32.Spieltag: TSV Ofterdingen - TVD 2:3 (1:1)

Andy Dürr erzielte soeben das 2:3 für den TVD (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Was war das für eine Bilanz im Jahre 2013?:

 

15 Spiele - 10 Siege - 2 Unentschieden - 3 Niederlagen - 32 Punkte und 37:20 Tore.

 

Es war am letzten Spieltag das erste Mal, in der unsere Mannschaft ohne Druck auflaufen konnte, nachdem man sich eine Woche vorher endgültig den Klassenerhalt gesichert hat. Das gleiche galt auch für die Ofterdinger. Man konnte beiden Mannschaften ansehen, daß bei den Spielern in einigen Situationen die Konzentration fehlte.

 

In der 19. Minute brachte Manuel Binder den TVD mit 0:1 in Führung. Kurios fiel der Treffer (35.Min.) zum 1:1 Ausgleich. TVD-Keeper Vincent Meissner glitt eine Flanke durch die Arme und lenkte den Ball mit der Hacke unglücklich eins eigene Tor. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der TVD das Spiel im Griff.

 

Nach der Pause wurde Ofterdingen stärker und ging durch einen Freistoss von Stefan Toninger mit 2:1 (50.) in Führung. Derendingen brauchte 10 Minuten und fing sich dann wieder und schlug zurück. In Minute 69 traf der eingewechselte Francesco Cuttaia nach Vorarbeit von Manuel Binder zum 2:2 Ausgleich und musste kurz darauf verletzungsbedingt das Spielfeld wieder verlassen und ausgewechselt werden. In der 88. Minute gelang Andy Dürr mit einem Traumtor das Tor zum 2:3 Endstand und schoss den TVD noch auf den sensationellen 6. Platz in der Abschlusstabelle.

 

Zu Hause in Derendingen war in der Zwischenzeit alles für die Abschlussfeier vorbereitet. Es wurde gegrillt, Getränke gab es genügend und für Musik war gesorgt. Als dann Ebbo und Tschumle ihre Gitarren auspackten ging die Post ab und die lange Nacht konnte beginnen.

 

Aufstellung TVD: Vincent Meissner, Maximillian Kalk (58.Francesco Cuttaia, 81.Michael Bechtold), Stefan Wohnus, Simon Gegier (46. Basti Schelle), Manuel Geiger, Andreas Dürr, Benny Schäfer, Mohammed Arfaoui, Alexander Rauscher, Manuel Binder, Philipp Braun

 

Tore: 0:1 (19.) Manuel Binder, 1:1 (35.) Eigentor Vincent Meissner, 2:1 (50.) Stefan Toninger, 2:2 (69.) Francesco Cuttaia, 2:3 (88.) Andreas Dürr

 

Helmut Thurner

31.Spieltag: TVD - TSV Undingen 3:1 (1:1)

Benni Klett im Kopfballduell (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Es war kein leichtes Spiel gegen den feststehenden Bezirksliga-Absteiger TSV Undingen. Die Gäste hielten lange sehr gut mit und hatten in der 54. Minute Pech, als ein langer Abschlag von TVD-Torhüter Vincent Meissner in den Undinger Strafraum fiel, der Gästetorhüter wollte den Ball abfangen, wurde aber von seinem Mitspieler Daniel Bächle behindert und klatschte das Leder in den Rücken seines Gegenspielers, der dann zum Eigentor ins Netz kullerte. 

 

Es war lange ein ausgeglichenes Spiel. In der 30. Minute gab es Eckball für den TVD, Alexander Rauscher köpfte die Hereingabe von Manuel Binder zur 1:0 Führung ins Netz. Es sah dann sehr danach aus, dass der TVD auf der Siegerstrasse steht. In Minute 41 jedoch zimmerte Alexander Bez einen Freistoss aus 30 Meter Entfernung zum 1:1 Ausgleich unter den linken Winkel.

 

Auch in Hälfte zwei spielte Undingen mit, allerdings versuchten es beide Mannschaften zu oft mit langen Bällen nach vorne. Nach dem glücklichen 2:1 für den TVD kam Derendingen etwas besser ins Spiel und konnte nach glänzender Vorarbeit von Andreas Dürr durch Sebastian Schelle auf 3:1 erhöhen. Damit war das Spiel entschieden und den Derendinger Spielern war die Erleichterung spürbar anzusehen. Heute war nicht die Spielweise wichtig, sondern drei Punkte gegen den Abstieg.

 

Heute wird es bestimmt noch eine lange Nacht, die sich unsere Spieler nach der phänomenalen Rückrunde auch verdient haben.

 

Tore: 1:0 (30.) Alexander Rauscher, 1:1 (41.) Alexander Bez, 2:1 (54.) Daniel Bächle (Eigentor), 3:1 75.) Sebastian Schelle

 

Aufstellung: Vincent Meissner, Philipp Braun, Srefan Wohnus, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Alexander Rauscher, Manuel Binder (70. Francesco Cuttaia), Sebastian Schelle, Benjamin Schäfer (79. Andreas Dürr), Mohammed Arfaoui (79.) Jonas Konzelmann, Luigi Felici  ET: Axel Lange

 

Helmut Thurner

30.Spieltag: SSV Reutlingen II - TVD 0:2 (0:1)

Mohammed Arfaoui erzielt per Foulelfmeter das 0:2 (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Mit dem überraschenden Auswärtssieg beim Tabellenzweiten SSV Reutlingen II hat der TVD einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Am nächsten Sonntag hat es unsere Mannschaft selbst in der Hand mit einem Sieg den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag zu sichern. Wer hätte das gedacht, nachdem man als Tabellenletzter in die Winterpause ging. Unserer Jungs haben immer daran geglaubt und haben eine Riesenrückrunde gespielt.

 

Trainer Peter Kaschuba hat unsere Elf taktisch sehr gut eingestellt, von Anfang ging der TVD sehr konzentriert ans Werk. Nach einem Konter setzte sich Benjamin Schäfer auf der rechten Seite durch, seine Flanke köpfte Luigi Felici aufs Tor, doch der SSV-Keeper lenkte den Ball mit einer Parade an die Latte, Sebastian Schelle war jedoch zur Stelle und köpfte den Abpraller zur 0:1 Führung ins Netz. Das Spiel ging auf Augenhöhe weiter, doch nach 30 Minuten wurden die Reutlinger stärker und drückten auf den Ausgleich und sie hatten in der 41 Minute mit einem Pfostenschuss Pech.

 

Auch nach der Pause drückten die Gastgeber den TVD in ihre Hälfte. TVD-Torhüter Vincent Meissner rettete in der 50. Minute mit einer Glanzparade nach Schuss von SSV-Stürmer Marcel Ziegler aus 20 Meter zum Eckball. In der 57. Minute hatte der TVD Glück, dass ein Freistoss aus 25 Meter nur am Querbalken landete. Doch auch unsere Mannschaft hatte gute Kontermöglichkeiten. In der 68. Minute kam es dann zum Knackpunkt für den TVD-Sieg. Der SSV-Torhüter Denin Grgic beging eine Tätlichkeit im Reutlinger Strafraum, bekam dafür die rote Karte und es gab einen Elfmeter für den TVD. Mohammed Arfaoui liess sich diese Chance nicht entgehen und erhöhte auf 0:2. Derendingen konnte den Vorsprung bis zum Schlusspfiff halten und kam so zum letztendlich nicht unverdienten Auswärtssieg.

 

Aufstellung TVD: Vincent Meissner, Philipp Braun, Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Alexander Rauscher, Manuel Binder (66. Francesco Cuttaia), Sebastian Schelle (51. Andreas Dürr), Benjamin Schäfer, Mohammed Arfaoui (80. Jonas Konzelmann), Luigi Felici  ET: Axel Lange

29.Spieltag: TVD - TSV Kiebingen 4:1 (2:1)

Benni Klett köpft zum 2:1 für den TVD ein (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Eine verrückte Bezirksliga. Ab dem 5. Tabellenplatz sind alle Mannschaften noch im Abstiegsstrudel.

Auch das Wetter spielte verrückt, mal stürmisch nass, Hagel, dann wieder Sonne.


Auf Augenhöhe war das Spiel in der ersten Hälfte. Plötzlich setzte sich Luigi Felici (24.) nach einem langen Ball durch, traf nur den Pfosten, staubte aber selbst ab zur 1:0 Führung für den TVD. Drei Minuten später senkte sich ein Heber aus 16 Meter Entfernung von Sebastian Schelle an die Querlatte der Kiebinger und es sah nun gut für unsere Elf aus.In der 32. Minute jedoch schlugen die Gäste zurück, der Freistoß aus 25 Meter von Philipp Schmid ging links an der schlecht gestellten Mauer vorbei und landete zum 1:1 Ausgleich in der kurzen Ecke im Netz. Kurz darauf verliert Manuel Geiger am eigenen Strafraum den Ball, doch TSV-Stürmer Tim Geiger setzte den Ball neben den Kasten. In Minute 37 schlug Manuel Geiger einen langen Ball nach Freistoß aus 35 Meter in den Strafraum, TVD-Innenverteidiger Benjamin Klett köpfte zum 2:1 ein.

Nach der Pause versuchte Kiebingen alles um das 2:2 zu erzielen. Der TVD tat sich sehr schwer im Spiel nach vorne. In der 63. Minute scheiterte Manuel Frick am überragenden TVD-Torhüter Vincent Meissner. Nur eine Minute später gab es Eckball für Derendingen, Alexander Rauscher erhöhte mit einem fulminanten Kopfball auf 3:1. Das war der Knackpunkt. Kurz darauf spielte TVD-Spielmacher Mohammed Arfaoui die halbe Kiebinger Hintermannschaft aus und legte auf Felici ab, der zu seinem zweiten Treffer einschob (in 11 Spielen erzielte Luigi bereits 17 Tore). Nun hatte der TVD alles im Griff und hätte weitere Tore erzielen können (es folgten noch 2 Pfosten-bzw. Lattenschüsse) und zwei Treffer wurden nicht gegeben. Aber es wäre auch des Guten zuviel gewesen, das hätten die Gäste nicht unbedingt verdient gehabt. So blieb es letztendlich beim verdienten 4:1 Sieg für den TVD.


TV Derendingen: Meissner - Braun (67. Bechtold), Wohnus, Klett, Geiger, Rauscher, Binder, Schelle, Schäfer (74. Gegier), Arfaoui (75.) Dürr, Felici.

 

TSV Kiebingen: Geiger - Aepfelbach, Kleinmann, Fridrich, Neu, Hartmann (46. Eberhardt), Scholpp, Schmid (76. Denger), Schönherr (46. Frick), Schachtschneider, Geiger.

 

Tore: 1:0 Felici (24.), 1:1 Schmid (32.), 2:1 Geiger (37.), 3:1 Rauscher (64.), 4:1 Felici (69.)

 

Helmut Thurner

 

 

 

28. Spieltag: FC Engstingen - TVD 3:2 (1:1)

Alexander Rauscher köpft zum 1:1 Ausgleich ein (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Alb-Bote:

 

Bereits nach wenigen Spielminuten musste der TV Derendingen in Unterzahl spielen. Geiger musste nach einem Handspiel und anschließendem Meckern schon nach knapp zehn Minuten mit Gelb-Rot vom Platz.

Wenige Minuten später konnte der FC Engstinger durch Patrick Modrow nach schöner Vorarbeit von Stefan Baisch mit 1:0 in Führung gehen. Die Gäste ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und glichen nach einer Ecke und Unstimmigkeiten in der Engstinger Hintermannschaft aus. Mit diesem 1:1 ging es auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte konnte der TVD nach einem Freistoß und einem Foul im Engstinger Strafraum sogar das 2:1 erzielen. Doch der FCE erhöhte nun den Druck und kam zu einigen guten Chancen. Als Spielertrainer Nico Gotthardt im Strafraum gefoult wurde, entschied der Schiedsrichter wiederum auf Strafstoß. Der Gefoulte selbst trat an und verwandelte sicher zum 2:2-Ausgleich. Nur wenige Minuten später war es wiederum Nico Gotthardt, der sich im Strafraum durchsetzte und zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer traf.

Aufstellung: Vincent Meissner, Michael Bechtold( 81. Philipp Braun), Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Alexander Rauscher, Simon Gegier, Sebastian Schelle, Benjamin Schäfer ( 68. Felix Wiemann), Manuel Binder, Andreas Dürr ( 64. Mohammed Arfaoui) ET: Axel Lange

Tore: 1:0 (17.) Modrow, 1:1 (37.) Alexander Rauscher, 1:2 (66. FE) Mohammed Arfaoui, 2:2 (78. FE) und 3:2 (80.) Gotthardt



27.Spieltag: TVD - TSG Young Boys Reutlingen 2:5 (0:4)

Young Boys geht mit 0:1 in Führung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Südwestpresse v. 22.04.2013:


Eine starke erste Hälfte reichte aus: Vor 150 Zuschauern gewannen die TSG Young Boys Reutlingen beim TV Derendingen. Der TVD wurde mit 2:5 (0:4) abgewatscht.

"Diesmal nehme ich mir das Recht, mich zu freuen", sagte Thomas Schwend, der Trainer der TSG Young Boys. Ihn störte nicht im mindesten, dass der TV Derendingen nach der Pause spielbestimmend war - Schwends Elf gewann 5:2. Die Planungen für die kommende Saison in der Landesliga laufen auf Hochtouren. Mit dem 29-jährigen Benjamin Kern (früher FC Augsburg) vom Zweitligisten MSV Duisburg seien die Verhandlungen weit fortgeschritten. Der defensive Mittelfeldspieler war in der Jugend des SSV Reutlingen am Ball. Stürmer Mauro La Forza hingegen verlässt den Verein. Er geht zum TB Kirchentellinsfurt, seinem Heimatverein, zurück. Die Partie war im Grunde nach 20 Minuten entschieden. Nach einem Pfostentreffer von Tobias Hirning staubte Stefan Jankofsky zur Führung (11.) ab. Ein Derendinger Abspielfehler im Aufbau leitete den zweiten Reutlinger Treffer ein (16.): Panagiotis Nakos bediente Sabri Gürol, der sich frei vor TVD-Keeper Vincent Meissner für die rechte Ecke entschied. Das 3:0 für die TSG Young Boys bereitete Björn Gerdes mustergültig vor (19.), mit einem Rückpass von der Torauslinie auf Antonio Tunjic, der nur noch den Fuß hinhielt - drei Tore in acht Minuten. Dass der TVD vor der Pause noch ein viertes Gegentor eingeschenkt bekam - Tunjic überlupfte Torwart Meissner nach einer langen Flanke, Benjamin Kletts Rettungsversuch misslang - tat weh.

 

Angesichts der offensichtlichen individuellen Qualitäten der Reutlinger machten sich die Derendinger jedoch keine übergroßen Vorwürfe. "In der Pause haben wir uns auf Schadensbegrenzung eingeschworen", verriet Trainer Eberhard Braun. Die gelang. Und wie: Die Young Boys machten praktisch keine Stiche mehr. Der TVD war nun im Mittelfeld wesentlich präsenter. Der Anschlusstreffer von Luigi Felici (57.), der einen Verteidiger und Torwart Michael Stowers tunnelte, war verdient. In der 70. Minute wehrte Reutlingens Nakos, auf der Torlinie stehend, einen 25-Meter-Knaller von Manuel Binder ab. Drei Minuten später köpfte Klett an die Latte. Für ihn machte Sebastian Schelle hinten, im Verbund mit Geiger, mit einer erstklassigen Leistung dicht. Vorne ließ allerdings ein weiterer TVD-Treffer auf sich warten. Er fiel in der 86. Minute: Manuel Binder zog einen Eckball auf den Kopf von Felici am langen Pfosten - 2:4. Anstoß Young Boys, tolles Hirning-Solo über links und Panagiotis Totskas vollendete zum Siegtreffer. Eine Minute später traf Felici auf der anderen Seite den Außenpfosten.


TV Derendingen: Meissner - Bechtold, Wohnus, Klett, Geiger, Schelle, Binder, Rauscher, Schäfer, Gegier (66. Dürr), Felici.


TSG Young Boys Reutlingen: Stowers - Tsapakidis, Karasalihovic, Jankofsky, Gllogjani (81. Yilik), Conte (78. La Forza), Hirning, Nakos, Gürol, Tunjic, Gerdes (84. Totskas).

 

Tore: 0:1 Jankofsky (11.), 0:2 Gürol (16.), 0:3,0:4 Tunjic (19., 34.), 1:4, 2:4 Felici (57, 86..), 2:5 Totskas (87.).

 

 

 

Bericht GEA:

Blitzstart des Spitzenreiters

Keine Probleme hatte der Ligaprimus TSG Young Boys Reutlingen beim TV Derendingen. Das Team von Trainer Thomas Schwend siegte souverän mit 5:1 (4:0) beim TVD. »Es war nicht so schlimm, wie es aussieht«, versuchte TVD-Pressewart Helmut Thurner hinterher, das Ganze etwas ins rechte Licht zu rücken. Die Young Boys führten bereits nach 20 Minuten durch Tore von Stefan Jankowsky (11.), Sabri Gürol (16.) und Antonio Tunjic (19.) mit 3:0. »Die drei schnellen Tore waren spielentscheidend«, gestand Thurner. Nach einem langen Ball über die Derendinger Abwehr erhöhte Tunjic vor der Pause sogar noch auf 4:0 (34.). Nach dem Seitenwechsel »war es ein Spiel fast nur auf ein Tor, wir haben uns gute Chancen herausgespielt«, so Thurner. Luigi Felici verkürzte folgerichtig auch auf 2:4 (57., 87.), ehe der eingewechselte Panagiotis Totskas das 5:2 erzielte (88.).

 



26.Spieltag: TB Kirchentellinsfurt - TVD 0:0

TVD-Trainer Duo Peter Kaschuba/Eberhard Braun stellten den TVD glänzend ein (Bild TVD)

Leider gibt es heute keine weiteren Bilder, da unsere Photographin in Stuttgart beim DFB-Halbfinale beschäftigt war.

 

Bericht Metzinger/Uracher Volksblatt vom 17.04.2013:

 

Ohne Tore endete das Spiel zweier zuletzt starker Teams vor 100 Zuschauern.

Beide Mannschaften konnten die letzten Spiele siegreich bestreiten und traten mit breiter Brust gegeneinander an. Nichtsdestotrotz war das Spiel in der ersten Hälfte verhalten. Keine der beiden Mannschaften wollte einen Fehler begehen. Auf holprigem Geläuf kam zudem kein schnelles Kombinationsspiel zustande. So verlief die erste Halbzeit auch chancenarm.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schalteten die Gastgeber nun einen Gang höher und machten mehr Druck. Große Tormöglichkeiten sprangen aber nicht heraus. Die Derendinger konterten in der Folgezeit gut und kamen ihrerseits zu zwei Riesenchancen durch Felici (55.) und Schäfer (59.). In der 75. Minute hatte dann Torjäger Tim Hahn nach Zuspiel vom eingewechselten Sauter das 1:0 auf dem Fuß, doch der Derendinger Schlussmann Meissner hielt mit überragendem Reflex. In der 90. Minute hätte Kalbfell den Siegtreffer erzielen müssen. Sein Kopfball nach Flanke von Hahn ging jedoch knapp am Tor vorbei.

 

TBK: Schneck - Karakus (83. Lehner), Tiedjens, Kalbfell, Gscheidle, Kauffmann (11. Alkan), Lock, Hombach (60. Sauter), Hahn, Rosa , Bierlmeier.

 

TV Derendingen: Meissner - Bechtold, Wohnus (65. Cuttaia), Klett, Rauscher (75. Konzelmann), Schelle, Gegier, Dürr (61. Binder), Schäfer, Arfaoui, Felici.

 

Zuschauer: 100

 



25. Spieltag: SV Croatia Reutlingen - TVD 1:4 (0:2)

Mohammed Arfaoui erzielt per Elfmeter das 1:3 für den TVD

weitere Bilder>>

 

Metzinger/Uracher Volksblatt v.15.04.2013:


Die Gäste aus Tübingen-Derendingen konnten sich wieder Mal auf Luigi Felici verlassen. Der TVD-Torjäger sorgte mit drei Treffer praktisch im Alleingang für den 4:1-Auswärtserfolg beim SV Croatia Reutlingen. Bereits in der dritten Spielminute zirkelte Felici einen Freistoß unhaltbar für Croatia-Torwart Simic zum 1:0 aus Sicht der Derendinger in die Maschen. Nur acht Minuten später wiederholte er dieses Kunststück und erhöhte auf 2:0 - erneut mit einem herrlich getretenen direkten Freistoß. Danach neutralisierten sich beide Teams und bis zum Seitenwechsel gab es kaum gefährliche Toraktionen auf beiden Seiten.

 

In zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber endlich besser in die Partie und erhöhten die Schlagzahl. Nach einer Flanke von links konnte Rohloff den Ball im Strafraum gekonnt verarbeiten und mit einem Lupfer den herausstürmenden TVD-Torwart Meissner bezwingen - 1:2 (68.). Danach folgten einige sehr strittige Schiedsrichterentscheidungen, die allesamt zu Ungunsten der Gastgeber ausgelegt wurden und die Croatias Aufholjagd prompt stoppten. Denn nach insgesamt drei Hinausstellungen waren die Kroaten den Gästen nicht nur numerisch deutlich unterlegen: Durch Arfaoui per Foulelfmeter und Felici (mit seinem dritten Streich) kassierten die Hausherren noch zwei weitere Treffer zum 1:4-Endstand. "In der ersten Halbzeit war es einfach zu wenig. Zwar haben wir in Halbzeit zwei besser gespielt, aber der Sieg von Derendingen geht in Ordnung. Der Schiedsrichter hatte sicherlich nicht seinen besten Tag, aber letztlich haben wir uns diese Niederlage selber zuzuschreiben," analysierte Croatia-Trainer Martin Wagner kritisch.

 

SV Croatia Reutlingen: Simic - Silic, Galic, Andracic, Grujic, Kaplan, Josipovic, Rohloff, M. Blazevic, Yilmaz, D. Blazevic.

 

TV Derendingen: Meissner, Bechtold (85. Cuttaia), Wohnus, Klett, Geiger, Schelle, Gegier, Dürr (74. Binder), Schäfer, Arfaoui (87. Konzelmann), Felici.

 

Tore: 0:1, 0:2 Felici (3.,11.), 1:2 Rohloff (68.), 1:3 Arfaoui (80. Foulelfmeter), 1:4 Felici (88.).

 



24.Spieltag: TVD - TSG Tübingen II 2:1 (1:1)

Andy Dürr im Kampf um den Ball (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Ein ganz wichtiger Dreier für den TVD.   

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt:     

 

Im Tübinger Stadtderby hat der TVD einen verdienten und enorm wichtigen Sieg eingefahren. Derendingen kontrollierte die Partie über weite Phasen und ging nach einer schönen Kombination durch Mohammed Arfaoui (13.) früh in Führung. "Die TSG war eigentlich nur durch Standards gefährlich", sagte TVD-Pressewart Helmut Thurner - durch einen ruhenden Ball gelang der TSG II auch der Ausgleich: Tore Thomsen flankte, Granit Hoxhaj vollstreckte (23.). Dann fehlten auf beiden Seiten die dicken Torchancen, weil die Abwehrreihen gut standen und wenig zuließen.

 

Torjäger Luigi Felici traf dann kurz nach der Pause mit dem schwächeren rechten Fuß aus 25 Metern zum 2:1-Siegtreffer - Felicis zehntes Saisontor war eines der Marke "Tor des Monats". Die TSG II rannte anschließend zwar an, doch die Chancen boten sich der Konter auf der anderen Seite. Daniel Baumann, der ehemalige TVD-Keeper in Diensten der TSG II, war aber zur Stelle. Und obwohl Derendingen die letzten zehn Minuten nach einer Verletzung von Thomas Evers in Unterzahl überstehen musste, gelang der Elf von Trainer Peter Kaschuba der Heimdreier. "Bei uns zählen die Punkte, nicht die Schönheit", sagte Helmut Thurner, dessen Team die bis dato tolle Rückrunde weiter bestätigt.

 

TV Derendingen: Meissner - Bechtold, Wohnus, Klett, Geiger, Schelle, Philipp Braun (70. Wiemann), Dürr (66. Evers), Schäfer, Arfaoui (89. Gegier), Felici.

 

TSG Tübingen II: Daniel Baumann - Zeh (78. Vllasalija), Arthur Hanke, Eduard Hanke, DellAcqua, Granit Hoxhaj, Waiblinger, Rammenzweig, Thomsen, Fetzer, Bledian Hoxhaj (71. Sebastian Milik).

 

Tore: 1:0 Arfaou (13.), 1:1 Hoxhaj (23.), 2:1 Felici (53.).

 

Helmut Thurner

 

 



23.Spieltag: TSV Dettingen/Ro. - TVD 1:0 (0:0)

Alexander Rauscher und Benjamin Schäfer im Kampf um den Ball (Bild TVD)

 

 

weitere Bilder>>

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht im GEA:

 

Die erste Niederlage im Jahr 2013 musste der TV Derendingen beim 0:1 (0:0) beim TSV Dettingen/Rottenburg hinnehmen. »Wir haben Luigi Felici aus dem Spiel genommen und nicht viel zugelassen, das war der Schlüssel«, verriet TSV-Abteilungsleiter Alois Herrmann. Mario Martin sicherte dann mit seinem goldenen Tor (61.) die drei Punkte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufstellung TVD: Vincent Meissner, Michael Bechtold, Stefan Wohnus ( 74.Andreas Dürr), Benjamin Klett, Sebastian Schelle, Alexander Rauscher (54. Manuel Geiger), Philipp Braun, Manuel Binder (61. Thomas Evers), Benjamin Schäfer, Mohammed Arfaoui, Luigi Feligi   -  ET: Jonathan Steffen



22.Spieltag: TVD - FV Bad Urach 1:0 (0:0)

Manuel Binder setzt sich durch (Bild TVD)

weitere Bilder>

 

Luis Felici Matchwinner

 

Ein ganz wichtiger Sieg für den TVD. Die Aufholjagd geht weiter und Derendingen steht inzwischen mit 26 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Aber man darf sich nicht täuschen lassen, denn der TVD hat zum Teil vier Spiele mehr als andere Vereine.

 

Der FV Bad Urach ging von Anfang an sehr konzentriert in das Spiel und brachte den TVD mit ihrem Pressing in Schwierigkeiten. Die Gäste bestimmten die Begegnung ohne sich allerdings große Torchancen herauszuspielen. Erst ab der 30. Minute kam Derendingen besser ins Spiel. So ging es leistungsgerecht mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Nach der Pause bekam der TVD das Spiel immer mehr in den Griff. In der 56. Minute zog Manuel Binder aus 22-Meter ab, sein Kracher landete an der Querlatte, TVD-Torjäger Luigi Felici nahm den Abpraller direkt aus der Luft und netzte zur 1:0 Führung ein. Urach wehrte sich und der TVD hatte nach Kontern mehr Platz, spielte aber diese zu hastig zu Ende. In der 78. Minute wurde Luigi Felici kurz vor dem Strafraum gefoult (sein Gegenspieler bekam nur gelb, als letzter Mann, Felici wäre allein durch gewesen). Den anschließenden Freistoß führte Felici selbst aus und landete an der Querlatte. Nun wurde es ein Zitterspiel bis zur letzten Sekunde, Urach versuchte alles, der Ausgleichstreffer oder das entscheidende 2:0 lagen in der Luft. Als dann die Uracher einen berechtigten aber völlig unnötig verursachten Foulelfmeter zugesprochen bekam (Michael Bechtold stiess Laki Karapantzos in der Luft um), sah es nach dem Ausgleichstreffer aus, doch Karapantzos traf nur die Latte und so blieb es beim letztendlich glücklichen aber nicht unverdienten 1:0 für den TVD.

 

Schon am Mittwoch geht es in der Bezirksliga weiter. Der TVD muss nach Dettingen/Rottenburg, Anpfiff ist um 19.00 Uhr und am Sonntag ist die II.Mannschaft der TSG Tübingen zu Gast an der Steinlach.

 

Aufstellung: Vincent Meissner, Michael Bechtold (90. Francesco Cuttaia), Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Sebastian Schelle, Alexander Rauscher, Philipp Braun (58. Thomas Evers), Manuel Binder, Benjamin Schäfer, Mohammed Arfaoui (84. Andreas Dürr), Luigi Felici

Auf der Bank: ET Steffen Jonathan und Manuel Geiger(angeschlagen)

 

Tore: 1:0 (56.) Luigi Felici

 

geschrieben: Helmut Thurner



21. Spieltag: SV 03 Tübingen - TVD 2:2 (2:1)

Mit einem herrlichen 25-Meter Freistoss bringt Luigi Felici den TVD mit 0:1 in Führung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Michael Sturm:

 

Ein kurzweiliges Remis


Fußball: Bezirksligist TV Derendingen verdient sich einen Punkt beim SV 03 Tübingen

 

200 Zuschauer haben ein packendes, intensives und hochklassiges Derby zwischen dem SV 03 Tübingen und dem TV Derendingen gesehen. Beim 2:2 (2:1) fiel der Ausgleich erst kurz vor Schluss.

 

 

So ist Fußball: Da strebt ,,Nulldreier“ Malike Danjo allein aufs Tor zu. Das entscheidende 3:1 für den SV? Nein! Derendingens Keeper Vincent Meissner pariert glänzend. Der Ball kommt rasch zu TVD-Stürmer Luigi Felici, Schuss von links, Innenpfosten – Tor. Ausgleich zum 2:2. Es lief bereits die Nachspielzeit. ,,Das ist ärgerlich, so kurz vor Schluss. Andererseits hat Derendingen engagiert gespielt und sich diesen Punkt erkämpft“, sagte Uwe Freund, Trainer des SV 03 Tübingen.

Das Trainerduo des TV Derendingen, Peter Kaschuba und Eberhard Braun, strotzte nach der Begegnung vor Selbsvertrauen. ,,Wir hätten den Sieg verdient gehabt“, sagte Kaschuba und berief sich vor allem auf die starke Leistung nach der Pause, als der TVD das klar bestimmende Team war.

Es stand früh fest, dass dieses Spiel kein seichtes Geplätscher werden würde. Bereits in der zweiten Minute drehte Derendingens Luigi Felici einen Freistoß so kunstvoll über die gegnerische Mauer ins rechte obere Toreck, dass Tobias Ott im Tor des SV 03 keine Abwehrchance hatte. Doch sein Team drehte das Spiel durch zwei Geschenke der Derendinger Defensive. ,,In dieser Phase haben wir die Tübinger stark gemacht“, kritisierte TVD-Trainer Kaschuba. Manuel Geiger verdaddelte den Ball gegen den gut anlaufenden Mario Kuhn, dessen Mitspieler Felix Müller behielt die Ruhe, umspielte TVD-Keeper Meissner und schob den Ausgleich ins Netz (10.). In der 28. Minute gab ,,Nulldrei“-Kapitän Patrick Ohlbrock einen Freistoß von der rechten Eckfahne scharf und flach nach innen. Zu scharf für die Mitspieler, zu scharf für den Gegner: Meissner griff ins Leere, Alexander Rauscher bekam seinen Fuß nicht weg – Eigentor. Ein glücklicher Treffer, allerdings auch ein verdienter: In dieser Phase drückte Tübingen und kombinierte teils hervorragend. Den Derendingern gerieten die Bälle nach vorn meist zu lang.

 

Nach der Pause bot sich ein verändertes Bild. ,,Die zweite Hälfte war nicht gut“, sagte der Tübinger Trainer Uwe Freund. Der TVD machte ständig Alarm. Rund um den offensiven Dreh- und Angelpunkt Luigi Felici stürmten die Derendinger die Tübinger Festung an. Doch die hielt stand. Fast wäre Yasin Meral mit einem ansatzlosen 25-Meter-Schuss auf der Gegenseite erfolgreich gewesen, doch die Kugel prallte vom Innenpfosten zurück. Unmittelbar danach wurde Nadeem Ahmed im Strafraum umgerempelt. Die Pfeife des abnehmend umsichtigen Schiedsrichters Peter Kaiser aus Reichenbach am Heuberg blieb ungeblasen. Dennoch schien der SV 03 Tübingen einem Sieg entgegen zu gehen. Spätestens als TVD-Angreifer Benjamin Schäfer allein aufs gegnerische Tor zustrebte, aber überhastet abschloss – er schoss Tobias Ott in die Arme. Dann kam die Großchance Tübingens in der Nachspielzeit – und der Ausgleich.

 

Aufstellung TVD: Vincent Meissner, Michael Bechtold (67. Manuel Binder), Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Alexander Rauscher (86. Thomas Evers), Philipp Braun, Sebastian Schelle, Benjamin Schäfer, Mohammed Arfaoui (90. Andreas Dürr), Luigi Felici. ET: Axel Lange und ohne Einsatz: Simon Gegier

 

Tore: 0:1 (2.) Luigi Felici, 1:1 (10.) Felix Müller, 2:1 (28.) Eigentor Alexander Rauscher, 2:2 (90.) Luigi Felici



20.Spieltag: TVD - TSV Glems 2:1 (2:1)

Luigi Felici erzielt mit einem Traumfreistoss die 1:0 Führung für den TVD (Bild TVD)

 

 

 

 

 

Einen ganz wichtigen Dreier holte sich der TVD und steht nun auf dem 12. Tabellenplatz, aber diese Tabelle täuscht, denn einige Mannschaften haben bis zu 3 Spielen weniger als der TVD. Es müssen noch 6-7 Siege her um aus eigener Kraft aus dem Abstiegsplatz zu entrinnen. Unser Motto muss nun heissen wie vor einem Jahr bei Borussia Mönchengladbach: ,,Wir denken von Spiel zu Spiel.“

 

 

 

weitere Bilder>>

 

 

 

 

 

 

 

Und dabei begann das Spiel gegen Glems hervorragend. Luigi Felici (Foul an Philipp Braun) erzielte in der 4. Minute mit einem sensationellen 25-Meter Freistoss die 1:0 Führung. Glems reagierte wütend und war vor allem nach Eckbällen gefährlich. Aber auch der TVD hielt dagegen und nach einer Vorlage von Philipp Braun erhöhte Manuel Binder auf 2:0 und es sah alles für einen TVD Sieg aus. Doch Glems schlug zurück, Fabio Cutruneo (44.) legte den Ball perfekt in den Lauf von Erkut Alici, der auf 2:1 verkürzen konnte.

 

Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Es war bis zur letzten Sekunde spannend, beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Es war der Ausgleich, jedoch auch das 3:1 möglich. In den Schlussminuten flogen nur noch lange Bälle in den TVD Strafraum und Derendingen schlug nur noch lange Bälle aus dem Strafraum. Der TVD hatte noch Konterchancen die allerdings oft zu hektisch nach vorne gespielt wurden. Letztendlich blieb es bei einem glücklichen aber nicht unverdienten Sieg für den TVD.

 

Fazit: Ein dreckiger Sieg, den wir wohl in der Vorrunde noch verloren hätten. Für unsere Mannschaft zählen zur Zeit nur Punkte – nicht Schönspielerei -.

 

Der Geist stimmt in unserer Mannschaft, den wir aber besonders am nächsten Sonntag brauchen im Stadtderby beim SV 03 Tübingen, der unbedingt in die Aufstiegsrelegation will. Es wird ein sehr schweres Spiel, aber wir freuen uns auf dieses Spiel.

 

Aufstellung: Vincent Meissner, Michael Bechtold, Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Manuel Binder, Alexander Rauscher (84. Andreas Dürr), Philipp Braun, Sebastian Schelle, Benjamin Schäfer, Mohammed Arfaoui (65. Simon Gegier), Luigi Felici ET: Alex Lange und oE: Daniel Hofsäss

 

geschrieben von Helmut Thurner



19.Spieltag: SG Reutlingen - TVD 1:2 (1:1)

Luigi Felici erzielt mit Foulelfmeter den 1:2 Siegtreffer (Bild TVD).

weitere Bilder>>

 

Bericht im GEA:


Zwei Spiele, fünf Tore ? der in der Winterpause vom SV Nehren zum TV Derendingen zurückgekehrte Luigi Felici ist für die Tübinger Vorstädter Gold wert. Beim 2:1-Erfolg bei der SG Reutlingen gingen beide TVD-Tore auf sein Konto. Zunächst brachte David Mojsisch die SG mit einem 16-Meter-Schuss in Führung. Danach klärte Reutlingens Keeper Rüdiger Nägele zwei Mal, ehe der agile Felici das 1:1 erzielte. Michael Radosevic, Benny Stähle und Mojsisch vergaben gute Gelegenheiten für die SG. Mojsisch hatte zudem mit einem Lattenknaller Pech. Nachdem Nägele einmal glänzend gegen Felici parierte, erzielte Derendingens Angreifer in der 63. Minute per Strafstoß das Siegtor für die Gäste, nachdem zuvor Mohammed Arfaoui war gefoult worden war.

 

Bericht in der Südwest-Presse:


Die kompakten Gäste aus Derendingen entführten in einem hart umkämpften Spiel glücklich aber nicht unverdient drei Punkte aus Orschel-Hagen. Dabei fing es gut für die Luik-Elf an, denn David Mojsisch konnte die Hausherren in der siebten Minute mit einem 16-Meter-Schuss zum 1:0 in Führung schießen. Danach musste SG-Keeper Rüdiger Nägele zweimal Abwehrfehler ausbügeln. Doch in der 13. Minute konnte Derendingens agilster Stürmer Luigi Felici durchlaufen und den verdienten Ausgleich besorgen. Kurz darauf ergab sich eine Kopfballchance für SG-Stürmer Michael Radosevic, er konnte aber aussichtsreich keinen Druck hinter den Ball bringen. Danach musste die SG-Abwehr einige schwierige Momente überstehen, doch mit Können und etwas Glück ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

In Hälfte zwei das gleiche Bild: Die Gäste waren spielerisch agiler und versuchten, die SG in der eigenen Hälfte zu pressen. Die Luik-Elf blieb aber durch Konter stets gefährlich: Wie der von David Mojsischs, doch sein 16-Meter-Knaller klatschte an die Latte. Aber auch TVD-Stürmer Felici hatte noch eine Großchance, doch Nägele parierte erneut hervorragend. Machtlos war er aber gegen Felicis Strafstoß nach Foul an Arfaoui in der 63. Minute. Dies war zugleich auch der Endstand in diesem kämpferisch geprägtem Spiel.

 

SG Reutlingen: Nägele - Koll (20. Stähle), Röstel, Kvesic, Hübner, Taubmann (65. Gette); Votteler-Veit , Radosevic (46. Schäfer), Heidt, Mojsisch, Serio.

 

TV Derendingen: Meissner - Bechtold, Wohnus, Klett, Geiger, Rauscher (72. Gegier), Braun (63. Binder), Schelle, Schäfer (80. Dürr), Arfaoui, Felici.

Tore: 1:0 Mojsisch (7.), 1:1, 1:2 Felici (13., 63. Foulelfmeter).



18.Spieltag: TVD - TSV Wittlingen 8:1 (4:0)

Alexander Rauscher erzielt soeben das 3:0 (Bild TVD).

 weitere Bilder>>

 

Bericht im Metzinger/Uracher Volksblatt:

Wittlingen geht beim Schlusslicht 1:8 unter


Der Sonntag war kein guter Tag für die Kicker des TSV Wittlingen: Es setzte eine bittere 1:8-Klatsche für die Mannschaft vom Hockenloch beim bisherigen Tabellenschlusslicht TV Derendingen.

 

Das bisherige Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga Alb meldet sich mit einem Paukenschlag aus der Winterpause zurück: Der TV Derendingen überrollte den TSV Wittlingen vor 170 Zuschauern mit 8:1 (4:0).

Die Derendinger verengten den Raum im Mittelfeld so sehr, dass die Wittlinger immer wieder wie gefangene Fische im Netz zappelten. Und in der Offensive attackierten sie so früh und beherzt, dass es schien, als seien sie ständig im Angriff. Das frühe, herrlich herausgespielte Führungstor (3.) tat sein Übriges: Den Abschlag von Torwart Vincent Meissner leitete Felici per Hacke weiter. Philipp Braun flankte von links, Mohammed Arfaoui drückte den Ball am langen Pfosten über die Linie. Felicis 2:0 per Strafstoß (18.) ging ein Steilpass von Stefan Wohnus auf Schäfer voraus. Wittlingens Igor Sparwasser ließ das Bein stehen. Vier Minuten später fiel der dritte Treffer für den TVD, nachdem Alexander Rauscher Sebastian Schelles Freistoß von Linksaußen volley nahm. Mit dem sich anbahnenden Desaster hatten die sichtlich konsternierten Wittlinger nicht gerechnet. Trainer Klaus Vöhringer nahm bereits nach einer halben Stunde den ersten Wechsel vor. Aber es änderte sich nichts, vielmehr zeigte der TV Derendingen, dass er hungrig auf die nächste "Kiste" war. Felici per Hacke in den Lauf von Schelle - in die Arme von TSV-Torwart Holger Eißele (33.). Felici legt Philipp Braun auf (34.) - rechts vorbei. Felici zu Schäfer, der zurück zu Felici, rechts unten - 4:0 (39.).

 

Nach dem Wiederanpfiff ging es so weiter: Schelle von links, Eisele (47.) lässt Felicis Schuss prallen, Philipp Braun vollendet zum 5:0. Zwar krachte Martin Reiffs Schuss an die Latte des Derendinger Kastens (50.), doch zwei weitere Philipp-Braun-Treffer (56. / 87.) und einer von Felici (73.) besiegelten den Kantersieg. TVD-Torwart Vincent Meissner hatte das ganze Spiel über nichts zu tun - und musste dennoch hinter sich greifen - nach einem Missverständnis mit Manuel Geiger. Wittlingens Reiff bedankte sich mit dem zwischenzeitlichen 7:1 (87.).

 

TV Derendingen: Meissner - Bechtold, Wohnus (68. Gegier), Klett, Geiger, Rauscher, Braun, Schelle, Schäfer (74. Binder), Arfaoui, Felici (74. Dürr).

 

TSV Wittlingen: Eißele - Glocker, Mess, Schulz (62. Stäbler), Bischoff, Lamparter, Yildiz, Maier (30. Heinrich), Reiff, Coconcelli, Sparwasser.

 

Tore: 1:0 Arfaoui (3.), 2:0 Felici (18. Foulelfmeter), 3:0 Rauscher (22.), 4:0 Felici (39.), 5:0, 6:0 Braun (47., 56.), 7:0 Felici (73.), 7:1 Reiff (86.), 8:1 Braun (88.)

 

 



17.Spieltag: TVD - SSV Rübgarten 0:4 (0:2)

Benny Schäfer im Kampf um den Ball im Mittelfeld

Leider gibt es keine weiteren Bilder, wegen des starken Schneegestöbers sind sind sie unscharf geworden.

 

Bericht im Schwäbischen Tagblatt vom 03.12.2012:


Derendinger 0:4-Packung

 

Derendingen. ,,Wir waren in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, aber wir haben unsere Chancen nicht gemacht“, sagte TVD-Pressewart Helmut Thurner nach dem 0:4 gegen den SSV Rübgarten. Rübgarten machte dies besser: Nach einer Standardsituation köpfte Christoph Bäuerle (8.) das 1:0. Dann scheiterte Derendingen am überragenden Rübgarter Schlussmann Jens Kapitel. Erst drehte dieser einen Flachschuss von Benjamin Schäfer um den Pfosten (17.), dann lenkte er den Kopfball von Alexander Rauscher glänzend ans Gebälk. Unmittelbar vor der Pause hielt die TVD-Abwehr bei einem Abschlag ihren Mittagsschlaf, Timo Neuhaus bedankte sich mit dem 2:0. „Da war das Spiel eigentlich entschieden“, so Thurner.

Im zweiten Durchgang spielte Rübgarten clever. Spätestens nach dem Platzverweis gegen Philipp Braun (67.gelb/rot) war die Gegenwehr des TVD gebrochen. Erneut Neuhaus (75.) und Catalin Anghel (87.Foulelfmeter) stellten den Endstand her. ,,Wir kommen da wieder raus“, glaubt Thurner, dessen Team personell geschwächt gegen starke Rübgartener ohne Chance war. Itz

 

Aufstellung TVD: Marko Krumm, Philipp Braun, Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Alexander Rauscher (61. Michael Bechtold), Sebastian Schelle, Simon Gegier ( 76. Francesco Cuttaia), Manuel Binder ( 87. Maximilian Untraut, Thomas Evers, Mohammed Arfaoui, Benjamin Schäfer

 




16.Spieltag: TVD - TSV Ofterdingen 0:1 (0:0)

Schrecksekunde für den TVD. Bereits nach sechs Minuten wurde Manuel Geiger so schwer verletzt, daß er mit der Trage in die Kabine getragen werden musste (Bild TVD).

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Michael Sturm am 19.11.2012:

 

Als Ofterdingens Rene Grober zum Eckball anlief, hatte er Christian Dürr genau im Blick. Grober servierte seinem Innenverteidiger den Ball maßvoll in Stirnhöhe. „Mir hat seine Entschlossenheit gefallen“, sagte Ofterdingens Trainer Mario Lenhart später über Siegtorschütze Dürr. „Den wollte er unbedingt machen.“

 

Es war ein wichtiger Sieg für die Ofterdinger und gleichzeitig eine bittere Niederlage für den TV Derendingen, der über die gesamte Spielzeit mehr für den Sieg gearbeitet hatte. „Es war eine Kopie von vielen Spielen von uns in dieser Saison“, resümierte Derendingens Trainer Peter Kaschuba. Soll heißen: Der TVD kämpft, der TVD presst, aber der TVD macht das Tor nicht. „Da hat uns der Schuh gedrückt“, sagt Kaschuba.

In der ersten Hälfte war Derendingen galliger, doch erst unmittelbar vor dem Pausenpfiff gab es eine echte Großchance für den TVD: Eckball Manuel Binder, Kopfball Alexander Rauscher an den Pfosten, den Abpraller setzt Benjamin Klett drüber. „Vor der Pause sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, sagt Ofterdingens Coach Lenhart. Doch sein Team riss sich zusammen, als Michael Blaich mit Gelb-rot vom Platz musste (51.). Es wurde nun eine ansprechende Partie, allerdings eine mit vielen Ballverlusten beidseits in der Offensive. Sebastian Schelle, nach Manuel Geigers frühem verletzungsbedingten Aus auf der Innenverteidiger-Position, trieb seine Elf vor sich her. Doch im gegnerischen Strafraum war sie zunächst zu harmlos. Doch sie wurde gefährlicher: Kopfball Benjamin Schäfer (61.), TSV-Torwart Markus Keller hält. Drehschuss Thomas Evers eine Minute später, wieder Keller. Mohammed Arfaoui mit einem Pressschlag an der Ofterdinger Strafraumkante, der Ball senkt sich aufs Ofterdinger Tornetz (72.). Die Derendinger kontrollierten den TSV, doch der befreite sich nun immer wieder. Vor allem Christos Vasilopoulos eroberte oft den Ball. Einmal kamen die Ofterdinger Erfolg versprechend vor den gegnerischen Kasten (75.), aber wie: Ein flacher Freistoß der Ofterdinger rutschte von links bis in den Strafraum durch. Schuss Christian Dürr, Glanzparade Axel Lange.

Mit Francesco Cuttaia wechselte Kaschuba noch einen Angreifer ein, der seine Mitspieler mit flachen Pässen eindecken sollte und dies auch tat. Nun schien der TVD wieder auf der Gewinnerstraße. Seitenwechsel von Simon Gegier von links auf Thomas Evers – Außennetz (85.). Dann trifft Dürr für den TSV. Im Gegenzug lässt Keller den Ball nach einem Binder-Freistoß fallen, aber Benjamin Kletts Schuss wird geblockt. Kein Treffer für den TVD. Mal wieder.

 

TV Derendingen: Lange, Evers, Wohnus, Benjamin Klett, Geiger (6. Philipp Braun), Schelle, Binder, Gegier, Schäfer, Arfaoui, Rauscher (77. Cuttaia).

 

TSV Ofterdingen: Keller, Lauer, Seif, Naso, Dürr, Grober, Koll (80. Göckel), Vasilopoulos, Blaich, Carr (28. Schwabe), Traub (92. Baumgärtner).



15.Spieltag: TSV Undingen - TVD 0:1 (0:0)

Mohammed Arfaoui (Bild Archiv TVD)

 

Pressebericht GEA:

Mohammed Arfaoui mit goldenem Tor

UNDINGEN. Mohammed Arfaoui war der Mann des Abends beim gestrigen Spiel der Fußball-Bezirksliga Alb zwischen dem TSV Undingen und dem TV Derendingen. Denn der Angreifer sicherte dem Tabellenletzten aus Derendingen durch sein Tor in Minute 87 den 1:0 (0:0)-Auswärtssieg. »Die Niederlage ist ärgerlich, denn heute war ein Heimsieg drin«, ärgerte sich Undingens Jan Herrmann. Die Gastgeber dominierten die Partie über 80 Minuten, verpassten es aber, »die wenigen Chancen zu verwerten«. Die beste Gelegenheit für Undingen hatte Sven Berndt, doch seinen Kopfball konnte TVD-Keeper Axel Lange mit einer Glanzparade entschärfen (70.). Dann kam ein Freistoß aus dem Halbfeld für Derendingen, der per Kopf quergelegt wurde - und da stand Arfaoui, der zum Siegtreffer einschob. (wico)

 

Von diesem Spiel gibt es leider keine Bilder.


Manuel Binder, Manuel Geiger, Alexander Rauscher und Philipp Braun fielen kurzfristig krankheits-bzw. verletzungsbedingt am Spieltag aus. Dann kam noch die Nachricht, dass Michael Bechtold (sollte von Anfang an spielen), der diese Woche beruflich zur Weiterbildung weiters weg war, bei seiner Rückfahrt im Stau kurz vor Frankfurt steckt. So standen unserem Trainer-Duo Peter Kaschuba/Eberhard Braun nur noch die zwei A-Junioren Spieler Maximilian Untraut und Bastian Fischer auf der Bank als Einwechselspieler zur Verfügung. Neuzugang Florian Rotberg kam zu seinem Debut in der ersten Mannschaft und machte ein ganz starkes Spiel. Maximilian Untraut zeigte gleich sein Können und scheiterte kurz nach seiner Einwechslung knapp am herauslaufende TSV-Torhüter. Der zweite A-Junior Bastian Fischer durfte noch in den Schlussminuten in unsere Aktiven-Mannschaft hineinschnuppern. Es war nicht zu erwarten, dass man in Undingen spielerisch gewinnen wird, aber mit hohem Einsatz und über den Kampf in Undingen bestehen kann. So ist dieser Sieg nicht hoch genug einzuschätzen.

 

Aufstellung TVD: Axel Lange, Francesco Cuttaia (65. Maximilian Untraut), Stefan Wohnus, Benjamin Klett, Sebastian Schelle, Simon Gegier, Jürgen Graeff, Florian Rotberg, Mohammed Arfaoui, Benjamin Schäfer (90. Bastian Fischer), Thomas Evers

 

Helmut Thurner




 



14.Spieltag: TVD - SSV Reutlingen II 0:5 (0:3)

Reutlingen erzielt das vorentscheidende 0:3. (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Pressebericht Schwäbisches Tagblatt:


Gegen den Ex-Club ihres Trainers Peter Kaschuba erwischten die TVD-Kicker einen gebrauchten Tag. "Reutlingen war einfach klar besser und wir hatten nichts dagegenzusetzen". Bereits nach 21 Minuten war das Spiel für den TVD beim Stand von 0:3 praktisch schon verloren. "Wir bekommen zu einfach die Tore", sagt TVD-Pressewart Helmut Thurner. Obwohl Derendingen durch den Wittlinger Erfolg nun die rote Laterne übernommen hat, glaubt Thurner an Besserung: "Die Mannschaft hängt sich voll rein und ist absolut intakt. Die Ergebnisse fehlen im Moment, aber das ändert nichts an der guten Stimmung innerhalb des Teams." Selbst gegen den starken SSV hatte Derendingen in der zweiten Hälfte ein paar brauchbare Möglichkeiten, wenn- gleich die Kreuzeiche-Kicker auf einem anderen Level spielten.

 

TV Derendingen: Lange - Philipp Braun (72. Cuttaia), Wohnus, Klett, Geiger (56. Schäfer), Schelle, Geiger, Rauscher, Evers, Arfaoui, Binder.

 

SSV Reutlingen II: Arnautovic - Lulic (57. Behrendt), Amendola, Genc, Biber, Stannull, Parinello, Ziegler, Morankic, Schneider (72. Kouva), Ates (63. Avramidis).

 

Tore: 0:1 Ates (10.), 0:2 Parinello (19.), 0:3 Genc (21.), 0:4 Ates (52.), 0:5 Zeigler (61.).

 

Pressebericht GEA:

Keinerlei Probleme hatte der SSV Reutlingen II beim TV Derendingen: Mit 5:0 (3:0) siegte das Team von der Kreuzeiche bei Ex-Trainer Peter Kaschuba. »Da war ein Klassenunterschied zu sehen«, gestand TVD-Pressewart Helmuth Thurner. Kaan Ates traf bereits nach zehn Minuten zum 0:1. Vincenzo Parinello erhöhte auf 0:2 (19.), ehe Ufuk Genc gar das schnelle 0:3 gelang (21.). Nach dem Seitenwechsel trafen erneut Ates (52.) und Marcel Ziegler (61.) zum Sieg des nun Tabellenzweiten beim jetzigen Schlusslicht, das durch Manuel Binder und Benjamin Schäfer nur den Pfosten traf.



 



13.Spieltag: TSV Kiebingen - TVD 1:0 (0:0)

Manuel Geiger erkämpft sich Ball im Mittelfeld (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Metzinger-Uracher Volksblatt:

TSV Kiebingen - TV Derendingen 1:0 (0:0)

Vor der Pause hatten die Kiebinger Feldvorteile gegen den meist harmlosen TVD. Für Raunen bei den 230 Zuschauern sorgte aber nur der Eckstoß von Kevin Hartmann, der auf der Latte landete. Die beste Chance bot sich in der 42. Minute: Simon Geiger flankte von rechts, Evers schoss zunächst Kiebingens Torwart Christoph Raidt an und danach rechts vorbei.

Es schien ein typischen 0:0-Spiel zu werden, bei dem die Zuschauer bereits nach einer Stunde den Abpfiff herbei sehnten. Und dann legten die sie sich dann doch noch selbst ein Ei ins Nest: In der 70. Minute köpften die Derendinger Verteidiger gefühlt sieben Mal in eigenen Strafraum herum, ohne die Kugel aus der Gefahrenzone zu bringen. Irgendwann platschte der Ball Kiebingens Mittelfeldspieler Julian Scholpp vor die Füße. Er fackelte nicht lange, zog ab und traf - 1:0 für den TSV.

 

TSV Kiebingen: Christoph Raidt - Markus Raidt, Kleinmann, Fabian Scholpp (62. Roman Scholpp), Neu, Fridrich, Tim Geiger (88. Fuhrer), Julian Scholpp, Schönherr, Schachtschneider, Hartmann (81. Tim Geiger jun.).

 

TV Derendingen: Lange -Braun (81. Bechtold), Wohnus, Klett, Geiger, Schelle, Gegier, Rauscher, Schäfer, Arfaoui (81. Cuttaia), Evers (62. Binder).

 

Tor: 1:0 Scholpp (70.).

 

Bericht GEA:

In einem ausgeglichenen Spiel gegen den TV Derendingen konnte auch der TSV Kiebingen einen 1:0 (0:0)-Sieg

einfahren. »Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient«, urteilte TSV-Abteilungsleiter Armin Schmid.

»Wir hatten das glücklichere Ende für uns - Gott sei Dank«, so Schmid weiter. Denn viel passierte auf dem

schwer bespielbarem Rasen nicht. Einzig ein Schuss von Kiebingens Tim Geiger sorgte für Torgefahr (8.),

sonst war nicht viel los. Bis zur 60. Minute, als Florian Schachtschneider einen Einwurf zu Julian Scholpp

verlängerte, der aus acht Metern das Tor des Tages erzielte.

 






12.Spieltag: TVD - FC Engstingen 3:3 (2:0)

Mit einer Energie-Einzelleistung bereitet Thomas Evers 3:2 Führung für den TVD vor. (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt:

 

Gegen den Aufsteiger aus Engstingen zeigte Derendingen eine tolle erste Hälfte und führte folgerichtig zur Pause mit 2:0. "Dann hat einfach die Körpersprache gefehlt, dafür gibt es keine Erklärung", so TVD-Pressewart Helmut Thurner. Engstingen kam mit Dampf aus der Kabine und traf folgerichtig: Patrick Ziegelmüller (64.) per Kopf und Bartolomeo Falcone (70.) glichen binnen sieben Minuten aus. Nach mustergültiger Vorarbeit von Thomas Evers ging der TVD durch den zweiten Treffer von Mohamed Arfaoui (80.) zwar wieder in Front, doch als sich Stefan Wohnus ein völlig unnötiges Foul im Strafraum leistete - Wilhelm Penkert (85.) traf vom Punkt zum 3:3. "Letztlich sind wir sogar mit einem blauen Auge davon gekommen, weil Engstingen noch ein paar gute Chancen hatte", so Thurner abschließend.

 

TV Derendingen: Axel Lange - Philipp Braun, Benjamin Klett, Gegier, Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Mohammed Arfaoui, Alexander Rauscher, Thomas Evers, Stefan Wohnus, Benjamin Schäfer (76. Francesco Cuttaia).  Auf der Bank o.E.: Jürgen Graeff, Michael Bechtold

 

FC Engstingen: Leippert - Werz (57. Gotthardt), Vöhringer, Rettschlag, Klempp, Brazel (80. Kaufmann), Petitjean (46. Modrow), Gutbrodt, Ziegelmüller, Penkert, Falcone.

 

Tore: 1:0 Gegier (31.), 2:0 Arfaoui (45.), 2:1 Ziegelmüller (64.), 2:2 Falcone (70.), 3:2 Arfaoui (80.), 3:3 Penkert (85. Foulelfmeter).

 



11.Spieltag: Young Boys Reutlingen - TVD 2:2 (1:0)

Philipp Braun erzielte den verdienten 2:2 Ausgleich (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Hompage von TSG Young Boys Reutlingen:

 

TSG Young Boys mit gücklichem 2:2



Mit einem blauen Auge kamen die Young Boys gegen den TV Derendingen davon. In der 1.Halbzeit hatten die TSGYB das Spiel im Griff und gingen in der 20.Minute durch Ioannis Tsapakidis in Führung.

Fatmir  Karasalihovic setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte aus vollem Lauf in die Mitte,dort köpfte Ioannis Tsapakidis unhaltbar ein. Danach beschränkten sich die  Young Boys nur darauf das Spiel

zu verwalten. Eine Chance sprang noch heraus als  Andre Schwiedel aus 15 Meter knapp verzog. Die Derendinger hatten in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance. Das sollte sich aber in der 2.Halbzeit ändern.

Die Ansprache von Trainer Peter Kaschuba muss sehr konkret gewesen sein. Die Derendinger waren nicht wiederzuerkennen. Sie zogen ein laufstarkes und kombinationssicheres Spiel auf, die TSGYB hatten nichts entgegenzusetzen und standen nur in der Defensive. So war es Simon Gegier , der in der 70. Minute zum verdienten Ausgleich traf. Doch die Young Boys rafften sich nochmal auf. Fatmir Karasalihovic drang in den 16er ein und wurde dort elfmeterreif gefoult. Den fälligen Strafstoss verwandelte Peter Groh gewohnt sicher zur glücklichen 2:1 Führung für die TSGYB. Die Derendinger gaben nicht auf und spielten weiter nach vorne. Sie wurden in der 86.Minute für Ihr gutes Spiel belohnt. Philip Braun kam im 16er an den Ball und schoss unhaltbar für Young Boys Keeper Stowers unten links rein. So blieb es beim glücklichen Unentschieden für die TSGYB.

Der Punkt für den TV Derendingen war hochverdient.

Aufstellungen:

TSG YB: Stowers,Tsapakidis,Tunjic,Jankofsky,Gllogjanni,Schwiedel,Schanz (46.Min Totskas),Karasalihovic,

Özkan (62.Min Laux),Groh.Kalpakidis(78.Min Conte)

TV Derendingen: Axel Lange, Philipp Braun, Benjamin Klett, Simon Gegier, Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Mohammed Arfaouini (88.Min. Francesco Cuttaia), Alexander Rauscher (40. Michael Bechtold), Thomas Evers (85. Jürgen Graeff), Stefan Wohnus, Benjamin Schäfer


 Zuschauer:                   110

Fazit: Ärgerlicher Punktverlust für die TSGYB . Derendinger mit dieser Leistung auf dem Weg ins Mittelfeld. 



10.Spieltag: TVD - SV Croatia Reutlingen 0:3 (0:2)

Alexander Rauscher erkämpft sich den Ball. (Bild TVD)

 

weitere Bilder>>

 

Pressebericht Schwäbisches Tagblatt vom 08.10.2012:

 

Gegen Croatia unterlag der TVD verdient. "Das Gegentor nach zwei Minuten war ein Schock für uns", sagte TVD-Pressewart Helmut Thurner. Daniel Blazevic lief nach einem Pressschlag mit Manuel Geiger alleine auf Keeper Axel Lange zu und schob cool ein. "Wir haben uns dann bemüht, hatten aber kaum gute Chancen", so Thurner weiter. Im Gegenteil: Gianluca Bernardo (17.) schoss aus halbrechter Position zum 2:0 für die Kroaten ein. Nach 53 Minuten köpfte Benjamin Schäfer für den TVD nur ans Aluminium. Doch bis auf diese Möglichkeit ließ Croatia wenig zu und spielte die Partie clever runter. Wiederum Blazevic (80.) vollendete einen schönen Konter zum 3:0-Endstand.

Erfreulich für den TVD ist einzig, dass sich die Verletzung von Sebastian Braun aus dem Dettingen-Spiel vor Wochenfrist nicht als Kreuzbandriss sondern als starker Bluterguss herausgestellt hat.

TV Derendingen: Lange - Philipp Braun, Klett, Schelle, Geiger, Gegier (75. Graeff), Binder, Arfaoui (46. Wohnus), Schäfer, Rauscher, Evers.

Croatia Reutlingen: Hailfinger - Pezic, Kikic, Gruijc, Silic, Andacic, Yilmaz, Bernardo, Carnevale (63. Krajinovic), Golic (76. Tomic), Daniel Blazevic.

Tore: 0:1 Daniel Blazevic (2.), 0:2 Bernardo (17.), 0:3 Daniel Blazevic (80.).

 


 



9.Spieltag: TSG Tübingen II - TVD 2:1 (1:1)

38 Sekunden gespielt. Elfmeter für TSG. Bledian Hoxhaj verwandelt sicher zur 1:0 Führung für Tübingen (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Pressebericht Schwäbisches Tagblatt vom 04.10.2012:



Bledian Hoxhaj ist definitiv die Lebensversicherung der TSG II: Im Derby gegen den TVD gelangen dem Angreifer seine Saisontore acht und neun.

Gegen Derendingen holte Bledian Hoxhaj bereits in der ersten Minute einen Strafstoß heraus und verwandelte ihn selbst. Benjamin Klett glich eine Viertelstunde später aus. "Insgesamt hatte Derendingen mehr vom Spiel, aber defensiv sind wir heute sehr kompakt gestanden", sagte TSG-Coach Inan Aydar. Doch Bledian Hoxhaj zerstörte alle Derendinger Hoffnungen mit einem direkt verwandelten Freistoß (76.). Da war die TSG schon in Unterzahl.

"Deshalb muss ich meiner Mannschaft auch einfach ein großes Kompliment aussprechen", so Aydar, "obwohl wir bei weitem nicht unsere beste Saisonleistung gezeigt haben."

 

TSG Tübingen II: Milik - Aydar, Waiblinger, Ulusan (46. Hanke), Bou-Sandal, Ö. Kaplan, S. Kaplan, Pinakidis (72. Vllasalija), G. Hoxhaj, B. Hoxhaj, Zeh (46. Rammenzweig).

 

TV Derendingen: Lange - Philipp Braun, Wohnus (75. Bechtold), Klett, Geiger, Schelle (59. Alexander Rauscher), Gegier, Binder, Arfaoui, Schäfer, Evers.

Tore: 1:0 B. Hoxhaj (1./Foulelfmeter, 1:1 Klett (16.), 2:1 Bl. Hoxhaj (76.).

Gelb-Rote Karte: G. Hoxhaj (70./TSG).


Pressebericht GEA:

 

Ebenfalls kein gutes Spiel sahen die Zuschauer zwischen der TSG Tübingen II und dem TV Derendingen. Dafür beim 2:1 (1:1) des Aufsteigers aber wenigstens drei Tore. »Das hatte mit Bezirksliga nichts zu tun, aber auch so Spiele muss man gewinnen«, war das Fazit von TSG-Trainer Makis Vernalis. Matchwinner für sein Team war dabei Bledian Hoxaj, der beide TSG-Treffer erzielte (1./Foulelfmeter; 76.). Benjamin Klett traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für die Derendinger (26.).





8.Spieltag: TVD - TSV Dettingen/Ro. 3:2 (1:2)

Benjamin Schäfer erzielte den 3:2 Siegtreffer für den TVD (Bild TVD)

 

weitere Bilder>>

 

Einen Blitzstart erwischte der TVD und ging bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Der TVD  erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, Thomas Evers erlief sich den Steilpass von Mohammed Arfaoui und legte das Leder am herauseilenden TSV Torhüter vorbei auf Sebastian Braun, der nur noch das Leder ins leere Tor einschieben musste. Doch die Gäste waren nicht geschockt und drehten das Spiel innerhalb fünf Minuten zu einer 1:2 Führung. Benedikt Hermann (15.) und der stark wirbelnde TSV-Mittelstürmer Mario Martin erzielten die Tore. Dann hatte Derendingen auch noch Pech – Felix Wiemann (39.) und Sebastian Braun (43.), der das 1:0 erzielte, mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Felix hatte Probleme im rechten Oberschenkel und bei Basti knackte es im Knie. Hoffentlich ist es keine schlimmere Verletzung, er hatte ja schon zwei Kreuzbandrisse.

 

Nach der Pause sah es lange aus, als könnten die Gäste ihre bis dahin verdiente Führung behalten, doch in der 71. Minute ging Sebastian Schelle nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Philipp Braun rechts durch, legte den Ball quer in die Mitte, Manuel Binder schob den Ball aus 8 Meter Entfernung zum 2:2 Ausgleich ins Tor. Zwei Minuten später legte Manuel Binder das Leder perfekt in den Lauf von Benjamin Schäfer, der erzielte mit seinem linken Fuss aus 12 Meter Entfernung die 3:2 Führung. Nun spielten die Gäste auf Risiko und machten hinten auf. Der TVD hatte nun Platz und erspielten sich gute Konterchancen. In der 77. Minute traf Mohammed Arfaoui mit einem Schuss aus 18 Meter nur die Querlatte. Benny Schäfer (88.) drang in den Strafraum, doch seinen Schuss wehrte der TSV-Torhüter Kai Freudenmann glänzend ab, Thomas Evers Nachschuss wurde auf der Linie abgewehrt und im zweiten Nachschuss von Mohammed Arfaoui rettete wieder ein TSV-Abwehrspieler auf der Linie. In der 89. und 91. Minute hatte Thomas Evers zweimal die Chance auf 4:2 zu erhöhen, beide Male ging der Ball jedoch knapp am Tor vorbei. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, vor allem nach Freistössen und Eckbällen wurde es im Derendinger Strafraum recht brenzlig, doch mit Glück und Geschick konnte der TVD die 3:2 Führung halten, versäumte es aber in der Schlussphase das erlösende 4. Tor zu erzielen.

Heute hatte der TVD das Glück auf ihrer Seite, was sie in den vorherigen Spielen gegen SG Reutlingen, TB Kirchentellinsfurt und den SV 03 Tübingen nicht hatte und konnten somit den ersten Heimsieg in dieser Saison feiern.

 

Aufstellung: Axel Lange, Philipp Braun, Felix Wiemann (39. Stefan Wohnus), Benjamin Klett, Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Thomas Evers, Sebastian Braun (43. Benjamin Schäfer), Mohammed Arfaoui, Manuel Binder (85. Michael Bechtold) - ET ohne Einsatz: Stanislav Pantic

 

Tore: 1:0 (2.) Sebastian Braun, 1:1 (15.) Benedikt Hermann, 1:2 (20.) Mario Martin, 2:2 (71.) Manuel Binder, 3:2 (73.) Benjamin Schäfer



7.Spielt.: FV Bad Urach - TVD 2:3 (1:1)

Mohammed Arfaoui erzielte soeben den 2:3 Siegtreffer für den TVD. (Bild TVD)

 

weitere Bilder>>

 

Pressebericht Alb-Bote v. 24.09.2012


FV Bad Urach - Derendingen 2:3 (1:1)


Die bis dato noch sieglosen Kicker aus Derendingen konnten in Urach ihren ersten Sieg einfahren. Von Beginn sahen die Zuschauer ein temporeiches und unterhaltsames Bezirksligaduell. In der dritten Minute hatten die Hausherren die erste Großchance, doch Urachs David Gressel verpasste knapp. Im direkten Gegenzug spielten die Derendiger einen Konter erfolgreich zu Ende und trafen bereits in der vierten Minute durch Manuel Binder zum 0:1. Ein nahezu identisches Tor gelang Urachs Stürmer Laki Karapantzos in der 26. Minute zum 1:1.

In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel, bei dem Urach offensiv agierte, die Derendinger aber immer wieder durch gut ausgespielte Konter gefährlich blieben. In der 48. Minute fiel der nächste Treffer. Wieder war es Urachs Karapantzos, der seine Mannschaft jubeln ließ. Doch die Freude bei den Uracher Anhängern währte nur bis zur 65. Minute, als die Gäste zum 2:2-Ausgleich, wiederum durch Manuel Binder, kamen. Den Schlusspunkt in einer spannenden Begegnung setzte dann in der 80. Minute Derendingens Mohammed Alfavoi mit dem 3:2-Siegtreffer.

 

Tore: 0:1(5.) Manuel Binder, 1:1 (16.) 2:1 (47.) Karapantzos, 2:2 (63.) Manuel Binder, 2:3 (80.) Mohammed Arfaoui

 

Aufstellung TVD: Axel Lange, Philipp Braun (76. Francesco Cuttaia),Michael Bechtold, Jürgen Graeff (56. Stefan Wohnus), Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Simon Gegier, Mohammed Arfaoui, Sebastian Braun (87. Niklas Ackermann), Manuel Binder, Thomas Evers

 



6.Spieltag: TVD - SV 03 Tübingen 2:3 (1:1)

TVD-Torhüter Axel Lange hielt überragend. (Bild TVD)

Wegen personellen Problemen war das Trainer-Duo Peter Kaschuba/Eberhard Braun gezwungen nur Spieler auf die Bank zu setzen, die alle vorher schon beim Spiel TVD II gegen den SV Unterjesingen mindestens eine Halbzeit im Einsatz waren.

                                             weitere Bilder>>

 

Pressebericht GEA v. 17.09.2012

 

Pech für Derendingen

 

Pech hatte der TV Derendingen bei der 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen den SV 03 Tübingen. Dies aber nicht wegen des Ergebnisses. Denn »im Endeffekt hatten die Gäste mehr vom Spiel«, gestand TVD-Pressewart Helmut Thurner. Dennoch ging das Kaschuba-Team durch Philipp Braun mit 1:0 in Front (40.), doch Malike Danjo glich noch vor der Pause aus (43.). Als Manuel Binder die zweite Derendinger Chance zum 2:1 nutzte (61.) schien der TVD das Glück auf seiner Seite zu haben. Doch erst glich der SV nach Foul von Michael Bechthold an Felix Müller per Foulelfmeter durch Yasin Meral aus (80.), und als dann erneut Felix Müller im Strafraum stolperte, es wieder Elfmeter gab und Meral erneut traf (86.), war die Niederlage perfekt. »Es war wegen den Elfmetern echt unglücklich«, ärgerte sich Thurner.

 

Aufstellung TVD: Axel Lange, Philipp Braun, Michael Bechtold, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Sebastian Schelle (82. Francesco Cuttaia), Simon Gegier, Manuel Binder, Sebastian Schelle (70. Jürgen Graeff), Mohammed Arfaoui, Thomas Evers

auf der Bank ohne Einsatz: Kevin Fröhlich

 

Tore: 1:0 (40.) Sebastian Braun, 1:1 (43.) Malike Danjo, 2:1 (61.) Manuel Binder, 2:2 (81.FE) und 2:3 (86.FE) Yasin Meral

 

 



5.Spielt.: SSV Rübgarten - TVD 2:0 (0:0)

weitere Bilder>>

 

Die Sorgenfalten bei TVD-Trainer Peter Kaschuba werden nach der Niederlage beim Überraschungsteam in Rübgarten sicherlich nicht kleiner. Dabei bestimmte Derendingen – wie schon so oft in dieser Saison – das Spiel, konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen. Timo Neuhaus (15.) hätte Rübgarten sogar nach einem Konter in Führung bringen müssen. Der TVD war stets bemüht, das Tempo hoch zu halten – die zwingenden Chancen fehlten aber. Nach dem Seitenwechsel leistete sich Derendingens Keeper Axel Lange bei einem Eckstoß einen folgenschweren Schubser gegen Catalin Anghel. Timo Neuhaus (48.) verwandelte den Elfmeter sicher. Rübgarten bekam mit der Führung mehr Sicherheit ins eigene Spiel und wurde offensiv gefälliger. Erneut Neuhaus war es, der nach einem Patrick Kattin-Schuss den Abstauber verwertete (66.). Im Anschluss fand Derendingen nicht mehr ins Spiel, während Rübgarten die Partie mehr oder weniger locker herunterspielte. Während Rübgarten ungeschlagen auf Platz vier rangiert, steht der TVD auf dem vorletzten Tabellenrang.

Tore: 1:0 (48./FE) und 2:0 (66.) Neuhaus.

SSV Rübgarten: Kapitel, Kuhn (73. Durst), Jehle, Heinrich, Hausch, Flaig, Bopp, Neuhaus (87. Bauer), Anghel, Wilk (80. Hauch), Kattin.

TV Derendingen: Lange, Bechtold (63. Wohnus), Wiemann, Klett (85. Fröhlich), Geiger, Schelle, Philipp Braun, Gegier (73. Sebastian Braun), Schäfer, Arfaoui, Evers.





4.Spieltag: TSV Glems - TVD 2:2 (1:2)

Mohammed Arfaoui erzielte soeben mit Freistoß die 0:1 Führung für den TVD. (Bild TVD)

 

weitere Bilder>>

 

Pressebericht Schwäbisches Tagblatt:


Auch nach dem vierten Saisonspiel steht beim TVD noch kein Sieg auf der Habenseite. Dabei sah in Glems alles danach aus, als würde der TVD den ersten Dreier einfahren: Derendingen erwischte eine tolle Anfangsphase und führte durch einen direkt verwandelten Freistoß von Mohammed Arfaoui (15.) und eine Direktabnahme von Benjamin Klett (29.) früh mit 2:0. "Wir waren einfach nicht auf dem Platz", schimpfte der Glemser Vorstand Frank Aichele. Der Ex-Profi Ferudun Sentürk hatte die Leistung seiner Mannschaft früh satt: Nach vierwöchigem Urlaub kam Sentürk am Freitag zurück und brachte sich nach 35 Minuten selbst ins Spiel. "Ab diesem Moment waren wir eigentlich die bessere Mannschaft", sagte Aichele. Sentürk war es, der die bis dato einzige Chance des TSV vorbereite - Mert Tücün vollstreckte unmittelbar vor der Pause zum 1:2 (44.). Nach dem Seitenwechsel drängte Glems auf den Ausgleich und wurde 20 Minuten vor dem Ende belohnt. Wiederum Sentürk leitete den Treffer von Fabio Cutruneo ein. "Unter dem Strich war es gerecht, aber für uns ein bisschen glücklich", so Aichele, "denn Derendingen hatte nach einer halben Stunde auch schon mit 4:0 führen können."

 

TSV Glems: Da Costa - Sassano, Albay, Abdallah, Basaran (46. Gargin), Stiefel, Aliu (35. Sentürk), Tüzün (70. Alici), Eyisu, Kern, Cutruneo.

 

TV Derendingen: Axel Lange – Philipp Braun, Michael Bechtold, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Simon Gegier, Benjamin Schäfer, Mohammed Arfaoui (82. Kevin Fröhlich), Stefan Wohnus (65. Felix Wiemann), Thomas Evers.

Auf der Bank ohne Einsatz: Daniel Hofsäss

 

Tore: Arfaou (15.), 0:2 Klett (30.), 1:2 Tücün (44.), 2:2 Cutruneo (70.).

 

Bereits am Mittwoch ist der nächste Spieltag:

SSV Rübgarten – TVD um 19.00 Uhr

 



3.Spielt.: TVD - TB Kirchentellinsfurt 0:2 (0:0)

Mohammed Arfaoui zieht aus 20 Meter ab, (Bild:TVD)eider über´s Tor

weitere Bilder>>

 

Pressebericht Schwäbisches Tagblatt:

 

Derendingen weiter sieglos

 

Kirchentellinafurts Torjäger schlagen eiskalt zu

In der Fußball-Bezirksliga hadert der TV Derendingen mit seiner Chancenauswertung, die gegen den TB Kirchentellinsfurt einen Punktgewinn kostete.

Derendingen. TBK-Coach Peter Slavic bewies ein gutes Näschen: Erstmals in der jungen Saison ließ er seine beiden Torjäger Tim Hahn (aus Dettingen/Erms) und Dominik Kauffmann, die vergangene Spielzeit zusammen 57 Mal trafen, von Beginn an gemeinsam stürmen. Hahn war es, der aus 20 Metern in den Winkel traf (61.), bevor der TBK überhaupt eine nennenswerte Torchance auf dem Zettel stehen hatte. „Es ist frustrierend“, sagte Derendingens Pressewart Helmut Thurner, „wir investieren so viel, bestimmen das Spiel und machen aber unsere Dinger nicht rein.“ Benjamin Schäfer vorzog ab (32.), ehe TBK-Keeper Christoph Schneck gegen Simon Gegier (32.) und einen Kopfball von Benjamin Klett (42.) reagierte. Nach der Führung konterte der TBK eiskalt, so auch in Minute 71, als Kauffmann zum 2:0 traf. Der Angreifer spielte da schon mit Turban – Derendingens Manuel Binder musste nach dem Zusammenprall (10.) raus und genäht werden.

TV Derendingen: Lange, Braun (77. Fröhlich), Wiemann, Klett, Geiger, Schelle (84. Cuttaia), Bechtold, Gegier, Schäfer, Binder (11. Arfaoui), Evers.

TB Kirchentellinsfurt: Schneck, Wagner (64. Lock), Caliendo, Tiedjens, Kalbfell, Bierlmeier, Kauffmann (79. Alkan), Rosa, Hahn, Leibssle, Sauter.



Pressebericht GEA:

Kauffmann sichert den Sieg

REUTLINGEN. Dank Toren von Tim Hahn (61.) und Dominik Kauffmann (71.) konnte der TB Kirchentellinsfurt gestern Abend sein Auswärtsspiel beim TV Derendingen mit 2:0 (0:0) gewinnen. »Das 0:2 ist unglücklich, wir hätten einen Punkt verdient gehabt«, haderte TVD-Pressewart Helmuth Thurner. Denn bis zur 61. Minute habe das Heimteam »den Gegner im Griff gehabt« und verpasste selber mehrmals die mögliche Führung. Kirchentellinsfurt seinerseits ging durch einen Sonntagsschuss von Tim Hahn in Führung, welche Kauffmann nach einem Konter erhöhte.



2.Spieltag: TVD - SG Reutlingen 1:2 (0:0)

Der Gästetorhüter klärt glänzend zur Ecke nach einem Freistoss von Manuel Binder

                                  weitere Bilder>>

 

Eine bittere Niederlage musste der TVD zu Hause an der Steinlach hinnehmen. Bis zur 87. Minute sah es nach einem torlosen Unentschieden aus, doch dann entwickelte es sich in den letzten Minuten zu einem verrückten Spiel.

 

Denn es fielen noch drei Tore. Nach einem Konter gingen die Gäste in Minute 87 durch einen Kopfballtreffer von Sebastian Sorg mit 0:1 in Führung. Es sah nach einem Sieg für die Gäste aus, doch in der 89. Minute glich Benjamin Klett ebenfalls mit einem Kopfballtreffer zum 1:1 aus. Nun schien es doch Unentschieden auszugehen. In der letzten Spielminute fiel dann doch noch der 1:2 Siegtreffer für die Reutlinger, Zvonimir Kvesic köpfte den Ball nach einer Ecke ins Derendinger Tor.

 

Dabei hätte der TVD längst in Führung gehen müssen. In der ersten Halbzeit spielte sich der TVD drei hochkarätige Torchancen heraus. Manuel Binder´s Freistoss aus 20 Meter Entfernung (20.Min.) wehrte SG-Torhüter Rüdiger Nagele glänzend zum Eckball ab. In der 28. Minute lief Thomas Evers nach einem genialen Paß von Sebastian Schelle alleine auf den herausstürmenden Gästetorhüter zu, doch statt den Torhüter auszuspielen, legte Thomas den Ball quer auf den mitlaufenden Benjamin Schäfer und es ertönte ein Pfiff - der Schiri entschied auf Abseits. Eine verschenkte Torchance. Eine Minute später wurde Thomas Evers kurz vor dem Strafraum vom herauseilenden Gästetorhüter gefoult, der hatte Glück mit nur einer gelben Karte davon gekommen zu sein.

 

Nach der Pause kamen die Gäste in der 47. Minute zu ihrer ersten Torgelegenheit, doch Sebastian Sorg schoss von halbrechts aus 6 Meter Entfernung knapp am Tor vorbei. Nach einem Paß von Sebastian Schelle hat Benjamin Schäfer (54.Min.) den Gästetorhüter schon ausgespielt, kam jedoch ein bisschen zu weit nach rechts und sein Schuss ging dann knapp über das leerstehende Tor. In der 79. Minute köpfte Sebastian Schelle nach einer Flanke von Manuel Binder alleinstehend aus 5 Meter Entfernung am Tor vorbei.

 

Aufstellung: Axel Lange, Philipp Braun, Stefan Wohnus (71.Michael Bechtold), Benjamin Klett, Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Felix Wiemann (76. Mohammed Arfaoui), Simon Gegier, Thomas Evers, Manuel Binder, Benjamin Schäfer.

 



Bezirkspokal: TVD in Pliezhausen ausgeschieden

Bericht Homepage TSV Pliezhausen

 

TSV Pliezhausen- TV Derendingen 3:0 (2:0)

Einen verdienten Pokalerfolg landete der TSV Pliezhausen gegen den Bezirksligisten TV Derendingen mit 3-0. Matchwinner war hierbei Kevin Werner der alle drei Tore erzielte. In einem ausgeglichenen Spiel köpfte Werner in der 25. und in der 36. Spielminute seine Farben zur 2-0 Halbzeitführung. Die sicher stehende Pliezhäuser Abwehr liess keine nennenswerten Torchancen der Gäste zu.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab der Gast den Ton an und hatte Pech in der 56. Spielminute, als Binder mit einem Freistoss an der Latte scheiterte. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann wieder ausgeglichen gestaltet, Kevin Werner schloss einen Konter über Michael Weimer in der 76. Spielminute zum 3-0 Endstand ab.

Aufstellung TVD: Marco Krumm, Philipp Braun, Michael Bechtold, Benjamin Klett (75. Francesco Cuttaia), Manuel Geiger, Sebastian Schelle, Simon Gegier (69. Benjamin Schäfer), Alexander Rauscher (Kevin Fröhlich), Thomas Evers, Manuel Binder, Mohammed Arfaoui



1.Spieltag: TSV Wittlingen - TV Derendingen 2:2 (0:1)

Soeben erzielte Thomas Evers die 0:1 Führung

Mit einem 2:2 Unentschieden kehrte der TVD im Auftaktspiel in der Bezirksliga aus Wittlingen zurück.

 

weitere Bilder>>


Derendingen begann sehr konzentriert und hatte das Spiel sofort im Griff. Bereits in der 6. Minute erzwang der TVD die 0:1 Führung für den TVD, indem sofort Druck auf die gegnerische Abwehr ausgeführt wurde, Thomas Evers konnte sich einen zu kurzen Rückpass der Wittlinger erlaufen und hatte keine Mühe den Ball am herauslaufenden TSV-Torhüter vorbei ins Tor zu schieben. Die vom TVD-Trainer Peter Kaschuba hervorragend eingestellte Mannschaft hatte bis zur Halbzeit das Spiel weiter unter Kontrolle, versäumte es aber noch vor der Pause auf 0:2 zu erhöhen, Chancen wurden erspielt.

 

Nach der Pause wurde Wittlingen stärker und drehte innerhalb von sieben Minuten die Partie zu einer 2:1 Führung. Mario Coconcelli (65.Min.) glich aus und Martin Reiff (71.) köpfte zur 2:1 Führung nach einer Flanke von Coconcelli ein. Doch der TVD schlug zurück. Keine drei Minuten später legte Sebastian Schelle (an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor stehend) den Ball mit der Brust perfekt zurück auf Manuel Binder, dessen Volley-Schussabnahme aus 22 Meter Entfernung landete unhaltbar zum 2:2 Endstand im Netz. Nun wollten die Derendinger noch mehr und drängten auf den Siegtreffer. Schon vor dem Wittlinger Führungstreffer setzte sich auf der linken Seite Benjamin Schäfer durch und legte den Ball von der Grundlinie in die Mitte, Thomas Evers Distanzschuss aus 8 Meter lenkte TSV-Torhüter Steffen Pehl mit einer sensationellen Parade zum Eckball ins aus. In der 81. Minute scheiterte Manuel Binder nach einem Paß von Simon Gegier alleinstehend wiederum am herauseilenden TSV-Torhüter. In der Nachspielzeit zog Simon Gegier aus 20 Meter Entfernung ab, der Ball landete leider nur an der Querlatte. Danach pfiff der Schiedsrichter ab, wäre der Ball im Tor gelandet, der Treffer hätte noch gezählt.


Trotz dem Unentschieden waren unsere Spieler mit dem Ergebnis gar nicht zufrieden, denn heute war ein Sieg drin. Das Unentschieden ist zwar etwas ärgerlich aber unseren Spielern braucht man überhaupt keinen Vorwurf machen, sie haben gut gespielt und auch kämpferisch überzeugt.


Aufstellung TVD: Stanislav Pantic, Philipp Braun, Benjamin Klett, Manuel Geiger, Stefan Wohnus, Alexander Rauscher (58. Simon Gegier), Felix Wiemann (87. Michael Bechtold), Sebastian Schelle, Benjamin Schäfer, Manuel Binder, Thomas Evers (79. Mohamed Arafaoui)


Helmut Thurner

 



Bezirkspokal 1. Runde: TSV Lustnau II - TV Derendingen 1:8 (0:3)

Locker mit einem 1:8 (0:3) Auswärtssieg beim TSV Lustnau II setzte sich der TVD im Bezirkspokal in der 1.Runde durch. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Jürgen Graeff, der sich einen Muskelfaserriss zuzog.

 

Tore.: 0:1 (16.) Graeff, 0:2 (37.) 0:3 (42.) Evers, 0:4 (51.) Binder, 0:5 (52.) Schäfer, 0:6 (58.) Cuttaia, 0:7 (78.) Bechtold, 0::8 (82.) Evers, 1:8 (84.) Yavuz

 

Aufstellung TVD: Axel Lange, Michael Bechtold, Stefan Wohnus (69. Daniel Hofsäss), Benjamin Klett, Manuel Geiger, Sebastian Schelle (62. Kevin Fröhlich), Philipp Braun (62. Benjamin Braun), Jürgen Graeff (35. Francesco Cuttaia), Benjamin Schäfer, Thomas Evers, Manuel Binder 

Steinlach-Cup 2012: TVD holt sich nach Elfmeterschiessen gegen Bodelshausen den 3. Platz

Basti Braun trifft zum 8:7 im kleinen Finale gegen Bodelshausen

    

Einen guten Eindruck hinterliess der TVD bisher beim Steinlach-Cup in Bodelshausen.

Im ersten Spiel gegen die SF Dusslingen trennte man sich noch mit 0:0. Trotz vieler  herausgespielten Torchancen versäumte es unsere Elf den Platz als Sieger zu verlassen.

 

Gespannt war man in der zweiten Begegnung gegen den SV Nehren. Unsere Elf steigerte sich und gewann völlig verdient mit 2:0 (1:0). In der 8. Minute erzielte Benjamin Klett nach Foulelfmeter (Benjamin Schäfer wurde im Strafraum gefoult) die 1:0 Führung für den TVD. Nach der Pause (40. Min.) erhöhte wiederum Benni Klett nach einer Freistossflanke mit einem Kopfball auf 2:0.

 

Am Freitag unterlag unsere Elf allerdings gegen den Landesliga-Aufsteiger Spvgg. Mössingen mit 0:3 (0:1).

 

Im letzten Gruppenspiel machte es dann der TVD besser und besiegte den TV Belsen mit 3:1 (1:1) und steht damit am Sonntag (15.30 Uhr) im kleinen Finale gegen den VFB Bodelshausen. Die Tore erzielten Manuel Binder, Benjamin Schäfer und Philipp Braun.

 

Im Spiel um Platz 3 gelang beiden Mannschaften in der regulären Spielzeit kein Treffer. Der Sieger musste im Elfmeterschiessen ermittelt werden. Es wurde dramatisch und erst der elfte Schütze für den TVD Sebastian Braun erzielte den entscheidenden 8:7 Treffer.

 

Auch im Endspiel brauchte Ofterdingen gegen Mössingen das Elfmeterschiessen und holte sich den Wanderpokal im Steinlach-Cup