete gut in die Begegnung gegen den SSV Reutlingen II. Beim ersten Angriff in der 1. Minute scheiterte Frederik Hermann nach einem Doppelpass mit Luigi Felici mit seinem Schuss freistehend aus 8 Meter Entfernung am SSV-Keeper Sascha Müller, der mit einer Glanzparade zum Eckball abwehren konnte. Doch die Gäste antworteten sofort , in der 4. Minute ging der Schuss vom SSV-Stürmer Massimo Imperatore über das Tor, TVD-Torhüter Marco Krumm war schon ausgespielt. In Minute 8 konnte nach einem Eckball TVD-Verteidiger Philipp Braun einen Schuss von Sebastian Schneider auf der Torlinie abwehren. Nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften bis zur 26. Minute – SSV-Stürmer Yasin Meral wurde ungestüm im Strafraum gefoult – den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte selbst, der TVD-Torhüter war noch mit der Hand am Ball, konnte jedoch den scharf geschossenen Ball nicht mehr ganz abwehren. Innerhalb einer Minute wurde dann dieses Spiel zu Gunsten des Gastes mit einem Doppelschlag entschieden. Nach einer Flanke von rechts unterlief TVD-Keeper Marco Krumm den Ball und Sebastian Schneider köpfte zum 0:2 ins leere Derendinger Tor. Keine sechzig Sekunden später erhöhte Ioannis Karos nach einem Abwehrfehler auf 0:3. Unsere Elf war geschockt und hatte Glück, dass Yasin Meral kurz vor der Halbzeit freistehend am TVD-Keeper scheiterte.

Nach der Pause bemühte sich unsere Elf und in der 51. Minute war Luigi Felici nach Pass von Marc Schwägerle freigespielt, doch dessen Schuss aus 10 Meter Entfernung ging knapp vorbei. Doch statt dem Anschlusstreffer für den TVD schlug Reutlingen eiskalt zurück, Ein Steilpass von Yasin Meral (53.) erlief sich Sebastian Schneider, der überlupfte den herauseilenden TVD-Torhüter und das Spiel war endgültig entschieden. In Minute 64 legte Yasin Meral nach Ballverlust im Mittelfeld den Ball seinem Mitspieler Ioannis Karos perfekt in den Lauf, der schob zum 0:5 ins leere Tor ein. Unsere Elf war weiter bemüht, konnte sich jedoch keine nennenswerte Torchancen mehr herausspielen. Es ist jedoch kein Beinbruch, die Gäste waren heute einfach besser und waren mit ihrem schnell nach vorne getragenen Spiel immer brandgefährlich.

 

Aufstellung TVD: Marco Krumm, Philipp Braun, Dennis Rudolf, Benjamin Klett, Michael Bechtold (36. Manuel Binder), Thomas Brenzel (46. Andreas Buchholz), Uwe Karrer (46. Stefan Wohnus), Benjamin Schäfer, Frederik Hermann, Marc Schwägerle, Luigi Felici

 

Auf der Bank ohne Einsatz: ET Daniel Baumann, Manuel Geiger (angeschlagen).

 

Geschrieben von Helmut Thurner



8.Spieltag: SV 03 Tübingen - TV Derendingen 2:1 (2:1)

Marc Schwägerle´s Kopfball geht leider über die Querlatte

Trotz einer taktischen guten Leistung unterlag unsere Elf beim Spitzenreiter etwas unglücklich mit 2:1.

 Weitere Bilder unter Galerie



Auszug vom Schwäbischen Tagblatt vom 10.10.2011:

Komplimente für den TV Derendingen – das innerstädtische Duell entschied allerdings der SV 03 Tübingen für sich: Über 250 Fußball-Fans sahen den 2:1 (2:1)-Sieg.

 

Die spannenste Phase waren die ersten zehn Minuten: Da zeigte der mit einer flachen Vier im Mittelfeld angetretene TV Derendingen ein perfektes Pressing. Einer der vier verstärkte dabei stets die beiden Angreifer Felici Luigi und Frederik Hermann. ,,Die beiden haben ständig unsere Passwege verstellt´´, lobte auch SV 03-Coach Steve Trevallion, dessen Elf zunächst kein Konzept fand, den Derendingern das eigene Spiel aufzuzwingen.

Doch dann folgte die kalte Dusche für den TVD, die Trainer Ebbo Braun so beschrieb: ,,Wir müssen das Tor machen – die habens gemacht.´´ Ein langer Ball aus der Abwehr erreichte Malike Danjo, der Torwart Marco Krumm überlupfte und den Ball zur Sicherheit noch einschob (12.). Der Treffer sorgte für einen Knacks beim TVD-Team und für Aufwind bei den Nulldreiern. Wieder Danjo, ein abgefälschter Ball (16.) - Krumm hielt.

In seiner Elf habe eine knappe halbe Stunde Lethargie geherrscht, bemängelte Ebbo Braun hinterher. In diesem Abschnitt setzte der SV 03 den zweiten Treffer: Steilpass Patrick Ohlbrock auf Danjo in abseitsverdächtiger Position, dieser legte auf Nadeem Ahmed ab – 2:0 (27.). Nun schien der Nulldrei die Position inne zu haben, das Spiel nach Lust und Laune zu beherrdchen.

Dieser Zustand hielt allerdings nur sechs Minuten an. Dann gab der hervorragende Schiedsrichter Ralf Lalka aus Schönaich Elfmeter. Eine klare Sache: 03-Torwart Tobias Ott kam gegen Benjamin Schäfer einen Tick zu spät an den Ball. Luigi Felici verwandelte sicher zum 2:1, er schob den Ball ins untere rechte Eck.

Ein Anschlusstor tut dem Spiel normalerweise gut. In diesem Fall wurde es von diesem Zeitpunkt an jedoch ein Duell zweier taktisch diszplinierten Mannschaften auf Augenhöhe – allerdings eines, das nur noch punktuell Aufregung für die Zuschauer beinhaltete.

Die Abwehr der Nulldreier um den starken Kapitän Andreas Günzel hatte nach der Pause nur zwei Löcher. Beide Male bereitete Frederik Hermann für seine TVD-Mitspieler schön von beiden Flügeln vor. Zuerst über rechts (58.) - Marc Schwägerle köpft über die Latte, dann über links (63.): Benjamin Schäfer nimmt die Kugel volley, wieder drüber.

Allmählich neigte sich die Waagschale endgültig auf die Seite des SV 03. Die Mannschaft hielt hinten dicht und erarbeitete sich vorn immer mal wieder Chancen. Dennoch sah Derendingens Eboo Braun wenig Unterschiede zwischen beiden Teams und freute sich bereits auf das Rückspiel: ,,Unsere Mannschaft ist auf einem guten Weg.´´ 

 

SV 03 Tübingen: Ott, Günzel, Hytrek (76. Schmid), Ohlbrock, Andreas Karrer, Fidan, Selvaggio (87. Spago), Scholz (76. Öz), Lindel, Ahmed, Danjo 

 

TV Derendingen: Krumm, Philipp Braun, Rudolf, Klett (36. Bechtold), Wohnus (69. Felix Wiemann), Schäfer, Schwägerle, Geiger, Binder (71. Uwe Karrer), Hermann, Felici



7.Spieltag: TV Derendingen - SSV Rübgarten 3:2 (0:2)

Freddy Hermann erzielt den 1:2 Anschlusstreffer

 

TVD dreht 0:2 Halbzeitrückstand noch in einen 3:2 Sieg

 

Aktuelle Bilder unter Galerie

 

 

Der TVD hat die erste Halbzeit völlig verschenkt. Rübgarten war von Anfang präsenter, gewann die meisten Zweikämpfe und ging völlig verdient mit einem 0:2 Vorsprung in die Kabine. Beide Tore erzielte SSV-Stürmer Christos Vasilopulus in der 32. und 39. Minute, jeweils nach unnötigen Ballverlusten von unserer Elf im Mittelfeld, die Tore waren aber trotzdem mit schnellen Kontern gut vorbereitet von den Gästen.

 

Die Halbzeitansprache unseres Trainer-Duos Rainer Willfeld/Eberhard Braun hat wohl gefruchtet, denn die Körpersprache unserer Elf war von Beginn nach der Pause ganz anders. Plötzlich war der Wille da, so schnell wie möglich den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 49. Minute wurde Benjamin Klett freigespielt, doch sein Schuss ging noch über das Tor. Bereits eine Minute war es aber dann soweit: Luigi Felici´s Pass auf Frederik Hermann war perfekt, der brauchte nur noch am herauseilenden SSV-Torhüter den Ball ins Tor zum 1:2 einschieben. In der 59. Minute revanchierte sich Freddy und legte den Ball mit der Hacke von der Grundlienie zurück auf Luigi, der jagte das Leder unhaltbar zum 2:2 Ausgleich in die Maschen. Unser Neuzugang Jürgen Graeff flankte in Minute 69 von links fast von der Eckfahne in die Mitte, Manuel Binder war zur Stelle und brachte den TVD mit einem fulminaten Schuss aus 10 Meter Entfernung mit 3:2 in Führung. Derendingen stürmte weiter und hatte Torchancen um die Führung auszubauen. In den letzten Minuten machte Rübgarten auf und versuchte noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch unsere Elf liess nichts mehr zu. So blieb es am Ende beim 3:2, der auf Grund der zweiten Halbzeit nicht unverdient war.

 

Nächste Woche haben wir spielfrei und unsere Elf kann sich am Wochenende beim Volksfest auf dem Wasen austoben.

 

Aufstellung: Stanislav Pantic, Philipp Braun, Stefan Wohnus (18. Jürgen Graeff), Benjamin Klett, Dennis Rudolf, Manuel Geiger, Manuel Binder, Thomas Brenzel, Frederik Hermann (75. Benjamin Schäfer), Marc Schwägerle, Kuigi Felici (90. Michael Bechtol).

 

Auf der Bank ohne Einsatz: ET Marco Krumm



3.Runde Bezirkspokal: TSV Kiebingen - TV Derendingen 4:5 n.E. (0:0)

 

Nachdem es die 4. englische Woche hintereinander war schonte unser Trainer-Duo Rainer Willfeld/Ebbo Braun einige Spieler und ging mit einer veränderten Aufstellung der Vorwochen in diese Begegnung. Die junge Kiebinger Mannschaft spielte sehr gut und machte es unserer Mannschaft nicht leicht. Bis zum ersten Schuss auf das Kiebinger Tor brauchte der TVD eine halbe Stunde. Im Spiel nach vorne lief es nicht gut, doch liess man dem Gastgeber auch keine nennenswerte Torchancen zu. Erst in der 42. Minute hatte nach einem Eckball Alexander Rauscher mit einem Kopfball den 0:1 Führungstreffer auf dem Kopf, aber der Ball ging knapp über das Tor. In der 45. Minute hatte aber unsere Elf Glück, ein Freistoss aus 25 Meter Entfernung landete an der Querlatte und den Nachschuss eines Kiebinger Spielers konnte TVD-Keeper Stanislav Pantic zur Ecke klären.

Auch nach der Pause konnten nicht viele Torchancen herausgespielt werden. TVD-Neuzugang Jürgen Graeff wurde in Minute 62 nach Pass von Freddy Hermann freigespielt, doch sein Schuss aus 8 Meter Entfernung konnte der TSV-Torhüter zum Eckball abwehren. In Minute 70 ging der Schuss von Luigi Felici nach Alleingang übers Tor und nach einer Flanke von Luigi köpfte Manuel Binder (80.Min.) am Tor vorbei. Kiebingen hatte in der 74. Minute wieder mit einem Lattentreffer aus 20 Meter Entfernung Pech. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 0:0.

Da es bis zum Finale keine Verlängerung in den Pokalspielen gibt, kam es sofort zum Elfmeterschiessen. Unsere fünf Schützen (Felici, Karrer, Binder, Hermann, Klett) verwandelten alle souverän, während bei Kiebingen ein Schütze das Tor nicht traf.

Damit ist der TVD glücklich in der nächsten Runde, der Gegner wird in Reutlingen beim GEA nächste Woche ausgelost.

Aufstellung TVD: Stanislav Pantic, Dennis Rudolf, Stefan Wohnus, Michael Bechtold (56.Philipp Braun), Uwe Karrer, Jürgen Graeff, Daniel Schuler (46. Frederik Hermann), Benjamin Schäfer (46. Manuel Binder), Sebastian Kiefer (56. Benjamin Klett), Marc Schwägerle, Alexander Rauscher (61. Luigi Felici)



6.Spieltag: TSV Dettingen/Ro. - TV Derendingen 2:3 (1:1)

Benny Klett köpft den Ball aus der Gefahrenzone

 

Der 6. Spieltag war ein Tag der grossen Überraschungen. Alle vordere Mannschaften patzten außer dem TVD. Derendingen steht nun punktgleich mit 15 Punkten und 12:6 Toren hinter Tabellenführer Mössingen ( 17:10 Tore ) und dem SV 03 Tübingen (13:6 Tore) auf dem 3. Tabellenplatz. Mössingen unterlag mit 1:0 bei den Young Boys Reutlingen und der SV 03 Tübingen im Stadtduell sensationell beim SSC Tübingen mit 3:2. Da auch der SSV Reutlingen II unerwartet beim FV Bad Urach mit 3:2 unterlag ist der SSV mit nun 13 Punkten und 23:7 Toren auf den 4. Platz zurückgefallen. Auch der Tabellenfünfte TSV Wittlingen (10 Punkte) verlor bei der SG Reutlingen mit 2:1. 

 

Weitere Bilder unter Galerie>>                                   

 

 

Unter dem Strich war der Sieg für Derendingen etwas glücklich“, fasste TSV-Abteilungsleiter Alois Hartmann die Partie zusammen, nachdem Dettingen in der 78. Minute die 2:1 Führung durch Jiblazde erzielte und dennoch die Punkte an Derendingen abgeben musste.


Wir sehen dies etwas anders. Derendingen übernahm von Anfang an die Initiative und ging bereits nach 5 Minuten durch Luigi Felici nach einem genialen Pass von Sebastian Schelle mit 0:1 in Führung. Danach gab es zwei fast spielentscheidende Situationen zu Ungunsten des TVD. In der 17. Minute konnte TVD-Abwehrchef Uwe Karrer den Ball mit dem Kopf abwehren, doch sein Gegenspieler fiel ihm auf seinen Oberschenkel und zum Entsetzen der TVD-Spieler gab der Schiedsrichter Foulelfmeter. TSV-Spielführer Julian Waller verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. In Minute 38 spielte Luigi Felici den Ball am herauseilenden TSV-Torhüter Nico Kermentiodis vorbei, fiel dann aber im Strafraum, da er von diesem am Fuss getroffen wurde. Der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Nach dem Spiel entschuldigte sich der sonst gut leitende Schiedsrichter bei den TVD-Spielern für den nicht gegebenen Foulelfmeter, nachdem er nach dem Schlusspfiff den TSV-Torhüter befragte, ob er Luigi Felici am Fuss getroffen hat, was dieser ehrlich zugab. Das ist aller Ehre wert und wir respektieren dies. Der TVD spielte sich in Hälfte eins noch drei gute Torchancen von Thomas Brenzel, Luigi Felici und Manuel Binder heraus. Aber auch der Gastgeber hatte in der 32. Minute eine Grosschance, nach einem zu kurz gespielten Rückpass auf TVD-Torwart Stanislav Pantic, konnte Benjamin Klett mit dem Kopf den Ball auf der Torlinie über das Tor zum Eckball ablenken.

Auch nach der Pause kontrollierte Derendingen das Spiel, Dettingen lauerte auf Konter und kamen auch zweimal gefährlich vor´s Derendinger Tor. In der 78. Minute fiel dann plötzlich, nach einem Fehlpass in der Derendinger Abwehr in die Mitte, die 2:1 Führung durch Irakli Jiblazde, der den Ball abfing und aus 14 Meter Entfernung in die Maschen einschob. Doch der TVD zeigte eine gute Moral und der eingewechselte Frederik Hermann erzielte nach einer Einzelleistung bereits eine Minute später den 2:2 Ausgleich. Unser Trainer-Duo Rainer Willfeld/Ebbo Braun hatten ein goldenes Händchen mit der Einwechslung von Freddy und setzten in der Schlussphase alles auf eine Karte und nahmen einen Abwehrspieler aus der Mannschaft und brachten mit Sebastian Kiefer einen weiteren Stürmer. Dies zahlte sich aus. Marc Schwägerle´s Flanke verlängerte Kiefer mit dem Kopf auf Frederik Hermann, der stoppte den Ball, nahm den Kopf hoch, verzögerte und spielte dann das Leder genial quer zurück auf Luigi Felici und dessen Schuss aus 12 Meter landete unhaltbar zum 2:3 Sieg im Dettinger Tor. Es blieb dann bei einem verdienten Sieg für den TVD.


Aufstellung TVD: Stanislav Pantic, Philipp Braun, Benjamin Klett, Uwe Karrer, Stefan Wohnus (81. Sebastian Kiefer), Manuel Binder, Manuel Geiger, Sebastian Schelle (11. Benjamin Schäfer, 69. Frederik Hermann), Thomas Brenzel, Marc Schwägerle, Luigi Felici


 Auf der Bank ohne Einsatz: ET Daniel Baumann, Dennis Rudolf

 geschrieben von Helmut Thurner



5.Spieltag: TV Derendingen - VFB Bodelshausen 4:1 (1:0)

Luigi Felici erzielt das 2:1 durch Foulelfmeter

 

Derendingen besiegt Bodelshausen verdient mit 4:1.

 

 

Weitere Bilder unter Galerie

 

 

 

 

 

 

In den ersten 30 Minuten war es ein Spiel auf ein Tor und zwar der Gäste und der TVD wurde bereits in der 14. Minute durch einen Kopfballtreffer von Sebastian Schelle aus 11 Meter Entfernung unter die Querlatte, nach Freistossvorlage von Manuel Geiger, belohnt. Danach spielte sich unsere Elf fast im Minutentakt Torchancen heraus, doch war man im Abschluß etwas zu hektisch oder der grossartig haltende VFB-Torhüter Florian Hirt verhinderte mehrmals einen Treffer für den TVD. Bodelshausen hätte sich zur Halbzeit nicht beschweren dürfen mit 4 oder 5:0 hinten zu liegen. Fast mit dem Halbzeitpfiff wäre sogar beinahe der Ausgleichstreffer für den VFB gefallen, doch TVD-Keeper Stanislav Pantic konnte einen Schuss von Ruben Burgert aus 18 Meter Entfernung zum Eckball abwehren.

 

In Hälfte zwei war es aber dann soweit, Ruben Burgert (47.) wurde schön freigespielt und schob freistehend am herauseilenden TVD-Torhüter zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. Doch Derendingen schlug sofort zurück, in Minute 54 wurde Luigi Feligi im Strafraum umgerissen, den fälligen Elfmeter verwandelte dieser selbst zur 2:1 Führung für den TVD. In der 61. Minute schickte Sebastian Schelle mit einem genialen Pass Luigi Felici auf die Reise, der legte den Ball von der Grundlinie zurück auf den nachrückenden TVD-Verteidiger Stefan Wohnus und dieser jagte den Ball unhaltbar aus 12 Meter Entfernung unter das rechte Lattenkreuz. Kurz darauf drang Benjamin Schäfer auf der rechten Seite in den gegnerischen Strafraum hinein, legte das Leder quer am VFB-Keeper vorbei und Sebastian Braun musste nur noch ins leere Tor zum 4:1 Endstand einschieben. In der Schlussphase hatte unsere Mannschaft noch mehrere Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen.

 

Aufstellung TVD: Stanislav Pantic, Philipp Braun, Dennis Rudolf (60. Uwe Karrer), Manuel Geiger, Stefan Wohnus, Manuel Binder, Sebastian Schelle ((62. Daniel Schuler), Thomas Brenzel, Benjamin Schäfer, Frederik Hermann, Luigi Felici (61. Sebastian Braun)

Auf der Bank ohne Einsatz: ET Daniel Baumann, Alexander Rauscher

4.Spieltag: TV Derendingen - SSC Tübingen 2:0 (1:0)

Manuel Binder im Kopfballduell

 

Derendingen siegt im Tübinger Derby  

 

 

Weitere Bilder unter Galerie 

 

 

 

 

 

Einen guten Start erwischte der TVD, nach einem genialen Paß von Marc Schwägerle zwischen die Schnittstelle der Gästeabwehr, erzielte Luigi Felici die 1:0 Führung. Leider brachte dieser Treffer nicht die erhoffte Sicherheit in das Derendinger Spiel. Die Begegnung verflachte zusehends und im Spiel nach vorne leistete sich der Gastgeber viel zu viele Fehlpässe. Aber auch die Gäste brachten im Spiel nach vorne nichts zustande und waren völlig harmlos. Kurz vor der Halbzeit (40.) erspielte sich unsere Mannschaft doch noch zwei Torchancen, der freigespielte Freddy Hermann lupfte den Ball über den herauseilenden SSC-Torhüter Rico Ehrhardt, leider jedoch auch übers Tor. Zwei Minuten vorher ging ein Hammerschuss von Luigi Felici aus 16 Meter knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Fast mit dem Halbzeitpfiff hatte der SSC nach einem Eckball die Chance auf den Ausgleich, doch TVD Marco Krumm konnte einen abgefälschten Schuss festhalten.

 

In Hälfte zwei hatte der TVD wieder einen Blitzstart. Luigi Felici legte den Ball halbrechts in den Lauf von Manuel Binder, doch dessen Schuss landete nur an der Querlatte, gespielt waren gerade mal 40 Sekunden. Doch auch jetzt verflachte das Spiel wie in der ersten Halbzeit. Derendingen erzwang noch zwei Torchancen, Luigi Felici (56.) konnte jedoch den Ball nicht am herauseilenden SSC-Keeper vorbeischieben. Ein Schuss von Benni Schäfer wurde in der 78. Minute auf der Linie von einem SSC-Spieler abgewehrt. In der 81. Minute fiel dann der erlösende Treffer zum 2:0 Endstand als Benjamin Schäfer den Ball nach innen legte, Luigi Felici jagte das Leder im Fallen aus 10 Meter Entfernung unhaltbar unter die Querlatte. In der 84. Minute konnte der herauslaufende TVD-Torspieler Marco Krumm gegen SSC-Stürmer Kaplan einen Ball abwehren, es war die einzige torgefährliche Situation der Gäste in der zweiten Hälfte.

Wir wussten, dass es nicht einfach gegen den SSC wird, denn die Gäste stehen mit dem Rücken zur Wand und benötigen jeden Punkt. Der SSC hat auch kämpferisch gut entgegengehalten, doch waren sie im Angriff viel zu harmlos.

 

Aufstellung TVD, Marco Krumm, Philipp Braun, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Stefan Wohnus, Manuel Binder (80. Daniel Schuler),Sebastian Schelle, Marc Schwägerle, Thomas Brenzel (66. Max Wiemann), Frederik Hermann (52. Benjamin Schäfer), Luigi Felici 

 

 

Helmut Thurner

 

SV Croatia Reutlingen - TV Derendingen 1:2 (1:0)

Die sehr gut leitende Schiedsrichterin Sandra Bausch mit Manuel Geiger (TVD) und Mijo Tomic (Croatia) kurz vor der Platzwahl (Bild TVD)

3.Spieltag Bezirksliga Alb

 

Bericht vom Metzinger-Uracher Volksblatt/Ermstalbote:

 

Croatia gibt Spiel aus der Hand

 

In einem Nachholspiel des 1. Spieltags empfing Croatia Reutlingen den TV Derendingen. Die Kroaten wurden ihrer Favoritenrolle nicht ganz gerecht und verloren in einer guten Bezirksliga-Partie unglücklich 1:2.

 

 Weitere Bilder unter Galerie>>   

 

  

In einem Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga Alb empfing der SV Croatia Reutlingen in der Reutlinger Carl-Diem-Sportanlage den Tübinger Stadtteilklub TV Derendingen. Die in dieser Saison hochgehandelten Kroaten hatten bisher nur einen mäßigen Saisonstart hingelegt und waren mit nur einem Punkt aus zwei Spielen hinter ihren eigenen Erwartungen geblieben.Deshalb begann die Heimelf sehr schwungvoll und erspielte sich in einer auf sehr hohem Niveau stehenden Partie klare Feldvorteile.

"Allein in der ersten Halbzeit hätten wir vier Tore erzielen können", erklärte Croatia-Vorsitzender Josip Micic. Doch mehr als den 1:0-Führungstreffer von Daniel Blazevic per Kopfball konnten die Kroaten in der ersten Halbzeit nicht erzielen.

 

Im zweiten Spielabschnitt drehte sich die Partie komplett. Die Derendinger zeigten Moral und waren sehr effektiv im Auswerten ihrer Tormöglichkeiten. Denn Hermann und Felici markierten mit den beiden besten Chancen gleich die Treffer zum 2:1-Auswärtserfolg des TVD.

 

Weil Croatias Cheftrainer Marko Mutapcic zurzeit seine Trainer-A-Lizenz in Köln absolviert, wurde er in der gestrigen Partie von seinem Co-Trainer Toni Antic an der Außenlinie vertreten. Doch diese Tatsache ändert nichts daran, dass eine alte Fußballweisheit diese Partie am besten beschreibt: "Wer die Tore nicht macht, der wird am Ende für diese Nachlässigkeit bestraft."

 

So spielten sie

SV Croatia Reutlingen: Altun - Tomic, Kikic, Josipovic (70. Silic), Yilmaz, Rufrano, Erylmaz, Ambacher, Sucic, Kvesic, D. Blazevic,

 

TV Derendingen: Stanislav Pantic, Philipp Braun, Benjamin Klett, Michael Bechtold, Stefan Wohnus (56. Benjamin Schäfer), Manuel Geiger, Manuel Binder (79. Daniel Schuler), Marc Schwägerle, Sebastian Schelle (56. Frederik Hermann), Thomas Brenzel, Luigi Felici. ET: Marco Krumm

 

Tore: 1:0 D. Blazevic (32.), 1:1 Hermann (65.), 1:2 Felici (71.)

 

 

FV Bad Urach - TV Derendingen 2:0 (2:0)

Freistoss Manuel Binder-Urachs Torhüter wehrt glänzend ab.

2.Spieltag Bezirksliga Alb

 

 

 

 

Weitere Bilder unter Galerie FV Bad Urach - TVD

 

 

 

 

 

 

 

 

Keinen guten Tag erwischte der TVD. Dabei fing das Spiel gut an für unsere Elf. In der 8. Minute scheiterte Sebastian Schelle gleich zweimal am herauseilenden Uracher- Torhüter Giuseppe Greco am Führungstreffer für den TVD. Eine Minute später hielt wiederum der überragend haltende Uracher-Keeper einen Schuss von Frederik Hermann von der Strafraumgrenze. Danach wurden die Gastgeber stärker, waren kämpferisch stärker, gewann die meisten Zweikämpfe und Derendingen verlor viel zu oft den Ball im Spiel nach vorne. Ausserdem schlichen sich in der TVD-Abwehr ungewöhnlich viele Fehler ein und so war es nicht verwunderlich, dass Urach in der 24. Minute mit 1:0 durch einen Drehschuss von Roberto Mauro in Führung ging. Eine Minute später hatte unser Team jedoch die grosse Chance auf den 1:1 Ausgleich, doch wiederum wehrte Urachs-Torhüter einen Freistoss von Manuel Binder aus 17 Meter Entfernung glänzend ab und konnte auch den Nachschuss von Frederik Hermann abwehren. Kurz vor der Halbzeit ging Urach nach einem Eckball dann sogar mit einem Kopfballtreffer von Giuseppe Mauro mit 2:0 in Führung.

 

Nach der Halbzeit versuchte Derendingen das Tempo zu erhöhen, spielte sich jedoch kaum Torchancen heraus. Im Gegenteil, die Uracher konterten immer wieder gefährlich und hatte die besseren Torchancen.

In der Schlussphase spielt sich unsere Elf allerdings doch noch zwei Torchancen heraus, in der 77. Minute köpfte Luigi Felici knapp über das Tor und eine Minute später landete ein Schuss von Thomas Brenzel an der Querlatte, aber das war es dann schon. So blieb es beim verdienten 2:0 Sieg für den FV Bad Urach.

 

Aufstellung: Marco Krumm, Philipp Braun, Michael Bechtold (33. Benjamin Klett), Uwe Karrer, Thomas Brenzel, Manuel Geiger, Manuel Binder, Sebastian Schelle (70. Sebastian Schelle) , Frederik Hermann (54. Benjamin Schäfer), Mark Schwägerle, Luigi Felici.   

 

geschrieben von Helmut Thurner

FC Rottenburg II - TV Derendingen 3:5 (2:4)

2. Runde Bezirkspokal: Mi. 31.08.2011

 

 

Wer zu spät als Zuschauer zum Spiel kam hat einige Tore versäumt. Bereits nach 19 Minuten sind fünf Treffer zur zwischenzeitlichen 2:3 Führung für den TVD gefallen. Manuel Binder (2:Min.) brachte den TVD mit 0:1 in Führung. Mit einem Doppelschlag drehte Rottenburg durch Treffer von Tobias Stammler (4.) und Pjeter Morina (8.) das Spiel zum 2:1. Doch nun schlug der TVD zurück, Benjamin Klett (14.) und Benjamin Schäfer (19.) erzielten die Tore zum 2:3 für den TVD. Danach vergab der TVD sehr fahrlässig hochkarätige Torchancen um vorzeitig das Spiel für sich zu entscheiden. Endlich in der 43. Minute konnte Sebastian Schelle doch noch auf 2:4 erhöhen.

 

Nach der Pause (54.) jedoch verkürzten die gut spielenden Rottenburger nochmal auf 3:4. In der 64. Minute erzielte Luigi Felici mit einem Kopfballtreffer den 3:5 Endstand.

 

Aufstellung: Marco Krumm, Philipp Braun, Benjamin Klett (46. Dennis Rudolf), Uwe Karrer, Stefan Wohnus, Manuel Geiger, Manuel Binder (46. Christian Kademann), Sebastian Schelle (78: Alexander Rauscher), Frederik Hermann (46. Luigi Felici), Marc Schwägerle, Benjamin Schäfer (65. Francesco Cuttaia), ET: Stanislav Pantic

 

TV Derendingen - Young Boys Reutlingen 1:0 (0:0)

Sebastian Kiefer erzielt 1:0 Siegtreffer mit Foulelfmeter

1. Spieltag Bezirk Alb

 

 
 
In einer sehr guten und bis zur letzten Sekunde spannenden Begegnung setzte sich der TVD mit einem glücklichen aber verdienten 1:0 Sieg durch.
 
 
Weitere Bilder unter Galerie
 

 

 

 

Der TVD überraschte die Gäste aus Reutlingen und ging selbstbewusst von Beginn an in das Spiel. Derendingen verlegte sich gegen die technisch versierten Reutlinger nicht nur auf die Defensive, sondern spielte auch mutig nach vorne. Allerdings hatten die Young Boys mit ihrem ersten vernünftigen Angriff in der 9. Minute die erste grosse Torchance, als YB-Mittelfeldspieler Bastian Braun freistehend am Torwart und am Tor vorbeischob. Aber auch der TVD spielte sich Torchancen heraus, in Minute 21 nach einem schnell nach vorne gespieltem Konter setzte sich Thomas Brenzel auf der linken Seite durch, seine Flanke köpfte aber Manuel Binder aus 6 Meter Entfernung knapp über das Tor. In der 30. Minute legte Luigi Felici den Ball auf den Fuss von Marc Schwägerle, der zog aus 20 Meter Entfernung ab, doch Young Boys-Keeper Martin Wagner hielt den Ball mit einer Glanzparade fest. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte auch Reutlingen die Chance in Führung zu gehen, doch diesmal verhinderte TVD-Torhüter Marco Krumm mit einer Glanzparade ein Kopfballtor von Adnan Cavcic.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, anfangs mit leichten Vorteilen für die Young Boys. In der 72. Minute schob Lacy Wright aus 16 Meter den Ball am herauseilenden TVD-Torspieler vorbei, zu unserem Glück auch am Tor. Doch nach dieser Situation drehte sich das Spiel zu Gunsten von Derendingen. Der TVD spielt nun wieder mutiger nach vorne und in der 81. Minute ging eine als Flanke von Thomas Brenzel gedachter Ball knapp am langen Eck übers Tor. Nach einem Eckball (83.) bekam TVD-Verteidiger Philipp Braun das Leder freistehend auf seinen Fuss doch sein Schuss war aber zu unplaziert. In der 85. Minute drang der eingewechselte TVD-Stürmer Sebastian Kiefer in den gegnerischen Strafraum ein und wurde von seinem Gegenspieler gelegt, den fälligen Foulelfmeter verwandelte er selbst. Young Boys-Torhüter Martin Wagner war noch mit den Fingerspitzen dran am scharf geschossenen Ball, konnte aber die 1:0 Führung nicht verhindern. Auch bei der letzten Chance für die Young Boys war TVD-Spieler Sebastian Kiefer beteiligt, doch in diesem Fall verhinderte Sebastian den Ausgleichstreffer für die Young Boys, er konnte einen Freistoss von Peter Groh aus 22 Meter Entfernung auf der Torlinie mit dem Kopf abwehren.

Somit war Sebastian Kiefer zwar Mann des Spieles, doch jemanden aus unserer Mannschaft herauszuheben wäre unfair. Alle Spieler haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein grosses Lob verdient. TVD-Trainer Rainer Willfeld freute sich, dass die Spieler seine Taktik perfekt umsetzen konnten.

Tore: 1:0 (85.) Sebastian Kiefer (Foulelfmeter)

Aufstellung: Marco Krumm, Philipp Braun, Michael Bechtold, Uwe Karrer, Dennis Rudolf, Manuel Binder (75. Benjamin Schäfer), Manuel Geiger, Marc Schwägerle, Thomas Brenzel, Frederik Hermann (64. Sebastian Kiefer), Luigi Felici (88. Stefan Wohnus)

ET: Stanislav Pantic


geschrieben von: Helmut Thurner