Steinlach Cup 2019

TVD holt den Steinlach-Cup 2019

72. Fußball-Steinlach-Cup (Bericht Tagblatt)

Der SV Nehren ist entthront: Nach drei Turniersiegen in Folge verlor der SVN im Finale gegen den TV Derendingen vor 250 Zuschauern mit 1:2.


Da schaute Philipp Braun selbst ein bisschen ungläubig, als Stadionsprecher Günther Nebe seinen Namen im Finale als Torschützen durchgab. "Das kommt echt selten vor, ich treffe fast nie", sagte Braun, "mein letztes Tor war irgendwann vor ein paar Jahren gegen Rübgarten." Im Finale des Steinlach-Cups gegen Nehren aber traf Außenverteidiger Braun in der Schlussphase nach butterweicher Flanke von Stürmer Tim Steinhilber per Kopf zum 2:1. "Ich bin einfach mal mit durchgelaufen und habe mein Glück probiert", sagte Braun.


Zum Finalerfolg im Mössinger Stadion trug aber vor allem auch eine konsequente Defensivleistung bei: Bezirksligist TVD verdichtete gegen den favorisierten Landesligisten aus Nehren die Räume geschickt und nahm dem SVN so die Lust am Kicken. Und falls nötig, gab's auch mal auf die Knochen: In der Foulstatistik führten die Derendinger zur Halbzeit komfortabel mit 6:0. "Derendingen ist gut in die Zweikämpfe gekommen. Das ist ein gutes Bezirksliga-Team", sagte Nehrens neuer Trainer Markus Leuthe. Und er muss es wissen, schließlich spielte er in den vergangenen Jahren als Coach des TSV Genkingen mehrfach gegen den TVD. Vielleicht, meinte Leuthe, habe Derendingen an diesem Tag einen Tick mehr Biss und Willen gehabt, um den Steinlach-Cup zu gewinnen.


Die Führung für den TVD kam mit dessen erstem Schuss: Armand Ligouis traf nach Steilpass von Steinhilber aus spitzem Winkel in lange Ecke zum 1:0 (14.). In den zweiten 30 Minuten drückte dann Nehren - und kam auch zunächst zum Ausgleich. Derendingens Niklas Hegele traf Raphael Nill bei dessen Schussversuch: Elfmeter. Den verwandelte Benedikt Rammeiser sicher in die rechte Ecke zum 1:1 (39.). Dann aber kam Braun und köpfte den TVD in wieder Führung. Nehren warf nochmal alles nach vorne - trotz Personalknappheit: Da einige Spieler fehlten (Uni-WM, Urlaub, angeschlagen), spielte der SVN dasFinale ohne eine einzige Auswechslung durch. Schüsse von Marco Binder (57.) und Benedikt Rammeiser (60.) verfehlten aber ihr Ziel - so verpasste der SVN den vierten Turnier-Sieg in Folge, nachdem er zuletzt seit 2016 immer gewonnen hatte.


Vor allem die hitzige Schlussphase mit einigen Nickeligkeiten zeigte, dass der Steinlach-Cup seine Relevanz und Bedeutung noch nicht völlig eingebüßt hat: Im Finale ging's weniger um Testerkenntnisse oder gleichmäßig verteilte Spielpraxis, sondern vor allem um den Turniersieg. "Klar, wir wollten unbedingt gewinnen", sagte TVD-Trainer Perica Lekavski. "Das war ein lehrreicher Test", sagte dagegen Nehrens Coach Leuthe, dessen Team sich zuvor noch mühelos als Gruppensieger durch die Vorrunde geballert hatte: Am Samstag gab's ein 5:1 gegen den TVD II und ein 9:0 gegen den VfB Bodelshausen. "Derendingen im Finale war ein guter Gradmesser für uns und hat gezeigt, dass wir noch ein bisschen was zu tun haben bis zum Saisonbeginn", sagte Leuthe.


Ofterdingen will 40 Punkte, Talheim/Öschingen Top drei


Zwei runderneuerte Teams trafen im Spiel um Platz 3 aufeinander: Auf der einen Seite der TSV Ofterdingen, bei dem nach dem Landesliga-Abstieg personell fast kein Stein auf dem anderen blieb. Auf der anderen Seite die SGM Talheim/Öschingen, die als Spielgemeinschaft neue Wege geht. In einem munteren Spielchen gewann der TSV gegen die SGM mit 3:2 (1:0) nach Toren von Christian Mück, Lukas Neth und kurz vor Schluss Spielertrainer Werner Christoph Oelkuch per Kopf. Für die SGM hatten zuvor Vincenz Dorn und Sven Bihler getroffen. "Wir sind noch in der Findungsphase", sagte TSV-Spielertrainer Oelkuch. Sein Kollege Dominik Laur ergänzte: "Wir gehen ohne Druck in die Bezirksliga-Saison, möchten aber mit unten nichts zu tun haben und so schnell wie möglich 40 Punkte." SGM-Coach Uli Ruoff berichtete: "Es sind 45 Spieler, ich kannte zunächst gar nicht alle Namen." Ihre Heimspiele tragen die beiden B-Liga-Teams alle zwei Wochen im Wechsel in Talheim und Öschingen aus. Ziel mit Team 1 sei ein Platz unter den Top drei.

Ergebnisse
Steinlach Cup.pdf
PDF-Dokument [62.8 KB]

TVD steht im Finale gegen den SV Nehren

Unsere I. Herrenmannschaft hat sich nach einer überzeugenden Leistung mit einem klaren 3:0 Sieg gegen gut spielende Kicker der SF Dußlingen für das Finale beim Steinlach-Cup in Mössingen qualifiziert.. Die Tore erzielten Paul Poddig, Tim Steinhilber und Freddy Hermann.

 

Gegner ist der SV Nehren, der heute unsere II. Mannschaft mit 5:1 schlug. Dabei hielt der TVD II lange mit und kurz vor der Halbzeit konnte Francesco Cuttaia sogar noch den 2:1 Anschlußtreffer per Foulelfmeter erzielen. Doch der Landesligist legte nach hat sich damit vorzeitig fürs Finale qualifiziert, obwohl sie noch im letzten Spiel des Samstags noch gegen den VFB Bodelshausen spielen müssen.

 

Das Finale beginnt am Sonntag um 16.05 Uhr. Das Spiel um Platz 3 findet um 15.00 Uhr statt.

 

Unsere I. Mannschaft gewann in letzter Sekunde durch einen verwandelten Foulelfmeter von Niklas Hegele mit 1:0 gegen den stark spielenden Gastgeber Mössingen. Damit hat der TVD es selbst in der Hand mit einem Sieg am Samstag gegen die SF Dußlingen ins Finale zu kommen.

Auch unsere II. Mannschaft war erfolgreich und besiegte den TV Belsen mit 2:1. 

 

Gomaringer Überraschung (Bericht Tagblatt)

Fußball Mössingen schafft fast ein Remis gegen die zwei Ligen höheren Derendinger.

 

Eine Überraschung gab es gestern Abend zum Auftakt des Turniertags beim Steinlachcup in Mössingen: A-Ligist TSV Gomaringen siegte mit 1:0 (0:0) gegen den eine Liga höher in der Bezirksliga angesiedelten TSV Ofterdingen. Torschütze war Dejan Frzovic in der 44. Minute. "Der Sieg war verdient", sagte Siegbert Wagner von der Turnieraufsicht.


Im zweiten Spiel des Tages - einem B-Ligisten-Duell - gewann der TV Derendingen II mit 2:1 (1:0) gegen den TV Belsen. Mit dem Halbzeitpfiff brachte Francesco Cuttaia den TVD II in Führung (25.). Fais Alias erhöhte auf 2:0 (36.), ehe TVB-Spielertrainer Alexander Lauxmann auf 1:2 verkürzte (45.).


Im letzten Spiel des Tages roch es nach einer Überraschung: Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang Bezirksligist TV Derendingen vor etwa 100 Zuschauern der 1:0-Siegtreffer gegen B-Ligist Spvgg Mössingen. Torschütze per Foulelfmeter für Derendingen war Niklas Hegele. Obwohl nur ein Tor fiel, sagte Wagner: "Es war eines der besseren Spiele bisher. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen." Der TV Derendingen führt in der Gruppe A nach drei Spielen die Tabelle mit 7 Punkten an.

Fußball-Steinlach-Cup

Unsere I. Herrenmannschaft musste sich im 2. Gruppenspiel mit einem 1:1 Unentschieden gegen den TSV Ofterdingen zufrieden geben. Am Mittwoch geht es gegen den Gastgeber Spvgg. Mössingen, dier mit einem klaren 5:1 Sieg gegen die SF Dußlingen ins Turnier startete. Unsere II. Mannschaft war am Dienstag spielfrei und trifft am Mittwoch auf den TV Belsen.

Der Gastgeber überzeugt (Bericht Tagblatt)

Fußball-Steinlach-Cup Überlegene Spvgg Mössingen besiegt Dußlingen klar.

Der Gastgeber hatte gestern Abend seinen ersten Auftritt beim Turnier. Und die bis in die B-Liga abgestürzte Spvgg Mössingen überzeugte mit ihrer runderneuerten Mannschaft gegen die SF Dußlingen. Nach dem 0:1 (7.) durch Marcel LeClaire drehten die Mössinger auf undgewannen nach Treffern von Moritz Randecker (11., 18.), Sami Hamze (30., 33.) und Joel Woldai (13.) mit 5:1 (3:1).


Weniger war los war da beim anschließenden Spiel zwischen dem nach dem Landesliga-Abstieg ebenfalls neuformierten TSV Ofterdingen und dem TV Derendingen I. Colin Wessel (19.) brachte Ofterdingen in Führung, Sven Leber (21.) glich aus - arg viel mehr passierte in dem Spiel nicht.


Dafür ging es in der Partie zwischen dem VfB Bodelshausen und der SG Öschingen/Talheim zur Sache. Beide gingen engagiert in die Zweikämpfe, wobei die SG klar die besseren Chancen hatte. "Die hätte mindestens 6:2 gewinnen müssen", sagte Turnieraufsicht Siegbert Wagner. Stattdessen endete die Partie aber 2:2. Nach einem Eigentor von Talheims Jochen Killmaier (2.) und einem Tor von Mateo Kovacic führte Bodelshausen mit 2:0, Vincent Dorn (37.) und Sven Bihler (44.) sorgten für den Ausgleich. Etwa 120 Zuschauer und Zuschauerinnen schauten der Kickerei gestern zu. "Der Bierverkauf war gut", konstatierte Wagner.


Heute spielen: TSV Gomaringen - TSV Ofterdingen (18 Uhr), TV DerendingenII - TV Belsen (19.05 Uhr), TV Derendingen I - Spvgg Mössingen (20.10 Uhr)

Torreicher Auftakt zum Steinlachcup-Turnier in Mössingen

Erstmals nimmt der TVD mit der I. und II. Mannschaft beim Steinlach Cup teil. Dabei hatte unsere I. Mannschaft mit einem 4:1 Sieg gegen TSV Gomaringen einen gelungenen Start in das Turnier. Die II. Mannschaft ging zwar gegen den VFB Bodelshausen in Führung, musste sich jedoch am Ende mit 2:1 geschlagen geben.

15 Treffer in 3 Spielen: Die etwa 120 Zuschauer beim Auftaktabend des Fußball-Steinlachcups in Mössingen sahen gestern viele Tore. Im Eröffnungsspiel in Gruppe A siegte Bezirksligist TV Derendingen 4:1 (3:0) gegen den eine Liga tiefer angesiedelten TSV Gomaringen. Für den TVD trafen Robin Geiger (5. Minute), Tim Steinhilber (11. und 37.) sowie Jannis Hegele (23.). Für den TSV war Neuzugang Ralf Wohlbold erfolgreich (28.).

Anschließend setzte sich der VfB Bodelshausen (Kreisliga A) in Gruppe B gegen B-Ligist TV Derendingen II mit 2:1 (1:1) durch. Philipp Baisch brachte den TVD II in Führung (6.), ehe VfB-Spielertrainer Jasmin Dubinovic mit einem Doppelpack das Spiel drehte (18. und 36.).

Im zweiten Spiel in Gruppe B unterstrich Landesligist SV Nehren seine Favoritenrolle mit einem 6:1 (3:1) gegen den TV Belsen (Kreisliga B). Alexander Lauxmann erzielte die 1:0-Führung für den TVB (6.), ehe der SVN-Angriff ins Rollen kam. Raphael Nill (16.), Pedro Keppler per Foulelfmeter (18.), Marco Binder (23.), Oliver Traub (48., 49.) und mit dem Schlusspfiff Steffen Schanz (50.) trafen.

Am Dienstag spielen: Spvgg Mössingen - SF Dußlingen (18 Uhr), TV Derendingen - TSV Ofterdingen (19.05 Uhr), VfB Bodelshausen - SG Talheim/Öschingen (20.10 Uhr).