Aktuelle Spielberichte

VfL Sindelfingen II - TV Derendingen I 2:0

Bericht GEA vom 03.06.2013 - Niederlage zum Abschied

 

SINDELFINGEN. »Das ist ein bisschen schade«, stellte Klaus Schäfer fest. In diesen Worten klang eine Spur Wehmut mit. Schäfer gab gestern in Sindelfingen zum letzten Mal die Trainer-Kommandos beim Frauen-Oberligisten TV Derendingen. In der Partie beim bereits als Meister feststehenden VfL Sindelfingen II zog der Vize mit 0:2 (0:0) den Kürzeren. Schäfer: »Die bessere Mannschaft hat das Spiel verloren. Wir vergaben wieder einmal viele klare Tormöglichkeiten.«

Derendingen diktierte die Partie, doch Sindelfingen erzielte die Tore. Das 1:0 durch Catharina Schwaegler (74. Minute) fiel nach einem Freistoß, das 2:0 durch Julia Steger (85.) nach einem Konterangriff. Schäfer, der die Derendingerinnen von der Landes- in die Oberliga führte und in dieser Saison mit dem Team die württembergische Hallenmeisterschaft und den Verbandspokal gewann, wird in der neuen Saison von Theresa Merk abgelöst. (kre)

 

Aufstellung: Bölzle – Volk – Lorenz – Weiß – Wurster – Armbruster – Mahler – Dierkes – Leins – Tweer – Rheinsberg

Wechsel: 54 min. Riehtmüller für Wurster / 78 min. Sailer für Dierkes /

78 min. Kaiser für Rheinsberg /

TV Derendingen - VFL Munderkingen 3:0

Bericht Schwäbisches Tagblatt

 

Die Vizemeisterschaft ist gebucht – Im letzten Heimspiel siegen die Derendingerinnen

gegen Munderkingen 3:0

 

Die Kickerinnen des TV Derendingen besiegten den VfL Munderkingen am vorletzten Spieltag der Oberliga mit 3:0 (1:0) und sind damit Vizemeister. Der Traum vom Titel ist derweil dahin, da Spitzenreiter VfL Sindelfingen Ii4:2 in Hagsfeld siegte.

 

Kurz vor Schluss hätten die Derendinger Oberligaspielerinnen sich fast noch selber ein Tor eingeschenkt: In der 90 Minute konnte Abwehrspielerin Andrea Lorenz einen verunglückten Rückpass von Eveline Arnold gerade noch von der Torlinie kratzen. Trotz dieser kleinen Unsicherheit war der Derendinger Sieg nie gefährdet.

Der Zweite aus Derendingen dominierte das Spiel von Anfang an und erarbeitet sich bereits in der fünten Spielminute seine erste Chance durch Tina Wurster. In der 19. Minute belohnte sich der TVD dann mit dem 1:0 Katja Dierkes eroberte den Ball im Mittelfeld und schickte Tina Wurster steil, die den Ball über VfL-Torfrau Franziska Haas lupfte. Bis zur Halbzeit erspielten sich die Derendingerinnen viele Chancen, waren aber vor dem Tor nicht zielstrebig genug. „Wir haben da ein ästhetisches Problem“, sagte Zoe Rheinsberg über die Angewohnheit der TVD-Kickerinnen, den Ball ins Tor tragen zu wollen. Und Co-Trainer Sven Grimm, der auch nach Schäfers Abgang bei den TVD-Kickerinnen bleibt, ergänzte: „Wir müssen unsere Chancen besser nutzen. Bis in den Strafraum haben wir gut kombiniert, im Abschluss waren wir heute nicht so zielstrebig.“ Trainer Klaus Schäfer sagte:“ Wir hätten das Spiel in der ersten Hälfte entscheiden müssen. Da hat uns heute die Gier nach Toren gefehlt.

So gelangen dem hoch überlegenen TVD erst in der zweiten Hälfte die Tore zwei und drei. In der 56 Minute versenkte Dierkes nach Vorlage von Stephanie Tweer den Ball im Tor. Auch in der 73. Minute kam die Voralge von Tweer: Nach Ihrem Pass spielte Spielführerin Nina Weiß drei Gegenspielerinnen aus und schoss ein zum 3:0 Endstand.

Zuvor hatten die Derendingerinnen,, frisch gekürte WFV-Pokalsiegerinnen, Glück gehabt, dass ein Munderkinger Konter nur mit einem Lattenschuss endete. Aber auch auf Munderkinger Seite verhinderte das Aluminium einen weiteren Treffer der Gastgeber: In der 65 Minute traf Simone Leins nur den Pfosten.

„Wir haben uns heute schwer getan. Vielleicht hat auch das Wetter dazu beigetragen, sagte Weiß nach dem Abpfiff. Kommende Woche spielt Derendingen bei Sindelfingen II

 

Aufstellung:

Bölzle – Volk – Wurster (83. Eigenwillig) – Weiß – Lorenz – Mahler – Sailer (72. Rheinsberg) -. Tweer (83. Arnold) – Armbruster – Leins – Dierkes

 

Neue Trainerin: Theresa Merk beerbt Klaus Schäfer

Nach dem letzten Heimspiel von TVD-Trainer Klaus Schäfer, der zu den Young Boys II nach Reutlingen wechselt, wurde seine Nachfolgerin der Mannschaft vorgestellt. Die 23-jährige Theresa Merk wird neue Trainerin der Oberliga-Kickerinnen. Zuletzt trainierte die Sportmanagment-Studentin die U 17-Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Sindelfingen. „ich freue mich auf die neue Aufgabe“, sagt Merk (ausführlicher Bericht folgt.)

Endspiel WfV-Pokal Frauen: FV Löchgau - TV Derendingen 0:3

Derendinger Pokal-Triumph


LÖCHGAU. Die Fußballerinnen des TV Derendingen sorgten einmal mehr für einen kräftigen Paukenschlag. In Löchgau triumphierten sie im württembergischen Verbandspokal-Finale und wiederholten den Triumph aus dem Vorjahr. Das Team von Trainer Klaus Schäfer gewann gegen den gastgebenden FV Löchgau mit 3:0 (3:0). Der TVD qualifizierte sich damit für den DFB-Pokal-Wettbewerb. »Ich kann meine Freude gar nicht in Worte fassen, das ist für mich bombastisch«, jubelte Schäfer. »Einen schöneren Abschied kann es für mich gar nicht geben.« Der TV Derendingen trennt sich am Saisonende von dem Erfolgstrainer, der das Team in seiner fünfjährigen Amtszeit zur Landesliga-Meisterschaft, zum Aufstieg in die Oberliga, zwei Mal zum Verbandspokalsieg, zwei Mal zur württembergischen Hallenmeisterschaft und einmal auf Platz eins im Erdinger Meistercup geführt hatte.

Der in der Oberliga auf Platz zwei liegende TVD überrollte den Siebten der Regionalliga bereits in den ersten neun Minuten. Nach drei Minuten erzielte Stephanie Tweer nach einem Freistoß von Carmen Volk und Vorarbeit von Nina Weiß sowie Tina Wurster den ersten Treffer. Simone Leins zeichnete in der siebten Minute nach einem Zuspiel von Weiß für das 2:0 verantwortlich. Zwei Zeigerumdrehungen später erzielte Spielführerin Weiß das 3:0. Diesem Treffer ging eine Kombination über die Stationen Volk, Wurster und Tweer voraus. Löchgau scheiterte in der Folgezeit immer wieder an Torhüterin Melanie Bölzle. Auf der anderen Seite hatte auch Derendingen gute Möglichkeiten. Unter anderem verschoss Bölzle einen Strafstoß, nachdem Wurster gefoult worden war. Bemerkenswert: Von den 600 Zuschauern in Löchgau kamen mehr als die Hälfte aus Derendingen. Schäfer: »Die Stimmung war sensationell.« (GEA-kre)

FV Vorwärts Faurndau - TV Derendingen I 0:2

Bericht Gea vom 13.05.2013   Derendingen für das Pokalfinale gerüstet 


FAURNDAU. Die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen sind für das WFV-Pokalfinale am Sonntag (14 Uhr) in Löchgau gerüstet. Beim 2:0 (1:0)-Erfolg in Faurndau zeigte Derendingen eine starke Leistung und hat den zweiten Platz bereits sicher. »Mal schauen, was am Ende rauskommt«, hat Trainer Klaus Schäfer die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben. Nach Vorarbeit von Nina Weiß und Simone Leins erzielte Stephanie Tweer das Führungstor. Das 2:0 markierte Tina Wurster nach einer Freistoß-Hereingabe von Lisa Armbruster.

 

Aufstellung: Sailer – Weiß – Wurster- Leins – Lorenz – Riehtmüller – Armbruster – Mahler – Kaiser – Tweer – Rheinsberg

 

Verlauf: 12 min. 0:1 Tweer, 65 min. 0:2 Wurster

VfB Obertürkheim - TV Derendingen I 1:2

Bericht Tagblatt vom 06.05.2013 - VfB Obertürkheim – TV Derendingen 1:2 (0:0)

TVD fast schon sicher Zweiter

 

Obertürkheim: Knapp war`s weil Frauenfussball-Oberligist TV Derendingen gestern beim VfB Obertürkheim mit seinen Torchancen recht fahrlässig umgegangen ist. Am Ende gewann er dennoch mit 2:1 (0:0).

Auf dem Rasenplatz wehrte sich der VfB tapfer gegen die anstürmenden Derendingerinnen, brachte immer wieder ein Füßchen zwischen die Schüsse. „Da waren wir nicht konsequent genug“, sagte TVD-Trainer Klaus Schäfer. Nina Weiß traf dann doch – wieder mal per Kopf – nach Eckball von Tina Wurster nach 66 Minuten für TVD. Obertürkheims Amelie Fischer wollte fünf Minuten später eigentlich flanken: Doch der Ball flog in der Figur einer Parabel stattdessen ins Tor. Aber Tina Wurster traf (77.) nach schönem Steilpass zum Derendinger Siegtreffer.

Und was noch schöner für den Tabellenzweiten vom TVD ist: Sowohl der Dritte Hagsfeld als auch Tabellenführer VfL Sindelfingen II verloren ihre Spiele. Heißt: Ein Sieg aus den verbleibenden drei Spielen, und der TVD schließt die Saison definitiv als Zweiter ab. Sollte Sindelfingen II noch mal patzen, wäre am letzten Spieltag beim VFL sogar ein Meisterschafts-Endspiel drin. „wir wollen den zweiten Platz, egal was es kostet“, sagte TVD-Trainer Klaus Schäfer, „wenn wir am letzten Spieltag je noch eine Meisterchance bekommen, dann greifen wir an!“

 

Aufstellung: Bölzle – Volk – Wurster – Weiß – Lorenz – Mahler – Kaiser – Sailer – Riehtmüller – Rheinsberg – Tweer

 

Wechsel: 61 min. Armbruster für Kaiser, 77 min. Leins für Rheinsberg

 

Verlauf: 66 min. 0:1 Nina Weiß, 72 min. 1:1, 79 min. 1:2 Wurster



TSG HD-Rohrbach - TV Derendingen I 0:4

Bericht Tagblatt vom 02.05.2013 - Carmen Volk mit einem Brett

 

Rohrbach. Die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen siegen mit 4:0 (0:0) bei der TSG HD-Rohrbach. „Wir haben verdammt überlegen gespielt“, sagte TVD-Trainer Klaus Schäfer. In Hälfte eins war jedoch am Sechzehner der kompakten Gegnerinnen meist Schluss mit den Derendinger Angriffen. Doch nach der Pause brach dann Carmen Volk den Bann: „Die hat ein richtiges Brett abgelassen“, sagte Schäfer anerkennungsvoll über den Schuss zum 1:0 (47.). Nina Weiß erhöhte auf 2:0 (59.), Simone Leins (68.) und Stephanie Tweer – nach einem weiten Abschlag von Torhüterin Melanie Bölzle – trafen ebenfalls (86.)

 

Aufstellung: Bölzle – Mahler – Tweer – Wurster – Weiß – Leins – Lorenz – Volk – Riehtmüller – Kaiser – Armbruster

Wechsel: 73 min. Arnold für Leins, 73 min. Rheinsberg für Riehtmüller

 

Verlauf: 48 min 0:1 Eigentor, 60 min. 0:2 Weiß, 69 min. 0:3 Leins, 87 min. 0:4 Tweer



TV Derendingen I - ASV Hagsfeld 3:2

Bericht GEA vom 29.04. - Melina Kaiser trifft kurz vor Schluss

 

DERENDINGEN. Die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen gewannen das Schlagerspiel gegen den ASV Hagsfeld mit 3:2 (0:0) und festigten damit den zweiten Platz. »Das war eine hochklassige Partie, in der wir uns am Ende für unseren Fleiß belohnt haben«, strahlte Derendingens Trainer Klaus Schäfer. In der Anfangsphase glänzte TVD-Keeperin Melanie Bölzle mit drei Paraden. Stephanie Tweer brachte Derendingen nach einer Kopfballverlängerung von Nina Weiß in Führung. Danach hatte Weiß mit einem Lattenknaller Pech und Tina Wurster scheiterte mehrmals an der glänzend disponierten Hagsfelder Torhüterin Celina Geiss. Nach einem 1:2-Rückstand glich Carmen Volk sieben Minuten vor Schluss per Strafstoß aus (Tweer war gefoult worden), ehe Melina Kaiser in der 86. Minute nach Vorarbeit von Katja Dierkes und Volk das Derendinger Siegtor erzielte. (kre)

 

Aufstellung: Bölzle – Leins – Wurster – Tweer – Volk – Lorenz – Mahler – Armbruster – Riethmüller – Kaiser - Weiß

 

Wechsel: 77 min. Dierkes für Leins

 

Verlauf: 48 min. 1:0 Tweer, 53 min. 1:1, 66 min. 1:2, 83 min. 2.2 Volk, 86 min. 3:2 Kaiser

Polizei SV Freiburg - TV Derendingen I 1:3

Bericht GEA vom 22.04.2013 - Ein 3:1-Sieg und zwei Verletzte

 

FREIBURG. Die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen landeten beim Polizei-SV Freiburg einen 3:1 (1:1)-Sieg, untermauerten ihren dritten Platz, beklagen aber zwei Verletzte. Spielführerin Nina Weiß bekam einen Ball an die Schläfe und war kurze Zeit bewusstlos; Zoe Rheinsberg zog sich eine Platzwunde und eine Verletzung am Ohr zu. Nach Vorarbeit von Simone Leins und Tina Wurster staubte Stephanie Tweer zur Derendinger 1:0-Führung ab. Davor und danach scheiterten die Schützlinge von Trainer Klaus Schäfer immer wieder an der überragenden Freiburger Torfrau Martina Nübling. Das 2:1 für den TVD erzielte Leins per Kopf nach einem abgefälschten Schuss von Melina Kaiser, das 3:1 gelang Tweer. (kre)

 

Aufstellung: Bölzle – Leins – Wurster – Weiß – Lorenz – Mahler – Riehtmüller – Armbruster – Rheinsberg – Tweer – Kaiser

 

Wechsel: 78 min. Sailer für Kaiser, 89 min. Dumke für Leins

 

Verlauf: 20 min. 0:1 Tweer, 37 min. gelbe Karte Mahler, 48 min. 1:1, 73 min. 1:2 Leins,

86 min. 1:3 Tweer



TV Derendingen I : FC Sand II 4:3

Bericht GEA vom 15.04.2013 - Drei Tore in drei Minuten

 

DERENDINGEN. »Unser Sieg nach einem Kampfspiel geht in Ordnung. Wir haben es aber unnötig spannend gemacht«, lautete das Fazit von Derendingens Frauentrainer Klaus Schäfer nach dem 4:3 (4:2)-Erfolg in der Oberliga-Partie gegen den FC Sand II. Die Zweitliga-Reserve ging durch Julia Mantei in Führung, ehe innerhalb von drei Minuten drei Tore fielen. Zunächst schlug Derendingens Goalgetterin Tina Wurster zwei Mal zu: Nach einem Foul an Nina Weiß verwandelte sie einen Strafstoß und beim 2:1 traf sie nach einem Zuspiel von Stephanie Tweer. Nastasja Eckerle erzielte für Sand das 2:2. Nach starker Vorarbeit von Katja Dierkes markierte Tweer das 3:2 und nach einer Kombination über Melina Kaiser und Wurster köpfte Simone Leins zum 4:2 ein. Pech für Derendingen: Wurster und Leins scheiterten je zwei Mal am Aluminium. (kre)

 

Aufstellung: Bölzle – Wurster – Weiß – Leins – Lorenz – Kaiser – Riehtmüller – Mahler – Volk – Tweer - Dierkes

 



SC Unterzeil-Reichenhofen gegen TV Derendingen I 1:5


 

Bericht GEA vom 08.04.2013 - Kleine Nina Weiß ganz groß



LEUTKIRCH. Die kleine Nina Weiß war die Größte. Die Spielführerin des Oberligisten TV Derendingen erzielte beim 5:1 (1:0)-Sieg beim SC Unterzeil-Reichenhofen drei Tore. Nach 35 Minuten brachte Weiß ihre Farben nach einem Eckstoß von Tina Wurster per Kopf in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Unterzeil mit einem Pfostentreffer Pech. Stephanie Tweer mit einem Kopfball nach einer Wurster-Ecke sowie Weiß nach einer sehenswerten Kombination über Lisa Armbruster, Anne Riethmüller und Wurster brachten Derendingen mit 3:0 in Führung. Die TVD-Tore vier und fünf erzielten Simone Leins per Kopf nach einer Flanke von Melina Kaiser und Weiß nach Vorarbeit von Manja Sommer. (kre)

 

Aufstellung: Bölzle – Weiß – Wurster – Rheinsberg – Riehtmüller – Leins – Sailer – Tweer – Lorenz – Mahler – Armbruster

 

Wechsel: 55. min. Kaiser für Sailer, 70 min. Dierkes für Riehtmüller, 85 min. Arnold für Wurster, 86 min. Sommer für Leins

 

Verlauf: 25 min. gelbe Karte Bölzle, 35 min. 0:1 Nina Weiß, 53 min. 0:2 Steffi Tweer,

57 min. 0:3 Nina Weiß, 9 min. 1:3, 85 min. 1:4 Simone Leins, 89 min. 1:5 Nina Weiß

Pokalsieg gegen den VfL Sindelfingen II mit 4:1

Erst getroffen, dann gehalten –

TVD mit Aushilfs-Torhüterin Anja Sailer im Pokal-Halbfinale



Die Mission Titelverteidigung geht weiter: Nach dem 4:1(2:1)­ Erfolg der Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen gegen die Bundesliga-Reserve des VfL Sindelfingen steht das Team von

Trainer Klaus Schäfer im Halbfinale des Württembergischen Pokals. Im Fokus der 100 Zuschauer stand vor allem Anja Sailer.

Derendingen. Kräftig holte er aus, dann trat Klaus Schäfer die Plastik­ Pylone zur Begrenzung der

Coaching-Zone gegen den Zaun. „Jawohl!", brüllte der Derendinger Trainer und ballte beide Fäuste. Sekunden zuvor hatte Anja Sailer ihren TV Derendingen mit 3:1 in Führung gebracht - die Vorentscheidung (53. Minute). Letzte Zweifel über den Einzug in die Runde der letzten vier Teams schienen spätestens nach dem 4:1 ausgeräumt (55.). Nach einer feinen Ballstafette initiiert von Tina Wurster über Carmen Volk, Lisa Armbruster und Nina Weiß vollendete Simone Leins. Trainer Schäfer war begeistert von der Kombination: „Wir haben die Tore schön über mehrere Stationen rausgespielt". Doch schon kurz nach dem 4:1 warnte er: „Wer bei so einem Spielstand denkt, das ist entschieden, kann ganz schön auf die Fresse fliegen." Und tatsächlich - als hätte er es geahnt - kam ein wenig der Schlendrian rein bei Derendingen. Doch die agile Carina Enoch jagte frei stehend vor dem Derendinger Tor den Ball drüber (56.).

Kurz darauf geriet ein Rückpass von Zoe Rheinsberg auf Torhüterin Andrea Dentler etwas zu kurz, Dentler stürzte aus ihrem   16-Meter­ Raum und stieß mit Sindelfingens Pia Schmid zusammen. Schmid war zwar zuerst am Ball, schoss dann jedoch Dentler an. Sindelfingens Trainer Bernd Vollmer forderte in der Behandlungspause die rote Karte gegen Dentler. Und Schiedsrichterin Natascha Veit schickte Dentler tatsächlich vom Feld. Sehr zum Ärger von TVO-Trainer Schäfer: „So etwas macht man nicht", sagte er später. „Man fordert keine rote Karte:'

Eine nominelle Ersatztorhüterin hatten die Derendingerinnen nicht auf der Bank. Melanie Bölzle, die sonst das TVD-Tor hütet, arbeitete. Also musste eine Feldspielerin rein. Mittelfeldspielerin Anja Sailer schnappte sich nach kurzer Verhandlung mit Stephanie Tweer das Trikot und die Handschuhe von Dentler. „Ich war sehr nervös und habe gesagt, ich versuch's, aber ich garantiere für nichts", sagte Sailer nach ihrem Debüt als Torhüterin.

Doch sie machte ihre Sache gut. Gleich den ersten Ball fing sie souverän und blieb in den verbleibenden 25 Minuten ohne Gegentor. Nach einer abgefangenen Flanke gab es gar Sonderapplaus vom Publikum. Und nach dem Schlusspfiff herzten und busselten die Derendingerinnen ihre Aushilfs-Torfrau. Von Dentler, die hinter dem Tor mitfieberte, gab's ein Lob für ihre Stellvertreterin: Das kann man nicht besser machen."

Zu Beginn des Spiels war Oberliga-Spitzenreiter Sindelfingen, dominanter und ging nach einer Ecke 1:0 in Führung (15.). „Wir haben am Anfang zu viel Respekt gezeigt", sagte Schäfer. Doch dann wachte der TVD auf und Tina Wurster glich mit einem Kracher aus 20 Metern ins rechte obere Eck aus (25.). Nur zwei Minuten danach bediente Julia Mahler mit einer Flanke Stephanie Tweer, die per Direktabnahme das 2:1 erzielte. Wenig später musste die Vorbereiterin dann jedoch mit Magenproblemen raus.

Nach dem Sieg schallte das „Humba" und .Tätärä" – intoniert von Manuel Geiger, dem Kapitän der

Derendinger Männermannschaft - über den Kunstrasen. Und Trainer Klaus Schäfer lobte: „Ich bin begeistert. Das war erste Sahne." Und das, obwohl Melanie Bölzle (Arbeit), Katja Dierkes, Manja Sommer (beide Grippe) und Melina Kaiser (familiäre Verpflichtung) fehlten.

 

TV Derendingen: Dentler, Rheinsberg, Lorenz, Weiß, Armbruster, Mahler (34. Riethmüller), Leins (88 Dumke), Wurster, Volk, Tweer, Sailer.   vm



VFL Munderkingen - TV Derendingen I 0:5

Katja Dierkes mit links

 

MUNDERKINGEN. Platz zwei in der Frauenfußball-Oberliga gefestigt, etwas für die Tordifferenz getan ? der TV Derendingen feierte einen Start nach Maß in die Feldsaison. Dass sie gut ins neue Jahr gekommen sind, bewiesen die Schützlinge von Trainer Klaus Schäfer kürzlich mit dem Gewinn der württembergischen Hallenmeisterschaft. Nun gab?s in der Oberliga einen ungefährdeten 5:0 (2:0)-Erfolg beim Tabellenletzten VfL Munderkingen. »Wir hätten höher gewinnen können«, berichtete Schäfer.

Munderkingen sei »unbequem« zu spielen gewesen, so Schäfer. Von Beginn an bauten die Gastgeberinnen mit allen Frauen einen Abwehrriegel auf. Derendingen ließ sich davon nicht beeindrucken. Bereits nach 30 Sekunden vergab Melina Kaiser eine Doppelchance und nach acht Minuten hätte Stephanie Tweer die Führung besorgen müssen. Nach zwölf Minuten war?s schließlich soweit: Katja Dierkes traf mit ihrem schwächeren linken Fuß aus 16 Metern in den Winkel. Nach einer Ecke von Kaiser sorgte Andrea Lorenz per Kopf für den zweiten Treffer. Tina Wurster war in der 59. Minute nach einer feinen Einzelleistung erfolgeich ? es war ihr neunter Saisontreffer. In den Schlussminuten erzielten die eingewechseslten Manja Sommer und Alisa Dumke die Derendinger Tore vier und fünf. (kre) 

TV Derendingen neuer WFV Frauen-Hallenmeister

Am Sonntag, 17. Februar 2013 fand die Endrunde der Frauen-Hallenmeisterschaft 2012/13 in Trossingen statt. Der Oberligist TV Derendingen setzte sich, nach 2010/2011, in einem spannenden Endspiel mit 2:1 nach Verlängerung gegen den SV Jungingen durch.

Der TV Derendingen dominierte bereits die Gruppenspiele und zog mit der maximalen Ausbeute von fünf Siegen und mit nur einem Gegentreffer ins Halbfinale ein. Spannender entwickelte sich der Kampf um das zweite Halbfinalticket zwischen dem SV Böblingen und SV Jungingen, der schlussendlich das Rennen machte. In der Gruppe B setzte sich die Reserve des VfL Sindelfingen beinahe ebenso souverän (13 Punkte) durch. Der SV Alberweiler und der VfB Obertürkheim sollten dann den zweiten Platz in der Gruppe B unter sich ausmachen. In ihrem jeweils letzten Spiel trafen beide Mannschaften aufeinander. Mit einem 2:0 setzte sich das junge Team des SV Alberweiler durch und sicherte sich den Einzug ins Halbfinale.

 

Die Entscheidungsspiele


Das erste Halbfinale zwischen dem TV Derendingen und dem SV Alberweiler endete überraschenderweise mit dem höchsten Tagessieg. Mit 6:0 mussten sich die Alberweiler dem Oberligisten aus Derendingen geschlagen geben. Das zweite Halbfinale war dann doch spannender und hier setzte sich die Verbandsligamannschaft des SV Jungingen gegen den VfL Sindelfingen II mit 1:0 durch. Auch im kleinen Finale boten die Rißler gegen den VfL keine Gegenwehr und verloren ihr letztes Spiel mit 3:0.

Im Finale trafen nun die beiden spielstärksten Mannschaften aufeinander und es entwickelte sich von der ersten Sekunde an zu einem wahren Krimi. 1:1 stand es nach der regulären Spielzeit und es musste in die Verlängerung gegangen werden. Und nun sollte sich die Geschichte wiederholen: wie auch schon 2011 als sich alle bereits auf ein weiteres Neunmeterschießen eingestellt hatten, gelang den Derendingerinnen 10 Sekunden vor der Schlusssirene doch noch der viel umjubelte 2:1-Siegtreffer.

Bei der Siegerehrung dankte die WFV-Vorsitzende Margarete Lehmann der Spvgg Trossingen für die hervorragende Organisation und Durchführung des Turniers. Ebenfalls dankte sie den insgesamt fünf Schiedsrichterinnen sowie der Turnierleiterin Rita Leukart für deren Einsatz. Der Bezirksvorsitzende Markus Kiekbusch und der Trossinger Bürgermeister überreichten die Preise.

 

 

 

TV Derendingen I - TB Neckarhausen 7:2

Aufstellung: Bölzle – Leins- Dierkes – Wurster – Weiß – Sommer – Rheinsberg – Armbruster – Volk – Mahler – Lorenz

Wechsel: 60 min. Dumke für Sommer, 70 min. Kaiser für Dierkes, 75 min. Tweer für  Armbruster, 80 min. Arnold für Leins

Verlauf: 10 min. 1:0 Simone Leins, 12 min. 2:0 Katja Dierkes, 20 min. 3:0 Tina Wurster,
33 min. 4:0 Simone Leins, 38 min. 4:1, 56 min. 5:1 Manja Sommer, 73 min. 5:2,
80 min. 6:2 Eveline Arnold, 82 min. 7:2 Nina Weiß

Schwäbisches Tagblatt vom 03.12.2012 - 7:2-Gala der Derendingerinnen

Fußball: Frauen-Oberligist schlägt Neckarhausen deutlich

Mit einem Schützenfest verabschieden sich die Fußballerinnen des TV Derendingen in die Oberliga-Winterpause.

Klaus Schäfer stellt hohe Ansprüche an sein Team, doch nach dem 7:2 (4:1) des TV Derendingen gestern über den TB Neckarhausen war auch der Trainer des Oberligisten rundum zufrieden. „Das war eine richtig gute Teamleistung heute“, sagte Schäfer, „ich weiß, was in der Truppe steckt.“ Ein früher Doppelschlag stellte die Weichen: Simone Leins war nach Tina Wursters Lattentreffer (10. Minute) erfolgreich, zwei Minuten später erhöhte die starke Katja Dierkes. Vor dem 3:0 spielte Manja Sommer uneigennützig quer, Wurster vollendete mühelos. Das 4:0 (33.) durch Simone Leins leitete Torfrau Melanie Bölzle mit einem Abschlag ein. Neckarhausens Treffer durch Stepahnie Bahr (38.) und Sina Wagner (73.) änderten nichts am Spielverlauf. Derendingen dominierte – und zeigte sehenswerten Fußball. Manja Sommer war mit einem Distanzschuss in den Winkel (56.) erfolgreich, die eingewechselte Eveline Arnold traf nach Vorarbeit der ebenfalls eingewechselten Alisa Dumke. Den Schlusspunkt setzte die Spielführerin: Nina Weiß traf erst die Latte, versenkte dann den Abpraller volley zum 7:2. Damit verabschieden sich die TVD-Frauen in die Winterpause – am 10. März geht es mit dem Nachholspiel in Munderkingen weiter.

TV Derendingen I - VfB Obertürkheim 3:1

Bericht GEA vom 26.11.2012 - TV Derendingen im Aufwind


DERENDINGEN. Vergangene Woche zeigten die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen trotz der 0:1-Niederlage gegen Spitzenreiter VfL Sindelfingen II eine starke Leistung, am Samstag besiegte der TVD den Tabellen-Nachbarn VfB Obertürkheim mit 3:1 (2:1) und festigte damit den vierten Platz. Derendingen begann stark, ehe die Gäste in der neunten Minute mit einem Pfostenknaller Pech hatten. Schließlich erzielte Tina Wurster nach Vorarbeit von Simone Leins das 1:0. »Tina war lauffreudig und zeigte Spielwitz. Das war zumindest ansatzweise die alte Tina«, lobte TVD-Trainer Klaus Schäfer die Torjägerin. Katrin Bubeck glich für Obertürkheim direkt nach Wiederanspiel aus, bevor Manja Sommer nach einer Kopfball-Vorlage von Carmen Volk mit einem Volleyschuss das 2:1 erzielte. Das Tor zum 3:1-Endstand ging auf das Konto von Nina Weiß.

Neu beim TV Derendingen ist Stephanie Tweer, die zuletzt für Freiburg in der Oberliga spielte und in Tübingen studiert. Nicht mehr beim TVD ist Anna Liotti, die zur SGM SF-SSV Reutlingen zurückkehrte. Liotti war in der Oberliga nur einmal im Einsatz

Aufstellung: Bölzle – Wurster – Leins – Lorenz – Volk – Rheinsberg – Dierkes – Weiß – Sommer – Armbruster – Mahler

Wechsel: 62 min. Tweer für Mahler, 70 min. Kaiser für Weiß, 81 min. Arnold für Leins



TV Derendingen I - Vfl Sindelfingen II 0:1


Aufstellung: Bölzle – Wurster – Leins – Weiß – Volk – Mahler – Armbruster – Rheinsberg – Dierkes – Sommer – Lorenz

Verlauf: 88 min. 0:1   Wechsel: 46 min. Tweer für Mahler

 

Bericht GEA vom 19.11.2012 - Schäfer: Waren klar besser

DERENDINGEN. Bittere Pille für den Frauenfußball-Oberligisten TV Derendingen. Das Team von Trainer Klaus Schäfer zeigte gegen den souveränen Spitzenreiter VfL Sindelfingen II eine bärenstarke Leistung, schlich jedoch nach 90 Minuten als 0:1 (0:0)-Verlierer vom Platz. »Unglücklicher und unverdienter kann man nicht verlieren«, ärgerte sich Schäfer. Vor der imposanten Kulisse von 250 Zuschauern habe seine Elf sechs hundertprozentige Chancen vergeben, stellte der TVD-Kommandogeber fest. Das Tor des Tages erzielte Annika Schmidt in der 88. Minute. Selbst danach hatten die mutig und aggressiv nach vorne spielenden Derendingerinnen gute Einschussmöglichkeiten, doch Tina Wurster und Nina Weiß scheiterten bei ihren Versuchen.

Derendingen rangiert nun mit 16 Punkten an vierter Stelle, während Sindelfingen mit 27 Zählern an der Spitze einsam seine Kreise zieht. »Weil es für den Zweiten keine Relegation gibt, ist nun an der Tabellenspitze Langeweile vorprogrammiert«, glaubt Schäfer. (kre



TV Derendingen I - FV Faurndau 2:0

Aufstellung: Bölzle – Leins – Wurster – Volk – Rheinsberg – Kaiser – Armbruster – Lorenz – Dumke – Mahler – Sommer
Wechsel: 45 min. Dierkes für Kaiser / 77 min. Arnold für Dumke

Verlauf: 13 min. 1:0 Simone Leins, 22 min. 2:0 Simone Leins

Bericht  GEA vom 05.11.2012 - Doppelpack von Simone Leins

DERENDINGEN. Spielerisch sei es eine dürftige Vorstellung seiner Truppe gewesen, da könne er nicht zufrieden sein, berichtete Klaus Schäfer. »Doch wichtig für uns war, dass wir nach zuletzt zwei Niederlagen hintereinander wieder einen Dreier gelandet haben«, sagte der Trainer des Frauen-Oberligisten TV Derendingen nach dem 2:0 (2:0) gegen den FV Vorwärts Faurndau. Mit diesem Erfolg gegen den Tabellenzweiten festigte der TVD den vierten Platz.

Als zweifache Torschützin zeichnete sich Simone Leins aus, die nun in der internen Torschützenliste mit sieben Erfolgen Tina Wurster (sechs) überflügelt hat. Kurios: Beide Treffer wurden von Torhüterin Melanie Bölzle mit weiten Bällen vorbereitet. Bölzle rückte in der zweiten Hälfte auch bei ihrer ureigenen Aufgabe, dem Verhindern von gegnerischen Treffern, in den Blickpunkt. Mit zwei Paraden verhinderte sie den Faurndauer Anschlusstreffer. (kre)



ASV Hagsfeld I - TV Derendingen I 3:1

Aufstellung: Bölzle – Volk – Lorenz – Rheinsberg – Wurster – Leins – Sailer – Kaiser – Mahler – Armbruster – Dierkes
Wechsel: 67 min. Sommer für Kaiser / 89. min. Arnold für Sailer

Bericht GEA vom 22.10.2012 - Bittere Pille für den TV Derendingen
 HAGSFELD. Die Oberliga-Fußballerinnen es TV Derendingen verloren zum zweiten Mal in Folge und haben nun als Tabellenvierter bereits acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter VfL Sindelfingen II. Das Team von Trainer Klaus Schäfer verlor beim Dritten ASV Hagsfeld mit 1:3 (1:3). »Hagsfeld schlug eine sehr harte Gangart ein und hat uns den Schneid abgekauft«, berichtete Schäfer. Der Kontrahent sei »richtig unfair« zu Werke gegangen, ereiferte sich der TVD-Kommandogeber. Die erneut ohne die verletzte Leistungsträgerin und Spielführerin Nina Weiß angetretenen Derendingerinnen gingen nach neun Minuten in Führung - Tina Wurster erzielte nach starker Vorarbeit von Simone Leins ihr 6. Saisontor. Bilder>>

TV Derendingen I - Polizei Freiburg 0:2

Aufstellung: Bölzle – Wurster – Leins – Rheinsberg – Dierkes – Volk – Lorenz – Armbruster – Kaiser – Sailer – Mahler
Wechsel: 63 min. Schneider für Kaiser / 72. min. Dumke für Dierkes
Verlauf: 48 min. 0:1 Nr. 18 / 85 min. 0:2 Nr. 18


Bericht GEA vom 15.10.2012 - Erste Niederlage für Derendinger Frauen


DERENDINGEN. Im sechsten Spiel hat's die Oberliga-Frauen des TV Derendingen zum ersten Mal erwischt. Gegen den Polizei-SV Freiburg verlor die Truppe von Trainer Klaus Schäfer mit 0:2 (0:0). »Uns fehlte wieder einmal die letzte Konsequenz im Abschluss«, stimmte Schäfer einmal mehr ein Klagelied an. Es zieht sich bereits seit Wochen durch das Derendinger Spiel: Das Team vergibt zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Bereits in der zweiten Minute versemmelte Katja Dierkes eine Riesenchance. Kurz nach der Pause und vier Minuten vor Feierabend erzielte Sandra Schneider beide Freiburger Tore nach Konterangriffen. Im Gegensatz zur Vorwoche konnte Derendingen diesmal den Ausfall von Nina Weiß nicht kompensieren. Die Spielführerin zog sich im Pokalspiel in Oberndorf einen Außenmeniskusriss zu und wurde am Donnerstag operiert.

FC Sand II - TV Derendingen I 2:2

Aufstellung: Bölzle – Leins – Wurster – Lorenz – Rheinsberg – Sailer – Kaiser – Armbruster Dierkes – Volk – Mahler
Wechsel: 86 min. Arnold für Sailer

Verlauf: 24 min. 0:1 Simone Leins, 48 min 1:1, 74 min 2:1, 90 min. 2:2 Simone Leins

Bericht GEA 08.10.2012 -Leins rettet einen Punkt!

SAND. »Schade, dass wir uns nicht mit einem Sieg belohnt haben.« Klaus Schäfer, der Trainer des Frauen-Oberligisten TV Derendingen, war mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden, mit dem Ergebnis allerdings nicht. Der TVD spielte beim FC Sand II 2:2 (1:0)-Unentschieden und ließ damit im fünften Spiel die ersten beiden Punkte liegen. Schäfer: »Wir hätten zur Pause viel klarer in Führung liegen müssen, vergaben aber einmal mehr zu viele Chancen.«

Nach 23 Minuten beförderte Simone Leins mit einem Kopfball nach einer Flanke von Tina Wurster das 1:0 für den TVD. Mit zwei Toren von Julia Mantei drehte Sand den Spieß um, wobei der zweite Treffer abseitsverdächtig war. Schäfer: »Außer dieser Szene hat Schiedsrichter Luka Gille klasse gepfiffen.« In der Schlussphase zog Derendingen ein Powerplay auf und wurde in der 90. Minute belohnt. Nach einer gefühlvollen Hereingabe der vier Minuten zuvor eingewechselten Eveline Arnold traf Leins zum 2:2-Endstand - es war ihr fünftes Saisontor    Bilder>>

TVD I gewinnt im Pokal beim SV Oberndorf mit 3:0

Bericht GEA vom 04.10.2012
Arnold kommt und trifft
OBERNDORF. Die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen haben das Viertelfinale im Verbandspokal-Wettbewerb erreicht. Das Team von Trainer Klaus Schäfer gewann beim zwei Klassen tiefer in der Landesliga angesiedelten Bezirks-Rivalen SV Oberndorf mit 3:0 (1:0). Der Cup-Verteidiger Derendingen war gegen den laufstarken, aber sehr defensiv eingestellten SVO über die gesamten 90 Minuten spielbestimmend. »Wir haben aber wieder einmal viele Chancen liegen gelassen«, berichtete Schäfer.

Tina Wurster (30. Minute) brachte Derendingen in Führung. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Nina Weiß im Strafraum durch und traf mit einem satten Schuss zum 2:0. Die vor der Runde vom TSV Pfronstetten zum TVD gestoßene Eveline Arnold markierte drei Minuten nach ihrer Einwechslung mit dem ersten Ballkontakt das 3:0.

Fahrer: Schneider, Dumke, Arnold

Aufstellung: Bölzle – Wurster – Weiß – Leins – Dierkes – Lorenz – Volk – Sailer – Armbruster – Rheinsberg - Mahler

Wechsel: 67 min. Arnold für Leins / 67 min. Schneider für Weiß

 Verlauf: 31 min. 0:1 Wurster, 50 min. 0:2 Weiß, 68 min. 0:3 Arnold                           Bilder>>

TV Derendingen I - SC Unterzeil/Reichenhofen 2:1

Bericht GEA vom 24.09.2012   Lorenz per Kopfballtorpedo

 

DERENDINGEN. »Das war ein richtig gutes Frauen-Oberligaspiel«, schwärmte Derendingens Trainer Klaus Schäfer. Am Ende behielten seine Schützlinge gegen den SC Unterzeil-Reichenhofen mit 2:1 (1:0) die Oberhand - für den Tabellenzweiten TV Derendingen war's der vierte Sieg im vierten Spiel. »Einziges Manko war, dass wir früher den Sack hätten zumachen müssen«, meinte Schäfer. 

Der ohne Katja Dierkes (Urlaub) und Manja Sommer (verletzt) angetretene TVD ging in der 28. Minute in Führung. Nina Weiß erkämpfte sich an der Eckfahne den Ball, bediente Tina Wurster und die Goalgetterin jagte den Ball aus 18 Metern ins Dreieck. »Das war super gemacht«, so Schäfer. Ebenfalls mit einem Traumtor erzielte Tanja Kathas (57. Minute) per Volleyschuss aus 40 Metern den Ausgleich. Danach vergaben Lisa Armbruster, Wurster und Simone Leins hochkarätige Möglichkeiten, ehe Andrea Lorenz nach 73 Minuten für die Erlösung sorgte. Nach einer Ecke von Wurster war die Innenverteidigerin mit einem Kopfballtorpedo erfolgreich. Die erneut stark spielende Carmen Volk scheiterte kurz danach am Pfosten. 
Aufstellung:Bölzle / Weiß / Wurster / Leins / Volk / Mahler / Sailer / Kaiser / Armbruster / Lorenz / Rheinsberg 
Wechsel: Keine; Gelbe Karten: Tina Wurster
 Verlauf: 35 min. 1:0 Tina Wurster, 56 min. 1:1, 72 min. 2:1 Andrea Lorenz     Bilder>>


FC Wertheim-Eichel - TV Derendingen 1:3

Bericht GEA vom 17.09.2012   Derendingen bleibt auf Erfolgskurs

 

WERTHEIM. Die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen bleiben auf Erfolgskurs. Nach drei Spielen stehen neun Punkte und 14:2 Tore zu Buche - Platz zwei. Gestern gewannen die Schützlinge von Trainer Klaus Schäfer beim FC Wertheim-Eichel mit 3:1 (1:0). »Spielerisch haben wir gegenüber dem letzten Spiel gegen Rohrbach eine Schippe draufgelegt«, berichtete Schäfer, »allerdings haben wir einmal mehr viele gute Chancen vergeben«. Tina Wurster brachte den TVD nach Vorarbeit von Nina Weiß in Führung. Nach einem Zuspiel von Simone Leins erzielte Weiß das 2:0 für die Gäste. Beim 3:0 von Leins schlüpfte Katja Dierkes in die Rolle der Vorbereiterin. Derendingen musste in Wertheim ohne zwei Stammkräfte antreten. Manja Sommer brach sich im Abschlusstraining drei Finger und wird einige Wochen ausfallen. Abwehrchefin Carmen Volk fehlte gestern wegen eines Magen-Darm-Infekts.

 

Fahrer: Grimm / Weiß / Bölzle / Mahler

 

Aufstellung: Bölzle – Wurster – Weiß – Dierkes – Kaiser – Armbruster – Sailer – Lorenz – Rheinsberg – Leins – Mahler

 

Wechsel: 86 min. Dumke für Wurster / 88 min. Arnold für Leins

 

Verlauf: 35 min. 0:1 Wurster, 81 min. 0:2 Weiß, 83 min. 0:3 Leins,

85 min. 1:3                    Bilder>>

TV Derendingen I - TSG HD-Rohrbach 5:0

 

Tabellenführung ist erst mal weg!

 

Die Frauen des TV Derendingen fallen auf dem zweiten Tabellenplatz in der Oberliga zurück. Trotz einen 5:0 Sieg gegen den Gast aus Rohrbach, fehlte am zweiten Spieltag 1 Tor um die Tabellenführung zu halten. Neuer Tabellenführer ist Hagstfeld, die mit Ihrem 7:1 Sieg die Poolposition übernehmen.

Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen - zwar war es eine eindeutige Angelegenheit für die Frauen des TV Derendingen, jedoch war das Spiel für die Zuschauer kein Augenschmaus. Derendingen war 90 Minuten lang überlegen und erzielte auch 5 Tore, jedoch zeigten unsere Frauen nicht wie gewohnt ihr schönes Kombinationsspiel und die enorme Laufbereitschaft. Rohrbach war an diesem Tage ein schwacher Gegner und machte es unseren Frauen nicht allzu schwer. Wieder mal war die Torausbeute unserer Mädels schwach obwohl es zu Halbzeit bereits 4:0 stand. Am Schluss hätte es mal wieder nach den Torchancen mindestens 3-4 Tore mehr sein müssen und man hätte schlussendlich die Tabellenführung nicht hergeben müssen. Nächsten Sonntag geht es nach Wertheim (Würzburg). Dieser Gegner ist für unsere Frauen Neuland und man weiß ihn nicht richtig einzuschätzen. Wir hoffen, dass unsere Frauen ihr schönes Kombinationsspiel wieder abrufen können und sich auch die Torausbeute steigert. Wir drücken auf jeden Fall ganz fest die Daumen.

 

Aufstellung: Bölzle – Wurster – Weiß – Lorenz – Dierkes – Volk – Rheinsberg – Leins – Mahler – Armbruster – Sommer

 

Wechsel: 52 min. Sailer für Armbruster / 63 min. Kaiser für Sommer / 68 min. Dumke für Leins / 80 min. Schneider für Dierkes

 

Verlauf: 28 min. 1:0 Carmen Volk, 38 min. 2:0 Manja Sommer, 40 min. 3:0 Tina Wurster,

43 min. 4:0 Nina Weiß, 50 min. 5:0 Simone Leins                                                        Bilder>>



WFV-Pokal: SV Musbach - TV Derendingen 1:4

WFV-Pokal 05.09.2012 SV Musbach – TV Derendingen 1:4 (1:1)

 

Bericht GEA vom 06.09.2012

Effektivität passt noch nicht

 

MUSBACH. Souverän in die dritte WFV-Pokalrunde sind die Frauen-Fußballerinnen des TV Derendingen eingezogen. Beim Verbandsligisten SV Musbach gewann das Team von Trainer Klaus Schäfer mit 4:1 (1:1).«Wir müssen das positive rausziehen, wir sind eine Runde weiter«, war der Übungsleiter aber nicht ganz zufrieden mit dem, was sein Ensemble da auf dem Rasen darbot.

Denn: »Es ist ärgerlich, dass wir sehr, sehr viele hochkarätige Chancen ausgelassen haben«, ärgerte sich Schäfer vor allem über die nicht-vorhandene Effektivität. Diese legten wiederum die Musbacherinnen an den Tag, die ihre erste Chance gleich zum 1:0 nutzten (6.). Tina Wurster glich aber wenig später aus (12.), und nach dem Seitenwechsel erhöhten Carmen Volk (61./Foulelfmeter), erneut Wurster (62.) und Cosima Schneider (81.) auf 4:1 für den TVD. (wico)

 

Fahrer: Eveline Arnold, Sven Grimm, Manja Sommer, Tina Wurster

 

Aufstellung: Bölzle – Wurster – Leins – Weiß – Dierkes –Rheinsberg – Volk – Lorenz – Kaiser – Dumke – Mahler

 

Wechsel: 50 Min. Sommer für Kaiser, 62 min. Armbruster für Dumke,

68 min. Arnold für Leins, 75 min. Schneider für Dierkes

 

Verlauf: 5 min. 1:0, 12 min 1:1 Wurster, 60 min. 1:2 Volk Elfmeter,

62 min 1:3 Wurster, 75 min. 1:4 Schneider



TB Neckarhausen - TV Derendingen 1:6

Bericht GEA vom 03.09.2012

 

Schäfer-Elf im halben Dutzend

 

NECKARHAUSEN. Der Frauenfußball-Oberligist TV Derendingen startete mit einem 6:1 (1:1)-Sieg beim TB Neckarhausen in die neue Saison. »Wir müssen lernen, unsere Chancen konsequenter zu nutzen«, sagte trotz der sechs Tore Derendingens Trainer Klaus Schäfer. In der Anfangs-Viertelstunde gingen die Derendingerinnen nicht konsequent genug zu Werke und gerieten nach neun Minuten in Rückstand. Ab der 20. Minute erspielten sich die Gäste »Chancen im Zwei-Minuten-Takt« (Schäfer). Torjägerin Tina Wurster markierte nach einer Ecke von Manja Sommer und Vorlage von Julia Mahler das 1:1.

Kurz nach Wiederanpfiff verlängerte Nina Weiß einen Abschlag von Torhüterin Melanie Bölzle zu Torschützin Simone Leins. TVD-Spielführerin Weiß brachte ihre Farben schließlich mit 3:1 in Führung. Nach einer Kombination über Sommer und Weiß baute Wurster den Vorsprung auf drei Treffer aus. In der 65. Minute wurde Wurster im Strafraum zu Fall gebracht, doch Keeperin Bölzle hämmerte den Elfmeter über das Tor. In den Schlussminuten markierte der Dritte der Vorsaison seine Treffer Nummer fünf und sechs. Beim 5:1 von Weiß leistete Sommer die Vorarbeit und beim 6:1 verwertete Alisa Dumke einen weiten Ball von Andrea Lorenz. Am Mittwoch spielt Derendingen in der zweiten WFV-Pokalrunde in Musbach. (kre)

Fahrer: Wurster / Grimm / Rheinsberg / Bölzle

Aufstellung: Bölzle – Leins – Lorenz – Weiß – Wurster – Mahler – Volk – Rheinsberg – Dierkes – Armbruster – Sommer

Wechsel: 61. Liotti für Dierkes, 70. Kaiser für Armbruster, 78. Dumke für Leins,
85. Sailer für Sommer

Verlauf: 10 min. 1:0, 36 min. 1:1 Wurster, 47 min. 1:2 Leins, 57 min. 1:3 Weiß,
59 min. 1:4 Wurster, 80 min. 1:5 Weiß, 84 min. 1:6 Dumke          Bilder>>

1. DFB-Pokalrunde: TV Derendingen - TSV Crailsheim

Bericht Gea vom 27.08.2012, VON MANFRED KRETSCHMER

 

Am Ende fehlen wenige Zentimeter

 

 

DERENDINGEN. Auf dem Derendinger Sportgelände läuft die 86. Minute: Nach einer Flanke von Anna Liotti segelt TVD-Torjägerin Tina Wurster knapp am Ball vorbei. Die 87. Minute: Liotti zieht aus 14 Metern ab, der Ball geht Zentimeter neben das Tor. 90 Minuten sind gespielt: Wieder haben die Derendinger Fans unter den 450 Zuschauern den Torschrei bereits auf den Lippen, doch der Schuss von Liotti nach einer Kopfballvorlage von Nina Weiß verpasst das Ziel erneut nur um wenige Zentimeter. Dann ist Schluss - und für die Oberliga-Fußballerinnen des TV Derendingen das Kapitel DFB-Pokal beendet. Im Erstrundenspiel gegen den zwei Klassen höher in der zweiten Bundesliga angesiedelten TSV Crailsheim verlieren die Schützlinge von Trainer Klaus Schäfer äußerst unglücklich mit 1:2 (0:2).

Werbung für Frauenfußball

 

»Heute ging die bessere Mannschaft als Verlierer vom Platz«, ärgerte sich der wie immer impulsiv an der Seitenlinie mitfiebernde Schäfer über das Aus. In der Tat war der württembergische Pokalsieger dem Dritten der zweiten Liga nicht nur ebenbürtig, sondern gab über den Großteil der Spielzeit sogar den Ton an. »Ich war überrascht, dass wir spielerisch so gut mithalten konnten und Crailsheim in der zweiten Hälfte eingebrochen ist«, wunderte sich Derendingens Spielführerin und Laufwunder Nina Weiß.

Dieses erste DFB-Pokalspiel in der Geschichte des TV Derendingen war auf jeden Fall allerbeste Werbung für den Frauenfußball. Bereits im ersten Durchgang hatten die Gastgeberinnen ein Chancenplus, gerieten jedoch mit 0:2 in Rückstand. Für das 0:1 zeichnete Claudia Nusselt, in der vergangenen Zweitliga-Runde 14 Mal erfolgreich, verantwortlich. Den zweiten Crailsheimer Treffer erzielte Jasmin Klotz (38. Minute).

Derendingen vergab in den ersten 45 Minuten nicht weniger als sechs gute Gelegenheiten. Weiß (3.) scheiterte an Torhüterin Kim-Corina Kaller; nach einer feinen Kombination über Wurster und die bärenstarke Carmen Volk legte Kaller nach einem Kopfball von Weiß (18.) erneut eine Parade hin; dann schoss Weiß (21.) in aussichtsreicher Position vorbei; nach 27 Minuten hätte Schiedsrichterin Karoline Wacker nach einer Attacke gegen Weiß (»das war ein klares Foul«) Strafstoß geben können; nach Klasse-Vorarbeit von Volk zwang Wurster (37.) die Gäste-Keeperin zu einer Glanzparade und nach 42 Minuten parierte Kaller einen 22-Meter-Freistoß von Wurster. Auf der Gegenseite versemmelten Nusselt (10.) und Natalie Baumann (17.) zwei Riesenchancen.

Kurz nach Wiederanpfiff klatschte ein Eckstoß der Gäste an den Innenpfosten, ehe wieder der TVD das Zepter in die Hand nahm. Wurster, in der zurückliegenden Saison mit 25 Erfolgen Torschützenkönigin in der Oberliga, vergab in der 48. und 60. Minute gute Gelegenheiten, ehe Liotti (78.) nach einer Vorlage von Volk das Anschlusstor erzielte. »Wir haben in der zweiten Hälfte richtig Gas gegeben«, lobte Schäfer sein Team. Ein Happy End gab's zwar nicht, jedoch die Erkenntnis, dass dieser TV Derendingen in der Viertliga-Punkterunde ganz oben mitspielen dürfte. (GEA)

 

Aufstellung:

Bölzle – Wurster – Weiß – Leins – Volk – Mahler – Sommer – Rheinsberg – Lorenz – Dierkes – Armbruster

 

Wechsel: 49 min. Anna Liotti für Armbruster, 62 min. Melina Kaiser für Leins

 

Verlauf: 31 min. 0:1, 37 min. 0:2, 78 min. 1:2, 89 min. gelbe Karte Crailsheim