Saison 2019/20

17. Spieltag: TSV Eningen - TVD 2:2 (1:1)

TVD holt in Unterzahl verdientes Unentschieden

Nach einem Blitzstart brachte Sven Klebes den TVD  in der 3. Minute mit 0:1 mit einem Aufsetzer aus 20 Meter Entfernung in Führung, musste aber schon in der 9. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen als Patrik Pelz einen Freistoss âus 28 Meter Entfernung ins eigene Tor abfälschte. Aber der TVD stand trotz einigen fehlenden Spieler sehr gut und liess aus dem Spiel heraus nichts anbrennen. Der Einsatz, die Moral und der Wille stimmte in der Mannschaft.

In der 53. Minute blieb der gut leitenden Schiedsrichterin Johanna Granzow- Emden keine andere Wahl und musste Sven Klebes mit gelb/rot vom Platz schicken. Nun schien sich das Spiel zu drehen - aber nein, der TVD hielt weiter dagegen. Eningen drückte zwar konnte sich dennoch keine gute Torchancen aus dem Spiel heraus spielen. Der TVD setzte immer wieder Nadelstiche und so fiel auch der 1:2 Siegtreffer, Patrik Pelz schlug aus dem Halbfeld den Ball in den Strafraum, Tim Steinhilber sprang am höchsten und köpfte aus 10 Meter den Ball über den TSV-Torhüter ins Netz. Leider musste unsere Mannschaft dann doch noch den 2:2 Ausgleichstreffer hinnehmen, wieder nach Freistoss. TSV-Mittelfeldspieler Lukas Koschmieder nagelte den Ball aus 20 Meter unhaltbar in den Winkel.

 

Tore: 0:1 (3.) Klebes, 1:1 (9.) ET Pelz, 1:2 (65.) Steinhilber, 2:2 (83.) Koschmieder

Aufstellung: Hildenbrand, Pelz, Niklas Hegele, Klett, Bessler, Klebes, Kaiser, Jannis Hegele, Philipp Braun, Mayer (60. Hermann), Steinhilber  -  Bank.o.E. Krumm, Quaas, Jakob Braun

16. Spieltag: TVD - Young Boys Reutlingen 1:4 (1:0)

weitere Bilder>>

 

Beide Mannschaften gingen mit viel Respekt ins Spiel, spielten sehr displiniziert und liessen aus dem Spiel heraus kaum Torchancen zu. In der 20. Minute jedoch setzte sich Tim Steinhilber gegen einen YB-Abwehrspieler durch, drang in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Niklas Hegele verwandelte sicher zur 1:0 Führung für den TVD. Die Young Boys hatten Feldvorteile, doch die TVD Abwehrkette stand gut und liess fast nichts zu und so ging es mit der TVD-Führung in die Habzeitpause.

 

In der 2. Hälfte drückte der Tabellenführer sofort auf den Ausgleich und bereits in der 49. Minute konnte TVD- Keeper Lukas Hildenbrand einen Schuss aus 16 Meter noch mit der Hand abwehren, aber YB-Spieler Philipp Haile konnte per Kopf den Abpraller über den TVD-Torhüter ins Netz lupfen. Die Gäste drückten weiter und in der 69. Minute brachte Spieler und Co-Trainer Jürgen Mössmer mit einem Traumfreistoss seine Mannschaft aus 25 Meter Entfernung mit 1:2 in Führung. Danach hatten die Young Boys weiter mehr vom Spiel, aber der TVD hielt gut dagegen  und hatte auch die Chance auf den Ausgleichstreffer. So blieb es spannend bis zur 86. Minute als YB-Stürmer Panagiotis Nakos den entscheidenden Treffer zum 1:3 erzielen konnte.  Eine Minute vor dem Abpfiff traf Tim Löffler zum 1:4 Endstand. Ein verdienter Sieg aber um 2 Tore zu hoch. Mit etwas Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Dennoch sind wir mit der Leistung unserer Mannschaft zufrieden, die Einstellung und die Laufbereitschaft stimmte und gegen den klaren Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten zu verlieren ist ja auch nichts ungewöhnliches..

 

Tore: 1:0 (20.FE.) Niklas Hegele, 1:1 (49.) Haile, 1:2 (69.) Mössmer, 1:3 (86.) Nakos, 1:4 (86.) Löffler

 

Aufstellung: Hildenbrand, Bessler, Jannis Hegele (68. Hermann), Geiger, Quaas, Steinhilber, Klebes (77. Rauscher), Klett, Philipp Braun, Niklas Hegele, Poddig, Steinhilber

 

15. Spieltag: TVD - SV Croatia Reutlingen 5:1 (2:0)

Was für ein Abend. TVD gewinnt überraschend hoch mit 5:1.

 

Es passte aber auch alles in diesem Spiel für den TVD. Croatia war spielstark, doch unsere Jungs standen hinten gut, setzten immer wieder Nadelstiche mit schnellen Kontern und schosse ihre Tore immer zum richtigen Zeitpunkt.  Tim Steinhilber brachte in der 9. Minute den TVD nach einer Flanke von Florian Liebig mit einem Kopfball mit 1:0 in Führung. In der 24. Minute kam Paul Poddig freistehend an den Ball legte den Ball am Torwart vorbei und die Nummer 6 von Croatia Nick Olteanu lenkte den Ball unglücklich zum 2:0 ins eigene Netz. Croatia drückte auf den Anschlusstreffer, aber der TVD konnte ohne Gegentor in die Halbzeitpause in die Kabine gehen.

 

Nach dem Seitenwechsel erwischte der TVD die Reutlinger eiskalt und Robin Geiger erhöhte in der 46. Minute nach einer Kopfballverlängerung von Tim Steinhilber auf 3:0. Sieben Minuten später fiel dann nach einem Eckball sogar das 4:0, wieder verlängerte Tim Steinhilber den Ball per Kopf nach hinten auf den langen Pfosten und Paul Poddig nickte mit der Stirn das Leder ins Tor. Croatia gab aber nicht auf und belohnte sich mit dem 4:1 Anschlusstreffer durch den eingewechselten Julio Letao Gourgel, der einen Freistoß mit dem Fuß ins Tor verlängern konnte. Aber in der 74. Minute fiel die endgültige Entscheidung durch einen Foulelfmeter nach Foulspiel an Robin Geiger, den Tim Steinhilber zum 5:1 Endstand verwandeln konnte.

 

Leider zog sich Florian Liebig eine tiefe Fleischwunde an der Wade zu und musste in der BG Klinik operativ behandelt werden. Zum Glück wurde die Achillessehne nicht wie befürchtet beschädigt und er durfte nach einer Nacht die Klinik mit einem Spezialschuh, den er 14 Tage tragen muss wieder verlassen.

 

Tore: 1:0 (9.) Steinhilber, 2:0 (24.) ET Olteanu, 3:0 (46.) Geiger, 4:0 (53.) Poddig, 4:1 (65.) Leitao, 5:1 (74.FE) Steinhilber

 

Aufstellung: Hildenbrand, Philipp Braun, Niklas Hegele, Klett, Bessler, Klebes, Liebig, Poddig, Steinhilber, Quaas, Geiger

14. Spieltag: TSG Upfingen - TVD wegen Nebel ausgefallen

Umsonst ist unsere I. Mannschaft nach Upfingen gefahren. Der Platz wäre bespielbar gewesen, aber da machte der Nebel einen Strich durch die Rechnung, denn er war so dicht, daß es unmöglich war zu spielen. Man konnte von der Mittellinie das Tor nicht erkennen.

 

Nächsten Freitag findet bereits das letzte Spiel der Vorrunde in der Gartenstadt gegen den SV Croatia Reutlingen statt. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr auf unserem Kunstrasen. Die Zuschauer können sich auf eine spannende Begegnung freuen und ein Besuch wird sich sicher lohnen.

13. Spieltag: TVD - FC Engstingen 3:1 (1:0)

weitere Bilder>>

 

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der 1. Minute konnte TVD-Innenverteidiger Felix Bessler nach einem Eckball den Ball mit dem Rücken zur 1:0 Führung ins Netz verlängern. Engstingen versteckte sich aber nicht und hatte in der 18. Minute kein Glück als FCE-Stürmer Kai Schenk aus 16 Meter frei zum Schuss kam, der Ball aber knapp am Tor vorbei ging und am Aussennetz landete.. Es war eine ganz faire Begegnung das lange offen war.

 

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel lange ausgeglichen, bis zur 67. Minute. Tim Steinhilber lupfte den Ball über die Abwehrkette der Gäste, ein Innenverteidiger kam nur noch mit dem Hinterkopf an den Ball und verlängerte diesen in den Lauf von TVD-Mittelfeldspieler Paul Poddig, der dann das Leder über den herauslaufenden FCE-Torhüter Mike Kemmler ins leere Tor zum vorentscheidenden 2:0 für den TVD heben  konnte. Sechs Minuten später legte wiederum Tim Steinhilber den Ball dem eingewechselten Jannis Hegele den Ball mit der Hacke auf, der das Leder vom 16 Meter Eck von der linken Seite mit dem rechten Fuß unhaltbar unter das Kreuz der langen Ecke zum 3:0 ins Netz schlagen konnte. In der vorletzten Minute konnte der eingewechselte Engstinger Nick Weinbörner mit einem fulminanten Schuss aus 16 Meter auf 3:1 verkürzen.

 

Unsere Kicker wollten unbedingt für Trainer Perica Lekawski drei Punkte holen, denn Perri wurde in dieser Woche 40 Jahre alt und lud nach der Begegnung alle Spieler und Betreuer danach ein, seinen Geburtstag zusammen gemütlich zu Feiern.

 

Tore: 1:0 (1.) Bessler, 2:0 (67.) Poddig, 3:0 (73.) Jannis Hegele

 

Aufstellung: Hildenbrand, Pelz, Phillip Braun, Klett, Bessler, Klebes (63. Kaiser), Liebig (73. Laupheimer), Geiger (71. Jannis Hegele), Quaas, Poddig (73. Hermann), Steinhilber

12. Spieltag: SG Reutlingen - TVD 1:4 (0:1)

weitere Bilder>>

 

Mit einem überraschend deutlichen Auswärtssieg fuhren unsere Jungs von Reutlingen zurück. Es war aber bis zur 80. Minute ein Spiel das auf der Kippe stand. Dann schockte der TVD die SG Reutlingen mit drei Toren innerhalb von 5 Minuten und belohnte sich mit drei Punkten. Den Sieg haben sich unsere Jungs verdient, wenn er auch etwas zu hoch ausgefallen ist.

Der TVD begann sehr stark und ging bereits in der 1. Spielminute durch ein Tor von Jonas Quaas mit 0:1 in Führung, Tim Steinhilber schickte rechts Jannis Hegele in den Strafraum, der legte den Ball dann perfekt zurück auf Jonas Quaas, der dann aus 10 Meter Entfernung ins lange Eck einschieben konnte. Nach 6 Minuten rettete SGR Torhüter Kristian Röstel mit einer Fußabwehr gegen den allein vor ihm auftauchenden TVD-Stürmer Tim Steinhilber zum Eckball. In Minute 14 hatte der Gastgeber Pech als ein Freistoß aus 25 Meter am hinteren Pfosten ins Feld zurücksprang. Drei Minuten später setzte sich der rechte TVD-Verteidiger Patrik Pelz durch, legte den Ball von der Grundlinie zurück auf Tim Steinhilber, dessen Schuss aus 16 Meter prallte ebenfalls vom Querbalken zurück ins Feld. Danach wurden die Reutlinger etwas stärker und drückten auf den Ausgleich. Doch der TVD konnte die 0:1 Führung mit in die Kabine nehmen.

 

In der zweiten Hälfte dauerte es nicht lange und die Hausherren glichen durch einen Handelfmeter in der 49. Minute durch Christian Locher zum 1:1 aus. Nun schien sich die Begegnung zugunsten von Reutlingen zu drehen. Aber der TVD kam zurück in die Partie und spielte sich selbst wieder Torchancen heraus. So scheiterte in der 56. Minute Tim Steinhilber am SGR Torhüter. Die Reutlinger Kicker drückten, aber die Abwehr des TV Derendingen hielt stand und leitete immer wieder gefährliche Konterangriffe ein. In der 81. Minute wurde Tim Steinhilber im Strafraum vom SGR Torhüter Röster gefoult und Paul Poddig verwandelte den Strafstoß souverän zur 1:2 Führung. Nun ging es Schlag auf Schlag, Mit einem Einwurf bediente Patrik Pelz (83.) Tim Steinhilber, der fackelte nicht lange und zog aus 30 Meter Entfernung ab und der Ball landete mit einem Aufsetzer genau neben dem Pfosten unhaltbar im Netz. Wieder nur 2 Minuten später köpfte dann Benjamin Klett nach einem Freistoß, getreten von Robin Geiger aus 35 Meter den Ball zum 1:4 Endstand ins Netz.

 

Tore: 0:1 (1.) Quaas, 1:1 (49.HE) Locher, 1:2 (81.FE) Poddig, 1:3 (83.) Steinhilber, 1:4 (85.) Klett

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Pelz (85. Niklas Hegele), Phillip Braun, Bessler, Klett, Klebes (65. Kaiser), Liebig (75. Hermann), Geiger, Quaas, Jannis Hegele (62. Poddig), Steinhilber

11. Spieltag: TVD - VFL Pfullingen U 23  4:2 (1:0)

weitere Bilder>>

 

Das Spiel begann sehr turbulent und keiner hätte sich beschweren können wenn es nach 15 Minuten 3:1 oder 3:2 stehen würde. Schon in der 1. Minute lief Robin Geiger allein auf das gegnerische Tor zu, doch VFL-Torhüter Martin Welsch konnte mit einem beherzten Herauslaufen die Führung für den TVD verhindern. Danach spielten sich beide Mannschaften weitere Torchancen heraus und endlich in der 20. Minute war es soweit, Jonas Laupheimer brachte den TVD nach einem Eckball mit 1:0 in Führung. In der 30. Minute hatte Derendingen Glück als Robin Kittelberger aus 16 Meter Entfernung nur den Querbalken traf.

 

Einen Blitzstart in die 2. Hälfte hatte der TVD. Jonas Quaas (47.) traf nach Vorlage von Florian Liebig und Paul Poddig (50.) erhöhte nach Eckball per Kopf auf 3:0. Nun schien das Spiel gelaufen, aber Pfullingen gab nicht auf und  konnte tatsächlich durch Tore von Robin Kittelberger (61.) und Stefan Matus auf 3:2 (86.) verkürzen. Doch der TVD schlug in der 89. Minute zurück, Tim Steinhilber legte den Ball nach einem Flankenlauf den Ball perfekt in die Mitte und Frederik Hermann vollendete zum 4:2 Endstand. Vor dem Anschlusstreffer versäumte es der TVD die Führung auszubauen. Am Ende hätte es auch 6:4 oder 7:5 ausgehen können.

 

Unsere Zuschauer wurden heute für ihr Kommen belohnt.

 

Tore: 1:0 (20.) Laupheimer, 2:0 (47.) Quaas, 3:0 (50.) Poddig 3:1 ( 60.) Kittelberger, 3:2 (86.) Matus, 4:2 (89.) Hermann

 

Aufstellung: Hildenbrand, Bessler, Liebig (90. Jannis Hegele), Geiger (83. Hermann), Quaas, Steinhilber, Laupheimer, (79.) Klebes), Pelz, Klett, Phillip Braun), Poddig (82. Kaiser)

10. Spieltag: TSV Dettingen - TVD 3:1 (1:0)

weitere Bilder>>

 

Das Spiel stand lange auf der Kippe, doch dann setzten sich die Ermstäler durch, weil sie einfach abgezockter waren.

 

Das Spiel fing eigentlich gut an für den TVD. In der 3. Minute setzte Robin Geiger nach einer Flanke von Florian Liebig zu einem Flugkopfball  aus 6 Meter Entfernung an, doch TSV-Torhüter Christopher Hoffmann  wehrte den Ball sensationell ab. Im direkten Gegenzug konnte TVD-Torhüter Lukas Hildenbrand  gerade noch einen Schuss von Carlo Liotti aus 10 Meter Entfernung zum Eckball abwehren. In der 17. Minute hatte der TVD aber Glück als Tim Randecker nach einem Eckball nur den Pfosten traf. Doch in der 41. Minute konnte der TVD wieder nicht einen Eckball aus dem Strafraum schlagen, plötzlich war Marco Blazevic auf der linken Seite frei und brachte Dettingen mit 1:0 in Führung. Aber der TVD setzte dagegen und in der 44. Minute setzte sich Paul Poddig im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und war alleine vor dem herauslaufenden TSV-Torhüter, doch der wehrte seinen Schuss wieder glänzend ab, der Abpraller landete beim TVD-Stürmer Robin Geiger, der nahm den Ball direkt mit vollem Risiko, jagte diesen leider knapp über das leerstehende Tor.

 

In der zweiten Hälfte drückte der TVD auf den Ausgleich. In der 54. Minute legte Tim Steinhilber den Ball halbrechts in den Lauf von Paul Poddig, der versetzt seinen Gegenspieler und zog auf das lange Eck ab, aber wiederum wehrte der TSV-Keeper glänzend zum Eckball ab. Doch zwei Minuten später spielte Jonas Quaas einen langen Ball auf Tim Steinhilber und ausgerechnet unterlief dem TSV-Torhüter Hoffmann ein Missgeschick, er wollte den Ball außerhalb des Strafraums wegschlagen, doch er traf den Ball nicht, der auf dem holprigen Boden versprang und Tim Steinhilber musste nur noch den Ball im leerstehenden Tor zum 1:1 Ausgleich unterbringen. Nun war das Spiel offen und es schien so  ,,das nächste Tor entscheidet.“

 

Dies fiel dann in der 70. Minute für den Gastgeber, Carlo Liotti wurde freigespielt im Strafraum und ließ mit einem harten Schuss von halbrechts aus 6 Meter unserem Keeper keine Chance und netzte zur 2:1 Führung ein. Nun machte der TVD auf spielte volles Risiko und das nützten die Dettinger aus. In der 82. Minute bekamen sie einen sehr umstrittenen Foulelfmeter zugesprochen, eigentlich konnte Robin Geiger den Ball seinem Gegenspieler den Ball wegspitzeln, doch der Schiri, der die Begegnung sonst sehr gut leitete, sah es anders. Tim Randecker ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf souverän zum 3:1 Endstand.

 

Aber unsere Jungs brauchen den Kopf nicht hängen lassen. Am nächsten Sonntag geht es im Spiel gegen den VFL Pfullingen U23 weiter.

 

Tore: 1:0 (41.) Blazevic, 1:1 (56.) Steinhilber, 2:1 (71.) Liotti, 3:1 (82 FE) Randecker

 

Aufstellung: Hildenbrand, Bessler, Liebig, Niklas Hegele, Geiger, Quaas, Steinhilber, Pelz (82. Mayer), Klett (72. Phillip Braun), Jannis Hegele (46. Klebes), Poddig

9. Spieltag: TVD - SV Pfrondorf  4:1 (1:1)

weitere Bilder>>

 

TV Derendingen gewinnt das Stadtteil-Flutlichtspiel gegen den SV Pfrondorf vor etwa 100 Zuschauerinnen und Zuschauern mit 4:1 (1:1).

 

Ui, ui, ui: Wenn es der Württembergische Fußballverband ganz genau nimmt mit seinem Strafenkatalog, dann drohen dem TV Derendingen Platzsperren bis zu 6 Heimspielen oder saftige Geldstrafen oder gar Punktabzüge. Denn nach dem Spiel ließen es die neun Burschen hinter dem Fangzaun und dem mit „Ultras Derendingen“ besudelten Leintuch krachen und zündelten ein von den Fußballverbänden so verachteten Pyrofeuer. Was den Derendinger Kickern aber auch schnuppe war, denn die tanzten „Humba tätärä“ vor ihnen und freuten sich über den Derbysieg, den sie soeben errungen hatten.

Zu ungewohnter Zeit am Freitagabend unter Flutlicht und auf Kunstrasen lieferten sich die Tübinger Stadtteilklubs vom TVD und SV Pfrondorf ein zu Beginn recht hektisches Spiel, in dem die Pfrondorfer in Führung gingen: Lukas Wittlinger hatte einen Freistoß (23.) aus etwa 25 Metern Entfernung ins Derendinger Tor gezimmert. Derendingen glich zwölf Minuten später aus: Einen weiten Abschlag von Torhüter Lukas Hildenbrand verlängerte Derendingens großgewachsener Angreifer Tim Steinhilber mit dem Kopf in den Lauf von Armand Ligouis, der den Ball dann ins Tor schoss.

 

Diesen Ligouis hatte TVD-Betreuer Helmut Thurner vergangene Woche eigentlich schon verabschiedet, da der TVD-Torjäger nach Potsdam ziehen sollte. Aber mit dem Wohnungseinzug habe es noch Komplikationen gegeben, sodass Ligouis gestern noch einmal mitspielte.

 

Standards entscheiden. Etwa zehn Minuten nach der Pause hatte Pfrondorfs Marvin Heim die große Chance zum Ausgleich, sein Schuss im Strafraum ging aber knapp vorbei. Stattdessen köpfte Jonas Quaas kurz danach nach einem Eckball die Derendinger Führung. Sowieso die ruhenden Bälle: „Die hatten ja gefühlt 25 Standards“, sagte Pfrondorfs Abwehrspieler Patrick Füger, „die waren dann entscheidend.“ Denn Florian Liebig erzielte nach einem Freistoß (71.) aus halbrechter Position das 3:1 für den TVD. Der Ball flog an allen vorbei ins lange Eck; SVP-Torhüter Alexander Bauer, der den privat verhinderten Jonathan Wutzler vertrat, musste spekulieren und wurde durch einen vorbeispringenden Derendinger noch irritiert.

 

In dieser Phase gelang den Pfrondorfern vor den etwa 100 Zuschauerinnen und Zuschauern sowieso nichts mehr auf dem Kunstrasen. Sie bekamen die Bälle nicht mehr kontrolliert, die Derendinger liefen die SVP-Kicker vor allem auf den Außenbahnen aggressiv an, diese verloren durch den Druck stets die Bälle. Einer dieser Ballverluste im Zentrum führte zum Derendinger 4:1 (75.), als Tim Steinhilber den Ball über den herausstürmenden Bauer ins Tor lupfte.

„Wir kamen nicht richtig ins Spiel, nach vorne hatten wir auch kaum Entlastung“, sagte Füger. Der am Knie verletzte TVD-Co-Spielertrainer Jakob Braun sprach von einem verdienten Sieg seines Teams: „Ich finde, wir hatten mehr vom Spiel. Es war ein heißes Derby unter Flutlicht, da hätte ich gerne gespielt.“ Patrick Füger kam dagegen zu der Erkenntnis: „Solche Mitternachtsspiele scheinen uns nicht so zu liegen…“

 

TV Derendingen: Hildenbrand; Philipp Braun, Liebig, Klett, Niklas Hegele, Quaas, Ligouis (79. Pelz), Jannis Hegele, Geiger (71. Mbavu), Poddig, Steinhilber

 

SV Pfrondorf: Baur; Füger, Badke, Ferdinand Schwarz, Rockenbauch (74. Tek-Rech), Heim, Felici, Knorr, Meslin (79. Steib), Schreier (46. Royer), Wittlinger

 

Ab nach Schorndorf

Weil der langjährige TVD-Spieler Sebastian Schelle heute in Schorndorf seine Hochzeit feiert und einige TVD-Kicker eingeladen sind, hatte der TV Derendingen das Spiel mit dem Einverständnis des SV Pfrondorf auf den ungewohnten Freitagabend-Termin um 20 Uhr verlegt. Zuvor kickten die zweiten Mannschaften der beiden Klubs, welches ebenfalls das Derendinger Team gewann. Dass man früher auch schon auf Hochzeiten war und am anderen Tag gekickt hat, ließ TVD-Betreuer und -Urgestein Helmut Thurner nicht gelten als Argument gegen den Freitagstermin: „Nicht, wenn man in Schorndorf übernachtet und es so krachen lässt wie die.“ Und außerdem: „Früher ist man auch nicht so viel gelaufen wie jetzt.“

Fußball-Bezirksliga TV Derendingen gewinnt das Stadtteil-Flutlichtspiel gegen den SV Pfrondorf vor etwa 100 Zuschauerinnen und Zuschauern mit 4:1 (1:1).

8. Spieltag: TB Kirchentellinsfurt - TVD 1:1 (0:1)

weitere Bilder>>

 

Mit einem 1:1 Unentschieden musste sich unsere I. Herrenmannschaft beim TB Kirchentellinsfurt zufrieden geben und nach dem Schlusspfiff wusste man nicht, haben wir zwei Punkte verloren oder einen Punkt gewonnen.

 

In der 1. Halbzeit dominierte der TVD klar die Begegnung und spielte sich mehrere Großchancen heraus. Bereits in der 7. Minute legte Tim Steinhilber den Ball Robin Geiger auf, der traf leider nur den Querbalken. Dann scheiterten Armand Ligouis und Tim Steinhilber am TBK-Torhüter Timo Huber. In der 27. Minute erreichte ein langer Diagonalball von Niklas Hegele seinen Bruder Jannis Hegele, der lief alleine auf das Tor zu, scheiterte aber am herauslaufenden Torhüter. In Minute 34 legte Robin Geiger den Ball quer auf Armand Ligouis, der zog aus 16 Meter Entfernung ab und das Spielgerät landete wieder nur am Querbalken. Endlich in der 35. Minute erkämpfte sich Armand Ligouis den Ball im vorderen Mittelfeld den Ball, hatte plötzlich viel Platz, drang in hohem Tempo in den Strafraum ein und legte den Ball am herauslaufenden TBK-Keeper zur längst überfälligen 0:1 Führung für den TVD vorbei ins Netz. Zu dieser Zeit hätte der TVD deutlich höher führen müssen. In der 44. Minute jedoch spielte sich Kirchentellinsfurt die erste Torchance heraus, TVD-Abwehrspieler Phillip Braun konnte jedoch den Ball noch auf der Torlinie für den bereits geschlagenen Torhüter zum Eckball ablenken.

 

Auch in die 2. Halbzeit startete der TVD besser. Jannis Hegele legte den Ball perfekt in den Lauf von Robin Geiger der völlig frei in den Strafraum eindrang, doch sein Schuss ging knapp am langen Eck vorbei. Nun fing sich aber der Gastgeber und kam besser ins Spiel. Sie gewannen auf einmal die meisten Zweikämpfe und der TVD hatte plötzlich Schwierigkeiten im Spiel nach vorne. In der 55. Minute war es dann soweit. Ein Kopfball von Cristos Vasilipoulos aus 7 Meter landete am Pfosten des TVD-Tores, er selbst schaltete am schnellsten und schob den Abprallerl zum 1:1 ins leere Tor Der TVD brauchte nun ein paar Minuten um sich von diesem Schock zu erholen. Es wurde nun ein offenes Spiel. In der letzten Viertelstunde wurde Derendingen wieder stärker, doch die Konter wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. In der 84. Minute jedoch wurde TBK-Mittelfeldspieler Sven Niebiosa freigespielt, doch TVD-Keeper Lukas Hildenbrand wehrte dessen Schuss aus 14 Meter Entfernung glänzend ab und so blieb es beim 1:1 Endstand.

 

So gesehen haben sich die TBK-Kicker das Unentschieden verdient.

 

Bereits am Freitag geht es weiter. Der TVD erwartet um 20.00 Uhr den SV Pfrondorf auf unserem Kunstrasen.

Tore: 0:1 (35. Ligouis), 1:1 (55.) Vasilopoulos

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Philipp Braun, Klett, Niklas Hegele, Liebig, Poddig, Mbavu (60. Quaas), Jannis Hegele, Geiger, Ligouis, Steinhilber   

7. Spieltag: TVD - TuS Metzingen  2:3 (0:1)

Armand Ligouis in seinem letzten Spiel für den TVD

weitere Bilder>>

 

In einer sehr guten Begegnung musste der TVD eine bittere 2:3 Niederlage hinnehmen. Beide Mannschaften spielten voll auf Sieg. Schon in der 5. Minute hatte TVD-Stürmer Tim Steinhilber Pech als er nur die Querlatte traf. Keine 3 Minuten später traf auf der anderen Seite TuS-Stürmer Telmo Teixera Rebelo aus 12 Meter ebenfalls nur den Pfosten. Doch in der 22. Minute war es dann soweit, wiederum zog Teixera Rebelo aus 20 Meter ab, sein Schuss wurde abgelenkt und landete zur 0:1 Führung im Netz.

 

Die 2. Halbzeit begann sehr turbulent. In der 51. Minute ging ein Freistoß von Jonas Quaas aus 20 Meter knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug wurde Teixeira Rebelo mit einem Heber über die TVD-Abwehrkette freigespielt und der spitzelte den Ball am TVD-Torhüter Hildenbrand vorbei zum 0:2 ins Netz. Wer meinte, das war die Vorentscheidung – weit gefehlt. TVD-Stürmer Tim Steinhilber schlug innerhalb von zwei Minuten zurück. Diesmal überwand Jonas Quaas mit einem Heber die TuS Abwehr und Tim legte den Ball am herauslaufenden TuS-Keeper Paradzikovic vorbei zum 1:2 Anschlusstreffer. Kurz darauf wurde Sven Klebes auf der rechten Seite mit einem Steilpass auf die Reise geschickt, der ging fast bis zur Grundlinie durch, legte den Ball flach in die Mitte und Tim Steinhilber jagte ihn aus 6 Meter Entfernung unter die Latte. Nun war das Spiel völlig offen. In der 57, Minute konnte Lukas Hildenbrand einen Schuss vom eingewechselten Yasin Bozkurt aus 16 Meter Entfernung mit einer Riesen Parade zum Eckball abwehren. In Minute 74 führte TVD-Co-Spielertrainer Jakob Braun  einen Freistoß schnell aus und schickte den eingewechselten Armand Ligouis in die Spitze und der lief alleine auf den TuS Torhüter zu, der konnte den Schuss von Armand aber hervorragend zum Eckball abwehren. Schade, dies wäre ein schöner Abschied gewesen von Armand, der uns leider verlassen wird und nach Berlin umzieht und heute ,,hoffentlich vorläufig“ sein letztes Spiel für den TVD bestritt. Dann hatte TuS-Linksaußen Yasin Bozkurt seinen Auftritt, der setzte sich in der 83. Minute auf der linken Seite durch, umspielte zwei TVD-Abwehrspieler und erzielte aus 7 Meter Entfernung den 2:3 Siegtreffer für Metzingen.

 

Schade, aber an der heutigen Leistung gibt es nichts zu rügen. Ein Unentschieden hätte man verdient gehabt. Den Zuschauern wurde heute von beiden Mannschaften ein sehr gutes und spannendes Spiel mit hohem Tempo geboten.

 

Aber es gab auch sehr erfreuliches vom heutigen Tag zu berichten. Unser Trainer Perica Lekavski zeigte uns ein Video von dem kleinen Michael, der jetzt endlich mit einem sehr teuren Medikament erfolgreich behandelt worden ist. Seine Lunge ist jetzt wieder zu 100 % wieder hergestellt, er kann wieder richtig atmen und er kann sich inzwischen alleine im Bett selbst drehen, was ihm bisher nicht möglich war. Das war die schönste Nachricht. Wir bedanken uns noch einmal bei allen Mannschaften im Bezirk Alb für die große Unterstützung der Hilfsaktion für den kleinen Michael und sind sehr stolz darauf.

 

Tore: 0:1 (22.) und 0:2 (51.) Teixeira, 1:2 (52. Und 2:2 (54.) Steinhilber, 2:3 (83.) Bozkurt

 

TVD: Hildenbrand, Liebig, Jannis Hegele (Ligouis), Geiger, Quaas, Steinhilber, Klebes, Mbavu, Klett, Philipp Braun, Jakob Braun (78. Poddig)

 

Metzingen: Paradzikovic, Avramidis, Klimatsidas, (46. Bozkurt), Geiger, Tzakis (87. Istrefi), Bächle, Marjakaj (78. Mutic), Nikolovski. Teixeiera, Lehmann, Zuabaida (46. Imperatore)

Bericht folgt!

6. Spieltag: TVD - TSV Hirschau  1:3 (0:1)

Das war ein gebrauchter Tag für den TVD. Hirschau gewann hochverdient mit 1:3. Cihan Canpolat brachte an einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter Hirschau mit 0:1 (39.) in Führung. Hoffnung für den TVD kam kurz auf, als in der 55. Minute Florian Liebig den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Aber keine drei Minuten später brachte Benjamin Schiebel mit einem 18 Meterschuss die Gäste wieder in Führung. Danach drückte der TVD zwar aber Hirschau war viel gefährlicher und Derendingen durfte sich bei seinem Torhüter Albert Stroh bedanken, dass nicht noch weitere Gegentore fielen. In der 87. Minute jedoch war durch ein Kontertor von Tim Fauser der Käse gegessen und so stand es am Ende 1:3 für Hirschau.

 

Tore: 0:1 (39. FE), Canpolat, 1:1 (55.) Liebig, 1:2 (58. Schiebel, 1:3 (87.) Fauser

 

Aufstellung: Stroh, Niklas Hegele (64. Quaas), Phillip Braun, Klett, Bessler, Mbavu, Liebig, Ligouis, Geiger (72. Jannis Hegele), Steinhilber, Poddig – 0.E. Klebes, Jakob Braun

5. Spieltag: TSV Sickenhausen - TVD 1:1 (0:0)

weitere Bilder>>

 

Der TVD musste sich mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben. Heute war es kein Punktgewinn sondern 2 Verlustpunkte. Bereits in der 1. Halbzeit war der TVD die spielbestimmende Mannschaft und hätte den Führungstreffer machen müssen. In der 15. Minute scheiterte Paul Poddig nach einem Kopfball an der Unterkante der Latte und der Nachschuss ging knapp am Tor vorbei.

 

Auch in der 2. Halbzeit hatte Derendingen Spielvorteile. In der 53. Minute fiel dann plötzlich das 1:0 für Sickenhausen, ein Einwurf von der Außenlinie landete im Fünfmeterraum des TVD über die Köpfe der Derendinger Abwehr und TSV Mittelfeldspieler Fabian Simon nahm den Ball mit der Brust mit und jagte ihn in den Winkel. Doch unsere Jungs waren nicht geschockt und drückten auf den Ausgleich und der fiel dann auch in der 66. Minute. Armand Ligouis legte den Ball tief in den Strafraum auf Robin Geiger, der nahm ihn mit und spielte aus der Drehung zurück auf den heranlaufenden Tim Steinhilber und der verwandelte unhaltbar zum 1:1 Ausgleich. Nun drückte der TVD weiter, brachte frische Spieler und wurde immer überlegener und es schien nur eine Frage der Zeit bis der Führungstreffer für Derendingen fällt. Sickenhausen kämpfte jedoch um jeden Ball aufopferungsvoll und konnten das Unentschieden bis zum Schlusspfiff verteidigen. Sie hatten jedoch in der letzten Minute der Nachspielzeit Glück als Armand Ligouis wiederum nur die Unterkante der Latte traf und Tim Steinhilber den Abpraller knapp übers Tor köpfte.

 

Trotzdem können wir mit der Mannschaftsleistung zufrieden sein, die Einstellung, die Spielanlage und der Einsatz stimmte, nur zu kritisieren ist heute, dass die guten Torchancen nicht verwertet wurden.

 

Am nächsten Sonntag ist der TSV Hirschau zu Gast an der Steinlach.

 

1:0 (53.), 1:1 (66.) Tim Steinhilber

 

Aufstellung: Hildenbrand, Klebes (Niklas Hegele), Bessler, Klett, Phillip Braun, Quaas (59. Mbavu), Poddig, Liebig (49. Jannis Hegele), Ligouis, Geiger, Steinhilber

Bezirkspokal 3. Runde: VFL Pfullingen II - TVD 4:3

Unsere Jungs hatten große Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Die Pfullinger spielten von Anfang gutes Pressing und so unterliefen dem TVD zu viele Fehlpässe.  So fiel dann in der 23. Minute auch das 1:0 für den Gastgeber, nach einem Abwehrfehler schnappte sich der vierfache VFL-Torschütze Robin Kittelberger den Ball und lupfte ihn über den herauslaufenden TVD-Torhüter und köpfte den Ball dann selbst ins leere Tor. Danach durfte sich der TVD bei seinem Keeper Lukas Hildenbrand bedanken, dass Pfullingen nicht auf 2:0 erhöhen konnte. Allerdings vergab auf der anderen Seite TVD-Linksaußen Frederik Hermann den Ausgleich, als Tim Steinhilber den Ball auf ihn quer legen konnte, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der 39. Minute erkämpfte sich Tim Steinhilber den Ball auf der linken Seite und drang in den Strafraum ein und konnte mit einem scharfen Schuss doch noch den 1:1 Ausgleich erzielen. Aber kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte wiederum Robin Kittelberger nach einer Flanke von rechts mit einem Kopfball den Gastgeber mit 2:1 in Führung.

 

In der 2. Hälfte sorgte dann wiederum Robin Kittelberger mit einem Doppelschlag (58. Und 60. Min.) für eine klare 4:1 Führung für die Pfullinger. Das Spiel schien entschieden, doch unsere Mannschaft riss sich zusammen und kam zurück ins Spiel. Nun spielte der TVD mit Risiko und konnte tatsächlich noch durch Tore von Armand Ligouis (65.) und Benjamin Klett (83.) auf 4:3 verkürzen und drückte weiter auf den Ausgleich. Die sehr gut leitende Schiedsrichterin Kerstin Holzmayer (Tübingen SR-Gruppe Reutlingen) pfiff jedoch genau nach 45 Minuten Spielzeit in der 2. Hälfte ab und ließ nicht nachspielen. Aber unsere Jungs haben es selbst verbockt und Pfullingen hat sich den Sieg aber auch redlich verdient.

 

Am Sonntag muss sich unsere Mannschaft erheblich  steigern um das Spiel beim TSV Sickenhausen erfolgreich zu bestehen.

 

Tore: 1:0 (23.) Kittelberger, 1:1 (39.) Steinhilber, 2:1 (45.) 3:1 (58.) und 4:1 (60) Kittelberger, 4:2 (65.) Ligouis, 4:3 (83.) Klett

 

Aufstellung: Hildenbrand, Klebes, Phillip Braun, Bessler, Klett, Mbavu (65. Mayer), Poddig, Jannis Hegele (58.Quaas), Ligouis, Steinhilber, Hermann (58. Liebig)

4. Spieltag: TVD - SV Hirrlingen 5:2 (4:1)

weitere Bilder>>

 

Die Zuschauer sahen ein gutes und temporeiches Spiel.

 

Mit nagelneuen schwarzen Trikots und neuem Sponsor (ER Eventrausch Reutlingen – Stuttgart – Bodensee) traten unsere Jungs heute an und das scheint ganz schön zu Motivieren. Gleich in der 2. Minute gab es den ersten Kracher. Tim Steinhilber zog aus 25 Meter ab und der Ball schlug mit einem Traumtor unter dem Lattenkreuz ein zur 1:0 Führung für den TVD. Kurz darauf konnte SVH-Keeper Blesch einen Schuss von Jakob Braun aus 16 Meter abwehren. Doch die Hirrlinger wehrten sich und konnten bereits in der 8. Minute mit einem abgefälschten Freistoßtor von Björn Straub aus 22 Meter ausgleichen. Aber Derendingen war nicht geschockt und schon in der 14. Minute brachte Armand Ligouis nach einem Einwurf von Florian Liebig den TVD wieder mit 2:1 in Führung. Nur drei Minuten später  legte wiederum Florian Liebig den Ball hervorragend in den Lauf von Tim Steinhilber der aus kurzer Entfernung den Ball zum 3:1 einnetzen konnte. In der 44. Minute erkämpfte sich Armand Ligouis den Ball von seinem Gegenspieler und konnte auf 4:1 erhöhen in dem er den Ball am herauslaufenden Torhüter vorbeilegen konnte. Der Halbzeitstand ist allerdings etwas zu hoch, denn die Gäste hatten zwei ganz starke Torchancen, jedoch konnte immer ein TVD-Abwehrspieler oder der TVD Torhüter Hildenbrand den Ball  abblocken.

 

In der 2. Halbzeit hatte der TVD in der ersten Viertelstunde weitere Torchancen um das Ergebnis zu erhöhen. Tim Steinhilber und Armand Ligouis tauchten immer wieder mit gefährlichen Angriffen im Hirrlinger Strafraum auf. In der 59. Minute war es aber so weit, Robin Geiger nahm eine Vorlage hervorragend mit und überlistete den SVH-Torhüter Blesch mit einem Heber ins lange Eck. Hirrlingen gab weiterhin nicht auf und konnte in der 77. Minute auf 5:2 verkürzen.

 

Es war ein verdienter Sieg und die Zuschauer bekamen ein gutes Spiel von beiden Mannschaften geboten.

 

Tore: 1:0 (2.) Steinhilber, 1:1 (8.) Straub, 2:1 (14.) Ligouis, 3:1 (18.) Steinhilber, 4:1 (44.) Ligouis, 5:1 (59.) Geiger, 5:2 (77.) Esser

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Klebes, Phillip Braun, Klett, Bessler, Jakob Braun (66. Kaiser), Liebig, Ligouis (66. Poddig), Geiger, Quaas (Mayer), Steinhilber (77. Mbavu)

Hirrlingen: Blesch, De Souza, Fridrich, Bedic, Aygün (71.) Walter), Straub, Zug, Esser, Saile, Cabon (67. Jauch), Hartmann

3. Spieltag: TSV Ofterdingen - TVD 3:4 (1:1)

weitere Bilder>>

 

Die Zuschauer bekamen heute sehr viel geboten.

Vor dem Spiel gab es eine Gedenkminute für den verstorbenen Staffelleiter Kurt Kuschel. Nach dem Spiel übergab der TSV Ofterdingen unserer Mannschaft den Erlös der Eintrittsgelder für das heutige Spiel, mit der Bitte dies auf das Spendenkonto des kleinen Michael weiter zu geben. Was wir natürlich sehr gerne tun werden. Vielen Dank für diese starke Aktion. 

 

Nun zum Spiel. Der TVD war zu Beginn des Spiels die spielbestimmende Mannschaft und hatte bereits in der 4. Minute die Chance auf den Führungstreffer. Armand Ligouis erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und ließ seinen Gegenspieler stehen und lief alleine auf das Tor zu, doch TSV-Torhüter Vukelic konnte den Schuß glänzend abwehren. Doch in der 8. Minute hatte er keine Chance das 0:1 zu verhindern, Jannis Hegele setzte sich auf der rechten Seit durch, legte den Ball quer in die Mitte auf Sven Klebes, der keine Mühe hatte den Ball einzunetzen. Der TSV wehrte sich jedoch und kam in der 22. Minute zum 1:1 Ausgleich, der TVD brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und plötzlich stand TSV-Stürmer Lukas Neth alleinstehend vor dem Derendinger Tor und schob den Ball ins Netz. Danach war das Spiel ausgeglichen aber es blieb beim 1:1 Halbzeitstand. Pech hatte Ofterdingen, Orhan Bobic musste in der 37. Minute wegen einer Verletzung am Oberschenkel ausgewechselt werden.

Kurz nach der Pause kam es noch schlimmer für den TVD. TSV-Stürmer Lukas Neth setzte sich auf der rechten Seite gegen drei Gegenspieler durch, drang in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Spielführer Dominik Laur souverän zur 2:1 Führung. Doch nun wehrte sich der TVD gegen eine Niederlage und konnte in der 58. Minute den 2:2 Ausgleich durch einen 25-Meter Freistoß von Jonas Quaas erzielen. Jetzt setzte Derendingen nach und es kam die Zeit von Armand Ligouis, der mit einem Doppelschlag auf 2:4 erhöhen konnte. Beim 2:3 Führungstreffer wurde er durch einen genialen Pass von Jannis Hegele freigespielt und schob den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck. Kurz danach erkämpfte er sich den Ball selbst im Mittelfeld, drang in den Strafraum ein und drosch das Leder von halbrechts scharf unter die Latte. In Minute 70 hatte Ofterdingen allerdings Glück, Jonas Quaas wurde 20 Meter vor dem Tor  durch ein Foul gestoppt, er wäre durch gewesen und sein Gegenspieler bekam nur die gelbe Karte. Das Spiel schien entschieden, doch die Ofterdinger kamen zurück ins Spiel, als in der 80. Minute eine Flanke von links in den Strafraum geschlagen wurde, Christian Mück nahm den Ball direkt aus der Luft und landete zum 3:4 Anschlusstreffer im Netz. Ofterdingen drückte und in der 90. Minute wehrte TVD-Torhüter Lukas Hildenbrand einen Schuss von Colin Wessel zum Eckball ab. Der TVD hatte allerdings auch noch einige gute Konterchancen. So blieb es letztendlich beim verdienten 3:4 Sieg gegen eine starke Heimmannschaft. In der Nachspielzeit wurde noch TSV-Spieler Claudio Rago in einer unübersichtlichen Situation vom Platz gestellt.

 

Tore: 0:1 (8.) Klebes, 1:1 (22.) Neth, 2:1 (51.FE) Laur, 2:2 (58.) Quaas, 2:3 (64.) Ligouis, 2:4 (67.) Ligouis, 3:4 (80.) Mück

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Pelz, Phillip Braun, Bessler, Niklas Hegele, Klebes (57. Jakob Braun), Ligouis, Jannis Hegele (78. Mayer), Geiger, Quaas (74. Kaiser), Steinhilber (90. Laupheimer)

2. Spieltag: TVD - TSV Eningen 3:0 (1:0)

<weiter>>

 

Das 3:0 hört sich als klare Angelegenheit an, aber das Spiel stand lang auf der Kippe. Erst als Robin Geiger im der 82. Minute nach einer Kopfballvorlage von Tim Steinhilber das 2:0 erzielen konnte, war das die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit konnte der eingewechselte Yves Mayer den 3:0 Endstand erzielen, als er eine zu kurze Rückgabe der Eninger erlaufen und den Torhüter umspielen konnte.

 

Aber der TVD hatte in der 9. Minute zuerst Glück als Eningens Außenverteidiger Lars-Gerhard Lehmann nur die Unterkante der Latte traf. In der 17. Minute nahm TVD-Stürmer Tim Steinhilber einen Ball mit der Brust an und legte ihn in den Lauf von Jonas Quaas, der chipte ihn über die Eninger Abwehrkette in den Strafraum und Armand Ligouis hatte kein Problem mit einem Lupfer über den herauslaufenden Torhüter das 1:0 zu machen.  Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, aber die Gäste, angetrieben von ihrem Spielertrainer Felix Krasser tauchten immer wieder gefährlich vor dem TVD-Tor auf. Doch auch der TVD spielte sich gute Torchancen heraus.

 

In der zweiten Halbzeit machte Eningen mehr Druck und wollte den Ausgleich erzielen. Der TVD hielt dem Druck jedoch stand. Die Zuschauer sahen ein spannendes und gutes Spiel – bis zur 82. Minute.

Den Sieg hat sich der TVD zwar verdient, doch ist er zu hoch ausgefallen.

 

Nächste Woche geht es die Steinlach hoch zum TSV Ofterdingen.

 

Wie schon berichtet wurde das Eintrittsgeld für den kleinen Michael (Info: helpmichael.de) gespendet und unsere Frauen-und Herrenmannschaften sammelten ebenfalls Spenden hinzu und so kam ein schöner Betrag zusammen. Das war heute noch wichtiger als die drei Punkte für den TVD.

 

Tore: 1:0 (17.) Ligouis, 2:0 (82.) Geiger, 3:0 (91.) Yves Mayer

 

Aufstellung: Hildenbrand,  Philipp Braun, Pelz, Niklas Hegele, Bessler, Klebes (60. Jakob Braun), Liebig (76. Jannis Hegele), Ligouis (82. Mayer), Geiger, Quaas (71. Poddig), Steinhilber

 

Eningen: Vukelic, Lehmann, Paul Stingel, Koschmieder, Covic, Julian Reinhardt (65. Hummel), Marc Reinhardt, Krasser, Pfletschinger (78. Sauter), Fatty, Brenner (65. Maik Stingel)

Bezirkspokal 2. Runde: Anadolu Reutlingen - TVD 6:7 (1:1,0:0)

weitere Bilder>>

 

Ganz starke Aktion von Anadolu Reutlingen. Sie wollen dem kleinen Michael (Helpmichael .de) helfen und verzichten heute auf das Eintrittsgeld für das Pokalspiel. Dafür wurden während des Spiels  Spenden gesammelt von den Zuschauern und auch die Anadolu-Spieler spendeten mit. Es hat sich gelohnt. Vielen Dank Anadolu Reutlingen.

 

https://www.facebook.com/helpmichael.de/photos/a.100755807955221/100756161288519/?type=1&theater

 

 Anadolu hat es unserer I. Mannschaft nicht leichtgemacht und gab sich erst nach Elfmeterschießen mit 6:7 geschlagen. Es war eine spannende und sehr faire Begegnung. Der TVD hatte in der 1. Halbzeit mehr Spielanteile, doch Anadolu stand gut und hatte auch zwei drei gute Torchancen zur 1:0 Führung.

Auch die II. Halbzeit waren die Reutlinger auf Augenhöhe mit dem TVD. Nach ca. einer Stunde wurde Derendingen stärker und ging in der 65. Minute mit 0:1 in Führung. Der eingewechselte Paul Poddig bereitete das Tor mit einem Pass in die Tiefe vor, Armand Ligouis legte den Ball am herauslaufenden Torhüter vorbei ins Netz. Nun sah es aus, als ob dies die Vorentscheidung ist. Zumal der TVD nun mehrere große Konterchancen hatte, aber der letzte Pass wurde zu ungenau gespielt.. Anadolu fing sich und konnte in der 80. Minute durch ihren Spielertrainer Ercan Acar den 1:1 Ausgleich erzielen, der nicht einmal unverdient war.

 

So kam es zum Elfmeterschießen. Ausgerechnet der sonst so sichere Schütze Niklas Hegele vergab den 2. Strafstoß und traf nur den Pfosten. Paul Poddig, Lukas Hildenbrand, Jonas Quaas und Jakob Braun verwandelten alle sicher. Aber auch Anadolu traf viermal. Den 4. Elfmeter konnte Lukas Hildenbrand jedoch abwehren und so ging es weiter mit dem Elfmeterschießen. Mann gegen Mann.

 

Philipp Braun 6:5, Anadolu 6:6

Florian Liebig 7:6, Anadolu verschießt.

Eine Runde weiter gegen einen starken und sympathischen Gegner.

Tore: 0:1 (65.) Ligouis, 1:1 (79.) Acar

 

Aufstellung: Hildenbrand, Phillip Braun, Liebig, Niklas Hegele, Bessler, Klebes (60. Poddig), Jannis Hegele (60. Jakob Braun) Geiger, Quaas, Steinhilber (75. Pelz)

1. Spieltag: Young Boys Reutlingen - TVD 3:3 (1:1)

weitere Bilder>>

 

 

Spannend war es in Reutlingen. Der TVD sorgt für eine Überraschung und erzielt in der Nachspielzeit das 3:3 Unentschieden. Dabei sah es nach der 3:1 Führung für die Young Boys nach einem Sieg für den Meisterschaftsfavoriten aus.

 

In der ersten Halbzeit hatte zwar YB leichte Feldvorteile, doch der TVD stand hinten sehr gut und sorgte immer wieder für Nadelstiche. Nach 14 Minuten köpfte Tim Steinhilber nach einem Eckball vom langen Eck den Ball aufs Tor, doch YB-Torhüter Leon Beuter konnte mit einer guten Parade zum Eckball klären. In der 16. Minute gab es Eckball für den TVD, Reutlingen wehrte den Ball ab, doch TVD-Mittelfeldspieler Cedric Mbavu konnte den Abpraller direkt aus der Luft nehmen und sein Schuss aus 20 Meter Entfernung landete unhaltbar unter dem rechten Lattenkreuz zur 0:1 Führung im Netz. Ein Traumtor. Nur 6 Minuten später sah TVD-Stürmer Tim Steinhilber, dass YB-Torhüter Leon Beuter zu weit vor dem Tor stand,  sein Heber von der Mittellinie ging über den Torwart hinweg, doch leider kullerte der Ball knapp am leeren Tor vorbei. In der 26. Minute klärte unsere Abwehr einen Eckball zu kurz aus dem Strafraum, YB spielte den Ball erneut in den Strafraum und Torjäger Panagiotis Nakos konnte den 1:1 Ausgleich erzielen.

 

In der 2. Halbzeit gab es in der 47. Minute Freistoß aus 22 Meter für den TVD. Robin Geiger lief an, sein Schuss wurde abgelenkt und ging sehr knapp am Tor vorbei. Doch im Gegenzug wurde YB-Stürmer Tim Löffler vom überragenden Sam Jarju freigespielt und brachte seine Mannschaft mit 2:1 in Führung. In der 55. Minute erhöhte Panagiotis Nakos mit einem Heber von rechts ins lange Eck  zum 3:1. Das Spiel schien gelaufen zu sein. Die Hausherren wollten nun den TVD überrennen und hatten auch die Chance um das Ergebnis auszubauen, entblößten jedoch ihre Abwehrkette. So fiel auch der Anschlusstreffer zum 3:2 (77.) für den TVD, Tim Steinhilber erkämpfte sich den Ball im eigenen Drittel und lupfte den Ball über die YB-Abwehr hinweg, die an der Mittellinie stand und Arman Ligouis, startete bei der Vorlage noch aus der eigenen Hälfte, hatte plötzlich freie Fahrt auf das gegnerische Tor und er bewahrte die Nerven und schob den Ball am Torwart vorbei ins Netz. Der TVD war wieder im Spiel und drang auf den Ausgleich hatte aber in der 90. Minute Glück als Nakos nur den Pfosten traf. In der Nachspielzeit fiel dann doch noch das 3:3, Tim Steinhilber wurde im Strafraum gefoult und Niklas Hegele verwandelte den Strafstoß souverän. Beinahe hätte der TVD in der allerletzten Sekunde noch den Siegtreffer erzielt, Florian Liebig wurde freigespielt, der traf den Ball aber nicht genau und so konnte der Reutlinger Torhüter den Ball abwehren. Danach pfiff der sehr gutleitende SR Christopher Körner aus Kirchheim/Teck das Spiel ab.

 

Diesmal war das Glück auf Derendinger Seite. Doch wir können sehr zufrieden sein, es war eine sehr starke Leistung und so haben sich unsere Jungs das Unentschieden redlich verdient.

 

Tore: 0:1 (16.) Mbavu, 1:1 (26.) Nakos, 2:1 (51.) Löffler, 3:1 (55.) Nakos, 3:2 (77.) Ligouis, 3:3 (95. FE) Niklas Hegele

 

Aufstellung: Stroh, Pelz, Phillip Braun, Niklas Hegele, Bessler, Mbavu, Jannis Hegele (Hermann), Ligouis, Geiger (67. Liebig), Quaas (77. Klebes), Steinhilber (97. Mayer)  - Bank oE.:  Alias, Jakob Braun

Bezirkspokal: TSV Kusterdingen II - TVD II 0:6 (0:3)

weitere Bilder>>

 

Unsere I. Herrenmannschaft ist nach einem klaren 0:6 (0:3) Auswärtssieg bei der II. Mannschaft beim TSV Kusterdingen eine Runde weiter im Bezirkspokal. Dennoch ein Lob an die Kusterdinger die sich sehr fair gegen unsere Mannschaft wehrte. Nach diesem Spiel ist es jedoch sehr schwer zu sehen wo unsere Mannschaft Zurzeit steht.

 

Am nächsten Sonntag beginnt die Saison und das gleich beim Top-Meisterschaftsfavoriten Young Boys Reutlingen. Erst danach werden wir sehen wo der TVD steht. Doch wir freuen uns auf dieses Spiel.

 

Tore: 0:1 (15.) Jannis Hegele, 0:2 (17.) Ligouis, 0:3 (20.) ET, 0:4 (46.) Jannis Hegele, 0:5 (65.) Rauscher, 0:6 (85.) Pelz

 

Aufstellung: Hildenbrand, Pelz, Berhane, Klett, Bessler (46. Niklas Hegele), Jannis Hegele, Ligouis, Alias (46. Mbavu), Geiger, Laupheimer, Steinhilber (60. Rauscher)

Testspiel: SV Nehren - TVD 6:1 (5:0)

weitere Bilder>>

 

Nehren hat sich deutlich für die Niederlage beim Steinlach-Cup revanchiert. Sie überrannten in der 1. Halbzeit den TVD und es ging mit 5:0 in die Halbzeitpause.

 

In der 2. Halbzeit wurde der TVD besser und konnten durch Armand Ligouis auf 5:1 verkürzen. Nehren jedoch setzte noch den 6:1 Endstandtreffer drauf.

 

Tore: 1:0 (8.) und 2:0 (11.) Keppler, 3:0 (33.) und 4:0 (37.) Frank, 5:0 (42.) Binder, 5:1 (57.) Ligouis, 6:1 (68.) Motzer

 

Aufstellung: Hildenbrand, Pelz, Jannis Hegele (60. Laupheimer), Klett, Bessler, Jakob Braun, Ligouis, Mbave, Geiger (45. Akdali), Quaas, Steinhilber (Alias)

Testspiel: SSC Tübingen - TVD  3:2 (2:1)

weitere Bilder>>

 

Da unsere Torhüter nicht zur Verfügung standen, stellte sich unser Oldie Vincent Meissner kurzfristig in den Kasten des TVD und zeigte sofort, dass er noch nichts verlernt hat. Doch in der 8.Minute konnte er einen Freistoß aus 20 Meter nur abklatschen und musste im Nachschuss das 0:1 hinnehmen. Der TVD schlug aber sofort zurück, Robin Geiger zog von halbrechts aus 14 Meter ab und ließ nach Vorlage dem SSC-Keeper keine Chance. In der 35. Minute gingen die Nordstädter erneut in Führung.

 

In der 2. Hälfte wurde Derendingen stärker, musste aber nach einem Eckball durch den eingewechselten SSC-Spielers Sump per Kopfball das 3:1 für den SSC hinnehmen. Doch der TVD war nicht geschockt und konnte in der 88. Minute durch Robin Geiger auf 3:2 verkürzen. Er zog in Robben-Manier von der Außenlinie in die Mitte und jagte den Ball mit einem satten Schuß aus 18 Meter Entfernung unter die Latte. Aber es blieb bis zum Schlusspfiff beim 3:2 Endstand.

 

Tore: 1:0 (8.) Dambone,  1:1 (9.) Geiger, 2:1 (35.) Bas, 3:1 (57.) Sump, 3:2 (88. Geiger

 

Aufstellung TVD: Meissner, Pelz (46. Berhane), Phillip Braun, Klett, Niklas Hegele (46. Bessler), Jakob Braun, Jannis Hegele (65. Alias), Mayer (46. Steinhilber), Geiger, Quaas (65. Laupheimer), Poddig (66. Quaas)

Testspiel: TSVgg. Plattenhardt - TVD  5:3 (4:1)

weitere Bilder>>

 

Nach der anstrengenden und intensiven letzte Woche beim Steinlach-Cup trat der TVD beim TSVgg. Plattenhardt (Bezirksliga Suttgart) an. Der Gastgeber schockte den TVD und lag nach 15 Minuten schon mit 3:0 in Führung. Nach einer halben Stunde kam der TVD besser ins Spiel, musste aber dennoch in der 40. Minute das 4:0 hinnehmen. Im Gegenzug konnte jedoch Alexander Rauscher mit einem abgefälschten Fernschuss auf 4:1 verkürzen.

 

In der zweiten Halbzeit reagierte der TVD und war die spielbestimmende Mannschaft, musste jedoch nach einem Konter einen weiteren Treffer zum 5:1 hinnehmen. Doch Derendingen spielte nun mit mehr Risiko und plötzlich lief der Ball in den eigenen Reihen. Florian Liebig (54.) nach Vorlage von Fais Alias und Armand Ligouis (64.) mit einem  Heber über den herauslaufenden Torhüter, nach Vorlage von Florian Liebig konnten auf 5:3 verkürzen und drückte nun weiter auf den Anschlußtreffer. Der TVD spielte sich dann mehrere gute Torchancen heraus, doch der Gastgeber konnte mit etwas Glück weitere Gegentreffer verhindern, versäumte es aber auf der anderen Seite nach guten Kontern auf 6:3 zu erhöhen.

 

Nun es war ein Spiel mit höhen und Tiefen. Die erste Halbzeit war ein schlechtes Spiel vom TVD im Gegensatz zur zweiten Halbzeit, wo sich unsere Kicker wesentlich steigerten und ein starkes Spiel zeigten.