letzter Spieltag: FC Rottenburg - TVD II  1:1 (0:1)

Bericht im dfb.net

 

Der FC Rottenburg und die Zweitvertretung von TV Derendingen beendeten den letzten Spieltag mit dem Endstand von 1:1. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich TV Derendingen II vom Favoriten. Im Hinspiel hatte FC Rottenburg bei TV Derendingen II einen 3:0-Sieg eingefahren.

 

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Katrin Hartleib ihr Team in der 22. Minute. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Steffen Hess die Akteurinnen in die Pause. FC Rottenburg kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Maike FabichTeresa Hahn und Amelie Schramm standen jetzt Sophia HessAnnabell Widmaier und Büsra Taskin auf dem Platz. Zum Seitenwechsel ersetzte Ann-Cathrin Jurawel von TV Derendingen II ihre Teamkameradin Elisabeth Agnes Mpessa EnangueKathrin Zug war es, die in der 69. Minute den Ball im Tor des Gastes unterbrachte. Bis zum Abpfiff setzte sich keines der beiden Teams durch und so trennten sich FC Rottenburg und TV Derendingen II mit einem Unentschieden.

 

Zum Saisonabschluss kommt FC Rottenburg auf elf Siege, sechs Unentschieden und drei Niederlagen. Fünf Punkte aus fünf Spielen, so lautet die jüngste Bilanz des Gastgebers der nun abgeschlossenen Saison. Der Defensivverbund des Teams von Trainer Andreas Berghof ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 19 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Nach allen 20 Spielen steht FC Rottenburg auf dem vierten Tabellenplatz. Dieses Mal entkam TV Derendingen II nur knapp dem Abstieg. Nach 20 Spielen steht die Elf von Trainer Eveline Bölzle auf Platz acht.

Tore: 0:1 (22) Hartleib, 1:1 (69.) Kathrin Zug

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, de Bacco, Mpessa Enangue (46. Jurawel), Straub, Fischer (90. Rahner), Knecht, Barth, Klingler (80. Kern), Strauss, Scheufen

20. Spieltag: TVD II - SV Lautertal  1:1 (0:1)

Es reichte nur zu einem Punkt – der aber enorm wichtig sein kann.

 

1:1 stand es nach 90 Minuten im Spiel des TV Derendingen gegen den SV Lautertal 2017. Dies war ein enorm wichtiges Spiel da die zweite Frauenmannschaft immer noch auf einen Relegationsplatz abfallen kann bzw. sogar auf einen Abstiegsplatz, je nachdem wie sich der WFV am Ende der Runde entscheidet.  Nach diesem Unentschieden steht der TVD  auf dem 7. Tabellenplatzmit nur 3 Punkte Unterschied zum Relegationsplatz.

Doch nun zum Spiel. Derendingen war von Anfang an klar spielbestimmen und man merkte der Mannschaft an das Sie wusste wie wichtig dieses Spiel war und das die 3 Punkte unbedingt in Derendingen bleiben mussten. Man erarbeitete sich Hochprozentige Chancen die aber, wie schon die ganze Saison, nicht genutzt wurden. Eins ums andere Mal war eine TVD-Spielerin allein vor der SV Torfrau, die aber souverän parierte oder die TVD Stürmerin überhastet abschloss oder der Ball am Tor vorbei ging. Dann in der 8. Minute mal wieder ein Gegentreffer. Die erste Chance der SV Frauen. Rechts außen schlägt eine SV Spielerin den Ball scharf herein. Torfrau Polimenopoulos bekommt diesen nicht unter Kontrolle und der Ball landet direkt nicht vor den Füssen einer völlig freien SV Stürmerin.  Doch auch nach diesem Rückschlag machten die Derendinger Frauen weiter Druck. Eigentlich hätte es bereits zur Halbzeit 5:0 stehen müssen, doch der Knoten sollte einfach nicht platzen. In der 35 Minute konnte Sina Wagner dann in Ihrem Solo durch die SV Abwehr nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Elfmeter für Derendingen. Die junge Lilly Sidaine nahm sich den Ball und erlöste den TVD zum längst überfälligen 1:1 Ausgleich. So ging es in die Kabinen.

Nach der Halbzeit hatten die Gäste aus Lautertal die erste Chance, die aber zum Glück ohne Erfolg blieb. Dann waren unsere Frauen wieder am Drücker die eingewechselte Nora Kern und Mpessa Enangue hatten hochkarätige Chancen aber auch diese scheiterten. Es war einfach zum verrückt werden. Die Zeit verstrich und Chance um Chance reihte sich aneinander, doch es fiel einfach kein Tor für Derendingen. Die Gäste aus Lautertal setzen in der zweiten Halbzeit auf lange Bälle auf Ihre schnelle Stürmerin, deren Ihr Tag es aber zum Glück auch nicht war. In der 69. Minute dann noch eine Schrecksekunde für den TVD. Freistoss für die Gäste kurz nach dem Strafraum. Die SV Stürmerin läuft an und knallt den Ball glücklicherweise für den TVD an die Latte. Danach lief Derendingen die Zeit davon und am Ende blieb es beim 1:1, dass aufgrund der grossartigen Teamleistung unserer Frauen viel zu wenig war und 3 Punkte mehr als verdient gewesen wären. Aber es scheint wohl in der Rückrunde einfach nicht sein sollen. Nun muss man im letzten Rundenspiel gegen den derzeit Tabellendritten Rottenburg versuchen zu punkten. Dies wird auf keinen Fall eine leichte Aufgabe, da Rottenburg immer noch um einen Relationsplatz um den Aufstieg kämpft.

 

Aufstellung: Polimenopoulos – Straub – Strauss – Barth – Delattre – Sidaine – Scheufen – Wagner – Grunwald (46. Kern) – Fischer (69. Enangue) – Knecht

Bezirkspokal-Endspiel: FC Rottenburg - TVD II 1:0 (0:0)

Leider hat es nicht gereicht. Glückwunsch zum Pokalerfolg an den FC Rottenburg

Bericht im Tagblatt von Paul Junker:

Kurz vor Spielschluss trifft Büsra Taskin im Finale zum 1:0-Sieg gegen den TV Derendingen II.

Wenn man während der ersten Spielhälfte auf die Rottenburger Trainerbank schaute, sah man Trainer Andreas Berghof, wie er immer wieder den Kopf schüttelte, sich ärgerte und sehr unzufrieden wirkte. "Es war ein völlig zerfahrenes Spiel. Meine Spielerinnen waren aufgeregt wie Sau", sagte Berghof. "Dadurch kam überhaupt kein Spiel zustande."

Wenn die Rottenburgerinnen gefährlich wurden, dann durch Einzelaktionen, die häufig auch eher "Zufallsprodukte" waren, wie Berghof sagte. Allerdings wurde es meistens gefährlich, wenn Stürmerin Kathrin Zug an den Ball kam und ins Dribbling ging, auch wenn sie dabei manchmal den richtigen Zeitpunkt zum Abspiel verpasste. Die Derendingerinnen hielten in der ersten Spielhälfte noch gut dagegen und kamen so auch zu gefährlichen Situationen vor dem Rottenburger Tor.

Nach der Pause wurden die FCR-Spielerinnen zielstrebiger und kam immer wieder zu guten Tormöglichkeiten. Besonders die eingewechselten Spielerinnen brachten richtig viel Schwung in die Partie. "Unsere Einwechselspielerinnen haben das Spiel für uns gewonnen" sagte Berghof. TVD-Torhüterin Zoi Polimenopoulos hielt ihre Mannschaft dabei mit starken Paraden im Spiel - bis dann doch noch das Tor für die Rottenburgerinnen in der 87. Minute fiel: Esra Özal spielte den Ball schön in die Gasse auf Büsra Taskin, die keine Nerven zeigte und souverän verwandelte.Einen faden Beigeschmack hinterließen zwei verletzte Spielerinnen: Beim TV DerendingenII musste Meike Bessner mit einem dicken Knöchel raus, und bei Rottenburg erwischte es Catrin Volk. Die mit einer Muskelverletzung sogar ins Krankenhaus gebracht werden musste.


FC Rottenburg: Biering; Diegel, Bühler, Tschochner, Volk (70. Fanziska Zug), Bausenhart, Hess, Widmaier (86. Haug), Saracino (72. Özal), Kathrin Zug, Paldauf (50. Taskin).


TV Derendingen II: Polimenopoulos; Hartleib, Delattre, Straub, Knecht, Sidaine (38. Enangue), Grunwald, Barth (90. Fischer), Bessner (46. Lowack), Sessler, Scheufen (46. Sanne).

19. Spieltag: SV Unterjesingen - TVD II 2:0 (0:0)

Der Druck wächst.

Bis zur Halbzeit hätten unsere zweite Frauenmannschaft gegen den Gastgeber aus Unterjesingen bereits mit 3 oder 4 Toren in Führung liegen können bzw. müssen. Leider war das Pech mal wieder auf der Seite des TV Derendingen und man traf entweder nur den Pfosten, Latte oder der Ball ging knapp am SVU-Gehäuse vorbei. Die zweite Halbzeit sah dann komplett anders aus. Die Gastgeber hatten Ihre Chancen und  in der 67. Minute fiel nach einem Eckball das  1:0 für die Gastgeberinnnen. Kurz danach legten diese nochmal nach und trafen zum 2:0 Endstand.

 

Aufstellung TVD: Polimenopoulos, Kaphegyi (33. Sanne), Straub, Lowack (55. Kern), Knecht, Sidaine, Grunwald, Barth, Jurawel (77. Klingler), Delattre, Scheufen

18. Spieltag: TVD II - TSV Lustnau II  1:3 (1:1)

Unsere II. Frauenmannschaft musste im Derby eine 1:3 Niederlage hinnehmen. (Bericht von Fupa)

Das Lokalderby der beiden „Zweiten“ von Derendingen und Lustnau war zugleich das Duell zwischen dem Sechsten und dem Siebten der Regionenliga. Und das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn schon nach zwei Minuten stand Lustnaus Sturmspitze Michelle Engelhardt nach einem Angriff über links goldrichtig am Elfmeterpunkt und erzielte mit einem platzierten Schuss ins linke Toreck die frühe Führung für die Gäste. Der TSV wollte auch gleich nachlegen, aber zuerst Lara Reichert und dann Johanna Tenbruck scheiterten freistehend vor Derendingens Torhüterin Zoi Polimenopoulos. Nach einer guten halben Stunde wurden die Hausherrinnen stärker und kamen nun ihrerseits zu Chancen. In der 40. Spielminute verwertete Marlene Knecht einen präzis gespielten Steilpass und schob zum Ausgleich ein, was zugleich den Pausenstand bedeutete.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten ebenfalls den Hausherrinnen, die unbedingt die Punkte behalten wollten. Die größte Chance hatte wiederum Marlene Knecht, deren Ball in der 52. Minute der Torlinie entlang lief und anschließend zur Ecke geklärt werden konnte. Gerade als sich die Lustnauerinnen vom Derendinger Druck zu befreien begannen, unterlief Derendingens Carina Scheufen in der 64. Spielminute ein Eigentor. Eine von rechts hereingegebene, weite Flanke lenkte sie mit dem Kopf unhaltbar für ihre Torhüterin zur erneuten Lustnauer Führung ab. Das unverhoffte Tor beflügelte die Gäste, die nun die Initiative übernahmen und schon fünf Minuten später auf 3:1 erhöhten. Lisa-Marie Gruschke erlief einen Klassepass von Kim Renz und schob ihn an der herauslaufenden Torhüterin vorbei ins Derendinger Tor. Die Gäste hatten nun alles im Griff und ließen in den verbleibenden zwanzig Spielminuten die Derendingerinnen nicht mehr ins Spiel kommen.

Trainer Stefan Fauser: „Ein verdienter Sieg, weil wir das Team mit der besseren Spielanlage waren. Aber noch wichtiger war, dass wir in den Drangphasen des Gegners kämpferisch dagegen gehalten haben.“

Die heutigen Gegner tauschen die Plätze in der Tabelle, sodass Lustnau nunmehr Sechster ist.

Tore: 0:1 (2.) Engelhardt, 1:1 (40.) Knecht, 1:2 (64.) ET Scheufen, 1:3 (69.) Gruschke

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, Schadt (88. Lowack), Straub, Fischer (48. Mpessa Enangue), Knecht (82. Jurawel), Sidaine, Grunwald, Barth, Strauss (48. Kern), Scheufen

17. Spieltag: FC Römerstein - TVD II  3:1 (3:1)

Die Frauen des FC Römerstein revanchierten sich für die Pokalniederlage vor zwei Wochen beim TVD und besiegte unsere II. Frauenmannschaft mit 3:1.

Dabei sah es in der Anfangsphase erst gar nicht danach aus. Bereits in der 4 Minute nutzte der TV Derendingen die erste Chance zur 0:1 Führung. Janina Grunwald setzte zwar erst die herein geschlagene Vorlage von Lilly Sidaine an den Pfosten, doch den Abpraller verwandelte Sie gekonnt zur 0:1 Führung. Danach setzte Derendingen die Gastgeber weiter unter Druck kamen aber nicht gefährlich genug vor das FC Gehäuse. Dann in der 22 Minute ein Einwurf für den FC an der linken Eckfahne. Eine FC Stürmerin erkämpft sich den Ball und läuft ungehindert durch 3 TVD-Abwehrspielerinnen hindurch und spielt den Ball in die Mitte. Dort stand eine FC Spielerin völlig frei und kann den Ball zum 1:1 Ausgleich einschieben. Nach diesem Tor nahm Römerstein das Spiel in die Hand. Derendingen schien geschockt. So erarbeiteten sich die Gastgeber einige gute Chancen. In der 36 Minute fand dann ein Traumpass in die Schnittstelle der TVD-Abwehr eine Abnehmerin, die zur bis dahin verdienten Führung zum 2:1 traf. Zum Ende hin der ersten Halbzeit wurde das Spiel hektischer und aggressiver. Es folgten gelbe Karten und Ermahnungen vom Schiedsrichter an beide Mannschaften. In der Nachspielzeit (48. Minute) erzielte dann Römerstein durch einen Freistoß noch das 3:1.

In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel. Zwar gehörte diese wieder dem TV Derendingen, jedoch konnte man sich keine hochprozentige Torchance erspielen und es blieb beim 3:1. Nächstes Wochenende trifft man Zuhause auf den TSV Lustnau II.

Tore: 0:1 (5.) Grunwald, 1:1 (17.) Kächele, 2:1 (31.) Stark, 3:1 (44.) Waimer

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, Straub, Fischer (74. Bölzle), Lowack 8(68. Rahner), Knecht, Sidaine, Grunwald (46. Mpessa), Barth, Jurawel, Scheufen

16. Spieltag: TVD - SG Griesingen  2:0 (1:0)

Der TVD kann doch noch Siegen!

 

Da ist er endlich. Der erste Sieg in der Rückrunde. 2:0 schlagen unsere Frauen 2 den SG Griesingen. Nach einem Sieg sah es aber in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht aus. Nach dem spielerisch tollen Pokalhalbfinale am 1. Mai sahen die Zuschauer in der Anfangsphase ein zerfahrenes Spiel der TVD-Frauen. Griesingen hatte in den ersten zwanzig Minuten mehr vom Spiel und setzen unsere Frauen mit langen hohen Bällen öfters unter Druck, kam aber zum Glück nicht zum Torerfolg. Je länger das Spiel lief desto besser kamen unsere Frauen in das Spiel und man erarbeitet sich gute Chancen. In der 25 Minute übersah der Schiedsrichter ein Handspiel einer SG Griesinger Spielerin im Strafraum und die darauffolgenden guten Torchancen parierte die SG Torfrau souverän. Als das TVD Trainergespann schon dachte, dass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause gehen würde, gab es noch einen Eckball für den TVD. Lilly Sidaine schlug diesen schön in die Strafraum Mitte, wo erst Janina Grunwald den Ball mit dem Kopf knapp verpasste, hinter Ihr aber Carina Scheufen stand, die den Ball volley ins Netz drosch (1:0). So ging es in die Kabinen.

 

Die zweite Halbzeit gehörte dann den TVD-Frauen. Die Fans sahen eine komplett andere Mannschaft und Spiel.  Sie zeigten schönen Fussball und ließen den Ball und die Griesinger laufen. Bei den Gästen schien die Luft raus zu sein. In der 55 Minute wurde dann Janina Grunwald im Strafraum mit Ball gefoult, jedoch ließ der Schiedsrichter weiterlaufen. Kari Kaphegyi stand hierbei genau richtig. Sie bekam den Ball vor die Füsse und zog ab. 2:0. Danach hätte der TVD mehrfach auf 3:0 erhöhen können,  jedoch fehlte am Ende noch die letzte Konsequenz. Am Ende hieß es verdient 2:0 und Derendingen kann sich den 6. Tabellenplatz vorerst erst mal sichern.

 

Tore: 1:0 (45.) Scheufen, 2:0 (55.) Kaphegyi

 

Aufstellung:  Polimenopoulos – Mahler – Kaphegyi – Schneider – Straub –Hartleib (75. Strauss) – Barth (46. Schadt) – Fischer (77. Jurawel) – Sidaine – Grunwald – Scheufen

Bezirkspokal Halbfinale: FC Römerstein - TVD II  2:3 (1:3)

Frauen II ziehen ins Finale des Bezirkspokal ein.

 

Mit einem hart umkämpften 2:3 Sieg gegen den FC Römerstein zieht unsere zweite Frauenmannschaft in das Finale des Bezirkspokal ein.

 

Unsere Frauen hatten sich fest vorgenommen, dass im Pokal-Halbfinale endlich der Knoten platzt und Sie endlich mal wieder einen Sieg nach Derendingen holen. So gingen Sie auch motiviert in das Spiel und zeigten bereits in den ersten paar Minuten durch schönen Fussball, dass Sie heute alles dafür geben würden. Doch dann in der 6. Minute mal wieder der Rückschlag. Ein langer Ball von einer FC Abwehrspielerin auf die schnelle Links-Außenstürmerin. Die TVD-Abwehr greift diese zu Dritt an und läßt die in der Mitte stehenden völlig freistehend FC-Stürmerin zum 1:0 abschließen. Nun hieß es wieder mal abhaken und nach vorne schauen. Derendingen erhöhte ihren Druck und bestimmte das Spiel. Und endlich in der 17. Minute das 1:1 durch Lisa Armbruster. Nach einer schönen Vorlage von rechts außen von Janina Grunwald landete Ihr Schuss unhaltbar im rechten unteren Eck. Derendingen hätte danach mehrmals auf 1:2 erhöhen können, sogar müssen, jedoch scheiterten die TVD-Mädels ein ums andere Mal an der FC Torfrau. In der 31 Minute zog dann Lisa Armbruster einfach mal nach einem Kuddel-Muddel im Strafraum ab und erzielte das bis dahin längst verdiente 1:2 für Derendingen. Keine zwei Minuten später hatte Derendingen Glück. Carina Scheufen konnte den Ball nach einem Angriff vom FC auf der Linie klären. Die Antwort von Derendingen kam prompt. In der 37. Minute belohnte sich endlich die bisher glücklose Marlene Knecht mit einem schönen Lupfer über die FC Torfrau zum 1:3. Kurz vor der Halbzeit noch ein Aufreger. Janina Kern wird klar im Strafraum gefoult, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. So ging es in die Kabinen.

Wer gedacht  hätte, dass bei einer 1:3 Führung das Spiel etwas entspannter wäre, hatte sich getäuscht. Römerstein machte wie erwartet Druck und unsere Frauen wurden immer hektischer. Das Spiel wurde dadurch zerfahrener und kampfbetonter. Beide Mannschaften hatten in der zweiten Halbzeit gute Chance und Römerstein nutzte einer dieser Chancen in der 52. Minute zum Anschlusstreffer zum 2:3. Durch diesen Treffer warf Römerstein noch einmal alles nach vorne um den Ausgleich zu erzielen. Doch unsere Frauen hielten mit einer super Mannschaftsleistung dagegen und ziehen glücklich aber auch verdient in das Pokaleendspiel ein. Dort trifft man auf den FC Rottenburg die Ihr Halbfinale gegen den SC Seebronn gefahrlos für sich entscheiden konnten.

 

Aufstellung: Polimenopoulus – Hartleib – Fischer (70. Lowack/85. Arnold) – Knecht (80. Jurawel) – Armbruster – Kern – Straub – Scheufen – Kaphegyi – Sidaine - Grunwald

15. Spieltag: SV Oberndorf - TVD II  2:0 (1:0)

Das Tor scheint derzeit wie vernagelt. Mit einer 2:0 Niederlage musste unsere II. Frauenmannschaft die Heimreise gegen den SV Oberndorf antreten.

 

Es war ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten Ihre Chancen, jedoch waren es mal wieder die Gegner die das Tor trafen. In der 35. Minute nutzte die SVO Stürmerin nach einem Eckball einen Stellungsfehler der TVD-Abwehr zum 1:0. In der 60 Minute dann der Schock für Derendingen. Innenverteidiger Anja Sailer wird völlig unnötig und übertrieben an der rechten Außenlinie von einer SVO-Stürmerin am TVD-Strafraum von den Beinen geholt und windet sich vor Schmerzen. Ein weiterspielen war nicht möglich und Sie wurde mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht. So war es fast zu erwarten, dass in der 65. Minute, nachdem unsere Frauen mit Ihren Gedanken bei Anja Sailer waren, das 2:0 bekamen. Danach hatten unsere Frauen noch einige  hochprozentige Torchancen, wobei eins ums andere Mal Lene Knecht oder Anne Fleischmann auf die SVO-Torfrau zu liefen, jedoch den Ball nicht versenken konnten. So blieb es mal wieder unglücklicherweise beim 2:0.

 

Bei unseren Frauen scheint der Knoten einfach nicht platzen zu wollen. Jeden Spieltag zeigen unsere Frauen guten Fußball doch die Belohnung mal 3 Punkte zu holen, scheint unserer 2. Frauenmannschaft einfach nicht gegönnt zu sein. Zudem kommt noch das Verletztungspech hinzu. Beim letzten Spiel verletzte sich Innenverteidiger Nora Glatzel bei einem normalen Zweikampf das vordere Kreuzband und fällt erst mal aus. Und nun auch Innenverteidigerin Anja Sailer. Diagnose ist derzeit noch offen, und wir hoffen das Beste.

 

Tore: 1:0 ( 35.) Pfeifer, 2:0 (65.) Sachse

 

Aufstellung: Klingler, Hartleib, Delattre, Sailer (60. Lowack), Straub, Fischer (65. Fleischmann), Knecht, Grunwald, Barth, Scheufen, Sidaine

14. Spieltag: TVD II - TSV Ofterdingen  0:1 (0:0)

Unsere II. Frauenmannschaft musste eine bittere Heimniederlage hinnehmen.

 

0:1 musste sich unsere 2. Frauenmannschaft gegen den TSV Ofterdingen geschlagen geben. Dabei sah es in der ersten Halbzeit sehr gut aus. Derendingen versuchte das Spiel in die Hand zu nehmen und Ofterdingen beschränkte sich auf schnelle Konter nach vorne. Derendingen hätte zur Halbzeit in Führung gehen können, aber auch Ofterrdingen hatten ihre Chance. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, beide Mannschaften hatten hochwertige Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. In der 50. Minute dann ein langer Ball von der TSV Abwehr über die TVD-Abwehr. Sehr abseitsverdächtigt stand die TSV Stürmerin vor dem TVD Gehäuse und ließ Hannah Klingler, die für die rot gesperrte Stammtorspielerin Poulinpoulos im Tor stand, keine Chance. 0:1. Ein herber Rückschlag für das Team von Eveline Bölzle und Tina Höckh, die bis dahin ihre Sache gut gemacht hatten.

Am Ende lief den TVD-Frauen die Zeit davon um wenigstens den Ausgleich zu erzielen, was vom gesamten Spielverlauf  nicht unverdient gewesen wäre.

 

Am Sonntag treffen unsere Frauen auf den derzeit Tabellenzweiten SV Oberndorf. Hoffen wir dass vielleicht am Sonntag mal der Knoten platzt und unsere Frauen den Ball versenken kann.

 

Tore: 0:1 (50.) Cathrin Steinhilber

 

Aufstellung: Klingler, Hartleib, Sanne (55. Strauss), Glatzel, Sailer, Straub, Lowack (64. Fleischmann), Grunwald, Barth (86. Jurawel), Scheufen (74. Fischer) Sidaine

13. Spieltag: SGM Fulgenstadt - TVD II  0:0

Auch unsere II. Frauenmannschaft konnte ebenfalls beim Tabellenletzten keinen Sieg einfahren und musste sich mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben.

 

90 Minuten waren unsere Frauen klar spielangebend und es wäre hoch verdient gewesen mit 3 Punkten nach Hause zu fahren. Aber es an diesem Tag sollte es einfach nicht sein und man stand am Ende mit einem Punkt und einer roten Karte für Torfrau Polimenopoulos da. Unsere Frauen zeigten schönen Fußball und erarbeiteten sich einige Torchancen. Am Ende scheiterte man entweder an der guten Gastgebertorfrau, überhastenden Torabschuss oder am Aluminium. Fulgenstadt versuchte mit langen Bällen die TVD-Abwehr in Bedrängnis zu bringen, was im gesamten Spiel 2 bis 3 mal gelang, jedoch auch nicht zum Erfolg führte. In der 80. Minute dann der Schock für Derendingen. Nach einem Einwurf der Gastgeberinnen Richtung Mittelfeld, schlägt die Mittelfeldspielerin weit in Richtung des TVD-Gehäuses. Dort stand die SGM Stürmerin klar im Abseits, was aber der Schiedsrichter in diesem Moment nicht sah. So kam es zum 1 gegen 1 zwischen Torfrau Polimenopoulos und der SGM Stürmerin. Polimenopoulos kam zu spät und erwischte die SGM Stürmerin außerhalb vom 16er. Klare Rote Karte. Somit musste Trainerin Eveline Bölzle kurzerhand ins Tor. Doch auch nach diesem Rückschlag versuchten unsere Frauen das entscheidende Siegestor zu erzielen, doch am Ende blieb es beim 0:0 Unentschieden.

 

Nächsten Samstag treffen unsere Frauen Zuhause auf den TSV Ofterdingen.

 

Aufstellung: Polimenopoulos, Glatzel, Sanne, Schadt, Rudolph (58. Klingler), Lowack, Knecht, Barth (80. Bölzle), Sidaine, Strauss, Scheufen

12. Spieltag: SC Blönried - TVD II  3:2 (2:1)

Mit einer knappen 3:2 Niederlage kehrte unsere II. Damenmannschaft aus Blönried zurück. Sehr schnell ging Blönried mit 2:0 in Führung, doch kurz vor Halbzeit konnte Carina Scheufen den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. In der 51. Minute erhöhte der Gastgeber auf 3:1. Der TVD konnte noch einmal den Anschlusstreffer mit Hilfe eines Eigentors erzielen, aber zu mehr reichte es leider nicht.

 

Tore: 1:0 (10.) Eisele, 2:0 (13.) Scham, 2:1 (42.) Scheufen, 3:1 (51.) Badstuber), 3:2 (68.) ET Krauth

 

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, Glatzel, Straub, Lowack (46. Fischer), Knecht, Sidaine, Grunwald, Barth, Klingler (81. Rahner), Scheufen

Frauen gehen Blutspenden

TVD Frauen nutzen die Winterpause um gemeinsam Blutspenden zu gehen. Ganz nach dem Motto „Rot wie Blut und weiß wie Schnee, das ist unser TVD!“  Voller Einsatz für die gute Sache.

11. Spieltag: TVD II - FC Rottenburg 0:3 (0:3)

Frauen 2 überwintern durch eine 0:3 Niederlage gegen den FC Rottenburg auf dem 6. Tabellenplatz.

 

Unsere zweite Frauenmannschaft musste sich gegen den FC Rottenburg mit einer deutlichen 0:3 Niederlage geschlagen gegeben. Das Spiel war schon zur Halbzeit bereits entschieden. Rottenburg war von Anfang die spielbestimmende Mannschaft und unsere Frauen hatte keinen guten Tag erwischt.  In der 7. Minute erzielte Rottenburg bereits das Führungstor, wobei  Torfrau Jana Heinzmann den Schuss einer FC Spielerin nicht festhalten konnte und eine andere FC Spielerin den Ball ungehindert einschieben konnte. Das 0:2 und 0:3 fiel mal wieder durch individuelle Fehler in der TVD-Abwehr.  In der zweiten Halbzeit  hatte Derendingen zwar auch hin und wieder eine Chance. Am Ende nahmen die Gäste aus Rottenburg verdient  3 Punkte mit nach Hause. Nun geht man als Tabellensechster in die Winterpause.

 

Tore: 0:1 (8.) und 0:2 (17.) Kathrin Zug, 0:3 (31.) Saracino

 

Aufstellung: Heinzmann, Hartleib, Sanne, Vermehren, Straub, Grunwald (80. Fischer), Kern (46. Lowack), Knecht, Mpessa Enangue (89. Jurawel), Barth (67. Polimenopoulos), Scheufen

10. Spieltag: SV Lautertal - TVD II  3:0 (0:0)

Mit einer deutlichen 3:0 Niederlage musste sich unsere II. Frauenmannschaft den Weg nach Hause antreten.

 

Tore: 1:0 (64.FE) Müller, 2:0 (68.) Belser, 3:0 (88.) Schöll

 

Aufstellung: Polimemopoulos, Hartrleib, Sanne (78. Strauss), Vermehren, Glatzel (36. Mpessa Enangue), Straub, Grunwald (83. Klingler), Sidaine, Knecht, Kern (65. Barth), Scheufen

9. Spieltag: TVD II - SV Unterjesingen 1:3 (0:1)

Zu wenig Wille befördert die Frauen 2 auf den Fünften Platz. 

 

Im besten Fall hätte man am Samstagabend mit einem Dreier auf Tabellenplatz 2 klettern können. Das letzte Quäntchen Glück und der Wille zum Sieg blieben leider nach den ersten 20 Minuten aus. 


Die ersten 20 Minuten dominierte Derendingen und spielte sich einige saubere Chancen raus, leider ohne Torerfolg. Man verpasste es das erste Tor zu schießen und hinkte dann dem 0:1 einer sehr kompakt stehenden Unterjesinger Truppe nach. Derendingen war zwar wieder am Drücker aber der Ausgleich leider Fehlanzeige. Anschließend hatte Angela Ogiermann vom SV zweimal (50. und 60.)  zu viel Platz und das Glück auf Ihrer Seite. 


Marlene Knecht brachte die Roten mit ihrem 10ten Saisontour 20 Minuten vor Schluss nochmal ran. Mehr war leider an diesem Samstag nicht mehr drin. 

 

Nächste Woche geht es zum Tabellenzweiten SV Lautertal. Ein wichtiges Spiel um die vorletzten Punkte der Hinrunde. Mit einem Sieg wäre man punktgleich und weiter oben mit dabei. 

 

 

Tore: 0:1 (17. Mara Fritz, 0:2 (50.) und 0:3 (66.) Angela Ogiermann, 1:2 (77.) Marlene Knecht

 

Aufstellung; Polimenopoulos, Sanne, Vermehren (74. Strauss), Glatzel, Straub, Sidaine, Knecht, Fleischmann, (85. Fischer), Grunwald (75. Jurawel), Barth (65. Klingler), Scheufen

8. Spieltag: TVD II - SV Unterjesingen  1:3 (0:1)

Bericht folgt!

 

Tore: 0:1 (17. Mara Fritz, 0:2 (50.) und 0:3 (66.) Angela Ogiermann, 1:2 (77.) Marlene Knecht

 

Aufstellung; Polimenopoulos, Sanne, Vermehren (74. Strauss), Glatzel, Straub, Sidaine, Knecht, Fleischmann, (85. Fischer), Grunwald (75. Jurawel), Barth (65. Klingler), Scheufen

7. Spieltag: TSV Lustnau II - TVD II  0:2 (0:0)

Glücklicher Sieg und jetzt Tabellendritter…

 

Optimistisch traten unsere Frauen der zweiten Mannschaft im Stadtderby gegen den TSV Lustnau an. Doch die erste Halbzeit war überhaupt nicht zufriedenstellend für die TVD Coaches Eveline Bölzle und Tina Höckh. Anstatt  das Spiel zu gestalten und für sich zu übernehmen ließen unsere Frauen dem TSV viel zu viel Platz. So entstand in den ersten 45 Minuten ein Mittelfeldgeplänkel bei dem sich beide Teams keine nennenswerte Torchance erarbeiten konnten. Für die Zuschauer war  das kein schönes Spiel.

 

In der zweiten Halbzeit wurde es dann aber etwas besser. Beide Teams kamen motivierter aus den Kabinen und Lustnau hatte in der 63. Minute eine Grosschance. Erst parierte die Derendinger Torfrau Polimenopoulos den Ball souverän und dann war die stark spielende Nora Glatzel glücklicherweise einen Schritt schneller am Ball als die heranstürmende TSV Stürmerin.

 

Danach gab es endlich mal eine Druckphase von den TVD-Frauen. Sobald sie Ball und Gegner laufen ließen, kamen die TSV-Spielerinnen in Gefahr, so in der 72. Minute. Marlene Knecht setzte sich wieder einmal mit einem gekonnten Alleingang gegen 3 Gegenspielerinnen durch und  krönte ihre kämpferische Leistung mit dem 0:1.

Dieses Tor schien unsere Frauen noch mehr zu beflügeln. Sie spielten freier und ließen den Ball laufen. Trotz des Rückstandes ließ der TSV Lustnau den Kopf aber nicht hängen und hatte weiterhin Torchancen. Zum Glück für den TVD konnten sie diese aber nicht nutzen.  Ab der 80. Minuten war dann endgültig die Zeit der TVD-Frauen gekommen. Die Chancen häuften sich, da sie den Druck auf den TSV Lustnau weiter erhöhten und unbedingt mit 3 Punkten nach Haus gehen wollten.

 

Mehrere Torschüsse von Marlene Knecht, Nina Grunwald und anderen gingen nur knapp am TSV-Gehäuse vorbei. Dann endlich kam die Belohnung der Anstrengung. In der 91. Minute stand die kurz zuvor eingewechselte Elisabeth Mpessa Enangue genau richtig und konnte einen Abpraller zum 0:2 einschieben.  Alles in allem war es ein glücklicher Sieg, der die TVD Frauen auf den 3. Tabellenplatz führt.

 

Tore: 0:1 (70.) Knecht, 0:2 (90.) Mpessa Enangue

 

Aufstellung: Polimenopouos –Hartleib ( 45. Scheufen) – Barth (45. Sanne) – Knecht – Glatzel – Sidaine – Straub – Fleischmann (80. Mpessa Enangue) – Kern ( 60. Klingler) – Grunwald – Vermehren

 

04.11.2018

6. Spieltag: TVD II - FC Römerstein 6:0 (1:0)

Erst in der zweiten Halbzeit platzte der Knoten.

 

Am Ende hieß es zwar verdient 6:0 für den TV Derendingen. Doch erst in der zweiten Halbzeit platzte der Knoten bei unseren Frauen. Zur Halbzeit stand es gerade mal 1:0, was für den Spielverlauf viel zu wenig war. Derendingen war die kompletten 90 Minuten spielbestimmend und ließ Römerstein, die bisher noch kein Spiel gewinnen konnten, keine Chance.

 

Bereits in der 2. Minute hätte Derendingen in Führung gehen können. Jedoch verpassten die TVD-Stürmerinnen die Flanke um wenige Zentimeter. Derendingen ließ den Ball zwar schön in Ihren Reihen laufen, jedoch dauerte es noch bis zur 10. Minute bis endlich das 1:0 fiel. Marlene Sanne spielte einen hohen Ball über die FC-Abwehr auf die in die Gasse laufende Lene Knecht, die souverän einschieben konnte. Danach hatte Derendingen noch einige gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Doch der Ball wollte nicht ins Tor. So in der 40. Minute als Janina Grunwald nach einem Doppelpass mit Lene Knecht leider nur den Pfosten traf.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Derendingen war spielbestimmend und setze den Gegner weiter unter Druck. In der 56. Minute bekam Römerstein den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Marlene Sanne stand genau richtig. Den Befreiungsschlag, der genau vor Ihren Füssen landete, versenkte sie mit einem unhaltbaren 20-Meter-Schuss im FC- Tor; 2:0. Dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag. In der 60. Minute stand Nora Kern genau richtig. Einen Pass von Janina Grunwald in den Strafraum konnte sie im zweiten Versuch ungehindert zum 3:0 einschieben. Nur 5 Minuten später erzielte dann endlich auch Janina Grunwald ihr langersehntes Tor zum 4:0. Nach einem Zuspiel von Lene Knecht ließ sie der FC-Torfrau keine Chance. Keine zwei Minuten später erhöht Lene Knecht in der 67. Minute zum 5:0. Danach hatte Derendingen noch weitere Chancen, aber erst in der 88. Minute fiel das 6:0 durch Janina Grunwald. Durch diesen Sieg können unsere Frauen den 4. Tabellenplatz sichern. Nächstes Wochenende heißt der Gegner TSV Lustnau II. Lustnau befindet sich aktuell auf dem 7. Tabellenplatz. Dies wird mit Sicherheit kein leichtes Spiel. Doch wenn unsere Frauen ihre Leistungen beibehalten und den Kampfgeist der letzten Spiele an den Tag legen, sind auch hier 3 Punkte drin.

 

Tore: 1:0 (10. Knecht, 2:0 (56.) Sanne, 3:0 (60.) Kern, 4:0 (65.) Grunwald, 5:0 (67.) Knecht, 6:0 (88.) Grunwald

 

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, Sanne, Vermehren, Kern, Grunwald, Knecht, Sidaine, Barth, Glatzel, Schneider – Mahler, Mpessa Enangue, Fischer, Jurawel, Strauss

 

Tore: 1:0 (10. Knecht, 2:0 (56.) Sanne, 3:0 (60.) Kern, 4:0 (65.) Grunwald, 5:0 (67.) Knecht, 6:0 (88.) Grunwald

 

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, Sanne, Vermehren, Kern, Grunwald, Knecht, Sidaine, Barth, Glatzel, Schneider – Mahler, Mpessa Enangue, Fischer, Jurawel, Strauss

5. Spieltag: SG Griesingen - TVD II 0:6 (0:2)

Frauen 2 arbeiten sich auf den 4. Tabellenplatz vor.

 

Diesen Samstag traten unsere Frauen 2 gegen den derzeit Tabellenneunten SG Griesingen an.

 

Derendingen war von der ersten Minute an spielbestimmend und blieb es auch so bis zur 90. Minute. Die Gastgeber aus Griesingen hatten die erste Halbzeit keine nennenswerte Torchance und brachten unsere Frauen kaum in Bedrängnis. Die erste Torchance hatte Janina Grunwald bereits in der 8. Minute. Ihr Torschuss von rechts außen ging aber 2 Meter am Tor vorbei. Keine 2 Minuten später flankte Janina Grunwald den Ball von rechts außen hoch in den Strafraum, wo Lene Knecht völlig frei zum Kopfball kam, diesen aber über das Tor setzte. Dann endlich in der 12. Minute kam es zur Führung für den TVD. Auslöser war ein Freistoß von Selin Münz, die den Ball kurz auf Sina Wagner nach rechts außen spielte. Wagner wiederum spielte einen Doppelpass mit Münz. Diese zögert nicht lange und zog ab. Der Ball landete im linken Eck.

 

Derendingen setzte die SG Abwehr unter Dauerdruck. Trotzdem dauerte es bis zur 20. Minute bis das 0:2 fiel. Noemi Barth zog einfach mal aus 25 Metern ab, nachdem der Ball von der SG-Abwehr ziellos aus dem Strafraum gedroschen wurde und direkt vor ihren Füssen landete. Derendingen hätte bis zur Halbzeit noch mind. 3 bis 4 Tore schießen müssen. Alleine Janina Grunwald hatte Torchance um Torchance. Aber am Ende fehlte immer das letzte Quäntchen Glück. So ging es in die Kabinen.

 

Nach der Halbzeit ging es wie in der ersten Halbzeit weiter. Derendingen machte sofort wieder Druck, und versuchte die Führung auszubauen. Auch Griesingen kam im Gegensatz zur ersten Halbzeit ein bisschen besser ins Spiel. Das war dadurch geschuldet, dass die TVD-Abwehr sich hin und wieder mit Leichtsinnsbällen selbst unter Druck setzte. Trotzdem kam Griesingen zur keiner nennenswerten Torchance, in der Torfrau Polimenopoulos hätte eingreifen müssen. Hannah Klinger hätte in der 47. Minute auf 0:3 erhöhen können. Jedoch war ihr Abschluss zu überhastet und am Ende ungefährlich für die SG-Torfrau.

 

In der 49. Minute gab es dann einen schönen Alleingang von Lene Knecht. Geradezu spielerisch setzte sie sich durch die SG-Abwehr durch und ließ der SG-Torfrau keine Chance. Knecht erzielte auch in der 65. Minute das 0:4. Sina Wagner spielte ihr den Ball in die Gasse genau in den Lauf. Lene Knecht verwandelte direkt. Griesingen versuchte noch, das Ergebnis zu halten und keine weiteren Tore mehr zu bekommen. Jedoch konnten Sie das 0:5 in der 73. Minute durch Sina Wagner nicht verhindern. Diesmal war es ein tiefer Pass von Lisa Straub in den Lauf von Wagner, den diese souverän verwandelte. Das Schlusstor zum 0:6 erzielte noch einmal Selin Münz. Ein schöner Alleingang durch die komplette SG-Abwehr krönte ihr gutes Spiel an diesem Tag.

 

Mit diesem Sieg arbeiteten sich die Frauen auf den 4. Tabellenplatz vor. Der nächste Gegner ist der FC Römerstein, der derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz stehend noch kein einziges Spiel gewinnen konnte. Trotzdem sollten unsere Frauen dieses Spiel aber nicht als leichte Aufgabe sehen, da sich der TVD gegen Römerstein bisher immer schwer getan hat.

 

Tore: 0:1 (12.) Münz, 0:2 (20.) Barth, 0:3 (50.) und 0:4 (66.) Knecht, 0:5 (73.) Wagner, 0:6 (79.) Münz

 

Aufstellung: Polimenopoulos – Hartleib – Münz – Wagner – Vermehren – Straub – Barth – Klingler (55. Kern) – Grunwald (80. Mpessa Enangue) – Knecht – Sanne

4. Spieltag: TVD II - SV Oberndorf  4:4 (1:2)

4 Tore geschossen aber trotzdem nur unentschieden!

 

Nach dem kräfteraubenden Viertelfinalpokalspiel in Lautertal ging es heute gegen den SV Oberndorf.

Bereits in der 5. Minute hatte Derendingen durch Janina Grunwald die erste hochkarätige Chance. Nach einem schönen Zuspiel von Nora Kern auf Lene Knecht, setzte diese Grunwald gekonnt in Szene. Leider scheiterte Grunwald an der SVO-Torfrau, die den Ball gerade noch zum Eckball abwehren konnte. In der 7. Minute dann der Schock für die TVD-Frauen. Eine SVO-Spielerin flankte einen Ball von links außen gefährlich in den Strafraum. In dem kam die SVO-Stürmerin umringt von 2 TVD-Abwehrspielerinnen völlig frei zum Schuss und erzielte das 0:1.

 

Keine zwei Minuten später konnte TVD-Torfrau Polimenopoulos mit einer Glanzparade das 0:2 verhindern. Danach hatten die Derendingerinnen mehr vom Spiel. Sie setzten den SVO mächtig unter Druck, scheiterten jedoch meist am Strafraum oder an der SVO-Torfrau. In der 23. Minute kam es dann zum erlösenden 1:1. Lene Knecht setzte sich gekonnt gegen die SVO-Abwehr durch und schloss in das kurze linke Eck ab. In der 30. Minute hatte Nora Kern die Führung auf den Füssen. Leider war ihr Schuss zu aber zu schwach und. 3 Minuten später knallte Lene Knecht nach einer Traumflanke von Anne Fleischmann den Ball an die Latte.

 

Dann wieder der Schock. In der 38. Minute bekam die TVD-Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum. Dies nutzte eine SVO-Stürmerin zum überraschenden 1:2. Geschockt durch diesen Gegentreffer hatte kurze Zeit später der SVO bereits die nächste Chance. Torfrau Polimenopoulos war jedoch zur Stelle und es ging mit 1:2 in die Halbzeitpause.

 

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit zeigten unsere Frauen, dass sie den Sieg unbedingt wollten. Bereits in der 47. Minute hatte Hannah Klingler die erste Chance. Keine Minute später dann eine Großchance von Lene Knecht und Nora Kern, die aber beide direkt an der SVO-Torfrau scheiterten. Dann in der 52. Minute kam der längst überfällige Ausgleich zum 2:2. Einen Pass von Carina Scheufen leitete Lene Knecht  gekonnt zu Hannah Klingler in die Gasse, die sicher verwandelte.

 

In der 62. Minute kam es dann endlich zur ersehnten Führung für den TVD. Die stark spielende Lene Knecht konnte den Ball nach einigem Gestochere im Strafraum zur 3:2 Führung einschieben. Doch die Freude währte leider nicht lange. Direkt nach dem Anspiel schlugen die Oberndorferinnen einen langen Ball in den Strafraum des TV Derendingen. Und wieder konnten diese den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen - 3:3.

 

In der 73. Minute gab es dann einen Freistoß an der Mittellinie. Carina Scheufen schlug den Ball hoch in den Strafraum, in dem Lene Knecht diesen gekonnt annahm und wieder auf 4:3 erhöhte.  Wer jetzt gedacht hatte, dass unsere Frauen aus den vorherigen Situationen gelernt hatten, hatte sich getäuscht. Es kam zu einer ähnlichen Szene wie nach der 3:2 Führung. Wieder kam ein langer Ball in den Strafraum und wieder bekam ihn eine SVO-Stürmerin irgendwie vor die Füße. Das war der Ausgleich zum 4:4.

 

Derendingen machte danach zwar noch einmal Druck und war nah dran am verdienten Sieg, jedoch lief ihnen am Ende die Zeit davon. Und so mussten sie sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.  Nächsten Samstag geht’s für unsere Frauen zum Tabellenneunten nach Griesingen.  

 

Tore: 0:1 (7.) Pfeifer, 1:1 (29.) Knecht, 1:2 (38. Hoyer, 2:2 (53.) Klingler, 3:2 (62.) Knecht, 3:3 (63.) Pfeifer, 4:3 (73.) Knecht, 4:4 (75.) Salzmann

 

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, Vermehren (68. Jurawel), Kern (86. Strauss), Straub, Klingler (77. Fischer), Knecht, Fleischmann, Grunwald, Barth, Scheufen

Bezirkspokal-Viertelfinale:  SV Lautertal - TVD II  1:3 (1:2)

Unsere II. Frauenmannschaft hat sich für das Halbfinale im Bezirkspokal qualifiziert.

 

Kim Meyer war die Spielerin des Tages und erzielte alle 3 Treffer. Sie schnappte sich in der 19. Minute den Ball an der Mittellinie , lässt 2 Gegenspielerinnen stehen und schiebt dann den Ball locker rechts unten rein zur 0:1 Führung für den TVD. Die Älblerinnen glichen jedoch durch ein Tor von Hannah Schnitzler postwendend aus. Kurz vor der Halbzeit war wiederum Kim Meyer zur Stelle und schob den Ball von rechts kommend an der herauslaufenden SV-Torhüterin vorbei ins Netz. In der 44. Minute wurde dann der TVD durch eine gelb/rote Karte von Nachwuchsspielerin Marlene Sanne personell geschwächt. Eine strittige Szene, weil schon die 1. gelbe Karte an Marlene überzogen war.

 

Trotz der Unterzahl hatte Derendingen alles im Griff und in der 68. Minute sorgte dann Kim Meyer für die endgültige Entscheidung, sie wurde mit einem langen Ball nach vorne geschickt, lässt die Torfrau noch stehen und schiebt zum 1:3 Endstand ein.

 

Tore: 0:1 (19.) Kim Meyer, 1:1 (21.) Hannah Schnitzler, 1:2 (44.) und 1:3 (68.) Kim Meyer

 

Aufstellung TVD: Polimenopoulos. Hartleib, Sanne, Vermehren, Schneider, Straub, Fleischmann (89. Kern), Grunwald, Barth (46. Knecht), Meyer (/73. Klingler), Scheufen – Bank oE: Fischer

3. Spieltag: TSV Ofterdingen - TVD II  2:3 (0:3)

Am Ende wurde es nochmal knapp

 

Am Samstag traf unsere zweite Frauenmannschaft auf den TSV Ofterdingen. Gegen Ofterdingen waren es schon immer spannende Spiele. Das zeigte bereits das Pokalendspiel, in dem der TV Derendingen der Pokalsieger wurde.

 

Von der ersten Minute an machten unsere Frauen Druck. Sie ließen Ball und Gegner laufen und zeigten ein schönes Kombinationsspiel. Gleich die erste Chance in der 9. Minute nutzen unsere Frauen zur 1:0 Führung. Im Mittelfeld spielten Madleine Titeux und Carina Scheufen einen schönen Doppelpass. Danach folgte ein steiler Pass in die Gasse durch die TSV Abwehr auf Janina Grunwald. Diese schob den Ball eiskalt ins Tor. In der 20. Minute gab es dann einen Eckball für Derendingen, den  Janina Grunwald zur hinten stehenden Marlene Knecht verlängerte. Diese zog aufs Tor ab. Eine TSV Abwehrspielerin versuchte noch den Schuss abzuwehren. Doch der Abwehrversuch scheiterte und der Ball landete im eigenen Tor. Der TSV versuchte gegen den ständigen Druck vom TVD an zu kommen, konnte aber in der ersten Hälfte nicht wirklich was dagegen ausrichten. Das 3: 0 fiel in der 35. Minute. Janina Grunwald schloss einen schönen Alleingang durch die TSV-Abwehr erfolgreich ab.  Kurz vor der Halbzeitpause gab es dann einen Elfmeter für den TSV. Eine Ofterdinger Stürmerin wurde von Torfrau Jana Heinzmann berührt und ging zu Boden. Doch zum Glück für den TVD ging der Schuss übers Tor. Trainerin Eveline Bölzle und Co-Trainerin Tina Höckh waren mit der ersten Halbzeit ihrer Frauen hoch zufrieden.

 

Wer nun gedacht hatte, dass es in der zweiten Halbzeit entspannt weiter gehen würde und unsere Frauen locker das Spiel nach Hause brächten, der hatte sich ordentlich getäuscht. Ofterdingen kam wie verwandelt aus der Kabine. Die TVD-Frauen dagegen schienen sich auf dem  3:0 ausruhen zu wollen. Der TSV setzte den TVD in der zweiten Halbzeit unter Dauerdruck. Bereits in der 47. Minute konnte Jana Heinzmann mit einer Glanzparade einen 20-Meter-Schuss parieren. Doch keine Minute später war Heinzmann machtlos. Einen verpatzten Rückpass konnte die TSV Stürmerin zum 3:1 einschieben. Durch diesen Anschlusstreffer wurden unsere Frauen immer nervöser, die Bälle kamen nicht mehr an und man stand zu weit von den Gegenspielern weg. Diese konnten jetzt den Ball laufen lassen und kamen immer wieder gefährlich vor das TVD-Tor. In der 60. Minute kam es dann zum erwartenden 3:2. Die TVD-Abwehr wurde mit einem langen Ball überlaufen und konnte dem Ball nur nachsehen. Die letzte halbe Stunde war der TSV dem Ausgleich näher als der TVD dem 4:2. In der 77. Minute gab es dann noch einmal ein Schreckmoment. Ein Distanzschuss vom TSV klatschte an die Latte.

Am Ende konnte der TVD die 3:2 Führung  halten und die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Kommenden Freitag müssen sich unsere Frauen in der nächsten Runde im Bezirkspokal beweisen. Um 19.00 Uhr treten sie auswärts gegen den SV Lautertal an.

 

Tore: 0:1 (10.) Grunwald, 0:2 (21.) Eigentor Lorenz, 0:3 (36.) Grunwald, 1:3 (49.) Bögl, 2:3 (60.) Steinhilber

 

Aufstellung: Heinzmann, Hartleib, Sanne, Vermehren, Straub, Titeux (90. Jurawel), Knecht, Grunwald, Klingler (46. Klein), Barth (46. Kern), Scheufen (72. Polimenopoulos),

2. Spieltag: TVD II - SG Fulgenstadt  2:0 (0:0)

Erster Heimsieg der zweiten Frauenmannschaft!

Unsere zweite Frauenmannschaft konnte gestern die ersten 3 Punkte auf Ihrem Konto verbuchen. Mit einem 2:0-Sieg konnte sich unsere zweite Frauenmannschaft gegen den Aufsteiger Fulgenstadt/Herbertingen durchsetzen.

 

Im Gegensatz zum letzten Spiel waren unsere Frauen von Anfang an präsenter. Auch spielerisch lief es besser als letzte Woche gegen Blönried. In den ersten 20 Minuten kam es noch zu keiner nennenswerten Torchance auf beiden Seiten. Die Gäste aus Fulgenstadt versuchten mit langen Bällen die TVD-Hintermannschaft unter Druck setzen. Diese hatte aber diese Strategie bald durchschaut und den Gegner gut im Griff. In der 25. Minute kam es dann zu einer Großchance für Derendingen. Nach einem Eckball von Lene Knecht setzte Madeleine Titeux den Ball an die Latte. In der 30. Minunte dann eine gute Chance für die Gäste. Einen schnellen Konter konnte Lisa Straub gerade noch zur Ecke klären. In der 42. Minute erreichte ein langer Ball von Carina Scheufen Noemi Barth, die aber im 1:1 an der Gästetorfrau leider scheiterte.

 

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit waren unsere Frauen noch nicht auf dem Platz. Die Gäste aus Fulgenstadt hatten hier ihre stärkste Phase, kamen aber glücklicherweise nicht zu einem Torerfolg. In der 60. Minute setzte sich Janina Grunwald rechts außen durch. Sie flankte scharf  zu der hereinlaufenden Julia Klein, die den Ball aber leider knapp verpasste. Dies schien ein Weckruf für unsere Frauen zu sein, denn danach spielten sie plötzlich schöne Kombinationen und ließen Ball und Gegner laufen. In der 63. Minute gab es wieder eine Großchance, dieses Mal für Janina Grunwald. Aber auch Sie scheiterte im 1:1 an der Gästetorfrau, da der Abschluss zu ungenau war.

 

Es dauerte noch bis zur 82. Minute bis unsere Frauen sich für Ihre gute Leistung endlich belohnen konnten. Lene Knecht setze sich mit einem schönen Solo gegen die SGM Abwehr durch und versenkte den Ball im linken Eck. Nun schien der Knoten endlich geplatzt. Bereits in der 85. Minute konnte Janina Grunwald das erlösende 2:0 erzielen. Madeleine Titeux spielte einen Ball schön in die Gasse, wo Janina gekonnt zum 2:0 traf.  Fulgenstadt war geschlagen und musste mit der zweiten Niederlage nach Hause fahren.

 

Nächstes Wochenende hat unsere zweite Frauenmannschaft spielfrei. Weiter geht’s am 06.10.2018 in Ofterdingen.

 

Aufstellung: Polimenopoulos – Hartleib – Sanne – Vermehren – Straub – Titeux – Knecht – Grunwald – Scheufen – Klein (64. Mpessa) -  Barth (87. Klingler)

 

80. gelbe Karte Mpessa

 1. Spieltag: TVD II - SSV Blönried  0:3 (0:2)

Erfolgloser Saisonstart für Frauen 2

3:0 musste sich unsere zweite Frauenmannschaft gegen den Aufsteiger SC Blönried geschlagen geben. Das Ergebnis geht dabei voll und ganz in Ordnung. Trainergespann Eveline Bölzle und Tina Höckh hatten sich aufgrund von guter Vorbereitung und Training mehr vom Spiel erhofft. Doch es war ein rabenschwarzer Tag für den TVD.

 

Der TVD schaffte es nicht, die schnelle Stürmerin Jasmin Eisele in den Griff zu bekommen. Diese schaffte es durch ihre Schnelligkeit die TVD-Abwehr immer wieder gekonnt zu überlaufen.  Außerdem ließen Ballannahme und -kontrolle unserer Frauen an diesem Tag sehr zu wünschen übrig.  Die Gäste aus Blönried machten von Anfang an gleich Druck und unsere Frauen schienen durch das Pressing der Gäste überrascht zu sein. Das erste Tor für Blönried fiel in der 21. Minute. Die TVD-Abwehr schaffte es nicht, den Ball aus dem Strafraum zu bekommen. Jasmin Eisele nutzte diese Leichtsinnigkeit zum 1:0. In der 40. Minute fiel dann das 2:0.  Eine SC Spielerin zog aus 16 Metern ab und der Ball landete unterhalb der Latte.

 

Nach der Halbzeitpause hatte Derendingen gleich eine Großchance durch Janina Grunwald. Im 1 gegen 1 konnte die SC Torfrau den Ball parieren und abwehren. Den Abpraller setze Janina knapp am Tor vorbei. Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit sah der TVD spielerisch besser aus und der Anschlusstreffer lag nahe. Doch in 72. Minute dann der Genickbruck für den TVD. Durch einen Abwehrfehler konnte wieder die starke Jasmin Eisele zum 3:0 erhöhen. Die Partie war entschieden und die letzte Viertelstunde war es nur noch ein Hin- und Hergebolze von beiden Seiten. Somit musste der TVD die erste Heimniederlage in Kauf nehmen.

Nächste Woche empfängt der TVD den Absteiger SGM Fulgenstadt/Herbertingen.

 

Tore: 0:1 (22.) Eisele, 0:2 (40.) Zimmermann, 0:3 (72.) Eisele

 

Aufstellung: Klingler – Hartleib – Vermehren – Fleischmann – Grunwald (85. Jurawel) – Barth – Straub – Mpessa (45. Scheuffen) Fischer(68. Strauss) – Lowack (50. Sanne)- Knecht

Bezirkspokal: SV Unterjesingen - TVD II  0:1 (0:0)

Frauen 2 eine Runde weiter im Bezirkspokal!

 

Unsere zweite Frauenmannschaft traf gestern im Bezirkspokal auf den Nachbarn SV Unterjesingen.

In der ersten Halbzeit waren unsere Frauen spielerisch überlegen und konnten sich Torchancen erarbeiten. Leider waren die Abschlüsse zu schwach, so dass die SVU-Torfrau in keine wirkliche Gefahr kam. Die Gastgeber versuchten durch lange Bälle auf die SVU-Stürmerin zu Chancen zu kommen. Diese konnten aber meist abgefangen werden.

In der 30. Minute kam es jedoch zu einer gefährlichen Situation, als ein langer Ball durch die TVD-Abwehr hindurch die SVU-Stürmerin erreichte, die allein vor der TVD-Torfrau stand. Doch Zoi Polimenopoulos, die heute das erste Mal bei den Frauen im Tor stand nachdem Sie letzte Saison noch bei den B-Mädchen spielte, hielt souverän.
Danach drängte der TVD weiterhin auf die Führung konnte bis zur Halbzeit keine der Chancen nutzen.

In der zweiten Halbzeit ließ das Niveau auf beiden Seiten nach und es wurde eher zu einem kämpferischen Spiel im Mittelfeld.


In der 60. Min. kam es dann zum Eckball für Derendingen. Janina Grunwald schlug diesen vom rechten Eck hoch in den Strafraum, in dem Lene Knecht bereits parat stand. Diese beförderte den Ball mit einem sehenswerten Kopfball ins rechte obere Eck; die langersehnte Führung. Je länger das Spiel lief, desto ungenauer wurden die Zuspiele sowohl unserer Frauen als auch von Unterjesingen. Bis zur 80. Minute konnte von beiden Seiten keine weitere Chance verzeichnet werden. Erst in der 83. Min. gab es für Unterjesingen noch einmal einen Freistoß direkt am 16er. Doch auch hier stand Polimenopoulos genau richtig und fischte den Ball von oben rechts herunter.

Dem Ende zu wurde das Spiel immer hektischer. Jedoch konnten unsere TVD-Frauen durch eine starke Mannschaftsleistung das 1:0 mit nach Hause nehmen und ziehen in die nächste Runde des Bezirkspokals ein.

 

Tor: 0:1 (60.) Lene Knecht

 

Aufstellung: Polimenopoulos – Hartleib – Schneider – Vermehren – Sidaine (83. Fleischmann) – Straub – Fischer (63. Jurawel) – Lowack (55. Kern) – Knecht – Grunwald (94. Sanne) - Barth

WFV Pokal: TVD II - SV Granheim 1:4 (1:2)

Auch unsere II. Frauenmannschaft ist nach der 1:4 Heimniederlage gegen den Landesligisten SV Granheim ausgeschieden, hielt aber eine Stunde gut mit.

 

Tore: 0:1 (21.) Füller, 0:2 (42.) Osswald, 1:2 (44.) Sidaine, 1:3 (67.) Osswald, 1:4 (88.) Haydt

 

Aufstellung: Klingler, Klein, Vermehren, Sidaine, Straub Lowack (46. Fleischnmann), Knecht, Barth, Jurawel (56. Fischer), Strauss, Mpessa Enangue – Bank oE: Polimenopoulos, Hartleib, Tatjana Bessner