30. Spieltag: TVD - FC Engstingen  3:1 (1:1)

Zum Abschied zeigt Julian Aupert - was Neuer kann, kann ich schon lange. (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

In einer lockeren und unterhaltsamen Begegnung besiegte der TVD auf Grund der zweiten Halbzeit den FC Engstingen mit 3:1. Die erste Halbzeit war völlig offen und es hätte bis zum Pausenpfiff auch 3:3 oder 4:4 stehen können. Auf Seite von Derendingen vergab vor allem Luigi Felici und auf Seiten der Gäste Patrick Modrow mehrere Torchancen.

 

In der zweiten Hälfte war der TVD dann besser im Spiel und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Doch auch die Gäste waren immer mal wieder mit Kontern gefährlich. Luigi Felici war es dann, der mit zwei Treffern die Begegnung zum 3:1 Heimsieg entschied. Diese Tore wurden sehr gut herausgespielt und danach geht es zum gemütlichen Teil, es wird gegrillt und gefeiert.

 

Tore: 0:1 (4.) Kaufmann, 1:1 (24.) Katzmaier, 2:1 (68.) Felici, 3:1 (90.) Felici

 

Aufstellung TVD: Strähle (49. Aupert), Lang (72. Rauscher), Krumm, Wohnus (51.Schelle), Klett, Hegele, Fröhlich, Hermann, Röhl, Katzmaier (61. Braun) Felici, 

Engstingen: Dohrmann, Schenk (62. Rettschlag), Gern, Baisch, Mohammad, Kaufmann, Modrow, Gauß (82.Dietmann), Markus Vöhringer (46. Sven Vöhringer), Stooß (51.Schmid), Werz

29. Spieltag:  TSV Gomaringen - TVD  0:3 (0:2)

Super Jungs - der Klassenerhalt ist geschafft!

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Michael Sturm:

 

Fußball: TV Derendingen schafft Klassenerhalt, TSV Gomaringen muss bangen

 

Für den TSV Gomaringen geht es in der Fußball-Bezirksliga nur noch um das Erreichen der Relegation: 200 Zuschauer sahen die 0:3 (0:2)-Niederlage gegen den TV Derendingen, der nun gerettet ist.

Wie wäre das Spiel wohl gelaufen, wenn Felix Wurster seinen TSV Gomaringen in der dritten Spielminute in Führung gebracht hätte? Hätte das Tor für Selbstvertrauen und Sicherheit gesorgt? Eine müßige Frage. Wurster schoß von rechts, der Winkel war spitz, TVD-Torwart Daniel Strähle wehrte zur Ecke ab. Die ergab noch ein Kopfball-Chance für Fabian Kaiser - drüber.

"Wir wollten gewinnen, haben in den ersten zehn Minuten auch gut gespielt", fand TSV-Außenverteidiger Florian Heusel, "aber das erste Gegentor mit dem ersten Schuss - das hat uns einen Knacks verpasst." Sieben Minuten waren rum, als ein langer Pass aus der Derendinger Defensive Andreas Scheuermann erreichte, der auf halbrechts frei auf Gomaringens Torhüter Martin Wagner zulief und ihn mit einem Flachschuss überwand.

Auch das zweite Tor für den TVD erzielte Scheuermann. Nach einem Angriff über links und Paul Poddigs Querpass hielt Scheuermann im Fünfer den Fuß hin - 2:0 aus Sicht des TVD, der gegen den desolaten TSV drauf und dran war, das dritte Tor zu machen. TSV-Keeper Wagner parierte den Fernschuss von Felix Margenfeld (29.) und einen Schuss aus spitzem Winkel (40.), erneut von Scheuermann. Schließlich trat Luigi Felici aus 20 Metern zum Freistoß an - Latte (45.).

Nach der Pause war die Gomaringer Elf deutlich engagierter. Allein ein Plus an Spielanteile schießt keine Tore. "Wir waren im Abschluss zu harmlos", urteilte Trainer Peter Kaschuba. Etwa Mohammed Arfaouis 22-Meter-Freistoß nach Foul an ihm selbst - weit drüber. In der 61. Minute flankte Arfaoui etwas zu scharf von rechts nach innen. Wurster bekam zwar noch den Schädel an die regennasse und schwere Kugel, die ging aber knapp drüber. In der 65. Minute wurde Marc Poerschkes Freistoß abgewehrt, Nachschuss Wurster, TVD-Torwart Strähle parierte.

Allmählich versandeten die Gomaringer Angriffe, immer öfter boten sich den Derendingern Konter. Wie Felici (70.), bei dessen 18-Meter-Schuss war Wagner im TSV-Kasten auf der Hut. Im Gegenzug nagelte Arfaoui aus gut 25 Metern drüber. Dann erreichte ein langer Ball aus der eigenen Hälfte den eingewechselten Felix Schneider. Der Derendinger war auf und davon, doch der routinierte Wagner kam raus und klärte per Fuß (77.). In der 81. Minute ließ der gute Schiedsrichter Ralf Eisele (Stuttgart) nach einem Foul an Derendingens Manuel Kaiser Vorteil laufen. Wagner wehrte gegen Felici ab, ein Verteidiger hinderte Poddig am Treffer. Letzterer leitete zwei Minuten später die Entscheidung ein. Seinen Schuss konnte Wagner nicht festhalten, Felix Röhl netzte aus kurzer Distanz ein.

"Wir haben jetzt drei Spiele in Folge verloren und müssen mit Blick auf die Relegation wieder in die Spur kommen", fasste TSV-Trainer Peter Kaschuba zusammen. Sein Nachfolger beim TV Derendingen, der langjährige Gomaringer Jörg Junger wurde nach der Partie von seinen Spielern gefeiert. Nach einer Saison verabschiedet er sich mit dem Klassenerhalt. "Wir sind ihm dankbar", sagte Kapitän Alexander Rauscher. Junger wiederum bilanzierte: "Wir sind in der Rückrundentabelle Dritter - da gehören wir eigentlich hin."

 

TSV Gomaringen: Wagner; Heusel, Frey, Priester, Bernhardt, Marc Poerschke, Fabian Kaiser (67. Grober), Spielvogel, Arfaoui, Bouali, Wurster.

 

TV Derendingen: Strähle; Braun, Rauscher, Klett, Schelle, Fröhlich (61. Manuel Kaiser), Hermann (72. Schneider), Scheuermann (78. Röhl), Poddig (84. Hegele), Margenfeld, Felici.

28. Spieltag: TVD - TSV Dettingen/Ro.  3:2 (1:0)

Felix Margenfeld sorgte in der Schlußphase für den 3:2 Siegtreffer für den TVD (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Ein in der Schlußphase sehr dramatisches Spiel sahen circa 120 Zuschauer in der Gartenstadt. In einer ausgeglichenen Begegnung ging zunächst der TVD in der 22. Minute durch ein Tor von Andreas Scheuermann nach Flanke von Sebastian Schelle mit 1:0 in Führung. In Minute 33 scheiterte Luigi Felici am TSV-Torhüter Chengula, der überragend zur Ecke abwehren konnte. Dettingen machte das Spiel, hatte mehr Ballkontakte spielte sich aber keine ganz großen Chancen heraus. Ausnahme in der 47. Minute als Daniel Schnell freistehend das Leder über den Derendinger Querbalken drosch. Derendingen konterte aber gefährlich und hätte spätestens in der 64. Minute auf 2:0 erhöhen müssen, aber nach Flanke von Frederik Hermann nahm Andreas Scheuermann den Ball direkt aus 6 Meter aus der Luft, doch der TSV-Torhüter rettete mit einer Glanztat zum Eckball. In der 76. Minute fing der eingewechselte Manuel Kaiser (der kurz zuvor nach Kurzurlaub in Stuttgart landete) den Ball ab, legte Luigi Felici mit einem Paß durch die Schnittstelle der Dettinger Abwehr das Spielgerät auf den Fuß, der zog aus 12 Meter ab zum 2:0. Nun sah der TVD wie der sichere Sieger aus, doch Dettingen wehrte sich und glich durch einen Doppelschlag von Florian Schachtschneider zum (84.+86. Min.) 2:2 Unentschieden aus. Aber der TVD schlug in der Nachspielzeit zurück und Felix Margenfeld gelang der vielumjubelte 3:2 Siegtreffer in einer sehr dramatischen Schlußphase. Felix Röhl spielte rechts durch auf Simon Lang, dessen Schuss wehrte der Gästetorhüter noch ab, aber Felix Margenfeld war zur Stelle und sorgte für den glücklichen aber nicht unverdienten Heimsieg.

 

Tore: 1:0 (22.) Scheuermann, 2:0 (76.) Felici, 2:1 (84.) und 2:2 (86.) Schachtschneider, 3:2 ( 90.+2) Margenfeld

 

Aufstellung TVD:  Strähle, Braun, Rauscher, Klett, Schelle, Hermann (65. Röhl), Fröhlich (71. Kaiser), Scheuermann (90. Hegele), Poddig (88. Lang), Margenfeld, Felici

 

TSV Dettingen/Ro.: Chengula, Bez, Leins, Nüssle (58. Edelmann), Schramm, Hartmann,  Lukas Widmann, Schachtschneider, Schnell, Quasthoff (46. Martin),  Manuel Widmann

27. Spieltag: TSV Glems - TVD   1:3 (0:1)

Luigi Felici brachte den TVD mit 1:2 in Führung (Bild TVD)

TVD feiert "mega wichtigen" Sieg


Im Kellerduell der Bezirksliga hat der TV Derendingen gestern Abend mit 3:1 (1:0) beim TSV Glems gewonnen und die Glemser mit einem Bein in die A-Liga befördert. Felix Margenfeld köpfte bereits nach vier Minuten einen Eckball von Sebastian Schelle zur TVD-Führung ins Netz. Bis zur Pause hatten beide Teams dann Möglichkeiten.

Derendingens Trainer Jörg Junger stellte sein Team im zweiten Durchgang taktisch um. Die Folge: Ismail Tunc schoss das 1:1 (55.). "Das war gut gespielt", gestand Junger. Der revidierte seine System-Umstellung, brachte dann sogar Paul Poddig ins Spiel, der wegen des anstehenden Sport-Abis eigentlich geschont werden sollte. "Dann hatten wir fünf, sechs hochkarätige Chancen", sagte der TVD-Trainer. Erneut einen Eckball köpfte Luigi Felici zum 2:1 (63.) für den TVD in die Maschen. Drei Minuten vor Schluss vollendete dann der eingewechselte Felix Schneider per Flachschuss einen Konter zum 3:1-Endstand. Die Derendinger hätten das Spiel aber schon früher entscheiden müssen.

"Aufgrund der zweiten Hälfte war unser Sieg verdient", sagte Junger, dessen Team auf dem Relegationsplatz (bei mehr als zwei Landesliga-Absteigern) bleibt. Der scheidende TVD-Trainer sprach jedoch von einem "mega wichtigen" Sieg. "Hätten wir das Spiel nicht gewonnen, wäre die Moral runter gegangen." Die ist jetzt bei den Glemsern am Boden, die der TVD nun auf sieben Punkte distanziert hat. Außerdem spielt Glems noch gegen Tabellenführer SSV Reutlingen II - da sind Punkte kaum zu erwarten. itz

 

Tore: 0:1 (5.) Felix Magerfeld, 1:1 (55.) Tunc, 1:2 (65.) Luigi Felici, 1:3 (87.) Felix Schneider

 

TSV Glems: Hildenbrand; Kleinfelder (81. Finkbeiner), Owusu-Smith, Vogel, Stiefel, Caran (89. Caran), Schuster, Liotti, Dirlik (75. Hecht), Tunc, Tüzün.

 

TV Derendingen:Strähle; Rauscher, Klett, Schelle (75. Röhl), Braun, Fröhlich (58. Poddig), Kaiser, Hermann (80. Schneider), Margenfeld, Felici, Krumm (46. Wohnus).

26. Spieltag: TSV Wittlingen - TVD 1:1 (0:1)

Benni Klett brachte den TVD in Führung (Bild TVD)

 

weitere Bilder>>

Bericht Schwäbisches Tagblatt:  

In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld und gute Torchancen bleiben Mangelware. Etwas überraschend entstand so die Derendinger Führung, als Benjamin Klett nach einem Eckball das Spielgerät ins Tor stocherte (45.+1). Aus der Kabine kamen dann die Wittlinger mit mehr Elan: Moritz Krohmer traf per direktem Freistoß flach ins linke Eck zum Ausgleich (56.). In der Folge hatte der TSV immer mehr vom Spiel und die besseren Chancen. In dieser Phase war TVD-Keeper Daniel Strähle stark, dessen Mannschaft ihren Fokus nun vermehrt auf das Konterspiel legte. Am Ende bilanzierten die Wittlinger ein leistungsgerechtes Unentschieden. Für den heimischen TSV war es bereits das elfte Remis in dieser Saison - kein Team hat mehr.

 

TV Derendingen: Strähle, Braun, Krumm, Hegele, Hermann (72. Röhl), Poddig, Klett, Schelle, Scheuermann (87. Wohnus), Margenfeld, Felici.

 

25. Spieltag: TVD - TSV Genkingen 1:0 (1:0)

Philipp Braun im Kampf um den Ball (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Ein Zittersieg für den TVD. Dabei fing es gut an, bereits in der 2. Minute verfehlte Katzmaier das Tor als er allein aufs Tor zulief. 4. Minute Abwehrfehler TVD - TVD-Torwart Julian Aupert rettet gegen Fabian Saur. 13. Minute - Rauscher köpft freistehend am Genkinger Tor vorbei. Dann wurden die Gäste stärker und Derendingen konnte sich bei ihrem Torhüter bedanken, der gleich zweimal in der 25. Minute gegen Felix Krasser den Führungstreffer für die Gäste verhindern konnte. In der 44. Minute ging der TVD dann überraschend mit 1:0 durch Tobias Katzmaier in Führung, der mit einem Einwurf von Sebastian Schelle in den 5-Meterraum bedient wurde. Eine Minute später rettete Schelle auf der Linie nach Kopfball von Fabian Saur. Ein schmeichelhaftes 1:0 Halbzeitergebnis für den TVD.

 

Nach der Pause fing Derendingen wieder gut an. In der 52. Minute wurde Andreas Scheuermann von Felix Margenfeld freigespielt, der traf jedoch nur den linken Pfosten. Es schien gut für den TVD zu laufen. Doch eine Minute später musste TVD-Mittelfeldspieler Manuel Kaiser mit einer gelb/roten Karte vom Platz. Genkingen drückte nun vehement auf den Ausgleich, doch die Abwehr von Derendingen brachte die 1:0 Führung mit Glück und Geschick über die Zeit.

Es war beiden Mannschaften anzumerken, dass es um viel geht und es lief spielerisch nicht so gut, es gab viele Fehlpässe auf beiden Seiten, aber beide Mannschaften kämpften um jeden Ball.

 

Tor: 1:0 (44.) Katzmaier

 

Bes. Vorkommnisse:  gelb/rot (53.) Kaiser

 

Aufstellung TVD: Aupert, Klebes (46. Scheuermann), Krumm (69. Hegele), Klett, Rauscher, Braun (88. Wohnus), Schelle, Kaiser, Margenfeld, Felici, Katzmaier (59. Fröhlich)

 

Genkingen: Kurzenberger, Mayer, List, Schneider,  Tobias Frank, Deh, Christof Frank (64. Hantel), Sven Saur, Fabian Saur, Daniel Saur, Krasser

24. Spieltag: TSV Ofterdingen - TVD 3:2 (1:1)

(Bild TVD)

Da war heute mehr drin in einer sehr guten Begegnung auf schwierigen Bodenverhält-nissen. Ofterdingen begann sehr stark und ging in der 7. Minute nach schnellem Konter über rechts, Flanke von Oliver Traub – Kopfball Kevin Schneider – mit 1:0 in Führung. Doch der TVD hielt dagegen und Luigi Felici sorgte mit einem Freistoß aus 25 Meter für den 1:1 Ausgleich. Danach erspielten sich beide Mannschaften Torchancen, doch es blieb beim 1:1 bis zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte hatte der TVD das Spiel eigentlich  im Griff und mußte dann völlig überraschend in der 61. Minute den 2:1 Rückstand hinnehmen, als TVD Innenverteidiger Alexander Rauscher den Ball aus dem Strafraum schlagen wollte, der prallte jedoch vom Rücken eines Mannschaftskameraden auf den freistehenden TSV-Stürmer Dominik Laur, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Aber Derendingen war nicht geschockt und schlug zurück, der in der zweiten Hälfte eingewechselte Neuzugang Felix Margenfeld erzielte aus dem Gewühl heraus das 2:2. Doch in der 86. Minute war Pierre Mayer zur Stelle, als TVD-Torhüter Daniel Strähle den rutschigen Ball nach einem Schuß von Kevin Schneider nicht festhalten konnte und schob zum 3:2 Endstand ein. Der TVD versuchte alles und hatte in der letzten Minute gleich dreimal die Chance auf den erneuten Ausgleich, doch die Ofterdinger wehrten die Schüsse von Felici, Magerfeld und Hermann jeweils kurz vor der Torlinie ab. Schade, zumindest ein Punkt wäre verdient gewesen. Nun muß der TVD nächsten Sonntag zu Hause gegen Genkingen unbedingt punkten.

Tore: 1:0 (7.) Schneider, 1:1 (15.) Felici, 2:1 (62.) Laur, 2:2 (72.) Margenfeld, 3:2 (86.) Mayer

Aufstellung TVD: Daniel Strähle, Niklas Hegele, Marco Krumm (84. Simon Lang), Benjamin Klett, Alexander Rauscher, Philipp Braun, Sebastian Schelle (74. Tobias Katzmaier), Manuel Kaiser, Luigi Felici, Paul Poddig (46. Felix Margenfeld), Frederik Hermann

23. Spieltag: TVD - SG Reutlingen

Sebastian Schelle (bester TVD - Spieler heute) und dahinter Niklas Hegele im Bild (TVD Archiv)

weitere Bilder>>

 

n der Herren-Bezirksliga unterlag der TVD der SG Reutlingen unglücklich mit 0:2 Toren Ohne Kapitän Florian Liebig (Innenbandanriss im Knie) lieferte der TVD eine gute Vorstellung ab. "Ich hab' nichts zu meckern", sagte TVD-Pressewart Helmut Thurner. "Außer, dass wir halt kein Tor geschossen haben." Gelegenheiten gab's. Sebastian Schelle lupfte freistehend aber nicht nur über SG-Keeper Rüdiger Nägele, sondern auch über das Tor (66.). Drei Minuten später bediente Schelle den eingewechselten Felix Schneider: Direktabnahme aus fünf Metern, Glanzparade Nägele. "Einen Punkt hätten wir mindestens verdient gehabt", fand Thurner. Aber die SG traf mit der ersten echten Torchance laut Derendingens Pressewart. Da ließ TVD-Keeper Daniel Strähle einen Schuss nur abklatschen und Daniel Genuardi traf in der 78. Minute. Drei Minuten später machte David Mojsisch den Doppelschlag der Reutlinger perfekt. Thurners Fazit: "Wir waren eigentlich sogar die bessere Mannschaft." Doch mit der ersten Niederlage im Jahr 2016 ist der TVD auch wieder mittendrin im Abstiegskampf. Deshalb sollte der TVD nächste Woche unbedingt drei Punkte beim TSV Glems einfahren.

 

 

Tore: 0:1 (78.) Genuardi, 0:2 (81.) Mojsisch

 

Aufstellung TVD: Strähle, Krumm, Klett (85. Binder), Hegele,,Rauscher, Braun, Kaiser, Schelle, Felici, Katzmaier (65. Schneider), Röhl (78. Wohnus)

22. Spieltag: TSV Dettingen/Erms - TVD 2:2 (1:0)

Das war Luigi Felicis Traum-Freistoß zum 1:1 (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Südwest-Presse und in der Fupa:

Beide Mannschaften agierten im Neuwiesenstadion zunächst mit bedacht und kontrollierter Offensive. Dennoch hatten die Hausherren bereits in der siebten Minute die Führung auf dem Fuß, als Vukoja plötzlich alleine vor TVD-Schlussmann Strähle auftauchte, doch dieser war mit einem Reflex zur Stelle. Danach neutralisierten sich die Teams oftmals im Mittelfeld und die Zuschauer mussten bis zur Schlussphase der ersten Hälfte auf die nächste gefährliche Offensivaktion warten.  Nach einem Eckball, an Freund und Feind vorbei, landete der Ball direkt vor die Füße von Vukoja und der musste aus zwei Meter Entfernung nur noch zum umjubelten 1:0 für die Ermstäler einschieben.

Nach Wiederanpfiff übernahm Dettingen die Kontrolle und erspielte sich viele gute Möglichkeiten, die Beste vergab Patrick März freistehend aus fünf Metern.  Die Gäste, hatten in der ersten Hälfte keine einzige Torchance,  versuchten es nun mit langen Bällen in die Spitze. So wie in der 70. Minute: die Abwehr der Heimelf verhielt sich ungeschickt und der TVD bekam einen Freistoß zugesprochen. Luigi Felici nahm aus 25 Metern Maß und versenkte den Ball unhaltbar in den Winkel – 1:1. Nur wenig später gab es einen Freistoß, ebenfalls aus aussichtsreicher Position, diesmal für die Hausherren.  Dominic Hirsch lief an, sein Schuss wurde abgefälscht und landete bei Celdir, der kompromisslos zur erneuten TSV-Führung einnetzte (74.). Ein erneuter Patzer der Dettinger Hintermannschaft, diesmal  war es Schlussmann Oliver Haßler, der ohne Not aus seinem Kasten ging und versuchte einen langen Ball der Gäste zu entschärfen. Die Aktion misslang und der eingewechselte Paul Poddig lupfte den Ball über Torwart und Abwehr ins leere Tor zum vielumjubelten 2:2-Endstand aus Sicht der Gäste. Dettingen wartet weiter auf den ersten Sieg im Fußballjahr 2016. „Wir haben, im Gegensatz zu den letzten Spielen, zumindest einen Punkt geholt. Aber vom Spielverlauf war natürlich für uns mehr drinnen“, erklärt TSV-Abteilungsleiter Thomas Anhorn.

TSV Dettingen/Erms: Haßler, Schairer, Maurer, Hug, Hirsch, Kostka, Bajrami (58. Kleih), Vukoja, März (84. Dimmerling), Fritz (79. Weiß), Celdir.
 

TV Derendingen: Strähle, Braun, Liebig, Kaiser, Rauscher, Poddig (78. Katzmaier), Schneider (72. Wohnus), Schelle, Hermann (85. Röhl), Felici.

 

Tore: 1:0 Vukoja (43.), 1:1 Felici (70.), 2:1 Celdir (74.), 2:2 Poddig (79.)

21. Spieltag: TVD - TSV Hirschau  2:1 (1:0)

weitere Bilder>>

 

Bericht im Schwäbisches Tagblatt von Paul Junker:

Der TVD hat einen Lauf

Derendinger verschaffen sich gegen Hirschau weiter Luft im Abstiegskampf

Gute Stimmung in Derendingen, Durchhalteparolen beim TSV Hirschau. Die Derendinger besiegen Hirschau im Tabellenkeller der Bezirksliga verdient mit 2:1 (2:0).

Derendingen. Mit neun Punkten aus drei Spielen ist dem TV Derendingen ein Traumstart in die Bezirksliga-Rückrunde gelungen. "Wir haben eine super Stimmung in der Mannschaft, unsere Verletzten sind wieder fit und wir spielen wieder guten Fußball", fasst Trainer Jörg Junger die derzeitige Situation zusammen. Beim TSV Hirschau ist die Lage genau andersherum. Aus den letzten drei Spielen holte die Mannschaft nur einen Punkt und ist damit mittlerweile ziemlich abgeschlagen Vorletzter in der Bezirksliga.

Es läuft die 74. Minute: TVD-Kapitän Florian Liebig ist auf der linken Seite durch und spielt den Ball auf den mitgelaufenen Andreas Scheuermann in der Mitte, der es aus kurzer Distanz nicht schafft, Bugra Erkan im Hirschauer Tor zu überwinden. Den Nachschuss von Frederik Hermann kann der Torhüter auch noch glanzvoll parieren. Zu diesem Zeitpunkt führten die Derendinger mit 2:0 und hätte den Sack zumachen können.

Zwei Minuten später fällt der gerade eingewechselte Resid Zukanovic im Derendinger Strafraum, und Schiedsrichter Georg Haas pfeift Elfmeter für Hirschau. Esad Huskic verlädt daraufhin TVD-Keeper Daniel Strähle mit dem ersten Hirschauer Torschuss im gesamten Spiel. Bei den Hirschauern kam nochmal Hoffnung auf.

Insgesamt war der TVD heute aber zu stark und musste nur noch einmal bei einem sehenswerten Seitfallzieher von Frederico Descortes um den Sieg zittern. Bereits nach vier Minuten sind die Derendinger durch eine sehenswerte Direktabnahme von Frederik Hermann in Führung gegangen. Andreas Scheuermann legte direkt nach und erhöhte in der 15. Minute auf 2:0.

Die Hirschauer waren über die gesamte Spielzeit zwar sehr bemüht, aber viel zu fahrig im Spielaufbau und nicht in der Lage, ihren Stürmer Esad Huskic ins Spiel zu bringen. "So ist eben Abstiegskampf. Derendingen hat einen Lauf, wir pennen in der ersten Viertelstunde zwei Mal bei langen Bällen, und die gehen mit ihren ersten beiden Torschüssen direkt 2:0 in Führung", sagte Hirschaus Trainer Frank Barth, "wir geben nicht auf! Jetzt ist erstmal Ostern, und in zwei Wochen versuchen wir Genkingen zu schlagen."

TV Derendingen: Strähle; Schneider (85. Krumm), Rauscher, Klett, Schelle, Braun, Kaiser, Liebig, Hermann (65. Katzenmaier), Röhl (70. Wohnus), Scheuermann (80. Binder)

TSV Hirschau: Erkan; Fauser (72. Zukanovic), Di Raimondo (46. Descortes), Engraf, Huskic, Silic, Bäuerle (46. Canpolat, 52. Camiolo), Sucic, Gülcan, Kappler, Schiebel.

Florian Liebig an beiden Derendinger Toren beteiligt

TVD-Kapitän Florian Liebig war der Dreh- und Angelpunkt im Spiel seines TV Derendingen. Mit viel technischer Raffinesse, aber immer mit dem Blick für den besser positionierten Mitspieler war Liebig der auffälligste Spieler auf dem Platz. An jedem gefährlichen TVD-Angriff war Liebig irgendwie beteiligt und natürlich auch an den beiden Toren. Vor dem 1:0 seiner Mannschaft klärte er mit dem Kopf im eigenen Strafraum, und das 2:0 von Andreas Scheuermann bereitete er mit einem Traumpass über die Hirschauer Viererkette in bester Spielmachermanier vor.

20. Spieltag: SV 03 Tübingen - TVD 0:1 (0:1)

TVD-Torhüter Daniel Strähle ein sicherer Rückhalt. Manuel Kaiser (Nr.7) erzielte den Treffer für den TVD (Bild TVD)

weitere Bilder>>

Für eine Überraschung sorgte der TVD mit einem 0:1 (0:1) Auswärtssieg im Stadtderby beim bisherigen Tabellenführer SV 03 Tübingen. Trainer Jörg Junger hat seine Elf glänzend eingestellt , die Elf stand kompakt und der Tabellenführer war in der ersten Hälfte eigentlich nur gefährlich, durch die auf den Zentimeter genau geschlagenen Diagonalpäße von Spielführer Michael Urban über über beide Außenseiten. Spieler des Tages müssen sich heute beim TVD zwei Leute teilen. Neuzugang Manuel Kaiser der im Mittelfeld mit einer überragenden Laufleistung nicht nur sehr viele Bälle in der Defensive abfing, sondern auch noch nach einem Klasse-Zuspiel von Luigi Felici  für die 1:0 Führung sorgte. TVD Torhüter Daniel Strähle hatte einen Sahnetag erwischt und hielt seinen Kasten mit sensationellen Paraden sauber. Die 03 èr machten in der zweiten Hälfte mächtig Druck, doch der TVD konnte die 0:1 Führung mit Glück und Geschick bis zum Schlusspfiff halten.

Bericht Schwäbisches Tagblatt:

 Marco Müller, Spielleiter des SV 03 Tübingen, war alles andere als zufrieden mit der Vorstellung seines Teams. "Hundsmiserabel" sei die erste Hälfte gewesen, der TVD machte aus zwei Chancen ein Tor: die Führung durch Winter-Zugang Manuel Kaiser in der 28. Minute. Zehn Minuten zuvor wurde ein Kopfball von Tübingens Valentin Scholz von der Linie gekratzt, beim Torschuss von Michael Oberdorfer half Derendingen der Pfosten. "Eine Abwehrschlacht" habe der abstiegsbedrohte TVD geführt, sagte Müller, "und wir haben einfach zu wenig getan, um uns einen Sieg zu verdienen." Müller monierte auch, dass viele Stammspieler ausgefallen seien. Und der junge Schiedsrichter überfordert war. Alexander Wintermantel (SV Seitingen-Oberflacht) stellte nach 68 Minuten Valentin Scholz mit Gelb-rot vom Platz, "der Schiedsrichter hat das Spiel mitentschieden", sagte Müller. Auch, weil Wintermantel in der 83. Minute dem SV 03 nach Foul an Michael Urban einen Elfmeter verwehrt habe. Allerdings lobte der Nulldrei-Spielleiter auch TVD-Schlussmann Daniel Strähle. Der habe in der Schlussphase einen Freistoß gehalten, "den haben in dieser Liga nicht viele." Für Müllers Team war die Derbypleite ein herber Rückschlag im Titelrennen. "Jetzt sind wir auf dem Boden der Tatsachen angekommen", sagte er.

Aufstellung:

SV 03 Tübingen: Ott; Günzel, Sautter, Urban, Steffen Müller (76. Binder), Öztürk, Eggensperger, Horn, Scholz, Oladazimi, Oberdorfer.

TV Derendingen: Strähle; Binder (68. Schneider), Rauscher, Schelle, Braun, Kaiser, Liebig, Poddig, Felici (70. Röhl), Hermann (54. Katzmaier), Krumm (60. Wohnus).

19. Spieltag: TVD - SSV Rübgarten 3:2 (1:1)

Paul Poddig erzielt den 1:1 Ausgleich (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Bernhard Schmidt:

Mit Elan aus der Kabine

Fußball: TV Derendingen besiegt im hitzigen Kellerduell den SSV Rübgarten 3:2

Das Bezirksliga-Kellerduell war die letzte Hoffnung des nach der Winterpause personell neu aufgestellten SSV Rübgarten. Doch es sollte nicht sein: Dank einer starken zweiten Hälfte siegte der TV Derendingen mit 3:2 (1:1) und schaffte den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.


Derendingen.Die Partie wurde allen Klischees eines Abstiegsduells gerecht: harte Zweikämpfe, Trash-Talk auf dem Kunstrasen, hitzige Debatten am Spielfeldrand. Symptomatisch eine Szene kurz vor der Halbzeitpause: SSV-Mittelfeldspieler Chris Arlt fliegt nach einem Zweikampf über die Seitenlinie, knallt mit voller Wucht auf die Derendinger Bank, die TVD-Ersatzspieler fliegen kopfüber, Luigi Felici, obwohl noch gar nicht im Einsatz, krümmt sich vor Schmerzen.


In der ersten Hälfte überzeugte der SSV Rübgarten, Schlusslicht mit erst einem Sieg, spielt sich mit ansehnlichen Kombinationen durchs Mittelfeld - nicht zuletzt den neuen Spielern wie Alexander Greineck, Leutrim Goxhali, Marco Kümmerle und Trainer-Filius Steffen Reichert zu verdanken. Allerdings blieb der entscheidende Pass in die Spitze zunächst aus. Die 1:0-Führung in der 18. Minute war ein Geschenk der Derendinger: Eine weite Flanke in den Strafraum versenkte Stefan Wohnus in Torjägermanier ins kurze Eck - des eigenen Tores.


Mit ihrem ersten gut durchdachten Angriff schafften die Derendinger aber umgehend den Ausgleich (22.). Eine Ecke von Florian Liebig verlängerte Felix Röhl per Kopf auf den freistehenden Paul Poddig am langen Pfosten, der den Ball über die Linie drückt. Bis zur Pause hatten die Rübgartener mehr Spielanteile und die besseren Chancen. Einen Seitfall-Zieher von Sandro Esser konnte TVD-Keeper Daniel Strähle halten. Als Goxhuli sich rechts durchspielte und scharf nach innen flankte, verfehlte Esser nur knapp. Und laute Proteste auf der SSV-Bank, als kurz vor der Pause Goxhuli im Strafraum zu Fall kam.


Die Derendinger kamen mit mehr Elan aus der Kabine. "In der ersten Hälfte wollten wir zu viel, waren zu verkrampft", sagte TVD-Trainer Jörg Junger nach dem Spiel. Seine Mannschaft nutzte gleich die erste Großchance zur 2:1-Führung (50.): Eine Ecke von Kapitän Florian Liebig knallte der freistehende Philipp Braun unter die Latte. Und 25 Minuten später hatte Rückkehrer Luigi Felici seinen Auftritt: Perfekt bedient vom rechts durchgebrochenen Poddig vollendet er gekonnt zum 3:1 für Derendingen.


Doch der TVD musste noch einmal zittern. In der 88. Minute erzielte Esser nach Zuspiel von Marco Kümmerle den 2:3-Anschluss. Viel Hektik und Diskussionen dann noch in den verbleibenden zwei Minuten und in der Nachspielzeit, die der TVD letztlich ohne Gegentor überstand. "Zwei Treffer nach Eckbällen, das sollte nicht passieren", bilanzierte SSV-Abteilungsleiter Manfred Armbruster nach dem Spiel. SSV-Trainer Klaus Reichert war bedient und höchst verärgert über einige Schiedsrichterentscheidungen.


TV Derendingen: Strähle; Binder, Wohnus (46. Katzmaier), Schelle, Braun, Kaiser, Liebig, Röhl (58. Felici), Poddig (87. Rauscher), Klett, Krumm.


SSV Rübgarten:Kapitel; Greineck, Goxhuli, Esser, Kümmerle, Arlt, Kuhn, Hauch, Ulusan (70. Basar), Albien (81. Rimpf), Reichert.


Überraschung in der Kabine: Luigi Felici schon wieder da


Direkt vor dem Spiel überraschte TVD-Trainer Jörg Junger seine Mannschaft: In der Kabine präsentierte er den verdutzten Spielern Rückkehrer Luigi Felici. Der kam ziemlich direkt aus dem Flieger, war fünf Wochen früher als geplant vom Auslands-Tripp in Australien zurückgekehrt und wurde von seinen Spielern freudig empfangen. Der TVD-Torjäger wurde dann auch tatsächlich in der 58. Minute eingewechselt und setzte mit seinem Tor zum 3:1 (75.) auch gleich eine Duftmarke. "Ein perfekter Einstand", freute sich Felici nach dem Spiel, dazu noch mit dem falschen, dem rechten Fuß erzielt. Down Under, wo im Hochsommer kein Fußball gespielt wird, habe er das Kicken schon ganz schön vermisst. Mit ein Grund, warum er den Flug umgebucht und früher zurückgekommen sei.

Aktuelle Termine für Vorbereitungsspiele Herren I

Im Testspiel gegen den A-Ligisten TSV Altingen konnte der TVD sich gegen einen sehr stark spielenden Gegner am Ende mit einem 3:2 (0:2) Sieg durchsetzen. Altingens Spielführer Patrick Baur brachte die Gäste mit einem Doppelschlag mit 0:2 in Führung. Nach der Pause drehte der TVD die Begegnung durch Tore von

Auch im vierten Testspiel war der TVD erfolgreich gegen den Zollern-Bezirksligisten den SV Rangendingen mit einem 3:1 (2:1) Sieg erfolgreich.Die Tore für den TVD erzielten Paul Poddig (6.), Stefan Wohnus (43.) und Felix Schneider (60.). Patrick Gasparovic sorgte für den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleichstreffer für die Gäste.

Im dritten Testspiel musste sich der TVD mit einem mühsamen 2:1 (1:0) Sieg gegen den A-Ligisten Eintracht Rottenburg begnügen. Stefan Wohnus (31.) und Philipp Baisch trafen für den TVD. Den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer (53.) erzielte für die Eintracht Andrea D`Angelo. Allerdings trat der TVD nur mit 11 Spielern an, ohne einen einzigen Einwechselspieler.                                  

Auch das zweite Testspiel gegen den A-Ligisten SV Hirrlingen gewann der TVD sicher mit 3:0 (2:0). Die Tore erzielten Spielführer Florian Liebig mit einem Doppelpack (24. + 56. Min.) und Felix Schneider in der 38. Minute mit einem sensationellen Kopfballtreffer. 

Die Vorbereitung der Herren hat begonnen. Im ersten Testspiel besiegte der TVD den A-Ligisten SV Wendelsheim am letzten Samstag deutlich mit 8:2 (3:1). 
Die Tore für den TVD erzielten: 
T.Katzmaier (3.), N.Hegele (8.+73.), F.Liebig (41.) 
S.Braun ( (63.+67.), A. Lange (65.) und F.Röhl.

Für Wendelsheim trafen: K. Belser (16.) und J.Geiger (80.)

Weitere Testspiele:
Sa. 06.02.2016 um 15.00 Uhr TVD - SV Hirrlingen 3:0 (2:0)
So. 14,02.2016 um 12.30 Uhr TVD – Eintracht Rottenburg 2:1 (1:0)
Sa. 20.02.2016 um 15.00 Uhr TVD – SV Rangendingen 3:1 (2:1)

Mi. 24.02.2016 um 19.00 Uhr TVD - TSV Altingen 3:2 (0:2)
Sa.,27.02.2016 um 15.00 Uhr TSV Sondelfingen - TVD abgesagt

18. Spieltag: SV Zainingen - TVD  3:0 (1:0)

Freddy Hermann scheitert mit Foulelfmeter am Torhüter (Bild TVD)

Es war kein gutes Spiel, viele Stockfehler und die Älbler waren mehr bereit das Spiel gewinnen zu wollen. Dabei hätte das Spiel ganz anders laufen können, denn schon in der 1. Minute erkämpfte sich Felix Röhl den Ball und wurde vom herauslaufenden SVZ-Torhüter gefoult und dieser hatte Riesenglück nur die gelbe Karte zu belommen. Eigentlich eine klare rote Karte. Dann hielt auch noch der Zaininger Torhüter den von Frederik Hermann geschossenen Strafstoß.

Das war der Weckruf für den Gastgeber, die nun das Spiel bestimmten und kurz vor der Halbzeit durch ein Tor von Schweizer in Führung gingen. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff sorgte David Birgel mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Den 3:0 (85.) Endstand besorgte wiederum Schweizer.

Heute war der TVD stark dezimiert, hatte auch nur zwei Spieler auf der Reservebank und deshalb sind wir auch froh in die Winterpause zu gehen. Im neuen Kalenderjahr werden dann wieder viele Spieler in den Kader zurückkehren, die verletzungs-studien-und urlaubsbedingt fehlten. Vielleicht gibt es auch noch Neuzugänge. Also wir gehen sehr optimistisch in das neue Jahr und sind überzeugt sich in der Tabelle um einige Plätze nach vorne zu schieben.

Aufstellung TVD: Daniel Strähle, Samuel Binder (76. Max Amm), Niklas Hegele, Alexander Rauscher, Kevin Fröhlich, Felix Röhl, Stefan Wohnus, Frederik Hermann, Tobias Katzmaier (67. Felix Schneider), Paul Poddig, Marco Krumm

 

17. Spieltag: TVD - SSC Tübingen 2:0 (1:0)

TVD-Torhüter Daniel Srähle war wieder der große Rückhalt beim TVD (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Michael Sturm:

 

Poddig fand das Loch im Netz

 

Fußball: Der TV Derendingen gewann das Derby gegen den SSC Tübingen

 

Ein wichtiger Dreier für den TV Derendingen in der Fußball-Bezirksliga: Der TVD, bisher Vorletzter, war im Derby gegen den SSC Tübingen das effektivere Team und gewann vor 150 Zuschauern mit 2:0 (1:0).

 

Jörg Junger atmete nach Spielende auf: "Das war ein wichtiger Sieg. Heute hat mir die Mannschaftsleistung gefallen", so der Trainer des TV Derendingen. Seine Elf hatte das komplette Spiel über so gallig gespielt, dass selbst Matej Princip, Kapitän des SSC Tübingen zugestand: "Wir haben nicht ganz unverdient verloren. Der TVD wollte den Sieg mehr."

Dabei hatte der SSC insgesamt mehr Chancen und auch die besseren. Vielleicht verließen sich die Spieler aus der Nordstadt zu sehr darauf, dass der Tabellenstand etwas über das Leistungsverhältnis aussagen würde. Doch recht bald war ersichtlich, dass Derendingen aus einer starken Defensive heraus agierte und in Daniel Strähle einen überragenden Torwart hatte. In der ersten halben Stunde kam der SSC nur dann zu Chancen, wenn sich TVD-Abwehrspieler Schnitzer erlaubten. Zwei Mal hätte das in die Hose gehen können. In der 13. Minute verdaddelte Tobias Katzmaier den Ball, SSC-Mittelfeldspieler David Schneck zog ab. Drei Minuten später verlor Alexander Rauscher die Kugel an Jeff Kyei - Glanzparade Strähle! So auch in der 30. Minute, als der TVD-Torwart wieder gegen Schneck parierte, den Kyeis Traumpass in die Gasse erreicht hatte. "Dafür bin ich da", so der TVD-Keeper nach Abpfiff lakonisch. Drei Minuten danach wieder Gefahr für Strähles Kasten, nach einem Freistoß für den SSC. Kyei lief über den Ball an der Mauer vorbei, Aris Kalpakidis schickte ihm die Kugel in den Lauf und Kyei flankte. In der Mitte verpassten weitere SSC'ler knapp. Zwischendurch hatte Kyei Niklas Hegele vernascht (28.) und den linken Außenpfosten getroffen.

Seltsamerweise fing sich der SSC Tübinger gerade in der Phase ein Gegentor, als die Mannschaft auch im Mittelfeld mehr Dominanz ausübte. Der TVD, bis dahin insgesamt kompakter, setzte sein gutes Mannschaftsspiel in eine torbringende Kombination auf der linken Seite um. Der Ball kam an die Strafraumlinie zu Tobias Katzmaier, der kurz ablegte, Frederik Hermann traf aus der Drehung flach ins rechte untere Eck - 1:0 für den TV Derendingen (37.). Dann warf Stefan Wohnus schnell ein, Paul Poddig zog ab - Außennetz (43.). Es wäre etwas zu viel des Guten für den TVD gewesen.

In der Pause stellte TVD-Trainer Jörg Junger um, verengte vor allem die Räume im defensiven Mittelfeld: "Jeff Kyei hatte einfach zu viel Platz. In der zweiten Halbzeit haben wir ihn fast komplett aus dem Spiel nehmen können." Die erste Chance im zweiten Abschnitt hatte der TVD (50.): Poddig prüfte SSC-Keeper Dimitrios Taratsoudis. Dann rückte wieder Daniel Strähle in den Blickpunkt. In der 54. Minute wehrte er den wuchtigen 22-Meter Schuss von Cedric Luib ab - in den Lauf von Kyei. Doch der schoss freistehend knapp links vorbei. Der SSC blieb weiter dominant. Doch die Nordstädter spielten sich immer weniger klare Chancen heraus. Die beste hatte noch der eingewechselte Dimitrios Katsaras, der aus knapp 18 Metern flach rechts daneben schoss. Zuvor hatte sich Außenverteidiger Bendikt Jentsch auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgetankt und mustergültig in Richtung Strafraumlinie zurückgelegt. Aber irgendwie ging vom SSC in dieser Phase nicht mehr der ganz große Druck aus.

Fast schon folgerichtig machte der TV Derendingen seinen zweiten Treffer. Allerdings kam der völlig aus dem Nichts. Derendingens Paul Poddig lief den SSC-Verteidiger Markus Klaiber auf Verdacht an - dieser ließ sich viel zu einfach den Ball abluchsen. Poddig schoss in die linke untere Ecke, traf und ließ sich von seinen Mannschaftskameraden für das 2:0 feiern. Kurios: Nachdem der Ball die Linie überquert hatte, trollte er sich nicht etwa in die Maschen, sondern fand eine Loch und kullerte dann ins Seitenaus. Schiedsrichter Jürgen Felsensteiner aus Bad Dürrheim, der die Partie im Griff hatte, vergewisserte sich, dass es sich tatsächlich um eine unsachgemäße Lücke im Tornetz handelte, und gab den Treffer.

"Nach dem Treffer war es das", gab SSC-Kapitän Princip zu. Seine Mannschaft gab sich zwar immer noch kämpferisch, aber der zwingende Zug zum Tor ging dem SSC nun ab. Ein Katsaras-Drehschuss noch (82.) - Strähle ohne Probleme. "Wir hatten auch in der zweiten Halbzeit noch unsere Chancen", bilanzierte SSC-Coach Jonathan Annel. "Am Ende wollten wir aber zu sehr mit dem Kopf durch die Wand." Seine Spieler hätten in dieser Phase zu viele Ballkontakte gehabt, dadurch habe die Kugel nicht schnell genug in den eigenen Reihen zirkulieren können.

 

Tore: 1:0 (38.) Hermann, 2:0 (80.) Poddig

 

TV Derendingen: Strähle; Binder, Hegele, Krumm, Rauscher, Philipp Braun, Schelle, Wohnus (69. Lang), Hermann (90. Bacher), Katzmaier (93. Hösch), Poddig.

 

SSC Tübingen: Taratsoudis; Jentsch, Klaiber, Princip, Choi (87. Orestis Kalpakidis), Luib, Braunagel, Aris Kalpakidis (72. Benjamin Annel), Kyei, Schneck (59. Katsaras), Wellhäuser.

16. Spieltag: SSV Reutlingen II - TVD 7:1 (0:1)

Andreas Scheuermann brachte den TVD in Führung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht im Gea:

Keine Angst vor kalten Füßen hatte die Mannschaft aus Derendingen. Vielmehr erwischte das Team von Trainer Jörg Junger beim SSV Reutlingen II einen Auftakt nach Maß: Andreas Scheuermann sorgte in der vierten Spielminute für die 1:0-Führung der Gäste. Die Freude des Tabellenvorletzten währte zumindest eine Hälfte lang – bis die Kreuzeiche-Kicker zum Gegenschlag ausholten. 

In der 49. Minute erzielte Vincenzo Giambrone zunächst den Ausgleich. Danach hagelte es für die Mannschaft von Marko Mutapcic Tore am laufenden Band, der Kasten von Derendingens Schlussmann Daniel Strähle glich gar einer Schießbude: Sechs weitere Tore des Herbstmeisters mussten die Gäste einstecken, darunter den Doppelpack von Giambrone (76.) zum 5:1. Mit dem 7:1 (0:1)-Sieg bewies der Herbstmeister (37 Zähler) einmal mehr, warum er das Zeug zum Aufstieg in die Landesliga hat.

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt:

"Eine Stunde lang waren wir gleichwertig", fand Derendingens Pressewart Helmut Thurner. Das Ergebnis bestätigt das, durch einen Konter führte der TVD gar zur Pause. Doch dann drehte der SSV auf, erspielte sich viele Chancen auch unter gütiger Mithilfe von leichtsinnigen Fehlern der TVD-Abwehr. "Nach einer Stunde sind wir zusammengebrochen", sagte Thurner. Der SSV hatte anschließend leichtes Spiel. Aber: "Insgesamt ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen", fand Thurner

 

Aufstellung:  Strähle; Binder, Hegele, Schelle, Fröhlich (58. Röhl), Scheuermann, Ligouis, Hermann, Katzmaier (87. Bacher), Poddig (74. Lang), Krumm (86. Wohnus).

 

15. Spieltag: FC Engstingen - TVD    1:0 (0:0)

Armand Ligouis mit technischem Kabinettstück (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht SWP-Münsingen:

 

Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen in Engstingen eine ereignisarme erste Halbzeit, in der der Ball meist in den Engstinger Reihen geführt wurde. Zwingende Torchancen waren jedoch die Seltenheit. Einzig Fabian Barho in der dritten Minute, Patrick Modrow in der zehnten und Armin Dietmann in der 25. Minute hatten bessere Gelegenheiten aus guten Distanzen. Die Derendinger hingegen versuchten ihr Glück meist nur über schnell vorgetragene Konter, welche jedoch keinen Ertrag brachten.

Auch in der zweiten Halbzeit gab es wenige Toraktionen. In der 70. Minute scheiterte Sebastian Kaufmann noch freistehend am Gästetorhüter. Fünf Minuten später erlöste dann Patrick Modrow den FCE, als er nach einem verlängerten Einwurf mit einem satten Schuss ins kurze Eck zum 1:0 traf. Auch in der Folge blieben die Gäste harmlos. Kurz vor dem Abpfiff hatte David Rettschlag schließlich noch die große Chance zum zweiten Engstinger Treffer, es blieb jedoch beim knappen, aber völlig verdienten 1:0-Heimsieg für den FC Engstingen.

FC Engstingen: Jonas Dohrmann; Barho (80. Rettschlag), Gern, Baisch, Mohammad, Kaufmann, Modrow (90. Schmid), Vöhringer, Ingo Dohrmann, Werz, Dietmann (85. Schmied).

 

TV Derendingen: Aupert; Binder, Hegele, Rauscher (54. Morosch), Wohnus (85. Bacher), Schelle, Ligouis, Hermann (69. Lang), Katzmaier, Poddig, Krumm.

14. Spieltag: TVD - TSV Gomaringen

Freddy Hermann trifft zur 1:0 Führung für den TVD (Bild TVD)

Die Rückkehr von Trainer Peter Kaschuba und Angreifer Mohammed Arfaoui nach Derendingen - sie blieb für beide erfolglos. Und das, obwohl Arfaoui einige dicke Chancen hatte und "richtig Dampf gemacht" (TVD-Pressewart Helmut Thurner) hat. Schon nach 20 Sekunden hätte Derendingen in einem guten Spiel führen müssen, doch Paul Poddig vergab freistehend. Der TVD, im Gegensatz zu den Vorwochen personell wieder besser aufgestellt, spielte gefällig nach vorne. Torchancen blieben jedoch zunächst Mangelware. Kurz vor der Pause dann die TVD-Führung: Freistoß Sebastian Schelle, abgefälscht und Frederik Hermann steht richtig. Es dauerte auch in Durchgang zwei nur Sekunden, bis es wieder hätte klingeln müssen. Und zwar durch Arfaoui, doch Derendingens Keeper Daniel Strähle parierte. "Er war unser bester Mann", adelte Thurner seinen Torhüter. Als Gomaringen dann drückte, konterte Derendingen blitzsauber zum 2:0 (70.). Sebastian Schelle musste nur noch ins leere Tor einschieben. "Das Spiel kann zwar gut und gerne auch Unentschieden ausgehen", sagte Thurner, "aber unser Sieg war trotzdem verdient."

 

Tore: 1:0 (42.) Hermann, 2:0 (70.) Schelle

 

TV Derendingen: Strähle - Hegele, Krumm, Binder, Poddig (69. Katzmaier), Hermann, Rauscher, Ligouis, Fröhlich (82. Morosch), Scheuermann, Schelle.

 

13. Spieltag: TSV Dettingen/Ro. - TVD  1:1 (0:1)

Frederik Hermann bringt den TVD mit FE in Führung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Michael Sturm:

 

In Gedenken an Legenden

 

 

Fußball: TSV Dettingen vergibt beim Remis gegen Derendingen zu viele Chancen

 

Fußball-Bezirksligist TSV Dettingen verbucht das 1:1 (0:1)-Unentschieden vor 130 Zuschauern gegen den TV Derendingen als Punktverlust, der TVD als Schritt zur Verbesserung in der Tabelle.

Dettingens Abteilungsleiter Alois Herrmann sprach von einem "Rückschlag", Trainer Uwe Schneider von einem "gebrauchten Tag". Kapitän Marco Hartmann vermutete, die Mannschaft habe "wohl gedacht, das wird ein Selbstläufer." Die Rollen waren vor Anpfiff verteilt: Zwar fehlten Dettingen Stützen wie Dominik Schramm, Alexander Bez, Timo Leins und Mario Martin. Aber Gegner TV Derendingen kam am Samstag als Vorletzter der Tabelle.

TVD-Trainer Jörg Junger, zuvor dreieinhalb Jahre in Dettingen, hatte seiner Mannschaft jedoch eine wirkungsvolle Taktik verordnet. Er zog "Sechser" Sebastian Schelle so weit zurück, dass dieser quasi als fünfter Mann in die Mitte der etatmäßigen Viererkette rückte. Zwei Mittelfeldspieler, Armand Ligouis und Junger selbst (Kevin Fröhlich hatte sich beim Aufwärmen verletzt) waren ebenfalls mit Defensivaufgaben betreut. Mit diesem Riegel, der sich vor den Trainerlegenden Karl Rappan, Helenio Herrera und Rudi Gutendorf verneigte, hatten die Dettinger vor der Pause große Probleme. Zu träge, zu ideenlos wirkten ihre Angriffe. Dabei zeigten sie nach zehnminütigem Abtasten zunächst gute Ansätze. Hartmann, zog nach kurzer Ecke, als Doppelpass mit Michael Quasthoff, von rechts aus 22 Metern ab (13.) und zielte knapp drüber. Danach blieb Hartmann - nominell linker Verteidiger, aber sehr offensiv - auf der anderen Seite. Für ihn rückte Christopher Deibler nach links. Freistoß Hartmann aus dem rechten Halbfeld ganz nach links. Johannes Linstädt lenkte die Kugel gleich weiter in die Mitte, Daniel Schnell verpasste knapp 16.).Zwei Minuten später verpuffte die Wirkung des Dettinger Wechselspiels: Knapp innerhalb der linken Dettinger Strafraumseite brachte Lukas Widmann Derendingens Tobias Kazmaier zu Fall. Frederik Hermann verwandelte den Elfmeter unten rechts (18.).

Dem TVD reichte das fürs Erste. Beide Teams gaben gelegentlich Fernschüsse ab. Beim TSV wurden die guten Flanken von Daniel Schnell zu schlecht verwertet. Richtig gefährlich wurde es erst kurz vor der Pause. Als Deibler Linstädt steil schickte und TVD-Verteidiger Niklas Hegele gerade noch rettete (43.). Und eine Minute danach, als Derendingens Torwart Julian Aupert den Schuss von Schnell, nach Dettinger Dauerdruck, mit dem Knie abwehrte.

Der zweite Abschnitt startete mit einer Doppelchance von Derendingens Ligouis (47.). Nach knapp einer Stunde erspielten sich die Dettinger eine Möglichkeit um die andere. Freistoß Hartmann, 22 Meter, knapp oben rechts vorbei (58.). Zwei Minuten später nahm Benedikt Herrmann die Ablage von Manuel Widmann direkt, drüber. Eine weitere Minute später der Ausgleich: Herrmann flankte, Florian Schachtschneider legte kurz nach hinten ab, Michael Quasthoff von halblinks überlegt ins rechte Eck.

Obwohl alles danach aussah, als ob der TSV das Spiel drehen würde - der TVD wäre nach einem Rückpass-Pfiff beinahe in Führung gegangen: Hermanns Freistoß von der linken Seite des Fünf-Meter-Raums ging an den rechten Innenpfosten. Dettingens beste Chancen waren die von Daniel Schnell (76., beide drüber) und jene in der 88. Minute: Hartmann flankte von links, Schachtschneider ließ prallen, Herrmann schoß flach und scharf - Torwart Aupert parierte.

"Hart erkämpft", so Trainer Junger, sei der Punkt gewesen. Innenverteidiger Alexander Rauscher sagte: "Wir können zufrieden sein. Aber die nächsten beiden Spiele sind wichtiger." Da spielt der TVD gegen Gomaringen, dann in Engstingen. Mannschaften aus dem hinteren Mittelfeld der Tabelle.

TSV Dettingen: Chengula; Nüssle (61. Letzgus), Hartmann, Manuel Widmann, Lukas Widmann, Deibler, Daub (75. Vollmer, 84. Kapp), Schachtschneider, Schnell, Quasthoff, Linstädt (46. Herrmann).

TV Derendingen: Aupert; Binder, Hegele Krumm (84. Wohnus), Rauscher, Schelle, Junger (46. Bacher, 90. Lang), Ligouis, Hermann, Katzmaier, Röhl (66. Morosch).

12. Spieltag: TVD - TSV Wittlingen  0:1 (0:0)

TVD-Torhüter Daniel Strähle war bester Mann auf dem Platz und hielt auch noch einen Foulelfmeter (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

 

Ein verdienter Sieg für Wittlingen. Ein überragender TVD-Torhüter Daniel Strähle und Glück hielten bis zur 79. Minute ein 0:0 Unentschieden. In der 6. Und 8. Minute wehrte Strähle einen Schuß von Reiff und Hiller ab. In der 55. Minute hielt der TVD-Torhüter einen Foulelfmeter von Krohmer. Ausserdem rettete zweimal der Querbalken des TVD Gehäuses. Derendingen hatte in der 1. Halbzeit zwei gute Torchancen von Röhl und Ligouis. In der 66. Minute hatte der TVD Pech als Felix Röhl im Strafraum gefoult wurde, der Pfiff blieb aber aus. In der 79. Minute gab es Freistoß von der Mittellinie für Wittlingen, Pascal Maier köpfte in Uwe Seeler-Manier den Ball mit dem Hinterkopf zum verdienten 0:1 in die Maschen.

 

 

 

 

 

TVD: Strähle, Krumm, Hegele, Rauscher, Schneider (87. Bacher), Fröhlich, Schelle, Ligouis, Hermann, Katzmaier, Röhl,

 

Wittlingen: Eißele, Glocker, Mess, Reiff (88. Sparwasser), Krohmer, Beck, Sebastian Maier (88. Ruess), Flitsch (46. Goller), Hiller, Gresch, Pascal Maier

11. Spieltag: TSV Genkingen - TVD 2:3 (1:3)

Freddy Hermann und Armand Ligouis im Kampf um den Ball (Bild TVD)

vom heutigen Spiel gibt es leider keine weiteren Bilder.

 

Mit einem ganz wichtigen 3:2 (3:1) Sieg beim TSV Genkingen  kehrte der TVD von der Alb zurück und ist wieder dran am hinteren Mittelfeld. Armand Ligouis glich zum 1:1 aus und Tobias Katzmaier brachte den TVD mit einem Doppelschlag mit 3:1 noch in der 1. Halbzeit in Führung. Nach der Pause versäumte es Derendingen nach Großchancen den Sack zuzumachen  und mußte in der Schlußphase nach dem 3:2 Anschlußtreffer noch zittern. Doch der TVD konnte die Führung erfolgreich verteidigen, auch mit Hilfe eines stark haltenden TVD- Torhüters Daniel Strähle.

 

Bericht Metzinger Uracher Voklsblatt:

Bereits in der achten Minute konnte Dominik Mayer das 1:0 für den TSV Genkingen erzielen, nachdem sich Spielertrainer Felix Krasser zuvor den Ball schön erkämpft hatte. Die frühe Führung gab dem Genkinger Spiel jedoch keine Sicherheit. In der 16. Minute war es Armand Ligouis, der nach einem Freistoß den Ball aus 16 Metern zum 1:1 einnetzen konnte. Nur drei Minuten später nutzte der TV Derendingen einen kapitalen Fehler der Heimelf im Aufbauspiel und konnte durch Tobias Katzmaier mit 2:1 in Führung gehen. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff brachte die Genkinger Hintermannschaft den Ball nach einer Flanke nicht weg und so war es erneut Tobias Katzmaier, der für das 3:1 für den TV Derendingen sorgte.

Nach Wiederanpfiff war die Heimelf dann klar besser und drängte auf den Anschlusstreffer. Es dauerte jedoch bis zur 73. Minute, ehe Dominik Mayer das 2:3 gelang. Genkingen warf nun alles nach vorne, hatte mehr Spielanteile, jedoch keine zwingende Torchance mehr.

Tore: 1:0 (8.) Mayer, 1:1 (16.) Ligouis, 1:2 (19.) und 1:3 (39.) Katzmaier, 2:3 (73.) Mayer

 

TV Derendingen: Ligouis; Hermann, Katzmaier (86. Krumm), Untraut (68. Röhl), Rauscher, Strähle, Binder (46. Braun), Hegele, Schneider, Fröhlich, Scheuermann.

 

 

10. Spieltag: TVD - TSV Ofterdingen 1:3 (1:1)

Vergeblich streckt sich TVD-Torhüter Strähle. Ofterdingen erzielt die 2:1 Führung durch einen Traumfreistoss von Oliver Traub. (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bittere Niederlage für Derendingen. Dabei fing der TVD sehr stark an in einer sehr guten ersten Halbzeit beider Mannschaften. Derendingen ging in der 12. Minute durch einen Kopfball von Sascha Süsspeck in Führung, hätten jedoch schon vorher nach Grosschancen von Hermann, Katzmaier und Süssspeck führen müssen. Derendingen war bis zur 30. Minute tonangebend, danach wurde Ofterdingen stärker und glich in der 31. Minute durch eine Einzelleistung von Fabian Schmid zum 1:1 aus.

Auch in der 2. Halbzeit war Derendingen zunächst am Drücker, vergab jedoch eine Grosschance als Stefan Wohnus aus 26 Meter  am leeren Tor den Ball vorbeilupfte. (Der TSV Torhüter faustete am 16 Meterraum den Ball heraus, Wohnus nahm Ball direkt aus der Luft). Doch dann sorgte Ofterdingen mit einem Doppelschlag zum 1:3 Endstand. Zuerst ein Traumtor von Traub mit Freistoss aus 20 Meter unter den linken Winkel, dann tankte sich Schmid mit Konter rechts  durch und vollendelte. Danach war das Spiel gelaufen und TVD-Keeper Stähle verhinderte noch einen grösseren Rückstand. Ofterdingen war ab der 30. Minute einfach Zweikampfstärker und gewann letztendlich nicht unverdient. In der 75. Minute bekam Sebastian Schelle nach Foul eine etwas harte gelb rote Karte gezeigt.

Tore: 1:0 (12. Süssspeck), 1:1 (31.) Schmid, 1:2 (68.) Traub, 1:3 (70.) Traub

TVD: Strähle, Hegele, Binder, Rauscher (46. Wohnus), Schelle, Fröhlich, Süssspeck, Ligouis, Hermann, Katzmaier (71. Röhl), Untraut  ,

Ofterdingen: Keller, Mayer, Traub, Dehner (69. Steinhilber), Jaith, Fabian Schmid (73. Lars Schmid), Laur, Jaksche (78. Rago), Schwabe, Dürr (87. Boll), Steimle

9. Spieltag: TVD - TSV Glems 0:2 (0:1)

weitere Bilder>>

 

 

Es fing gleich schlecht an für den TVD. Bereits nach 2 Minuten verletzte sich Alexander Rauscher am Rücken so schwer, daß er herausgehen musste. Kurz darauf mußte Marco Krumm mehrere Minuten lang behandelt und dann endgültig in der 30. Minute ausgewechselt werden. Durch viele Unterbrechungen entstand überhaupt kein Spielfluss beim TVD. Glems wurde stärker und ging in der 31. Minute durch einen Foulelfmeter von Tunc mit 0:1 in Führung. Vorher köpfte Novak den Ball an den Pfosten und am Nachschuss wurde Tunc von einem Derendinger Spieler abgegrätscht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete Felix Schneider auf der Torlinie vor dem einschussbereiten TSV-Spieler Saupp.  Die Halbzeitführung geht in Ordnung.

 

In der zweiten Hälfte bemühte sich Derendingen, kam jedoch zu keinen nennenswerten Torchancen. Erst in der 86. Minute köpfte dann Tobias Katzmaier freistehend aus 5 Meter Entfernung leider am Tor vorbei. Allerdings hatte Glems in der 68. Minute Pech als TVD-Torhüter Strähle einen Kopfball von Stiefel an die Latte lenkte. In der Nachspielzeit erhöhte dann Owusu-Smith nach einem Konter auf den 0:2 Endstand.

 

Es war kein guter Tag für den TVD gegen einen Gegner, der auch nicht herausragend gespielt hat, dennoch haben sie das Spiel sicher nach Hause gebracht.

.

Tore: 0:1 (31.FE.) Tunc, 0:2 (90.+2)Osuwu-Smith

 

TVD: Strähle, Wohnus (72.) Süssspeck), Hegele, Rauscher (6. Rauscher), Schelle, Krumm 30. Schneider), Fröhlich, Hermann, Katzmaier, Ligouis, Untraut (70. Bacher)

 

Glems.:Wehrstein, Abdallah, Plewnia, Stiefel, Saupp, Alexander Novak (75. Andreas Novak) , Tunc (68. Owusu-Smith), Kleinfelder, Mauro, Finkbeiner (84. Caran), Schuster

 

8. Spieltag: SG Reutlingen - TVD  7:1 (3:1)

Felix Bacher (re.daneben Sascha Süssspeck) im Kampf um den Ball.(Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Keinen guten Tag erlebten unsere Herren im Bezirksligaspiel beim SG Reutlingen und gehen mit 7:1 (3:1) unter. Viel zu leicht machte es der TVD dem Gastgeber und lag nach 20 Minuten schon mit 3:0 zurück. Nach dem Anschlußtreffer zum 3:1 durch Frederik Hermann sah es dann wieder besser aus. Aber in der zweiten Hälfte erhöhte Reutlingen durch zwei schnelle Treffer (49./51. Min.) auf 5:1. Das Spiel war entschieden und der starke Aufsteiger erhöhte noch zum 7:1 Endstand. Wir müssen dieses Spiel abhaken und nicht jammern, daß wir zur Zeit eine große Anzahl von verletzten, gesperrten und urlaubenden Spielern haben -die demnächst so langsam wieder zurückkehren werden -  dann kommen wir wieder aus diesem Dilemma heraus.

 

Tore: 1:0 (13.) Locher, 2:0 (20.) Genuardi, 3:0 (23.) Heidt, 3:1 (31.) Frederik Hermann, 4:1 (49.) und 5:1 (51.) Genuardi, 6:1 (75.) Angerbauer, (79.) Röstel

 

Aufstellung: Julian Aupert, Stefan Wohnus, Niklas Hegele, Felix Schneider, Alexander Morosch, Alexander Rauscher, Sascha Süssspeck (81. Jonathan Schwarz), Frederik Hermann, Armand Ligouis, Felix Bacher (61. Max Amm), Marco Krumm

7. Spieltag: TVD - TSV Dettingen/Erms 3:3 (2:1)

Das war der 3:3 Ausgleich durch Rauscher, Dettinger TW fängt Ball hinter der Linie (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Ein gerechtes Unentschieden, mit dem besonders der TVD leben kann, denn beim Stande von 2:2 in der 60. Minute bekam Paul Poddig wegen Tätlichkeit (Ellenbogenschlag) die rote Karte.

Der TVD begann sehr stark und ging in der 2. Minute durch Tobias Katzmaier in Führung. Paul Poddig erhöhte in der 27. Minute mit Kopfball nach Freistoßvorlage auf 2:0. In der 30. Minute scheiterte Niklas Hegele mit einem Schuß an TSV-Torhüter Hoffmann mit einer Glanzparade. Doch in der 34. Minute verlor Innenverteidiger Alexander Morosch als letzter Mann den Ball und Tim Randecker nutzte dies zum 2:1 Anschlußtreffer aus.

In der zweiten Hälfte drückten die Gäste und drehten das Spiel und gingen durch zwei Foulelfmeter von Kleih mit 2:3 in Führung. Beide Male wurde Randecker im Strafraum gefoult. Doch der TVD hielt auch in Unterzahl dagegen und glich in der 86. Minute nach einem Eckball per Kopfball von Alexander Rauscher aus, der TSV Torhüter hielt den Ball erst hinter der Linie. Der sehr gut leitende Schiedsrichter Julius Wick stand gut und entschied sofort auf Tor.

 

Tore: 1:0 (2.) Katzmaier, 2:0 (27.) Poddig, 2:1 (31.) Randecker, 2:2  (50.FE.) Kleih), 2:3 (71.FE) Kleih, 3:3 (86.) Rauscher

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Poddig (TVD) wegen Ellenbogenschlag (Tätlichkeit)

 

TVD: Strähle, Krumm, Hegele, Rauscher, Morosch (46. Untraut, 90. Bökle), Fröhlich (82. Völerath), Süssspeck, Schelle, Poddig, Katzmaier, Ligouis

 

Dett./E.: Hoffmann, Schairer, Petruv, Hirsch, Kleih, Berenyi, Randecker, Kostka (74. Vulic), Hug, Fritz (60. Müller), Maurer

Bezirkspokal 3. Runde: SV Wendelsheim - TVD 1:0 (0:0)

Rückkehrer Armand Ligouis machte ein gutes Spiel (1 Jahr in Italien)

weitere Bilder>>

 

Bericht Tagblatt:

Fußball: Wendelsheim gelingt die Pokalüberraschung: 1:0 gegen Derendingen

 

Der SV Wendelsheim ist einer der Titelfavoriten in der A-Liga. Gestern bewies die Mannschaft, daß sie auch mit Bezirksligateams mithalten kann. Zu spüren bekam das der TV Derendingen, der verdientermaßen 0:1 unterlag. Wendelsheim stand in der Abwehr sicher - Torhüter Marcel Stroh musste nur wenige Male eingreifen und hatte auch die Mehrzahl und die besseren Tormöglichkeiten.Der SV Wendelsheim ist einer der Titelfavoriten in der A-Liga.

 

Aufstellung TVD: Julian Aupert, Marco Krumm, Stefan Wohnus, Alexander Morosch (83. David Reich), Niklas Hegele, Sebastian Schelle, Paul Poddig, Armand Ligouis (56. Jakob Bökle, 67. Marco Hösch), Tobias Katzmaier (52. Kevin Fröhlich), Maximilian Untraut, Alexander Rauscher 

 

 

6. Spieltag: TSV Hirschau - TVD 5:1 (3:0)

Niklas Hegele verkürzt auf 3:1 (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Michael Sturm

Schön den Rauch reingelassen

Fußball: Derendinger Aufbäumen reicht nicht gegen stark aufspielende Hirschauer

Mit einem überzeugenden 5:1 (3:0)-Heimsieg über den TV Derendingen verließ der TSV Hirschau die hinteren Ränge der Fußball-Bezirksliga. 250 Zuschauer kamen zum innerstädtischen Derby.

 

Hirschau. Aggressiv sein, am Mann sein, schnell spielen - diese Vorgaben ihres Trainers Evangelos Aroutsidis setzten die Fußballer des TSV Hirschau gestern von Spielbeginn an um. Bereits nach fünf Minuten lag der Ball nach einem Getümmel im Derendinger Strafraum im Tornetz. Doch Schiedsrichter Horst Schulz (Sindelfingen) erkannte den Traffer von Esad Huskic wegen Abseitsstellung nicht an. Doch der erste reguläre Hirschauer Treffer ließ nicht lange auf sich warten: In der elften Minute nahm Ante Sucic die Kugel aus 20 Metern direkt - 1:0. Die Antwort kam postwendend, Sebastian Schelle setzte einen Freistoß aus knapp 25 Metern ans rechte Lattenkreuz - die beste Chance des TV Derendingen in einer ersten Hälfte, die ansonsten zum Vergessen war. Getoppt von Alexander Rauschers Verletzung durch einen Mitspieler.

Die Hirschauer spielten nun richtig stark, wie in der 19. Minute: Dennis Bäuerle auf links bis zur Torauslinie, Rückpass auf Zuruf von Federico Decortes, dieser flankte mustergültig auf Nico Dieter, ein präziser Kopfball aus sechs Metern - 2:0. Bereits im Mittelfeld gelang dem TSV entscheidende Ballgewinne. Einer führte zum 3:0 (36.): Sucic erkämpfte sich die Kugel tief in des Gegners Hälfte. Sein Schuss wurde noch abgefälscht. Der anschließende Eckball von Decortes flog quer durch die Derendinger Defensive, dann hinter die Linie. Die Hirschauer bejubelten Verteidiger Jens Kappler als Torschütze. Es war jedoch ein Eigentor von TVD-Verteidiger Alexander Morosch. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff strich ein 20-Meter-Flachschuss von Tim Fauser haarscharf rechts am TVD-Kasten vorbei. Die Messe schien gelesen.

Die ersatzgeschwächten Derendinger (drei Spieler fielen vor der Partie kurzfristig aus) kehrten jedoch mit finsteren, in sich gekehrten Mienen auf den Platz zurück. "Ich habe in der Halbzeit schön den Rauch reingelassen", sagte TVD-Trainer Jörg Junger nach Abpfiff. Und seine Spieler spurten, so verlieren wollten sie nicht: "In der ersten Halbzeit war viel zu wenig Bewegung. Wir waren im Kopf nicht da", sagte Niklas Hegele, neben Verteidiger Axel Krumm und Sebastian Schelle bester Derendinger. Sie trieben ihre Mannschaft an, die das Spiel an sich riss und Hirschau einschnürte. In der 53. Minute traf der flinke Tobias Katzmaier den linken Innenpfosten, Nachschuss Jakob Bökle - Glanzparade von Halit Yalcin im Hirschauer Tor (53.). Vier Minuten später trat Katzmaier eine Ecke von links, Hegele traf aus sechs Metern mit dem Kopf - der verdiente Anschlusstreffer. Nach einem Steilpass in den Strafraum hatte Bökle in der 62. Minute das 2:3 aus Sicht des TVD auf dem Fuß. Irgendwie schaffte es TSV-Torwart Yalcin noch, den Ball um den Pfosten zulenken - haarscharf rechts vorbei.

69. Minute: Krumm auf Tim Völkerath, Torwart Yalcin und Verteidiger Dieter behindern einander, ein TSV'er schlägt den Ball von der Linie. Im Gegenzug dann die Entscheidung durch einen herrlichen Dennis-Bäuerle-Freistoß aus 18 Metern über die Mauer in den rechten Knick. "Danach haben wir uns wieder gefangen", sagte Bäuerle. Das i-Tüpfelchen setzte Federico Decortes (87.) - 5:1 nach schönem Zusammenspiel mit Huskic.


TSV Hirschau: Yalcin; Fauser (75. Aaron Wörz), Kappler, Sucic, Dieter, DiRaimondo, Camiolo (60. Zukanovic), Gülcan (78. Salt), Huskic, Decortes, Bäuerle (85. Simon Wörz).


TV Derendingen: Aupert; Krumm, Hegele, Rauscher (43. Völkerath), Morosch, Wohnus, Bökle, Schelle, Poddig, Katzmaier, Süssspeck.

5. Spieltag: TVD - SSV Reutlingen II  3:4 (1:1)

Paul Poddig bringt den TVD mit 1:0 in Führung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

 

Ein dramatisches Spiel. Paul Poddig brachte Derendingen in der 3. Minute per Kopfball  in Führung. Eine mißglückte Ballrückgabe zum Torhüter der Derendinger nutzte SSV-Stürmer Brandstetter (12.) zum 1:1 aus.

 

In der 2. Hälfte zimmerte Sebastian Schelle (61.) einen Freistoß aus 30 Meter zum 2:1 ins Netz. Reutlingen machte nun auf und spielte volles Risiko und es ergaben sich Konterchancen für den TVD und in der 78. Minute brachte Andreas Scheuermann den TVD mit 3:1 in Führung. Nun wurde es hektisch, der eingewechselte Kaan Ates verkürzte mit einem Heber aus 16 Meter auf 3:2 und vier Minuten später schoss SSV-Goalgetter Brandstetter TVD Abwehrchef  Sebastian Schelle von rechts aus 8 Meter so an, daß der Ball ins Tor zum 3:3 Ausgleich fiel. Beide Mannschaften hatten danach noch Chancen und dann in der Nachspielzeit jagte Brandstetter von rechts aus 20 Meter den Ball zum 3:4 Endstand unter hinteren Winkel. Eine bittere Niederlage, denn unser personell geschwächtes Team hielt ganz stark mit. In der 94. Minute sah Brandstetter noch gelb/rot wegen Meckern.

 

Tore: 1:0 (3.) Poddig, 1:1 (12.) Brandstetter, 2:1 (61.) Schelle, 3:1 (78.) Scheuermann, 3:2 82.) Schelle ET, 3:3 (86.) Ates, 3:4 (93.) Brandstetter

 

Aufstellung TVD: Aupert, Krumm, Scheuermann (84. Hösch), Morosch, Süssspeck, Schneider, Schelle, Fröhlich, Katzmaier, Poddig (71. Wohnus), Untraut (54. Völkerath)

 

SSV: Durmaz, Tahtsidis, Cagalj (55. Giambrone)), Matteis, Bernhardt (61. Stern) , Obeyapwa (46. Salzer)), Lucic (71. Ates), Brandstetter, Radman, Heim, Gence

4. Spieltag: TVD - SV 03 Tübingen 0:0

Überragende Parade des SV-Keepers nach Schuß von Luigi Felici (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

 

Der TVD hat in dieser Woche leider einige Rückschläge hinnehmen müssen. Beim SSC Tübingen verletzte sich Florian Liebig schwer (Bänderriss) und fällt für einige Wochen aus. Niklas Hegele ist nach einer Notbremse gesperrt. Philipp Braun fehlt studienbedingt die gesamte Vorrunde. Auch Luigi Felici verabschiedet sich nach dem Spiel für die Vorrunde (Aufenthalt in Australien). Felix Röhl ist auch noch längere Zeit in Reha. Paul Poddig und Kevin Fröhlich sind noch angeschlagen sind aber auf der Bank.  

 

Es war eine sehr unterhaltsame  Begegnung in der ersten Halbzeit mit 2 starken Torhütern. In der 8. Minute holte SV 03-Keeper Ott einen Unhaltbaren aus dem Dreieck nach einer Granate von Luigi Felici. In der 16. Minute war unser Torhüter Strähle dran, er hielt glänzend einen Schuß von Ahmeed aus kurzer Distanz.

 

In der 2. Halbzeit entwickelte sich ein Spiel in dem beide Mannschaften diszipliniert spielten und es gab wenige Torchancen. Eine in der 51. Minute für den SV als Ahmed mit Kopfball aus 5 Meter nur den Außenpfosten traf. In den letzten 10 Minuten dominierte der TVD und hatte eine Doppelchance, SV-Torhüter Ott wehrte einen Schuß von Paul Poddig ab, der Nachschuß von Tobias Katzmaier ging knapp drüber. Zwei Minuten vor Abpfiff ging ein Ball im Strafraum an die Hand von Fabian Schöck – Glück für den SV – kein Elfmeter.

 

Fazit: Mit dem Unentschieden das gerecht war, können beide Mannschaften leben.

 

Tore: Keine

 

Aufstellung TVD: Strähle, Krumm (46. Wohnus), Schneider, Rauscher (46. Süssspeck), Fröhlich, Bökle, Schelle, Hermann (62. Poddig), Katzmaier, Morosch, Felici

Bank: Aupert ETW

 

SV 03:Ott, Sautter (89. Binder), Schöck, Urban, Steffen Mueller (82. Prushi), Öztürk (76. Meral), Felix Müller, Ahmed, Eggensperger, Horn, Faßnacht

3. Spieltag: SSC Tübingen - TVD 2:0 (1:0)

Freistoß von Florian Liebig, geht leider drüber (Bild TVD)

weitere Bilder>>

Es war heute eine sehr ärgerliche Niederlage in einer sehr fairen und ausgeglichenen Begegnung. Heute gab es allerdings 3 spielentscheidende Situationen. Beim Führungstreffer von Mike Hess ging vorher ein Foul voraus, der Torschütze nahm dem TVD-Verteidiger Stefan Wohnus mit gestrecktem Fuß den Ball ab. Allerdings hätte dieser das Leder eigentlich einfach aus dem Strafraum schlagen müssen. In der 58. Minute kam TVD-Stürmer Jakob Bökle im gegnerischen Strafraum zu Fall, der Elfmeterpfiff blieb jedoch  aus. Drei Minuten später wurde SSC-Stürmer Dimitrios Katsaras im Derendinger 16-Meter gefoult und es gab Strafstoß für die Gastgeber. Der Pfiff war zurecht, aber die rote Karte für Niklas Hegele sehr hart, da noch ein Derendinger Abwehrspieler die Chance hatte einzugreifen. Den fälligen Strafraum jagte allerdings der eingewechselte SSC-Stürmer Markos Chatziliadis über den Querbalken. Diese Aktionen hätten nach mehreren Zeitlupenwiederholungen beim ,,Sport 1 Doppelpass“ für viel Gesprächsstoff gesorgt, deshalb kein Vorwurf an den sonst gut leitenden Schiedsrichter. Der TVD versäumte es  vor allem kurz vor der Halbzeitpause einige gute Torchancen erfolgreich abzuschließen. Auch nach der Hinausstellung versuchte der TVD in Unterzahl alles um den Ausgleich zu erzielen. In der 77. Minute wurde Frederik Hermann freigespielt, doch SSC-Torhüter Paul Faber wehrte glänzend ab, eine Minute später rettete ein SSC-Abwehrspieler den Kopfball von Luigi Felici ab. So kam es wie es kommen musste, die Gastgeber nutzten einen Konter eiskalt aus und erzielten durch Markos Chatziliadis den 2:0 Endstand, der dann letztendlich auch verdient war, allerdings um ein Tor zu hoch.

Tore: 1:0 (41.) Mike Hess, 2:0 (80.) Markos Chatziliadis

Rote Karte:  Niklas Hegele (61.) Notbremse

Aufstellung: Julian Aupert, Marco Krummander, Stefan Wohnus (46.) Alexander Morosch), Niklas Hegele, Kevin Fröhlich (65. Sascha Süssspeck), Florian Liebig (54. Jakob Bökle), Sebastian Schelle, Frederik Hermann, Tobias Katzmaier, Luigi Felici, Alexander Rauscher  ET: Florian Riegler, Felix Schneider

2. Spieltag: SSV Rübgarten - TVD 1:6 (1:3)

TVD-Torhüter Daniel Strähle war ein sicherer Rückhalt für den TVD (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

So langsam wird unser Kader wieder größer. Alexander Rauscher und Luigi Felici kehrten am Wochenende vom Urlaub zurück. Auch die Neuzugänge Felix Schneider und Florian Riegler (ETW) stießen heute zum erstenmal zu unseren Kader. Allerdings zieht Philipp Braun am Montag studienbedingt bis zum Ende dieses Jahres nach Hamburg und wollte heute vorläufig sein letztes Spiel für den TVD machen, mußte jedoch krankheitsbedingt absagen. Philipp wir wünschen Dir alles Gute in Hamburg und blamiere uns Schwaben nicht, wir freuen uns schon auf Deine Rückkehr im nächsten Jahr. 

 

Mit einem überzeugenden 1:6 Auswärtssieg kehrte der TVD aus Rübgarten zurück. Dabei lag der TVD bereits in der 2. Minute durch ein Tor von SSV-Stürmer Marc Albien mit 1:0 zurück. Doch der TVD war nicht geschockt und glich eine Minute später zum 1:1 aus, den Treffer erzielte Tobias Katzmaier, nachdem der SSV-Torhüter einen Schuss von Sebastian Schelle nur abklatschen konnte. Eine spielentscheidende Situation geschah in der 30. Minute, als der SSV-Keeper Atila Kettner den Ball seinem Mitspieler Halil Basar in den Rücken schoß und dann unglücklich von dort zur 1:2 Führung für den TVD ins eigene Tor abprallte. Der Gastgeber schien geschockt und der TVD kam nun immer besser ins Spiel. Kurz vor der Halbzeit legte Freddy Hermann das Leder Luigi Felici perfekt in den Lauf und dessen Hereingabe brauchte Florian Liebig nur noch ins leere Tor einschieben.

 

In der zweiten Halbzeit machte der TVD mit zwei schnellen Toren den Sack zu, Luigi Felici traf mit einem Freistoß (Kevin Fröhlich wurde zuvor gefoult, als er allein aus Tor zu laufen wollte, sein Gegenspieler hatte Glück nur mit einer gelben Karte davongekommen zu sein)) aus 20 Meter zum 1:4 und Florian Liebig erhöhte mit einem Nachschuß zum 1:5 (55.), nachdem SSV Torhüter Kettner zuvor den Schuß von Luigi Felici mit einer Glanzparade noch abwehren konnte. Zwei Minuten vor Spielende stellte Luigi Felici mit seinem zweiten Treffer den 1:6 Endstand her.

 

Am Mittwoch um 19.00 Uhr geht es für den TVD schon wieder weiter und muß beim Stadtrivalen SSC Tübingen antreten. Dies wird keine einfache Aufgabe, denn die Nordstädter gelten als sehr heimstark. Wir erwarten ein spannendes Spiel.

 

Tore: 1:0 (2.) Marc Albien, 1:1 (3.) Tobias Katzmaier, 1:2 Eigentor Basar, 1:3 (44.) Florian Liebig, 1:4 (48.) Luigi Felici. 1:5 (55.) Florian Liebig, 1:6 (88.) Luigi Felici

 

Aufstellung TVD: Daniel Strähle, Marco Krumm (64. Felix Schneider). Stefan Wohnus, Niklas Hegele, Kevin Fröhlich (55. Sascha Süssspeck), Alexander Rauscher, Florian Liebig, Sebastian Schelle, Frederik Hermann (70. Jakob Bökle), Tobias Katzmaier, Luigi Felici  ETW: Florian Riegler

Bezirkspokal 2. Runde: SV 03 Tübingen - TVD 1:2 (1:1)

Der überragende TVD-Torhüter Julian Aupert holte jede Flanke runter und war sicherer Rückhalt im TVD-Team. (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Verdient ist der TVD im Bezirkspokal eine Runde weitergekommen. In einer sehr fairen und abwechslungsreichen Begegnung ging Derendingen nach einer Einwurfvorlage von Marco Krumm durch eine gute Einzelleistung von Jakob Bölzle in der 24. Minute in Führung. Sechs Minuten später legte Tobias Katzmaier den Ball quer in die Mitte, doch Sascha Süssspeck konnte den Ball nicht drücken und das Leder ging leider über das leere Tor der Tübinger. Stattdessen fiel der Ausgleich zum 1:1 durch Fabian Schöck, der aus dem Gewühl aus kurzer Instanz traf.

Auch nach der Pause war es ein Spiel auf Augenhöhe, doch der TVD war stets mit schnellen Kontern gefährlich. Unsere Abwehr mit einem überragenden Torhüter Julian Aupert, der jeden hohen Ball sicher herunterpflückte, stand hervorragend und auch das Spiel nach vorne klappte teilweise sehr gut. So ging der TVD in der 68. Minute mit 1:2 in Führung, die Tübinger wehrten den Ball nach einem Eckball ab, doch dieser fiel TVD-Kapitän Florian Liebig direkt vor die Füße, gegen seinen Direktschuß aus 25 Meter hatte der SV-Keeper keine Chance und der Ball zappelte im Netz. Unsere Elf liess nichts mehr zu und konnte die Führung bis zum Schlusspfiff über die Bühne bringen.

 

Tore: 0:1 (24.) Jakob Bökle, 1:1 (34.) Fabian Schöck, 1:2 (68.) Florian Liebig

 

TVD: Julian Aupert, Marco Krumm, Stefan Wohnus, Niklas Hegele, Kevin Fröhlich (74. Jürgen Graeff), Florian Liebig, Sebastian Schelle, Sascha Süssspeck, Tobias Katzmaier, Jakob Bökle (68. Tim Voelkerath), Philipp Braun

1. Spieltag: TVD - SV Zainingen 0:2 (0:1)

Zainingens Torhüter wehrt einen Eckball von Freddy Hermann ab. (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt:

 

Erst gestern war TVD-Verteidiger Niklas Hegele aus dem Urlaub gekommen - und stand dennoch gleich in der Startelf. Das untermauert die personellen Probleme des TVD. "Uns haben acht Spieler gefehlt", sagte Derendingens Pressewart Helmut Thurner, der gegen den Aufsteiger Zainingen ein "typisches 0:0-Spiel" gesehen hatte. Ein Derendinger Unglücksrabe machte dieses Ergebnis jedoch zunichte. Stefan Wohnus bugsierte in der 33. Minute eine Flanke ins eigene Tor und passte nach 55 Minute vor dem eigenen Tor quer, was Adrian Stickel mit dem zweiten SVZ-Tor bestrafte. Mit einer harten, aber nicht unfairen Gangart rangen die Zaininger dem TVD Respekt ab. "Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor geschossen, sagte Thurner.

TV Derendingen: Strähle - Krumm, Wohnus, Hegele, Süssspeck, Liebig, Schelle, Hermann, Katzmaier, Röhl (52. Poddig), Braun.

SV Zainingen: Dennis Adamski - Christoph Birgel, Lais, Edel, Julian Wörz, Patrick Wörz (82. Moser), Blochinger, Schweizer, Stickel (86. Füllemann), Derian Adamski, David Birgel.

Tore: 0:1 Wohnus (33., Eigentor), 0:2 Stickel (55.).

Gelb-rote Karte: D. Adamski (78./FCE)

Bezirkspokal 1. Runde:  TVD - SV Oberndorf  2:1 (0:1)

Tobias Katzenmaier dringt in den Strafraum ein. (Bild TVD)

Es war ein verdienter Sieg für den TVD. Bereits nach 20 Minuten hatte der TVD fünf hochkarätige Torchancen, versäumte es aber in Führung zu gehen. In der 35. Minute fiel dann jedoch der Führungstreffer, aber völlig überraschend für die Gäste. TVD Abwehrchef Sascha Süssspeck wurde im Strafraum aus kurzer Entfernung am Arm angeschossen und es gab Handelfmeter, den der Oberndorfer Stephan Hartmann sicher zur 0:1 Führung verwandelte. Danach wurden die Gäste sicherer und verteidigten geschickt die Führung bis zur 56. Spielminute.

 

Die beiden frisch vom Urlaub zurückgekommenen und in der 2. Halbzeit eingewechselten Spieler Paul Poddig und Luigi Felici drehten dann aber mit zwei hervorragend herausgespielten Treffern das Spiel zu Gunsten für den TVD. Das 1:1 bereitete Frederik Hermann mit einer Flanke vor. Auch beim 2:1 war Freddy beteiligt, der legte den Ball perfekt Philipp Braun in den Lauf und dessen Querpass musste Luigi nur noch ins leere Tor einschieben. Der TVD hatte insgesamt das Spiel im Griff und liess hinten nichts mehr zu, bis auf die letzte Minute, als Mittelstürmer Martin Kurz plötzlich allein vor dem TVD-Torhüter Marco Krumm stand aber den Ball völlig verzog und weit am Tor vorbeischoss.

 

Tore: 0:1 (35.HE.) Stephan Hartmann, 1:1 (56.) Paul Poddig, 2;1 (76.) Luigi Felici

 

Aufstellung TVD: Marco Krumm, Philipp Braun, Stefan Wohnus, (84. Felix Bacher), Kevin Fröhlich (63. Samuel Binder), Sascha Süssspeck, Alexander Rauscher, Florian Liebig, Sebastian Schelle, Frederik Hermann, Tobias Katzmaier (55. Paul Poddig), Feliix Röhl (46. Luigi Felici) 

Steinlach Cup 2015

Sebastian Schelle im Kampf um den Ball (Bild TVD)

Spiel um Platz 3

TVD - SV Nehren 0:4 (0:4)

 

weitere Bilder>>

 

Nach einer anstrengenden Woche hatte heute unsere Mannschaft keine Chance gegen den Landesligisten SV Nehren. Beim TVD fielen einige Spieler angeschlagen aus und versuchte sich so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen. Doch in der ersten Halbzeit spielte der TVD etwas zu ängstlich und lag zur Halbzeit schon mit 3:0 hinten. Nach der Pause wurde es besser, doch in der letzten Minute kassierte unsere Elf noch den 4:0 Endstand für Nehren.

Die große Überraschung in diesem Turnier waren die SF Dußlingen, die im Endspiel die Spvgg Mössingen nach Elfmeterschießen mit 4:2 bezwingen und sich damit den Steinlachwanderpokal mit nach Hause nehmen konnte. Gratulation an die Sportfreunde, dieser Sieg hatten sie sich verdient, denn es war die einzige Mannschaft die im ganzen Turnier kein einziges Tor kassieren mußte. 

TVD-Torhüter Julian Aubert wehrt Flanke ab (Bild TVD)

TVD – SF Dußlingen  0:0

 

weitere Bilder>>

Um ins Finale im Steinlach-Cup zu kommen mußte der TVD gewinnen. Leider reichte es trotz klarer Feldvorteile nur zu einem 0:0 Unentschieden. Damit spielt der TVD am Sonntag um 16.00 Uhr im kleinen Finale um Platz 3.  Vor allem in der ersten Halbzeit scheiterten die Derendinger immer wieder  am glänzend haltenden SFD-Torhüter.

Aufstellung: Julian Aubert, Tobias Katzmaier (Felix Bacher), Marco Krumm, Niklas Hegele, Sebastian Schelle, Philipp Braun, Samuel Binder, Jakob Bökle (Stefan Wohnus), Paul Poddig, Florian Liebig, Luigi Felici

Freddy Hermann´s Einstand nach seiner Rückkehr war perfekt. (Bild TVD)

TVD – TV Belsen  7:1 (3:0)

weiter Bilder>>

 

Heute zeigte der TVD eine Spielfreude die zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu erwarten war. Rückkehrer Frederik Hermann wirbelte zusammen im Angriff  mit Luigi Felici und Florian Liebig als spielten sie schon ewig zusammen. Freddy legte zweimal den Ball perfekt auf und erzielte auch einen Treffer. Luigi Felici hatte einen Sahnetag und netzte gleich viermal ein. Aber auch alle andere Mannschaftsteile harmonierten zusammen. Am Samstag hilft uns dennoch nur ein Sieg gegen die Sportfreunde Dußlingen um in das Endspiel zu kommen. Dußlingen besiegte überraschend den TSV Ofterdingen und hat bisher drei Siege eingefahren.

 

 

Tore: 1:0 (4.) Felici, 2:0 (10.) Hermann, 3:0 (35.) 4:0 (40.) Felici, 4:1 (42.) Belsen, 5:1 ((44.) Felici, 6:1 (47.) Liebig, 7:1 (50.) Poddig

 

Aufstellung: Julian Aubert, Alexander Morosch (Tobias Katzmaier), Marco Krumm (Stefan Wohnus), Niklas Hegele (Samuel Binder), Sebastian Schelle, Alexander Rauscher, Kevin Fröhlich, Jakob Bökle (Paul Poddig, Frederik Hermann, Florian Liebig, Luigi Felici (Jonas Neurath)

Florian Liebig erzielt soeben das 3:0 für den TVD (Bild TVD)

TVD - VFB Bodelshausen 4:0 (3:0)

 

weitere Bilder>>

 

 

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung besiegte der TVD den VFB Bodelshausen sicher mit 4:0. Wir bedanken uns heute besonders bei Vincent Meissner, der kurzfristig als Torhüter einsprang und zeigen konnte, daß er sein Handwerk noch nicht verlernt hat, er hielt seinen Kasten sauber. Bereits zur Halbzeit ging der TVD mit 3:0 in Führung. In der 9. Minute eröffnete Paul Poddig mit einem Kopfballtreffer den Torreigen. Sebastian Schelle (15. Min.), Florian Liebig (21.) und in der zweiten Hälfte Luigi Felici (51.) stellten den 4:0 Endstand her.

 

Aufstellung: Vincent Meissner, Philipp Braun, Marco Krumm (Samuel Binder), Niklas Hegele (Alexander Morosch), Sebastian Schelle, Alexander Rauscher, Kevin Fröhlich (Jakob Bökle), Paul Poddig, Florian Liebig, Luigi Felici, Tobias Katzmaier (Stefan Wohnus))

TVD - TSV Ofterdingen  1:1 (0:0)

 

weitere Bilder>>

 

Mit einem 1:1 (0:0) Unentschieden trennten sich im Eröffnungsspiel der TVD und TSV Ofterdingen in Gomaringen. Das  Tor für den TVD erzielte Luigi Felici. Ofterdingen hatte Feldvorteile und ging Mitte der zweiten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Doch nach dem 1:1 Ausgleich von Luigi Felici wurde der TVD besser und hatte kurz vor dem Abpfiff sogar die große Chance auf den Führungstreffer, doch Felici´s Schuß ging knapp am Tor vorbei. Es war beiden Mannschaften anzusehen, daß sie erst mit dem Training angefangen haben und es noch an Ballsicherheit fehlt. So war es nicht verwunderlich, daß beide Tore nach Abwehrfehlern gefallen sind.

 

Aufstellung: Julian Aupert, Philipp Braun, Marco Krumm, Niklas Hegele, Sebastian Schelle, Alexander Rauscher, Kevin Fröhlich (Tobias Katzmaier), Jakob Bökle, Alexander Morosch (Jonas Neurath), Florian Liebig, Luigi Felici