Saison 2019/20

3. Spieltag: TVD - TSV Alemannia Freiburg Zähringen  2:4 (1:3)

Fehler zehren an der Moral (Bericht Tagblatt)

Fußball-Oberliga: Derendingen verliert daheim mit 2:4 (1:3) und bleibt ohne Punkte Tabellenschlusslicht. Panik kommt beim Trainer dennoch nicht auf.
Erneut kein schlechtes Spiel gemacht habe sein Team, findet Trainer Jannic Abele. Doch seine Oberliga-Fußballerinnen stehen nach der 2:4-Heimniederlage vom Sonntag gegen Alemannia Freiburg-Zähringen trotzdem punktlos am Tabellenende.
Schon nach 17 Minuten lag der TVD mit 0:2 hinten. Hanna Gier (5.) und Juliane Maier hatten die Gäste früh in Führung gebracht. "Wir hatten die größeren Spielanteile, aber die Freiburgerinnen haben die Tore gemacht", so Abele. Unmittelbar im Anschluss an das 0:2 traf Madita Habermehl zum 1:2 für Derendingen. Doch noch vor der Pause stellte Annika Himmelsbach den Zwei-Tore-Vorsprung für die Zähringerinnen wieder her.
In der Pause habe man sich vorgenommen, noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, berichtet der Coach. Doch zehn Minuten nach Wiederanpfiff führte ein unglücklich verursachter Strafstoß zum 1:4. Der zweite Treffer von Madita Habermehl zum 2:4 fiel erst in der 85. Spielminute und kam zu spät, um die erneute Niederlage noch abzuwenden.
Dass die Derendinger Fußballerinnen nach drei Spieltagen noch ohne Punkte dastehen, kommt für Trainer Jannic Abele nicht vollends überraschend. Denn neben dem Abgang mehrerer Spielerinnen aus dem Vorjahreskader musste er bislang auch noch auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten, die erst demnächst von längeren Auslandsaufenthalten zurückkehren.
Mehr Kopfzerbrechen bereiten ihm die zwölf Gegentore nach drei Partien. "Wir haben derzeit nicht die nötige Stabilität. Wenn unsere Fehler in der Defensive immer wieder bestraft werden, zehrt das an der Moral", sagt der Coach. Womit er die Schuld aber ausdrücklich nicht nur bei den Abwehrspielerinnen verortet. "Es geht um die komplette Mannschaft und den Willen, die Null zu halten."
Am kommenden Sonntag hat Derendingen erneut ein Heimspiel gegen die Aufsteigerinnen aus Viernheim. Der Trainer fordert: "Die ersten Punkte müssen her. Es ist nicht so, dass wir die Situation einfach hinnehmen.

TV Derendingen: Heinzmann; Meyer, Kern, Weiß, Mahler, Schumacher, Leins (60. Perske), Sessler, Habermehl, Zürn, Wagner (74. Knecht).

Tore: 0:1 (5.) Gier, 0:2 (17.) Maier, 1:2 (18.) Habermehl, 1:3 (39.)Himmelsbach, 1:4 (59. FE) Maier, 2:4 (85.) Habermehl

2. Spieltag: TSV Tettnang - TVD 2:0 (0:0)

Die Gier muss her (Bericht Tagblatt)

Fußball-Oberliga Der TV Derendingen vergibt viele Chancen und verliert 0:2.

Die Möglichkeiten wären da gewesen für die Derendingerinnen im Spiel beim TSV Tetnang. Doch der TVD nutzte sie nicht: "Unsere Chancen-Verwertung war mehr als schlecht heute", ärgerte sich Derendingens Trainer Jannic Abele. Sein Team hatte die Begegnung in der ersten Hälfte komplett im Griff und erspielte sich immer wieder hochkarätige Gelegenheiten. Doch entweder schossen die Derendingerinnen Tettnangs Torhüterin Celina-Fiona Pfender ab oder der Ball ging knapp am Tor vorbei. Damit ist der TVD mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet.

In Hälfte zwei kam Tettnang dann besser ins Spiel: "Durch unsaubere Bälle und kleine Fehler haben wir den Gegner wieder stark gemacht", ärgerte sich Abele. Zwei Ballverluste in der gegnerischen Hälfte leiteten die beiden Derendinger Gegentreffer ein. Beim 0:1 gab der TVD den Ball leichtfertig her und Simone Birkle vollendete (60. Minute). Ähnlich war's in der 78. Minute, als sich die Derendingerinnen auskontern ließen und wieder Birkle zum 2:0 traf.
"Dass wir es nicht hinbekommen haben, das Spiel zu unseren Gunsten zu lenken, müssen wir uns ankreiden lassen", monierte Abele. Deshalb fordert er von seinem Team: "Die Gier vor dem Tor muss wieder reinkommen, im Sechzehner unbedingt das Tor machen zu wollen."

TV Derendingen: Heinzmann; Meyer, Kern (77. de Bacco), Schneider (53. Sessler), Weiß, Mahler, Schumacher, Ganzenmüller (89. Wagner), Leins, Habermehl, Zürn.

1. Spieltag: VFL Sindelfingen Ladies - TVD 6:3 (5:0)

Nach der Pause noch Moral bewiesen (Bericht Tagblatt)

Zur Halbzeit liegt der TV Derendingen beim VfL Sindelfingen Ladies schon 0:5 in Rückstand. Und verliert mit 3:6.

0:5 zur Pause - als Österreichs Männer-Nationalmannschaft gegen Spanien mal so zurücklag, gab deren Abwehrspieler Anton Pfeffer einem nachfragenden Fernsehreporter zu verstehen: "Also, hoch gwinna werden mir nimmer, dös is klor!" Derendingens Trainer Jannic Abele sagte seinem Team nur: "Ja nicht aufgeben!"

Den Derendingerinnen ging es ähnlich wie den Österreichern vor 20 Jahren. So schnell konnten sie gar nicht schauen, wie sie beim ehemaligen Bundesligisten VfL Sindelfingen hinten lagen. Schon nach etwa einer Minute schepperte es, als nach einem Derendinger Fehlpass die hoch pressenden Sindelfingerinnen den Ball schnappten, und Jana Spengler das 1:0 erzielte. Derendinger Stellungsfehler und weitere Fehlpässe nutzten Spengler (16.), Blerta Smaili (18.), Lucia Zovak (24.) und Julia Arnendt (40.) zu weiteren VfL-Toren bis zur Pause.

"Zu viele Fehler gegen giftige und gierige Sindelfingerinnen", konstatierte Abele, "da wirst du dann von einem Gegner mit solchen Qualitäten bestraft."

Immerhin folgten die Spielerinnen seinen Halbzeit-Worten: Der TVD spielte in der zweiten Hälfte weitaus besser als zuvor und hielt die Niederlage noch in Grenzen. Vor allem dank Kim Meyer: Die erzielte drei Tore (59., 66., 88.), Sindelfingen nur noch eins (65.) durch Julia Steger. Abele: "Die Mannschaft hat Moral bewiesen, das nehmen wir mit." Österreich dagegen verlor noch 0:9.

TV Derendingen: Heinzmann; Meyer, Schneider, Weiß, Mahler, Schumacher, Leins (75. Ganzenmüller), Habermehl, Zürn, Wagner (46. Kern), Perske (46. Brösamle).

Im ersten Saison-Punktspiel setzte Derendingens Trainer Jannic Abele auf Altbewährte(s): In Nina Schumacher stand gerade mal eine neue Spielerin in der Anfangsformation. Der TVD hatte vor der Runde fast ausschließlich junge Spielerinnen verpflichtet, die aus höherklassigen B-Juniorinnen-Teams kamen. "Und die brauchen noch Zeit", sagt Abele, "das geht nicht von heute auf morgen."

WFV-Pokal 2. Runde: TV Jebenhausen - TVD 2:6 (0:3)

Generalprobe bestanden

Fußball-WFV-Pokal Derendingen zieht nach 6:2-Sieg in die dritte Runde.

Sieht eindeutig aus, der 6:2 (3:0)-Sieg der Derendingerinnen, "aber wir mussten schon drum tun", sagte TVD-Spielleiterin Melanie Bölzle, die als zweite Torhüterin auf der Bank saß. Jana Heinzmann stand im Tor, die bald 40-jährige langjährige Stammtorhüterin Bölzle zieht sich zurück: "Ich möchte jetzt nicht mehr die Nummer eins sein." Den TV Jebenhausen, der von der Regionenliga bis in die Verbandsliga durchmarschierte, kannten die Derendingerinnen aus den Hallenrunden, wo der TVJ 2018 Württembergischer Meister wurde, und dem Erdinger-Cup für Meister. Der TVD ging allerdings früh (4.) durch Nina Weiß in Führung, baute diese bis zur Halbzeit nach Toren von Simone Leins (31.) und Weiß (34.) aus.


Kim Meyer (59., 84.) und Franziska Perske (63.) erzielten die weiteren TVD-Tore, Sabrina Mulke (74., 89. Foulelfmeter) die Ehrentreffer. Damit hat der TVD die dritte Runde erreicht und die Generalprobe für den Oberliga-Auftakt am Sonntag (14 Uhr) bei den VfL Sindelfingen Ladies bestanden.

 

Tore: 0:1 (4.) Weiß, 0:2 (21.) Leins, 0:3 (34.) Weiß, 0:4 (59. Meyer), 0:5 (63.) Perske, 1:5 (74.) Mulke, 1:6 (84.) Meyer, 2:6 (89.) Mulke

 

Aufstellung TVD: Heinzmann, Meyer (86. Ganzenmüller), Schneider (70. Sidaine), Weiß, Armbruster, Mahler, Schumacher, Leins, Habermehl, Zürn, Perske (70. Laube)

WFV Pokal: TSV Wendlingen - TVD  1:5 (0:3)

Auch für unsere I. Frauenmannschaft begann am Sonntag die Saison. Sie setzten sich in der 1. WFV-Pokalrunde beim TSV Wendlingen mit 1:5 (0:3) durch. Simone Leins und Lea Rudolph waren Doppeltorschützen. Den 5. Treffer erzielte Franziska Perske.

 

Tore: 0:1 (3.) Leins, 0:2 (9.) Rudolph, 0:3 (19.) Leins, 1:3 (64.) Gerlinger, 1:4 (65.) Rudolph, 1:5 (68.) Perske

 

Aufstellung: Heinzmann, Meyer, Schneider (55. Brösamle), Armbruster, Mahler, Schumacher (72. Grunwald), Leins, Habermehl, Zürn, Perske (73. Sidaine), Rudolph