16. Spieltag: TVD - SSC Tübingen

 

 

 

Das Spiel kann wegen Schnee nicht stattfinden. 

 

Alle Spiele in der Bezirksliga mussten abgesetzt werden

15. Spieltag: TVD - TSV Genkingen  3:1 (1:1)

Igor Sostaric im Kampf um den Ball (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

TVD weiter auf Erfolgsspur.

 

Wieder begann das Spiel mit einem Paukenschlag. In der 2. Minute zog TSV-Verteidiger Tobias Frank aus 25 Meter ab, sein Schuss wurde noch abgelenkt und landete zur 0:1 Führung der Gäste im Tor. Aber auch dieses Mal war Derendingen nicht geschockt und glich durch einen 20 Meter Flachschuss drei Minuten später von Armand Ligouis zum 1:1 Ausgleich aus. Danach hatte der TVD ein leichtes Übergewicht gegen einen starken Gegner mit den besseren Chancen.

 

Auch in der 2. Hälfte war der TVD im Angriff etwas gefährlicher als die Albkicker, die zwar gut mitspielten sich jedoch kaum eine nennenswerte Torchancen herausspielten. Anders Derendingen, Dennis Luebben hatte in der 48. Minute Pech als er aus der Drehung heraus abzog, doch der TSV-Torhüter lenkte zum Eckball ab. In der 64. Minute gab es dann Freistoß aus 25 Meter. Igor Sostaric wurde gefoult und sein Freistoß, den er selbst ausführte, landete unhaltbar zur 2:1 Führung im Winkel. Genkingen spielte nun mit Risiko nach vorne, aber der TVD konterte immer wieder gefährlich, konnte aber nicht vorzeitig auf 3:1 erhöhen. Die dickste Chance hatte Dennis Luebben, der von Timmy Becker hervorragend freigespielt wurde, Dennis ging alleine auf das Tor zu, doch sein Schuss ging nicht nur am herauslaufenden Torwart sondern auch am Tor vorbei. Die Gäste hatten dann in der 83. Minute ihre erste wirklich dicke Chance, als Timo Kuhn aus 5 Meter vom langen Eck entfernt auf das Tor köpfte, doch TVD-Torhüter Hildenbrand konnte den Ball sicher in seinen Händen auffangen. In der 87. Minute fiel dann endlich das erlösende 3:1 durch Dennis Luebben, der nach einem langen Ball von Benjamin Klett das Spielgerät mit dem Rücken zum Tor annahm und dann mit einem Drehschuss vom 16-Meter Eck ins lange Eck abzog und dann vom Innenpfosten zum vielumjubelten Endstand im Netz landete.

 

Zu erwähnen ist, dass es ein sehr faires Spiel war, es gab nur eine einzige gelbe Karte im Spiel, doch der Sieg für den TVD geht in Ordnung.

 

Tore: 0:1 (2.) Frank, 1:1 (5.) Ligouis, 2:1 (64.) Sostaric, 3:1 (87.) Luebben

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Bacher, Klett, Braun, Lang, Kaiser, Bouali (87. Pelz), Ligouis (65. Jannis Hegele),  Untraut (65. Untraut), Sostaric (69. Cuttaia), Luebben

 

Genkingen:Heinzelmann, Tobias Frank (80. Ruoff), Chrustoph Frank, Fulde (Renner), Patrick Deh, Philipp Deh, Fabian Saur, Gentz (65. Grauer), Schneider, Daniel Saur, Mayer (73. Kuhn)

14. Spieltag: FC Engstingen - TVD  1:2 (1:2)

weitere Bilder>>

 

 

Der Bann ist gebrochen. Unsere Jungs gewannen erstmals ein Auswärtsspiel beim FC Engstingen.

 

Dabei fing das Spiel sehr unglücklich für den TVD an.  Nach gefühlten 10 Sekunden schlug es im TVD Kasten ein. Sivan Mohammad schlug aus der eigenen Hälfte den Ball in den TVD Strafraum hinein, der Ball setzte am Boden auf, flog über TVD Torhüter Lukas Hildenbrand hinweg und landete zur 1:0 Führung für die Gastgeber im Netz. Doch unsere Spieler überwanden diesen Schock sehr schnell und schlugen zurück. In der 22. Minute zog Igor Sostaric aus 25 Meter Entfernung ab und der Ball schlug unter dem Lattenkreuz zum 1:1 Ausgleich ein. Zwei Minuten später ging Felix Bacher auf der rechten Seite durch und seine Flanke konnte Dennis Luebben zur 1:2 Führung einköpfen. Danach setzte der TVD immer wieder im Spiel nach vorne Nadelstiche, so zum Beispiel setzte sich auf der rechten Seite Aziz Bouali durch, seine Flanke konnte wiederum Dennis Luebben auf das Tor köpfen, doch diesmal konnte TSV Torhüter Dohrmann mit einer Glanzparade zum Eckball abwehren.

 

Nach der Pause war zunächst der TVD präsenter und konterte immer wieder gefährlich, konnte aber nicht das erlösende 1:3 erzielen. In der 48. Minute hatte TVD Innenverteidiger Benni Klett zweimal Pech mit Kopfball, jeweils nach einem Eckball. In der 52. Minute zog Phillip Böhl aus 20 Meter ab doch sein Schuss streifte nur den Außenpfosten. Jannis Hegele umspielte in Minute 59 den TSV Torhüter, doch auch seinen Schuss konnte ein FC Abwehrspieler noch von der Linie wegschlagen. Danach wurden die Älbler stärker und machten mehr Druck aber unsere Jungs wehrten sich und konnten die 1:2 Führung bis zum Schlusspfiff mit Glück und Geschick halten. Es war aber dennoch ein verdienter Sieg.

 

Tore: 1:0 (1.) Mohammad, 1:1 (22.) Sostaric, 1:2 (24.) Luebben

 

Aufstellung: Hildenbrand, Böhl, Jannis Hegele (82. Cuttaia). Klett, Braun, Ligouis (75. Klebes), Bouali (90. Yilmaz), Bacher, Untraut (61. Becker), Sostaric, Luebben

13. Spieltag: TVD - SV Croatia Reutlingen  2:2 (2:2)

Dennis Luebben und Timmy Becker erzielten dir Treffer für den TVD (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Rasante Begegnung endete mit einem gerechten Unentschieden.

Croatia ging durch zwei Standards in Führung. 13. Minute Freistoß 35 Meter – Nikolovski schiebt Ball flach in den Strafraum, Giambrone nimmt Ball mit dem Rücken zum Tor an und erzielt aus der Drehung die o:1 Führung. Vier Minuten später Eckball und wieder Giambrone erhöht mit Kopfball zum 0:2. Doch der TVD schlug zurück, diesmal Freistoß Derendingen, Sostaric schickt hohen Ball in den Strafraum, Dennis Luebben verlängert mit Kopf am Torwart vorbei zum 1:2. In der 31. Minute Glück für den TVD, Dennis Pascolo trifft aus 16 Meter nur den Pfosten. Dann in der 38. Minute setzt sich Aziz Bouali rechts durch, seine Flanke köpft Timmy Becker zum 2:2 Ausgleich ein.

In der zweiten Hälfte offener Schlagabtausch, doch beide Mannschaften ließen keinen Gegentreffer mehr zu.

 

Bericht Tagblatt:

Nach 17 Minuten lag der TVD durch zwei Tore von Vincenzo Giambrone bereits mit 0:2 hinten. Was dann geschah, zeigt, dass sich die Derendinger nach schwachem Saisonstart gefangen haben und als "Mannschaft zusammengewachsen sind", wie Pressewart Helmut Thurner beschrieb. Erst verkürzte Stürmer Dennis Lübben per Kopf, und dann traf der vor der Saison aus Dettenhausen gekommene Timmy Becker zum Ausgleich. "Timmy Becker hat etwas gebraucht, um sich an die Bezirksliga zu gewöhnen. Nun haben wir mit ihm und Dennis Lübben ein richtig gutes Sturmduo", sagte Thurner.

 

Tore:  0:1 (13.) und 0:2 (17.) Giambrone, 1:2 (21.) Luebben, 2:2 (38.) Becker

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Bühl, Klett, Braun, Bacher, Kaiser, Bouali, Untraut (68. Ligouis), Sostaric, Luebben, Becker

12. Spieltag: TSV Altingen - TVD 1:3 (0:2)

TSV-Torhüter hält Foulelfmeter von Dennis Luebben (Bild TVD).

weitere Bilder>>

 

Mit einem hochverdienten 1:3 Auswärtssieg beim Aufsteiger TSV Altingen kehrte der TVD zurück. Dennis Luebben brachte mit einem Doppelschlag (8./16. Min..) den TV Derendingen mit 0:2 in Führung und hatte in der 41. Minute die Chance durch einen Foulelfmeter auf 0:3 zu erhöhen, doch der TSV-Torhüter Postweiler konnte den Strafstoß zum Eckball abwehren.

 

Altingen gab nicht auf aber der TVD hielt dagegen und setzte immer wieder Nadelstiche nach Konterangriffen. In der 61. Minute fiel jedoch der 1:2 Anschlusstreffer nach einem Freistoß von Patrick Baur, dessen Schuß von rechts Lucas Maier unhaltbar abfälschte. Zehn Minuten später aber fiel die Vorentscheidung zu Gunsten unserer Mannschaft. Igor Sostaric schlug einen Freistoss in den Strafraum, Altingen konnte den Ball nicht gut abwehren und Maximillian Untraut zog aus 16 Meter Entfernung ab und erzielte den vielumjubelten Treffer zum 1:3 Endstand.

 

Unsere Mannschaft zeigte heute eine überzeugende Mannschaftsleistung und ließ sich auch nicht durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Spielführer Philipp Braun zur Halbzeit schocken, der sich wohl eine leichte Gehirnerschütterung zuzog.

 

Tore: 0:1 (8.) 0:2 (16.) Dennis Luebben, 1:2 (61.) Lucas Maier, 1:3 (71.) Maximillian Untraut

 

Aufstellung: Hildenbrand, Böhl, Jannis Hegele, Klett, Braun (46. Bacher), Kaiser, Bouali (83. Klebes), Untraut (73. Hermann), Sostaric, Luebben (85. Cuttaia), Becker

11.Spieltag: TVD - SV Zainingen 2:0 (0:0)

weitere Bilder>>

 

Hart erkämpfter Sieg. TVD Torhüter Hildenbrand hält Foulelfmeter von Timo Schweizer.

 

Spielentscheidende Szene In der 64. Minute hält der TVD Keeper einen nicht mal schlecht geschossenen Foulelfmeter von Timo Schweizer. Die Gäste hatten heute einen Tag, entweder scheiterten sie am Pfosten oder Latte ( 2 mal in der 1. Hälfte) oder der TVD Torhüter hielt, wurde er mal ausgespielt schlug ein TVD Abwehrspieler den Ball von der Linie. Zur Halbzeit hätten die Gäste führen müssen.

Nach der Pause wurde Derendingen stärker und ging in der 51. Minute durch Timmy Becker in Führung nach guter Vorarbeit von Dennis Luebben, der sich links durchtankte und den Ball quer reinlegte und Becker nur noch ins leere Tor einschieben musste. Danach drückten die Gäste auf den Ausgleich, doch der TVD verteidigte gut und konterte immer wieder gefährlich. Aziz Bouali und Dennis Luebben trafen nach Konter allerdings das Tor nicht. In der 84. Minute erkämpfte sich Timmy Becker den Ball und schickte Dennis Luebben steil in den Strafraum, der legte das Leder am herauslaufenden Torhüter vorbei zum 2:0 Endstand, der zwar etwas glücklich aber nicht ganz unverdient gegen einen starken Gegner war.

 

Tore: 1:0 (48.) Becker, 2:0 (84.) Luebben

 

Aufstellung: Hildenbrand, Lang, Jannis Hegele, Klett, Braun, Kaiser (90. Yilmaz), Bouali (70. Bacher), Fröhlich (10. Untraut, 87. Cuttaia, Sostaric, Luebben, Becker

10. Spieltag: Spvgg. Mössingen - TVD  4:1 (2:1)

weitere Bilder>>

 

Mal das Glück des Tüchtigen

(Bericht Tagblatt von Michael Sturm)

 

Fußball-Bezirksliga|Spiel des Tages:

Spvgg Mössingen beruhigt die eigene Lage durch einen 4:1 (2:1)-Sieg vor 100 Zuschauern gegen den TV Derendingen.

 

Derendingens Alexander Rauscher muss als Innenverteidiger naturgemäß über einen harten Schädel verfügen. Was aber zuviel ist, ist zuviel: Drei Minuten nach der Pause sackte Rauscher nach einem Kopfball in sich zusammen und wurde benommen vom Feld geführt. Es war die Folge einer Situation in der ersten Hälfte: In der 34. Minute setzte Rauscher einen Befreiungsschlag an. Sein Schuss prallte jedoch vom Körper eines Gegenspielers aus kürzester Distanz ins eigene Gesicht.

Rauscher spielte weiter. In der 36. Minute verlor er den Ball unbedrängt an Gegenspieler Christian Gargiulo. Der flankte in die Mitte, wo sich Gianluca Wagner die Ecke aussuchen konnte und links wählte. Es war der 1:1-Ausgleich, dem die Mössinger drei Minuten später die 2:1-Führung folgen ließen: Spielertrainer Evangelos Aroutsidis, der sich als Innenverteidiger aufbot, spielte einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in die linke Seite des gegnerischen Strafraums, Wagner leitete sofort in die Mitte weiter, der freistehende Jannick Schmitt stolperte die Kugel über die Linie.

 

Stefan Mader macht sich bezahlt

 

Es war eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. In der ersten Viertelstunde hatte Mössingen zwingende Chancen durch Christian Gargiulo (10.), dessen Schuss noch von der Linie gekratzt wurde und durch Wagner (13.), dessen Schuss und Nachschuss beide von Lukas Hildenbrand im Tor des TV Derendingen entschärft wurden. Nach 20 Minuten befreiten sich die Derendinger allmählich, in der 22. Minute gingen sie in Führung. Den ersten Schuss von Igor Sostaric von der Strafraumlinie konnte Spvgg-Keeper Manuel Raisch noch parieren, gegen den Sostaric' Nachschuss aus kürzerer Entfernung hatte er keine Chance.

Den Treffer bezeichnete TVD-Co-Trainer Ferhat Yilmaz später treffend als "glücklich, aber erkämpft." Denn nun gaben wieder die Mössinger den Ton an. Bei ihnen machte sich immer mehr bezahlt, dass sie wieder auf Stefan Mader zurückgreifen konnten. Der frühere Innenverteidiger entlastetete als defensiver Mittelfeldspieler die eigene Abwehr und setzte immer wieder die eigenen Angreifer in Szene. Und er brachte Ruhe ins eigene Spiel.

Nach der Pause dauerte es, bis die Spielqualität der ersten Hälfte wieder erreicht wurde. Bei den ersatzgeschwächten Derendingern wirkte die Rauscher-Auswechslung nach, nach vorne brachten sie nicht mehr viel zustande. Mössingen hatte laut Coach Aroutsidis "ominöse 20 Minuten", in denen der Zugriff verloren ging. Bis zur 69. Minute: Georgios Tengelidis flankte von links, ein Verteidiger des TVD fälschte mit dem Kopf ab, Wagner behielt die Ruhe und drosch die Kugel volley links zum 3:1 in die Maschen. Zwei Minuten später machten die Mössinger den Sack endgültig zu. Einen Schuss von Schmitt faustete TVD-Keeper Hildenbrand noch aus der unmittelbaren Gefahrenzone. Dann zog Christian Gargiulo von halbrechts verdeckt ab. Die Kugel sauste an Hildenbrands Hände vorbei und von dort ins kurze Eck. Am Ende resümierte Mössingens Routinier Hüseyin Isgören: "Heute hatten wir mal das Glück des Tüchtigen."

 

Tore: 0:1 (22.)Sostaric, 1:1 (36.) Wagner, 2:1 (39.) Schmitt. 3:1 (68.) Wagner, 4:1 (72.) Gargiulo

 

Aufstellung: Hildenbrand, Braun, Böhl, Klett, Rauscher (54. Klebes), Kaiser, Bouali (80. Untraut), Jannis Hegele (46. Bacher), Fröhlich, Sostaric, Becker

 

 

9. Spieltag: TVD - TSV Wittlingen  2:2 (2:2)

0:2-Rückstand aufgeholt

Fußball-Bezirksliga Derendingen spielt 2:2 gegen den TSV Wittlingen.

Einen 0:2-Rückstand hat der TV Derendingen gestern Abend vor 50 Zuschauern noch aufgeholt - mit dem 2:2 (2:2) gegen den TSV Wittlingen war aber trotzdem kaum ein Derendinger glücklich. Denn der TVD war die bessere Mannschaft, traf schon zu Beginn zwei Mal die Latte (Alexander Rauscher und Philipp Braun).

Aber Wittlingen nutzte gleich seine ersten beiden Torchancen durch seinen Torjäger Martin Reiff (15./21.). Wobei der zweite Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position entstand, "das waren drei Meter", sagte der verletzte TVD-Spieler und Aushilfs-Pressesprecher Marco Krumm. Derendingen kam vor der Pause aber noch zum Ausgleich. Einmal, nachdem Igor Sostaric einen zu kurz geratenen Wittlinger Rückpass "erschnupperte", den Ball erlief und den TSV-Keeper Holger Eißele ausspielte. Das 2:2 (37.) erzielte Kevin Fröhlich nach einem schönen Spielzug. Der TVD war danach besser, hatte aber Glück, als Benjamin Klett in der 88. Minute einen Wittlinger Schuss kurz vor der Torlinie klärte.

TV Derendingen: Hildenbrand; Braun, Böhl, Klett, Rauscher, Kaiser, Bouali, Jannis Hegele (72. Bacher), Fröhlich, Sostaric, Becker.

TSV Wittlingen: Eißele; Prantner (46. Zoffreo), Duraku, Shuti (85. Kastrati), Reiff, Krohmer, Flitsch, Hiller, Aliu, Lamparter, Maier.

8. Spieltag: TVD - TSV Dettingen/Erms 1:1 (0:0)

Timmy Becker und Erol Türkoglu am Boden (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Turbulentes Spiel. Beide Mannschaften spielten voll auf Sieg und bereits zur Halbzeit hätte es 2:2 oder 3:3 stehen können. Dreimal scheiterte der TVD am guten Gästetorhüter und Igor Sostaric hämmerte einen Ball (39. Min.) an die Querlatte. Aber die Ermstäler setzten immer wieder Nadelstiche und tauchten mehrmals brandgefährlich im Derendinger Strafraum auf. Besonders die beiden Dettinger Stürmer Randecker und Müller waren schwer zu bremsen, Die dickste Chance vergab Müller nach einem Kopfball, der aber aus fünf Meter den Ball knapp am Tor vorbeisetzte.

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit konterte Dettingen die Derendinger Abwehr aus. Tim Randecker setzte von der eigenen Hälfte zum Solo an und legte im Derendinger Strafraum den Ball quer auf Markus Müller, der überwand TVD-Keeper Hildenbrand, der zwar noch die Hände dran hatte, doch der Ball landete unter der Latte im Netz. Eine Minute später fiel fast das 1:2 doch ein Derendinger Abwehrspieler verhinderte dies. In der 57. Minute zog TVD-Mittelfeldspieler Manuel Kaiser aus25 Meter ab, dem TSV-Keeper Hoffmann glitt der Ball aber durch die Hände. Pech für ihn, denn sonst hielt er hervorragend. Es ging weiter mit einem offenen Schlagabtausch, beide Teams wollten den Sieg und in der 84. Minute war TVD-Torhüter Hildenbrand schon geschlagen, aber TVD-Innenverteidiger Benjamin Klett konnte den Ball noch vor der Torlinie wegschlagen. Das Unentschieden haben sich beide Mannschaften verdient

 

Tore: 0:1 (47. ) Müller, 1:1 (57.) Kaiser

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Jannis Hegele, Böhl, Klett, Braun, Kaiser (83. Hermann),Bouali, Schelle, Fröhlich (55. Untraut), Sostaric, Luebbn (80.Becker)

 

Aufstellung Dettgn.: Hoffmann, Lucic, Özer, Hirsch, Kleih, Randecker, Türkoglu, Müller, Maurer, Kostka, Hille (74. Dimmerling)

7. Spieltag: SV Hirrlingen - TVD 0:2 (0:1)

Lukas Hildenbrand brachte die Hirrlinger mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Selbst einen Handelfmeter hielt er (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Mit einer kämpferischen Glanzleistung und einem überragenden TVD-Torhüter Lukas Hildenbrand, der die Hirrlinger Spieler und Zuschauer zur Verzweiflung brachte, siegten unsere Jungs im Bezirksligaspiel beim SV Hirrlingen mit 0:2 (0:1)

In der 5. Minute erkämpfte sich Manuel Kaiser den Ball im Mittelfeld und ging links durch und zog aus 20 Meter ab, sein Schuss landete im kurzen Eck zur 0:1 Führung. Die Hirrlinger erhöhten den Druck und spielten sich Torchancen heraus, aber alles was auf das Derendinger Tor kam, TVD-Keeper Lukas Hildenbrand liess sich heute einfach nicht bezwingen. Selbst einen Handelfmeter (38. Min.) vom SVH-Stürmer Steffen Reichert wehrte er ab.

Auch in der zweiten Halbzeit drückte der Gastgeber, doch der TVD setzte mit seinen wenigen Kontern immer wieder Nadelstiche. Als in der 70. Minute Alexander Rauscher das Spielfeld nach einer gelb/roten Karte verlassen musste, schien sich das Spiel zu drehen. Aber der TVD wehrte sich und hielt dem enormen Druck der Gastgeber stand. Dennis Luebben wurde in der 78. Minute frei gespielt, doch er legte den Ball nicht nur am SVH- Torhüter sondern auch leider am Tor vorbei. In Minute 86 wehrte dann der Hirrlinger Torhüter einen Freistoß von Igor Sostaric ab, auch den Nachschuss von Dennis Luebben konnte er noch parieren, aber der kurz zuvor eingewechselte Co-Trainer Ferhat Yilmaz schaltete am schnellsten und konnte den Abpraller zum 0:2 Endstand ins Netz einschieben.

Tore: 0:1 (5.) Kaiser, 0:2 (86.) Yilmaz

Aufstellung: Hildenbrand, Jannis Hegele, Böhl, Rauscher, Braun, Kaiser, Bouali (27. Cuttaia, 72. Hermann), Fröhlich, Untraut (83. Yilmaz), Sostaric, Luebben (90.+5 Baumgärtner)

6. Spieltag: TVD - FC Rottenburg 1:2 (0:0)

weitere Bilder>>

 

Es war ein ausgeglichenes Spiel in der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften standen kompakt und ließen wenige Torchancen aus dem Spiel heraus zu. Die Gäste waren allerdings mit ihren Standards gefährlich. Sie kamen immer wieder mit dem Kopf zu torgefährlichen Abschlüssen. Der TVD hatte einige gute Ansätze im Konterspiel, aber der letzte Pass kam meist nicht an.

 

Nach der Pause kam Rottenburg etwas besser ins Spiel und innerhalb von zwei Minuten erzielten sie mit einem Doppelschlag zwei Kopfballtore nach Flanke und Freistoss durch Bernd Kopp und Rene Hirschka. Beide landeten unhaltbar im Derendinger Netz. Der TVD gab nicht auf konnte sich aber keine nennenswerte Torchancen herausspielen. Erst in der letzten Minute gelang der Anschlusstreffer nach einem Freistoß von Max Untraut, seinen Schuß lenkte FCR-Abwehrspieler Hirschka unglücklich ins eigene Netz. Wir können unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Mannschaftsleistung war gut. Am Ende war der Rottenburger Sieg nicht unverdient.

 

Tore: 0:1 (65.) Kopp, 0:2 (66.) Hirschka, 1:2 (90.) Hirschka (ET)

Aufst.TVD: Hildenbrand, Böhl, Klett, Rauscher, Braun, Kaiser (71. Untraut), Jannis Hegele, Bacher, Luebben, Sostaric (73. Pelz), Röhl (59. Bouali)–  

Rottenburg: Wagner, Kopp, Hirschka, Behr (60. Zettel), Baur, Dettling, Seelmann (66. Ulmer), Kurtoglu, Tobias Wiedmaier, Paulos (55. Taskin) , Daniel Wiedmaier (73. Hanuman)

Bezirkspokal 3. Runde: TSV Sickenhausen - TVD  7:6 n.E. (2:2, 2:1)

Pech für Luki. vom Pfosten geht der Ball an den Rücken -Tor

1:1

weitere Bilder>>

 

Im Bezirkspokalspiel der Herren beim TSV Sickenhausen schied der TVD nach Elfmeterschiessen mit einer 7:6 (2:2, 2:1) Niederlagesehr unglücklich aus. Moritz Mayer und Daniel Grauer brachte Sickenhausen jeweils in Führung, Manuel Kaiser und Igor Sostaric glichen jeweils aus. Beide Mannschaften spielten sich Torchancen heraus und hatten jeweils mit einem Latten- bzw. Pfostenschuss nicht das nötige Glück. In der Schlussphase war der TVD näher dran das entscheidende dritte Tor zu erzielen.

 

Tore: 1:0 (20.) Moritz Mayer, 1:1 (31.) Manuel Kaiser, 2:1 (44.) Daniel Grauer, 2:2 (73.) Sostaric

 

Im Elfmeterschiessen trafen für Sickenhausen: Daniel Grauer, Dominik Grauer, Huggenberger, Taubmann, Prochiner,

Für den TVD trafen: Kaiser, Sostaric, Cuttaia, Luebben

5. Spieltag: TB Kirchentellinsfurt - TVD  4:0 (0:0)

weitere Bilder>>

 

Rabenschwarzer Tag des TVD

 

Bericht Tagblatt

 

Nach der 1:6-Niederlage in Altingen trat Hüseyin Fidan beimTBK als Trainer zurück (wir berichteten). Murat Ercan übernahm interimsweise. Anders als am Mittwoch zeigten der TBK diesmal seine spielerischen Stärken und ließ Derendingen nicht ins Spiel und zur Entfaltung kommen, auch wenn es zur Pause noch 0:0 stand. Im zweiten Spielabschnitt löste sich der Knoten bei den TBK-Spielern. Besonders bei Georg Leistikow, der innerhalb von 17 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte und kurz darauf auch noch das 4:0 von Riccardo Petrolo mustergültig vorbereitete..


Tore: 1:0 (57.), 2:0 (65.) und 3:0 (75.) Georg Leistikow, 4:0 (78.) Riccardo Petrolo.


TV Derendingen: Hildenbrand; Böhl, Schneider (46. Lübben), Klett, Rauscher (68. Becker), Kaiser, Hegele, Yilmaz, Fröhlich, Braun (46. Röhl), Untraut (55. Pelz).

Bank o.E.: Baumgärtner

4. Spieltag: TVD - TSV Sickenhausen  4:2 (2:2)

Igor Sostaric erzielt das 2:0 mit Foulelfmeter

weitere Bilder>>

 

TVD beginnt stark und geht in der 15. Minute durch Ferhat Yilmaz mit einem Hammer-Schuß aus 20 Meter in Führung. In der 23. Minute erhöht Igor Sostaric nach Foulelfmeter auf 2:0. Danach versäumte es Derendingen mit dem dritten Tor den Sack zuzumachen. Nach Handelfmeter verkürzte Dominik Grauer auf 2:1 und Sickenhausen war wieder drin im Spiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schlugen die Gäste nach Freistoss den Ball von der Mittellinie  in den Derendinger Strafraum, Tim Schneider glich mit einem Kopfball zum 2:2 aus.

 

Nach der Pause wurde es ein offener Schlagabtausch. In der 58. Minute gab es Eckball für den TVD, Dennis Luebben wurde kurz vor der Ausführung eingewechselt. Der Eckball wurde lang in den Strafraum geschlagen, Dennis legte sich den Ball mit der Brust auf seinen rechten Fuss und traf diesen in der Luft perfekt und brachte den TVD mit einem unhaltbaren Schuss unter die Querlatte wieder in Führung. Sickenhausen drückte nun auf den Ausgleich, doch der TVD verteidigte geschickt und setzte min Kontern immer wieder Nadelstiche. In der Nachspielzeit fiel dann durch einen Flachschuss aus 16 Meter von Patrik Pelz zum viel umjubelten 4:2 Endstand.

 

Es war ein verdienter Sieg, zwar hart erkämpft aber heute stimmte einfach die Einstellung aller unserer Spieler. In der 89. Minute erhielt Max Walker (Sickenhausen) wegen groben Foulspiel die rote Karte.

 

Tore 1:0 (15.) Yilmaz, 2:0 (23. FE) Sostaric, 2:1 (37.HE) Dominik Grauer, 2:2 (45.) Schneider, 3:2 (57.) Luebben), 4:2 (90.+2) Pelz

 

Aufst.TVD: Hildenbrand, Böhl, Schneider (77. Rauscher), Klett, Braun, Kaiser, Jannis Hegele, Yilmaz (70.) Röhl, Untraut (57. Luebben), Sostaric, Fröhlich (46. Pelz) Bank ohne Einsatz: Baumgärtner, Becker

 

Sickenhausen: Starzmann, Dress (66. Gschwind), Kandlbinder, Borst, Pichler, Daniel Grauer (80. Schmid), Huggenberger, Dominik Grauer, Mayer, Kugel, Riekert (81. Walker)

3. Spieltag: SSC Tübingen - TVD 6:1 (2:0)

weitere Bilder>>

 

Bericht Tagblatt:

6:1 - SSC watscht den TVD ab

 

So einseitig wie es das Ergebnis vermuten lässt, war das Stadtderby nicht. Zumindest nicht in der ersten halben Stunde: "Da hat es Derendingen richtig gut gemacht, sie standen gut", sagte SSC-Trainer Jonathan Annel. Doch mit dem Doppelpack durch Jeffrey Kyei ließ der SSC den Ball immer sicherer und den TVD hinterher laufen. Über die 90 Minuten sei's dann auch in der Höhe verdient gewesen, sagte Annel, der den Derendingern aber bescheinigte, sich nie aufgegeben zu haben. Ein Knackpunkt: Der TVD, so Annel, könne momentan die fehlenden Spieler nicht in einem Maße kompensieren, wie es dem SSC in dieser Saison möglich ist.

 
 

Tore: 1:0 (36.) und 2:0 (38.) Kyei, 3:0 (60.) Rosales, 4:0 (65.) Kyei, 5:0 (67.) Wellhäuser, 5:1 (75.) Böhl, 6:1 (78.) Chatziliadis.

 

SSC Tübingen: Ehrhardt; Braunagel (65. Klaiber), Jentsch, Chatziliadis, Andacic (15. Rosales), Gorges, Grupp (71. Spataro), Wellhäuser, Sevinc, Kyei, Schachtschneider (70. Öz).

 

TV Derendingen: Hildenbrand; Böhl, Philipp Klett, Rauscher (70. Yilmaz), Klett, Kaiser, Bouali (55. Röhl), Jannis Hegele, Fröhlich (61. Pelz), Sostaric, Untraut (57. Becker). Bank o.E.: Baumgärtner

2. Spieltag: TVD - SG Reutlingen 0:3 (0:2)

Das war das 0:1 von Christian Locher (Bild TVD)

weiter Bilder>>

 

TVD unterliegt gegen einen abgezockten und effektiven SG Reutlingen – allerdings zu hoch. Reutlingen hatte vier Torchancen und machte daraus drei Tore. Derendingen bestimmte das Spiel, doch Reutlingen stand sehr gut und wartete auf die Konter. Das 0:1 fiel nach Freistoß aus 30 Meter in den Strafraum, Christian Locher war mit dem Kopf zur Stelle und traf aus 6 Meter Entfernung. Das 0:2 erzielten die Gäste nach Ballverlust des TVD im Mittelfeld, Masurov zog ab - TVD-Torhüter Hildenbrand wehrte ab aber ein Gästespieler legte den Ball auf den Fuß von Mojsisch, der jagte den Ball unhaltbar unter die Latte. Derendingen spielte jedoch weiter und hatte nach einem Freistoß nicht das Glück, der sichere SG-Torhüter Nägele wehrte ab. In der 30. Minute ging Aziz Bouali rechts durch, seine Flanke legte Timmy Becker zurück auf Philipp Böhl, dessen Schuss wurde noch vor der Torlinie zum Eckball abgegrätscht.

 

Auch in der 2. Halbzeit spielte Derendingen, die Gäste konterten. Allerdings war der TVD meist nur durch Standards gefährlich, aus dem Spiel heraus fehlte der letzte Pass.  So kam es wie es kommen musste, die Gäste nutzten einen Konter aus und mit dem 0:3 (75.) von Masurov war das Spiel entschieden. In der 78. Minute lenkte SG Torhüter einen Hammer Freistoos von Sostaric mit einer Glanzparade zur Ecke ab. Dennoch können wir unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Einstellung stimmte und gegen die starke SG-Elf werden noch einige Mannschaften Federn lassen.

 

Leider musste in der 15. Minute Marco Krumm verletzt vom Spielfeld und mit dem Krankenwagen in die Klinik abtransportiert werden, er blieb am Rasen hängen. Erste Diagnose - Verdacht auf Innenmeniskusanriss

 

Tore: 0:1 (7.) Locher, 0:2 (30.) Mojsisch, 0:3 (75.) Masurov

 

Aufst.: Hildenbrand, Böhl, Philipp Braun, Klett, Krumm (15. Rauscher) , Kaiser, Bouali, Jannis Hegele (46. Untraut), Pelz (Yilmaz), Sostaric, Becker (75.) Sebastian Braun. Bank o.E.: Baumgärtner

 

SG Reutlingen: Nägele, Röstel, Möck, Lucic (65.) Sauter), Mojsisch (81. Stern), Locher, Masurov, Kvesic, Heidt (85. Yunis Yasin), Hofmann, Bäuerle

1. Spieltag: TVD - TSV Pliezhausen 3:1 (0:1)

Jannis Hegel bringt TBD mit 2:1 in Führung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

TVD startet mit schwer erkämpften Sieg in die Bezirksliga Saison

 

Die Gäste begannen stark und hatten in der 6. Minute die Chance nach Foul an Felix Walz mit 0:1 in Führung zu gehen, doch Luis Armbruster setzte den Strafstoß über das Tor. Nach einer Viertelstunde wurde Derendingen stärker, Philipp Böhl wurde im Strafraum klar gefoult, doch der Schiri gab den Foulelfmeter nicht. Als in der 41. Minute Aziz Bouali verletzt vom Platz musste, nutzte Pliezhausen die Überzahl und ging durch Kevin Werner nach einem Pass in die Tiefe mit 0:1 in Führung.

 

Nach der Pause drückte der TVD die Gäste in ihre Hälfte. Doch die erste Torchance hatte Pliezhausens Kevin Werner, doch sein Heber über TVD-Torhüter Hildenbrand ging am Tor vorbei. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß für Derendingen spielte Sebastian Schelle den Ball halbrechts auf Außenverteidiger Philipp Böhl, der erzielte mit einem satten Flachschuss aus 14 Meter den 1:1 Ausgleich. Nun sah es gut für den TVD aus, doch in der 66. Minute musste TVD-Mittelfeldstratege Igor Sostaric nach einem Foulspiel mit gelb/rot vom Platz. Eine harte Entscheidung. Doch Derendingen ließ sich nicht hängen und hielt dagegen. In der 84. Minute zog Jannis Hegele aus 18 Meter Entfernung nach einem Eckball ab und der Ball landete unhaltbar im Netz. Pliezhausen drückte auf den Ausgleich, wurde in der 90. Minute ausgekontert. Jannis Hegele ging rechts durch legte den Ball in die Mitte und Manuel Kaiser konnte zum 3:1 Endstand ins leere Tor einschieben.

 

Tore: 0:1 (41.) Werner, 1:1 (50.) Böhl, 2:1 (84.) Jannis Hegele, 3:1 (90.) Kaiser

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Böhl, Braun, Niklas Hegele, Krumm (73. Klett), Kaiser, Bouali (42. Schelle), Jannis Hegele, Fröhlich (42. Pelz), Sostaric, Becker (89. Lekavski). Bank o.E. Baumgärtner

Bezirkspokal - 2.Runde: TSV Lustnau - TVD 0:1 (0:1)

Bericht Schwäbisches Tagblatt von Martin Schmid:

Der TV Derendingen zieht durch ein 1:0 (1:0) gegen den TSV Lustnau in die dritte Runde des Bezirkspokals ein - allerdings mühsam.

Zwei Minuten vor Ende des Bezirkspokalspiels der 2. Runde zwischen Lustnau und Derendingen wurde ein Lustnauer Stürmer in aussichtsreicher Position angespielt. Sein Kullerball war eine leichte Beute für Derendingens Torwart Pascal Baumgärtner. Patrick Schweizer, der Lustnauer Trainer, schlug die Hände vors Gesicht und rief: "Das ist doch kein Abschluss, da muss ein Brett kommen!" Schweizers Reaktion und seine Aussage waren bezeichnend für das gesamte Spiel. Denn die Torabschlüsse, insbesondere diejenigen, von denen tatsächliche Torgefahr ausging, hatten über die gesamte Spieldauer gestern Abend Seltenheitswert.

Dabei war der Derendinger Bezirksligist forsch gestartet, hatte zu Beginn an ein Übergewicht und nutzte die druckvolle Anfangsphase zu einem frühen Tor: Timmy Becker traf bereits nach elf Minuten per Kopf nach einem Eckball für den TV Derendingen - dieses 1:0 sollte das einzige Tor im Spiel bleiben. Danach allerdings war der Schwung der Anfangsphase dahin. Von beiden Teams kamen nur ganz wenige klare Aktionen. Wenn überhaupt war es der bemühte A-Ligist, der zu Halbchancen kam. Lustnaus Küres Aslan vergab noch die beste Möglichkeit. Die Torhüter hatten insgesamt nicht viel zu tun.

Herzliche Umarmung der Trainer

Wer von den 80 Zuschauern auf Besserung in der zweiten Hälfte gehofft hatte, sah sich schnell getäuscht. Trotz der lautstarken Halbzeitansprache von Trainer Perica Lekavski gelang es den Derendingern nicht, den Klassenunterschied auf dem Feld zu zeigen. Lediglich zwischen der 72. und 75. Minute sorgte der eingewechselte Felix Bacher auf der rechten Seite für Betrieb, setzte seine Mitspieler in Szene, denen aber beim Abschluss die Konsequenz fehlte. Nach diesen launigen vier Minuten fiel die Begegnung in den alten, wenig unterhaltsamen Trott zurück. Erst in den Schlussminuten kam Lustnau zu Möglichkeiten. Die beste hatte Yousef Ruqaya, der vor dem Tor freigespielt wurde. Sein Flachschuss war aber zu unpräzise, der junge Baumgärtner im TVD-Tor hatte damit keine Probleme.

Nach dem Spiel umarmten sich die beiden Trainer herzlich. Und was nicht oft vorkommt: Der Verlierer war zufrieden; der Gewinner nicht. Für Lustnaus Trainer Patrick Schweizer war das Pokalspiel gegen ein klassenhöheres Team ein gelungener Gradmesser. "Wir wollten gewinnen, haben uns über weite Strecken als Team präsentiert und waren nicht die schlechtere Mannschaft." Den Lustnauern fehlte aber der Treffer und die letzte Konsequenz nach vorne.

Perica Lekavski, der TVD-Trainer, der den TSV Lustnau vor seinem Wechsel zum TVD fünfeinhalb Jahre lang trainiert hatte, freute sich, "seine Jungs" aus Lustnau wiederzusehen. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er allerdings nicht zufrieden: "Es war einfach zu wenig. Wenn wir noch das 1:1 bekommen hätten, hätten wir uns nicht beschweren dürfen."

TSV Lustnau: Wallochny; Frieder Erne, Waiblinger (65. Braun), Klein, Bertsche (15. Huber), Marjanovic, Hesse, Ruqaya, Grupp (46. Özcan), Aslan, Rommel.

TV Derendingen: Baumgärtner; Böhl, Braun, Klett, Krumm (46. Rauscher), Kaiser, Bouali (77. Yilmaz), Jannis Hegele, Pelz (46. Cuttaia), Niklas Hegele, Becker(46. Bacher).

Testspiel: TVD - TSVgg Plattenhardt 4:3 (3:1)

Igor Sostaric bringt TVD mit 1:0 (FE) in Führung, (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

In einer sehr guten Begegnung setzte sich sich unsere I. Herrenmannschaft im Testspiel gegen den TSV Plattenhardt (Bezirksliga  Stuttgart) mit einem knappen 4:3 (3:1) Sieg durch. Unser Neuzugang Igor Sostaric zeigte wieder eine überragende Leistung und brachte den TVD durch einen Strafstoss mit 1:0 in Führung, nachdem Max Untraut im Strafraum gefoult wurde. Nach einem Eckball von Igor köpfte Manuel Kaiser den Ball an die Latte, Niklas Hegele reagierte am schnellsten und schlenzte den Abpraller zum 2:0 ins Netz. Plattenhardt verkürzte durch einen herrlichen Schuss aus 16 Meter von Stürmer Marius Mohr auf 2:1, doch die Antwort vom TVD kam prompt. Max Untraut spielte Igor Sostaric frei, der umkurvte den Gästetorwart und  erhöhte zum 3:1 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste durch eine Einzelleistung von Alperen Albayrak auf 3:2 verkürzen, doch wieder schlug der TVD zurück. Diesmal waren wieder zwei Neuzugänge beteiligt. Jannis Hegele startete rechts durch und legte den Ball perfekt in die Mitte und Timmy Becker konnte den Gästetorhüter mit einem Direktschuss aus 10 Meter Entfernung  zum 4:2 überwinden. TSV-Mittelstürmer Niels Wüllbier konnte nochmals auf 4:3 verkürzen. Kurz vor Schluss erkämpfte sich Igor Sostaric den Ball und lupfte den Ball aus 35 Meter Entfernung über den Gäste-Keeper auf das Tor, doch der Ball rollte vom rechten Torpfosten auf den Linken Torpfosten und der Torhüter konnte den Ball  aufnehmen. Schade es wäre ein Sahne Tor geworden. Da einige Spieler beim TVD fehlten, stellte sich unser Sebastian Schelle kurzfristig zur Verfügung, obwohl er sich aus beruflichen Gründen eigentlich vom Fussball zurückziehen wollte und auch nach der vergangenen Saison von uns verabschiedet wurde. Danke Basti.

Leider gibt es auch eine schlechte Nachricht, die schwere Verletzung am Knöchel von Yves Maier beim Pokalspiel in Hagelloch bewahrheitete sich wie befürchtet. Dieses Jahr ist für ihn gelaufen, wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er dann im nächsten Jahr in der Rückrunde wieder dabei sein kann.

Nächste Woche startet dann der TVD mit einem Heimspiel gegen den TSV Pliezhausen in die neue Saison.

 

Tore: 1:0 (22.) Igor Sostaric, 2:0 (24.) Niklas Hegele, 2:1 (36.) Marius Mohr, 3:1 (42.) Igor Sostaric, 3:2 (73.) Alperen Albayrak, 4:2 (74.) Timmy Becker, 4:3 (82.) Niels Wüllbier

 

Aufstellung: Hildenbrand, Böhl, Braun, Niklas Hegele, Krumm, Kaiser (58. Becker), Jannis Hegele Schelle (73. Yilmaz), Untraut, Sostaric, Pelz

Bezirkspokal: TSV Hagelloch - TVD 1:4 (0:4)

Unsere I. Herrenmannschaft ist im Pokal eine Runde weiter nach einem 1:4 (0:4) Auswärtssieg beim TSV Hagelloch. Aber Respekt vor der guten Leistung der Hagellocher, vor allem in der 2. Halbzeit.  Unser Neuzugang Igor Sostaric zeigte in seinem ersten Spiel für den TVD sofort welche Qualität in ihm steckt. Er war der Mann des Tages und erzielte nicht nur zwei Tore, sondern bereitete auch das Tor von Aziz Bouali vor. An ihm werden wir noch sehr viel Freude haben. Auch Kevin Fröhlich trug sich in die Torschützenliste ein.

 Unser Trainer Perica Lekavski darf sich besonders freuen, denn in der 2. Pokalrunde am 23.08.2017 empfängt sein ehemaliger Verein der TSV Lustnau den TVD.

 Leider musste in der 19. Minute Yves Mayer mit einer Verletzung am Sprunggelenk ausgewechselt und zur Behandlung in die Unfallklinik gebracht werden. Wir befürchten, dass es sich um eine schwerere Verletzung handelt und wünschen ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Tore: 0:1 (17. ) Sostaric, 0:2 (33.) Fröhlich, 0:3 (38.) Sostaric, 0:4 (45.) Bouali, 1:4 (65.) Max Leibfarth

Aufstellung: Baumgärtner, Jannis Hegele, Braun, Niklas Hegele, Krumm, Kaiser, Bouali, Fröhlich, Untraut (81. Yilmaz), Sostaric, Mayer (17. Lang)

Testspiel: TSV Hirschau - TVD 4:2 (2:1)

Die I. Herrenmannschaft musste sich in einem Testspiel beim TSV Hirschau mit 4:2 (2:1) geschlagen geben. Es war ein verdienter Sieg des A-Ligisten. Der TVD muss sich am Sonntag steigern um im Bezirkspokalspiel beim A-Ligisten TSV Hagelloch bestehen zu können.

Max Untraut und Perica Lekavski erzielten die Tore für den TVD.  Bilder vom Spiel>>

 

Aufstellung: Baumgärtner, Braun, Schneider, Rauscher, Niklas Hegele, Manuel Kaiser, Jannis Hegele, Patrik Pelz, Böhl, Mayer, Untraut, Becker, Krumm, Lekavski  (Es durfte rückgewechselt werden)

Testspiel: SV Bondorf - TVD  2:4 (0:0)

In einem Testspiel beim SV Bondorf (Bezirksliga BB/Calw) gewann der TVD mit 4:2 (0:0) Toren. Yves Mayer (52.) eröffnete den Torreigen nach Vorlage von Felix Schneider. Auf 2:0 erhöhte Felix Schneider selbst, nachdem ihn Kevin Fröhlich freigespielt hatte. Bondorf konnte zwar noch durch Tore von Sadmin Osmicic (66.) und Sven Keck (79. FE) zum 2:2 ausgleichen. doch in der 87. Minute legte Felix Schneider  den Ball quer direkt in den Lauf von Aziz Bouali, der nur noch zur 3:2 Führung einschieben musste. In der letzten Minute setzte sich Aziz Bouali rechts durch und legte den Ball in die Mitte und Florian Liebig hatte keine Mühe den 4:2 Endstand herzustellen.

Aufstellung: Baumgärtner, Jannis Hegele (46. Pelz), Böhl (66. Jannis Hegele), Niklas Hegele, Krumm (66. Kaiser), Kaiser (46. Mayer), Bouali, Pelz (22. Schneider), Liebig, Mayer (22. Fröhlich), Untraut

Steinlachpokal 2017

Endspiel: SV Nehren - TV Derendingen 4:1 (1:0)

Timmy Becker erzielte den 1:2 Anschlußtreffer (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

Bericht Schwäbisches Tagblatt:

Fußball-Steinlachpokal Der SV Nehren gewinnt das Finale gegen den TV Derendingen vor 400 Zuschauern mit 4:1 (1:0) - und erzielt alle vier Tore per Kopf.

Nein, Kopfbälle habe der SV Nehren in der Vorbereitung bisher noch nicht trainiert, sagte SVN-Coach Philipp Reitter nach dem Finalsieg. Mag man kaum glauben, denn Nehren erzielte alle vier Treffer im Endspiel mit dem Kopf. Und alle nach dem gleichen Muster: Vier Mal kam eine scharfe Flanke auf den ersten Pfosten, vier Mal lief der Stürmer vom zweiten Pfosten ein und kam vor seinem Gegenspieler an den Ball.

So trafen für Nehren zwei Mal Marvin Hamm (14. und 34.) sowie Benedikt Rammeiser (47.) und Michael Barth (55.). Die mustergültigen Vorlagen kamen je zwei Mal von Marco Binder per Freistoß-Flanke und Raphael Nill aus dem Spiel heraus. "Bei allen vier Gegentoren waren wir im Strafraum nicht eng genug am Gegenspieler dran - wobei die Nehrener Stürmer teils auch gut eingelaufen sind", sagte Derendingens Trainer Perica Lekavski. Zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer für den TVD traf Timmy Becker, als er nach einer Hereingabe von rechts mit der Fußspitze als Erster an den Ball kam (44.). Letztlich aber gewann der SVN relativ ungefährdet die Neuauflage des vorjährigen Finales - der insgesamt vierte Nehrener Sieg beim Steinlach-Cup in den vergangenen sechs Jahren.

Für einen aber war es gestern der erste Sieg beim Traditionsturnier: Doppeltorschütze Marvin Hamm, der vor der Saison vom Zollern-Bezirksligisten FC Burladingen nach Nehren kam. Und mit seinen 1,75 Metern eigentlich gar kein prädestinierter Kopfballspieler ist. "Ich habe aber eigentlich auch früher schon immer mal wieder mit dem Kopf getroffen", sagte Hamm. Denn dabei komme es ja nicht nur auf die Körpergröße, sondern auch auf Laufwege und Timing an. "Und so gut, wie die Flanken heute gekommen sind, musste ich nur noch den Kopf hinhalten", sagte der 21-Jährige, dessen Vater Christoph einst auch Spielertrainer des SV Hirrlingen war. Trainer Reitter bescheinigte Hamm "richtig viel Talent. Er geht gute Wege und ist geil auf Tore." Und gut integriert ist er auch schon - auf dem Siegerfoto hielt Hamm gleich mal den riesigen Wanderpokal in seinen Händen.

Auch unabhängig von den vier Treffern kontrollierte Nehren im Endspiel vor heimischer Kulisse meist das Spielgeschehen - mit gefühlten 80 Prozent Ballbesitz vor allem in der ersten Hälfte. Was von Derendingen auch durchaus so gewollt war: "Wir haben dem Gegner bewusst den Spielaufbau überlassen", sagte Lekavski. Problem: "Unsere wenigen Konterchancen haben wir dann nicht gut zu Ende gespielt. Und in der zweiten Hälfte waren unsere Abstände in der Defensive zu groß", sagte Lekavski, der mit der Turnierwoche aber dennoch zufrieden war: "Die Finalteilnahme ist ein gutes Ergebnis. Unsere jungen Spieler brauchen einfach noch ein bisschen Zeit, die werden wir ihnen auch geben."

 

Aufstellung TVD: Hildenbrand, Braun, Schneider, Klett, Rauscher (32. Niklas Hegele), Kaiser, Jannis Hegele (43. Bacher), Fröhlich (36. Mayer), Katzmaier, Pelz, Becker

TVD - TSV Öschingen  1:1 (0:1)

Bennie Klett erzielte mit Handelfmeter den 1:1 Ausgleich, in einem Spiel in dem es um nichts mehr ging, Aber Öschingen hat sich den Punkt redlich verdient

Aufstellung: Baumgärtner, Braun, Schneider, Klett, Rauscher (50. Yilmaz), Kaiser, Fröhlich, Jannis Hegele, Pelz (38. Lekavski), Untraut, Mayer
 

TVD – SF Dußlingen 3:0 (1:0)

Einen großen Schritt hat heute der TVD in Richtung Endspiel im Steinlach Cup gemacht. Die SF Dußlingen mußten sich durch Tore von Benni Klett (FE.), Neuzugang Patrik Pelz und Florian Liebig mit 3:0 geschlagen geben. Am Freitag bestreiten unsere Jungs das letzte GruppenspMayer, Untrautiel gegen den TSV Öschingen. Theoretisch kann uns nur noch Talheim abfangen, die müßten jedoch zwei hohe Kantersiege einfahren und wir gegen Öschingen verlieren.

 

Aufstellung: Baumgärtner, Braun, Krumm, Klett, Neurath, Kaiser, Bouali (31. Jannis Hegele), Fröhlich (31. Mayer), Untraut (31. Becker), Pelz, Schneider (31. Liebig)

Jannis Hegele mit perfekter Ballbehandlung (Bild TVD)

weitere Bilder>>

 

VFB Bodelshausen – TVD 0:2 (0:1)

 

Neuzugang Timmy Becker sorgte mit seinen beiden Treffern für einen 2:0 Sieg. In der 10. Minute jagte er den Ball aus 10 Meter unter das linke Lattenkreuz und in der zweiten Halbzeit (50. Min.) erhöhte er mit einem Kopfball zum 2:0 Endstand.

 

Aufstellung: Hildenbrand, Jannis Hegele, Krumm (31. Schneider), Rauscher, Niklas Hegele, Kaiser (31. Pelz), Bouali, Fröhlich, Mayer, Becker

TV Derendingen - TSV Talheim 3:0 (2:0)

Guter Einstand beim Steinlachpokal des TVD. Mit einem sicheren 3:0 (2:0) Sieg gegen den TSV Talheim setzten sich unsere Jungs durch. Die Tore erzielten Aziz Bouali (6.) und zweimal Dennis Luebben (9. Und 36. Min.).der sich nach 40 Minuten verletzte und das Spielfeld verlassen musste, Da der TVD zuvor schon 3 Mal gewechselt hat, beendete er die Partie zu zehnt, da kein Einwechselspieler mehr zur Verfügung stand. Am Montag kann er auf alle Fälle nicht spielen und wir hoffen, dass es sich um keine schwerere Verletzung handelt. Dennis gute Besserung, wir brauchen Dich.

Aufstellung: Baumgärtner (31. Hildenbrand),  Liebig, Krumm, Rauscher, Klett, Kaiser, Bouali, Fröhlich (31. Mayer), Jannis Hegele, Neurath (31. Becker), Luebben