13. Spieltag: FC Rottenburg - TVD II 5:1 (4:0)

Rabenschwarzer Samstag für unsere Frauen 2!

 

Es war klar dass gegen den derzeitigen Tabellenführer FC Rottenburg es nicht leicht werden würde. Doch unsere Frauen konnten in  den zwei vorherigen Spielen gegen Rottenburg (Pokal und Runde) immer als Sieger vom Platz gehen und so ging man mit einem Gefühl in dieses Partie. Doch an diesem Tag sollte gar nichts gelingen.

 

Bereits kurz nach Anpfiff nutzte der FC ihre erste Möglichkeit zum 1:0 Führungstreffer. Durch unpräzise Hintenrumspielen der TVD-Abwehr schnappte sich die FC Stürmerin den Ball und schloss zum 1:0 ab. So wie das Spiel begonnen hatte ging es auch die restliche Spielzeit weiter. Der TVD fand keine Sekunde in das Spiel und lief dem Ball und dem Gegner nur hinterher. Rottenburg konnte spielen wie sie wollten. Derendingen bemühte sich zwar doch es schien irgendwie dass die komplette Mannschaft sich bereits in der Winterpause befand. So konnte Rottenburg in der ersten Halbzeit noch auf 4:0 erhöhen. (17./ 18./26./ 66.)Die zweite Halbzeit sah für Derendingen auch nicht besser aus. Rottenburg nahm etwas Gas heraus und konnte in der zweiten Halbzeit nur noch das 5:0 in der 66. Minute erzielen. Derendingen hatte im gesamten Spiel nur eine Torchance. Diese nutzte Lene Knecht in der 82 Minute zum 5:1 Endstand. Eine schöne Flanke von Nina Schumacher konnte Sie direkt verwandeln.

 

Am Ende stand es völlig verdient 5:1 für Rottenburg. Derendingen hatte an dem heutigen Tag nichts dagegen zu setzen. So geht es nun in die verdiente Winterpause.

 

Aufstellung: Gebauer – Schumacher – Delattre- Armbruster – Knecht – Sidaine – Grunwald – Ehrle (82. Volk) – Schröder (85. Mpessa Enangue)– Scheufen (45. Fischer)- Freundt (59. L. Barth)

12. Spieltag: SC Blönried - TVD II 6:4 (2:3)

Zur Halbzeit führte Derendingen noch mit 2:3. Blönrieds Torjägerin Scham war nicht zu halten und drehte mit fünf Toren das Spiel zu Gunsten der Gastgeberinnen.

 

Durch ein 6:4 holte sich SC Blönried zu Hause drei Punkte. Unsere Mädels hatten nach 90 Minuten das Nachsehen.

 

Gleich zu Spielbeginn sorgte Katrin Hartleib in der 6 Minute mit ihrem Kopfballtreffer nach einem Freistoß von Carina Scheufen für eine frühe Führung unsere Mannschaft. In der 13. Minute dann Elfmeter für Blönried nach einem Foulspiel von Torfrau Jacky Gebauer. Diesen verwandelt SC Spielerin Scham sicher. In der 22. Minute witterte dann Marlene Knecht ihre Chance und schoss den Ball zum 2:1 für unsere Frauen ein. Doch auch diese Führung währte nicht lange. In der 37. Minute war es wieder Scham mit dem Ausgleich zum 2:2. Damit schoss sie bereits ihren zweiten Treffer! Als manch eine bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Janina Grunwald für den TVD das 3:2 (41.). Die Pausenführung unserer Mädels war zu diesem Zeitpunkt verdient.

 

Doch nach der Pause schockte Scham die Elf von Trainerin Eveline Bölzle und drehte die Partie mit ihrem Doppelpack für SC Blönried (47./53.). Geschockt durch diese zwei frühen Treffer fand Derendingen nicht mehr in das schöne Kombinationsspiel und starke Pressing der ersten Halbzeit. Unsere Mädels versuchten alles kamen aber gegen den SC nicht an. In der 55. Und 71 Minute konnte Blönried noch auf 63: erhöhen. In der 88. Minute konnte die eingewechselte Elissabeth Mpessa Enangue noch zum 6:4 verkürzen.

 

Trotz der Schlappe behält TV Derendingen II den fünften Tabellenplatz bei. Am Samstag müssen unsere Frauen gegen den derzeitigen Tabellenführer FC Rottenburg ran. Dies wird bestimmt kein leichtes Spiel, aber unsere Frauen müssen sich auch nicht verstecken.

 

Tore: 0:1 (6.) Hartleib, 1:1 (13.) Scham, 1:2 (22.) Knecht, 2:2 (37.) Scham, 2:3 (41.) Grunwald, 3:3 (47.) und 4:3 (53.) Scham, 5:3 (55.) Badstuber, 6:3 (71.) Scham, 6:4 (88.) Mpessa Enangue

 

Aufstellung: Gebauer, Hartleib, Ehrle, Schröder, Fischer (75. Mpessa Enangue), Lowack (81. Lara Barth), Knecht, Sidaine, Grunwald, Delattre, Scheufen

11. Spieltag: TVD II - SG Öpfingen 3:0 (2:0)

Frauen 2 halten die Null fest und gewinnen 3:0 zu Hause.

 

Durch ein 3:0 holte sich unsere zweite Frauenmannschaft zu Hause drei Punkte. Der Gast SG Öpfingen hatte das Nachsehen.  Unsere Frauen ließen keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierten verdient gegen Öpfingen einen klaren 3:0-Erfolg.

 

In der ersten Halbzeit zeigte unsere zweite Frauenmannschaft wunderschönen Kombinationsfussball und ließen den Ball und Gegner laufen. Durch ständiges Pressing ließen unsere Frauen die Gäste aus SG Öpfingen nicht ins Spiel kommen  und auch keine Chance zu. Für das erste Tor für Derendingen sorgte Carina Schröder. In der 21. Minute drehte sich ihre Flanke von links außen überraschend ins hintere linke Eck des Tors von Öpfingen. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte die stark spielende Marlene Knecht das 2:0 für Derendingen. Katrin Hartleib spielt den Ball auf Tatjana Besser – diese schlägt einen flachen Ball in die Mitte, wo Lene Knecht den Ball annimmt und von links außen ins rechte Eck abschließt. Das Trainergespannt Eveline Bölzle und Tina Höckh konnten mit dieser ersten guten Halbzeit und Chancenausbeute zufrieden sein.

 

Die zweite Halbzeit war nicht mehr ganz so stark von Derendingen, jedoch gaben Sie das Spiel auch die letzten 45 Minuten nicht mehr aus der Hand. Öpfingen bemühte sich, bekam aber nicht wirklich was zu Stande. So traf Carina Schröder in der 78. Minute zum Endstand von 3:0 für Derendingen. Ihren ersten Schuss konnte die SG Torfrau noch abwehren, doch den Abpraller verwandelte Carina Schröder dann doch noch zum 3:0. Die einzige nennenswerte Chance für die Gäste war in der 81. Minute ein Lattenschuss aus ca. 20 Metern. Am Ende gewinnt Derendingen verdient das Spiel und endlich stand auch mal die „0“.

 

Für den TV Derendingen II geht es in zwei Wochen weiter, wenn man am 23.11.2019 bei SC Blönried gastiert.

Tore: 1:0 (23.) Schröder, 2:0 (40.) Knecht, 3:0 (78.) Schröder

 

Aufstellung: Gebauer, Hartleib, Mahler, Ehrle (85. N. Barth), Schneider, Knecht, Sidaine, Grunwald, Perske (73. Volk), Tatjana Bessner, (82. Lowack), Scheufen

10. Spieltag: SG Munderkingen – TVD II 1:1 (0:0)

Nora Delattre verhindert die Niederlage für Derendingen.

 

1:1 stand es nach 90 Minuten im Spiel SG Griesingen-Munderkingen gegen unsere zweite Frauenmannschaft. Wobei man sagen musste dass das Trainergespann Eveline Bölzle und Tina Höckh mit dem Punkt zufrieden sein mussten und auch waren, da unsere Frauen an diesem Sonntag keinen guten Tag erwischten und nicht ihre Spielstärke zeigen konnten.

 

So war der Gastgeber aus Griesingen die meiste Zeit die tonangebende Mannschaft und setze Derendingen mit extremen Pressing, das gerade so an der Grenze, war unter Druck. In der ersten Viertelstunde kam Derendingen so kaum aus Ihrer Spielhälfte und Griesingen hatte einige gute Möglichkeiten die am Ende aber zu unplaziert und ungefährlich waren.  Nach ca. 20 Minuten kam dann Derendingen etwas besser ins Spiel und hatte auch Möglichkeiten, jedoch keine wirklich nennenswerte Torchance. So ging es in die Kabinen.

                                                                

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit war es ein Mittelfeldgeplenkel, wobei es zu keinen nennenswerten Chancen auf beiden Seiten kam. Dann in der 60. Minute. Eine SG Spielerin bekommt den Ball rechts außen am 16er auf den Fuss und zieht ab. Torfrau Jana Heinzmann rettet dem TVD mit einer tollen Flugparade das 0:0. In der 69. Minute gab dann der Schiedsrichter mal wieder einen sehr fragwürdigen Freistoß für den SG an der linken Außenlinie. Der Freistoß wird hoch in den TVD-Strafraum geschlagen und gleitet Carina Scheufen unglücklich über den Kopf. In Ihrem Rücken lauert eine SG Stürmerin und donnert den Ball völlig frei in das TVD-Gehäuse zum nicht unverdienten 1:0 für die Gastgeber. Keine 3 Minuten später hätte Griesingen sogar auf 2:0 erhöhen können, scheiterten aber am Pfosten.

 

Derendingen versuchte jetzt alles nach vorne zu werfen und war meist durch Standards gefährlich. In der 82. Minute Eckball für Derendingen. Lilly Sidaine schlägt diesen in einem hohen Ball auf den Elfmeterpunkt, wo Nora Delattre genau richtig steht. Mit einem wunderschönen Kopfball krönt Sie Ihre gute Leistung und verhilft dem TVD zum 1:1 Ausgleich. Die letzten paar Spielminuten wurden immer hektischer und auch das Spiel wurde hitziger. Jedoch schaffte es keine der beiden Mannschaften noch zu einem Torerfolg zu kommen. So hieß es am Ende 1:1.

Die Mädels des TVD sollten bzw. müssen mit diesem Punktgewinn zufrieden sein, da Sie an diesem Tage nicht die bessere Mannschaft waren. Nächstes Wochenende empfängt man den SG Öpfingen. Öpfingen steht derzeit auf den 8. Tabellenplatz und liegt nur 4 Punkte hinter unseren Mädels. Ein Sieg wäre enorm wichtig um sich in der Tabellenmitte zu halten und den Abstand nach oben nicht allzu groß werden zu lassen.

 

Tore: 1:0 (68.) Handschuh, 1:1 (83.) Delattre

 

Aufstellung: Heinzmann, Hartleib, Volk (75. Bölzle), Ehrle, Delattre, Lowack (62. Lara Barth), Knecht, Sidaine, Grunwald, Tatjana Bessner, Scheufen

9. Spieltag: SV Unterjesingen - TVD II  6:0 (2:0)

Mit einer deutlichen 6:0 Klatsche fuhr unsere II. Frauenmannschaft nach Hause.

 

Tore: 1:0 (20.) Vo, 2:0 (32. Holfelder, 3:0 (60.) Ogiermann, 4:0 (64.) Oswald, 5:0 (79.) Ogiermann, 6:0 (84.) Vo

 

Aufstellung: Gebauer (80. Bölzle), Lara Barth (70. Rahner), Volk (51. Noemi Barth), Ehrle, Schröder, Fischer (82. Jurawel), Knecht, Sidaine, Grunwald, Tat.Bessner, Scheufen

8. Spieltag: TSV Ofterdingen - TVD II 2:3 (1:1)

Am Donnerstagabend holten unsere Mädels einen 2:3 Auswärtssieg beim TSV Ofterdingen und rückte auf den 3. Tabellenplatz vor. 

 

Frauen 2 halten den Anschluss an die obere Tabellenhälfte!

Mit einem knappen 3:2 Sieg gegen den TSV Ofterdingen sichert sich unsere zweite Frauenmannschaft wichtige 3 Punkte um den Anschluss an die Tabellenspitze. Das Spiel war durchwachsen. Die ersten 10 Minuten gehörte dem Gastgeber Ofterdingen. Bereits von Beginn an setzten Sie unsere Frauen mit starkem und schnellem Pressing unter Druck. So hatte Ofterdingen bereits in der 4 Minute mit einem Kopfball und eine Minute später mit einem Torschuss ihre ersten Chancen. Derendingen fand langsam ins Spiel konnte jedoch ihre erste Chance zum Torerfolg krönen. Nina Grunwald erkämpft sich den Ball an der Mittellinie, leitet diesen nach links außen auf die startende Lisa Armbruster weiter. Diese flankt den Ball präzise in den Strafraum, wo Carina Schröder den Ball in die Maschen haut (1:0). Nach dieser Führung hatte Derendingen mehr vom Spiel, konnte aber den Ball nicht im TSV-Gehäuse versenken. In der 21. Minute musste dann die TSV Torfrau nach einem Zusammenstoß mit Lisa Armbruster ausgewechselt werden. Ab diesem Zeitpunkt wurde Ofterdingen stärker und Derendingen ließ sich in die eigene Hälfte rein drücken. In der 27. Minute eine gute Chance für den Gastgeber. Jedoch war Torfrau Jacky Gebauer im Eins-gegen-Eins zur Stelle und sicherte die TVD-Führung. 31. Minute Einwurf für den TSV an der rechten Eckballfahne. Durch einen Kommunikationsfehler der TVD-Mannschaft bekommt die TSV-Stürmerin den Ball und schlenzt den Ball gekonnt ins lange Eck. 1:1.

 

Nach der Halbzeitsansprache von Eveline Bölzle machte der TVD gleich Druck und hätte bereits kurz nach der Halbzeit in Führung gehen können. Jedoch traf man entweder eine Abwehrspielerin, die Torfrau oder die Latte – wie in der 55 Minute, als Franzi Perske nach einem langen Ball mit Ihrem Schuss das Aluminium trifft. Es brauchte bis zur 59. Minute bis Derendingen wieder Jubeln konnte. Lene Knecht ihr Torschuss kann von der TSV-Torfrau nur nach links außen abgefälscht werden, dort steht Lisa Armbruster. Diese lässt der TSV-Abwehr und der bereits geschlagenen Torfrau mit Ihrem schönen Lupfer keine Chance 2:1. Auch das 3:1 erzielte die starke Lisa Armbruster. Nina Grunwald spielt den Ball zur Lisa nach außen. Diese lässt ihre zwei Gegenspielerinnen alt aussehen und beendet ihr schönes Solo mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck 3:1. Der TSV versuchte in der Schlussphase das Spiel zwar noch zu drehen, konnte aber erst in der 89. Minute durch einen Ballverlust in den eigenen Reihen des TVD   zum 3:2 abschließen.

 

Am Ende fuhren unsere Frauen mit wichtigen 3 Punkten und einer guten Teamleistung nach Hause. Nun gilt es die 3 Tage bis zum nächsten Spiel zu nutzen. Am Sonntag müssen unsere Frauen nach Unterjesingen. Auch hier wäre es wichtig die Punkte an die Steinlach zu holen.

 

Tore: 0:1 (9.) Ehrle, 1:1 (31.) Steinhilber, 1:2 (57.) und 1:3 (80.) Armbruster, 2:3 (90.) Steinhilber

 

Aufstellung: Gebauer, Hartleib, Ehrle (75. Lara Barth), Schröder (83. Schadt), Knecht, Armbruster, Grunwald, Nora Barth (46. Fischer), Delattre, Scheufen, Perske (87. Jurawel)

7. Spieltag: TVD II - TSV Lustnau II 3:2(1:1)

Es reichte gerade noch zum Sieg!

Am Ende stand es 3:2 für die zweite Frauenmannschaft des Derendingen. Dabei spiegelt das Ergebnis das Spiel eigentlich nicht wieder. Lustnau konnte sich in den gesamten 90 Minuten keine wirkliche Torchance herausarbeiten. Die Tore für Lustnau fielen durch Fehler der TVD Mädels.

 

Derendingen war die 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Derendingen hätte zur Halbzeit schon mit 3 oder 4 Toren in Führung gehen müssen. Leider brauchte es bis zur 30 Minute. Lilly Sidaine kann sich den Ball im Mittelfeld erobern und spielt den Ball zu Lene Knecht, die direkt weiterleitet auf Carina Schröder. Diese erzielt mit einer schönen Direktabnahme das 1:1. In der 41. Minute wurde dann prompt die erste Unachtsamkeit der TVD Hintermannschaft zum 1:1 bestraft.

 

Die zweite Halbzeit hatte Derendingen mehr Ballbesitz doch das Spiel wurde immer zerfahrener. Derendingen erspielte sich zwar Torchancen, konnte diese aber nicht erfolgreich abschließen. In der 78. dann der Schock für Derendingen. Eine TSV-Spielerin wird von Torfrau Gebauer im Strafraum gefoult und Lustnau kann den Elfmeter zur 1:2 Führung verwandeln.  Doch die TVD Mädels ließen nach diesem Rückschlag die Köpfe nicht hängen. Keine 2 Minuten später - Freistoß für Derendingen. Carina Scheufen schlägt den Ball weit in den Strafraum – Nora Delattre kreuzt im Strafraum und irritiert dadurch die Torfrau von Lustnau – der Ball landet im Netz. Ausgleich 2:2.

Nun setzte Derendingen noch einmal alles auf eine Karte. Man wollte unbedingt den Sieg. In der 82. Minute dann wieder ein Freistoß. Carina Scheufen schlägt diesen wieder weit in den Strafraum. Lustnau kann den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und Lilly Sidaine steht genau richtig und hämmert den Ball ins TSV Gehäuse. Endstand 3:2 und  Derendingen konnte die wichtigen 3 Punkte nach Derendingen holen.

 

Aufstellung: Ehrle – Schröder (86. Rahner) – Fischer – Knecht – Sidaine – Grunwald – N. Barth – Delattre – T. Bessner (89. Volk) - Scheufen

 

Tore: 1:0 (30.) Schröder, 1:1 (42. ET) Gebauer, 1:2 (78.) Reichert, 2:2 (79.) Scheufen, 3:2 (80.) Sidaine

Viertelfinale Bezirkspokal: TVD II - TSV Sondelfingen II 2:1 (1:0)

II. Frauenmannschaft zieht ins Bezirkspokal-Halbfinale ein.

 

Mit einem glücklichen 2:1 (1:0) Sieg gegen den TSV Sondelfingen II steht unsere zweite Frauenmannschaft im Bezirkspokal im Halbfinale.

 

Dabei muss man sagen, dass der Sieg etwas glücklich war. Der TSV war die meiste Zeit spielbestimmend und immer brandgefährlich. So hätte es am Ende der Partie auch 3:7 stehen können, wenn man die hochprozentigen Chancen beider Teams zusammenrechnet.

Die erste Viertelstunde war es ein Spiel auf Augenhöhe. Das Spiel fand im Mittelfeld statt und es kam zu keinen Torchancen. In der 15. Minute versucht sich Carina Schröder durch die TSV Abwehr durchzusetzen und wird am 16er gefoult. Den fälligen Freistoß zirkelt Sina Wagner gekonnt ins das TSV Tor (1:0). In der 23 Minute hatte dann der TSV eine gute Chance. Jedoch konnte Carina Scheufen gerade noch vor der TSV Stürmerin klären. Der TSV erhöhte den Druck und kam eins um andere Mal gefährlich vor das TVD-Tor. Jedoch war Torfrau Anja Lepper bis dahin immer zu Stelle und sicherte Derendingen mit einigen klasse Paraden die Führung. Bei strömenden Regen ging es dann in die Kabinen.

 

Die zweite Halbzeit begann und es waren keine 5 Minuten gespielt. Ein Schuss vom TSV vom 16er wird unglücklich von einer TVD-Abwehrspielerin so abgefälscht, das Anja Lepper keine Chance hat. In der 63. Minute hätte Derendingen durch Lene Knecht wieder in Führung gehen können. Jedoch ging Ihr Kopfball nach einer Flanke von Janina Grunwald knapp am TSV-Tor vorbei. In der 66. Minute war wieder Anja Lepper zu Stelle. Mit einer blitzschnellen Reaktion kann Sie den Ball der TSV Stürmerin gerade noch zur Seite abwehren. Danach wurde  das Spiel auf beiden Seiten immer hektischer und auch kampfbetonter. Beide Mannschaften wollten das Spiel für sich entscheiden. In der 82. Minute dann ein Eckball für Derendingen. Sina Wagner schlägt den Ball weit nach hinten, wo Spielführerin Lene Knecht mit einem schönen Kopfball der TSV Torfrau keine Chance ließ. Die letzten 8 Minuten warf Sondelfingen noch einmal alles nach vorne, doch der TVD hielt mit allem was Sie hatten dagegen. So konnte man mit einer kämpferischen guten Leistung die Führung sichern und somit den Einzug ins Bezirkspokal-Halbfinale.

 

Aufstellung: Lepper – Wagner – Armbruster – Knecht – Ehrle – Sidaine – Grunwald – Scheufen (64. Schadt) – Schröder (89. Enangue)– Fischer (78. Lowack) – Bessner (85. Volk)

6. Spieltag: SV Uttenweiler - TVD II 3:2 (2:1)

Derendingen patzt in Uttenweiler!

 

Mit einer verdienten 2:3 Niederlage gegen die Gastgeber SV Uttenweiler (Tabellenvorletzter) mussten sich unsere niedergeschlagenen Frauen auf den Heimweg machen. Das Spiel fing schon mit keinen guten Voraussetzungen an. Bei der Einteilung eines Schiedsrichters ging wohl etwas schief und man musste notdürftig einen Schiedsrichter aus der näheren Umgebung besorgen. So wurde das Spiel mit 30 Minuten Verspätung endlich angepfiffen.

Eigentlich hatten sich die TVD Mädels vorgenommen die Leistung vom Spiel gegen Rottenburg wieder zu zeigen. Doch der Schuss ging an diesem Tag nach hinten los. Bereits in der 5 Minute hatten die Gastgeber aus Uttenweiler eine Großchance die Torfrau Gebauer gerade noch parieren konnte. In der 6. Minute erzielte Franziska Perske mit der ersten Chance für Derendingen das 1:0. Ein schöner direkter Ball von Janina Grunwald in die Schnittstelle verwandelte Perske eiskalt zur Führung. Derendingen hätte die folgenden Minuten noch die Führung ausbauen können, jedoch scheiterte zuerst Franzi Perske an der SV Torfrau und danach setzte Carina Scheufen Ihren Kopfball nach einem Eckball von Lene Knecht über das SV Gehäuse. Danach kam der SV immer besser ins Spiel und ließ den Ball laufen. Unsere Mädels waren meist zu langsam am Ball oder Gegenspieler und ließen fiel zu oft die langen Bälle in die Spitze zu. So auch in der 33 Minute. Ein langer Ball über die TVD-Abwehr und die SV Stürmerin steht allein vor Torfrau Gebauer und lässt dieser keine Chance. 1:1.  Anspiel Derendingen – der Ball wird vom SV durch schnelles Pressing erobert und mit einem kurzen schnellen Ball nach links außen auf die freilaufende Stürmerin gespielt. Die schließt kaltschnäuzig ins kurze Eck zum 1:2 (35.).  Danach passierte nicht mehr viel und es ging in die Pause.

 

Nach einer kurzen aber deutlichen Halbzeitansprache von Trainerin Eveline Bölzle begann die zweite Halbzeit. Derendingen bemühte sich und versuchte in Ihr Spiel zu finden. Doch in der 49. Minute ein weiterer Rückschlag. Ein hoher Ball über die TVD-Abwehr springt vor der herauseilenden Torfrau Gebauer auf und die lauernde SV Stürmerin schiesst. Katrin Hartleib versucht den Ball noch von der Linie zu kratzen kommt aber leider zu spät. 1:3 (49.). Dies gab den Gastgebern noch mehr Auftrieb und sie hatten eins um andere Mal die Führung noch ausbauen können. Derendingen fand heute nicht in ihr Spiel und rannte meist den Bällen und den Gegner hinterher. In der 68. dann doch noch der überraschende Anschlusstreffer für Derendingen zum 2:3. Franzi Perske steht nach einer abseitsverdächtigen Flanke aus dem Mittelfeld völlig frei vor der SV Torfrau und schiebt ein. Dieses Tor gab Derendingen noch einmal etwas Antrieb. Man konnte den SV ein ums andere Mal unter Druck setzen, doch leider kamen dabei keine hochkaratige Chancen raus. Am Ende hieß es dann 2:3.

 

Das Ergebnis geht an diesem Tag völlig in Ordnung. Die Gastgeber aus Uttenweiler waren an diesem Tag kämpferisch, läuferisch und spielerisch einfach besser als unsere Frauen. Nun heißt es abhaken und aus den Fehlern  der Leistung dieses Spiel zu lernen. Am Mittwoch steht das Pokalviertelfinale gegen den TSV Sondelfingen II an. Dies wird bestimmt kein leichtes Spiel, wie man aus dem Rundenspiel gesehen haben sollte.

 

Aufstellung: Gebauer – Hartleib – Knecht – Grunwald – De Bacco – Ehrle – Perske Schadt (63. Lowack)- Schröder (86. Rahner) – Scheufen (86. Volk) - Barth

5. Spieltag: TVD II - FC Rottenburg 3:2 (1:1)

Sina Wagner sichert drei Punkte mit einem Traumtor in den letzten Minuten.

 

Am Ende der Partie TV Derendingen gegen den FC Rottenburg stand es 3:2 und der Jubel der TVD Frauen und Fans war groß. An diesem Feiertag trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, wo am Ende der TV Derendingen der glückliche Sieger war.

 

Bereits in den ersten paar Minuten hätten die Gäste mit 0:2 in Führung liegen können. Jedoch trafen Sie in der 3. Minute zum Glück nur den Innenpfosten und schossen knapp am Tor vorbei. Die erste Chance von Derendingen nutzte Janina Grunwald in der 10. Minute eiskalt zur 1:0 Führung. Lene Knecht setzt sich gegen 4 FC Abwehrspielerinnen durch, wird dann gefoult, der Schiedsrichter lässt Vorteil laufen und Lea Rudolph spielt den Ball von rechts außen nach hinten zur freistehenden Grunwald. Das Spiel war die gesamten 90 Minuten spannend. Keiner der beiden Mannschaften schenkte sich was und zeigten beide schönen Fußball. In der 30. Minute hätte Lea Rudolph zum 2:0 erhöhen können, leider ging der Ball knapp am FC Tor vorbei. Die Antwort von Rottenburg ließ nicht lange auf sich warten. Ein Schuss vom FC konnte von Abwehrspielerin Nora Delattre gerade noch über die TVD-Latte gelenkt werden. Dann in der 40. Minute der Ausgleich für Rottenburg. Derendingen spielte den Ball von hinten raus, doch der FC erobert sich den Ball in der Vorwärtsbewegung aus und nutzt diesen Fehler eiskalt zum 1:1.

 

Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen – Rottenburg hatte Anspiel und plötzlich war der Ball im TVD-Gehäuse. Die TVD Mädels schienen in diesem Moment wohl noch in der Kabine zu sein. 1:2 (46. Minute). Danach gehörten die weiteren 10 Minuten dem FC. Sie setzten unsere Frauen stark unter Druck konnten aber ihre Bemühungen nicht mit einem Tor krönen.  Ab der 60 Minute kam der TVD wieder besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chance um Chance. In der 68. Minute dann der erlösende Ausgleich zum 2:2. Nach einer schönen Kombination zwischen Lena Knecht, Sina Wagner und Lea Rudolph, kann Rudolph den Ball im FC Tor versenken. Dieses Tor gab unseren Frauen noch mehr Ansporn und man spürte heute wären sogar 3 Punkte drin. Die Mädels gaben alles und erhöhten noch einmal den Druck. So hätte es in der 74 Minute eigentlich einen Elfmeter für Derendingen geben müssen, jedoch ließ der Schiedsrichter weiterspielen. In der 75. Minute traf Lene Knecht leider nur den Pfosten. Die Minuten verrannen und das Spiel wurde hektischer. Dann in der 86. Minute der Auftritt von Sina Wagner. In ihrem (leider) letzten Spiel für den TV Derendingen erzielt Sie mit einem Traumschuss aus ca. 20 Metern ins Dreieck das 3:2 für unsere Frauen. Unhaltbar für die FC Torfrau. Am Ende blieb es dann beim 3:2 und der Jubel war groß.

Am Sonntag müssen unsere Frauen auswärts nach Uttenweiler.

 

Tore: 1:0 (10.) Grunwald, 1:1 (40.) Taskin, 1:2 (46.) K. Zug, 2:2 (68.) Rudolph, 3:2 (85.) Sina Wagner

 

Aufstellung: Gebauer, Hartleib, Delattre, Schröder (84. Fischer), Knecht, Sidaine, Grunwald, N. Barth (64. Ehrle), S. Wagner (90. Jurawel), de Bacco, Rudolph

4. Spieltag: TVD II - SG Dettingen  2:1 (0:0)

Frauen 2 gewinnen zweites Heimspiel verdient mit 2:1 gegen SG Dettingen.

 

Bei perfektem Fußballwetter startete die Frauenmannschaft des TV Derendingen ihr zweites Heimspiel der Saison.

 

Nach zunächst turbulenten ersten 20 Minuten – in denen die Derendinger Frauen nur langsam in die Partie kamen - setzten sie ihren Gegner mehr und mehr unter Druck und konnten langsam ihr eigenes Spiel durch setzen. Die SG Dettingen, die nach bisherigen Ergebnissen auf einem ähnlichen Niveau spielt, hielt mit sehr viel körperlicher Präsenz und einem sehr harten Zweikampfverhalten dagegen. Die Derendinger Frauen konnten sich bis zur Halbzeit einige sehr gute Torchancen erarbeiten, jedoch scheiterte zweimal die junge Carina Schröder im Eins gegen Eins, gegen die Torfrau der Dettinger und auch Hannah Klingler setzte den Ball nach einer guten Hereingabe knapp neben den Pfosten. Für die zweite Halbzeit hieß es also Chancen nutzen.

 

Motiviert ging Derendingen in die zweite Halbzeit. Nach nur zwei Minuten lauerte Stürmerin Carina Schröder geschickt auf einen verlorenen Ball der Torhüterin und schob diesen dann ohne Probleme über die Linie. Mehr als verdient ging man so in der 47. Minute in Führung. Mit sehr brutaler Weise foulten die SG Dettinger vermehrt unschön. Die Schiedsrichterin zog sehr spät erst die ersten gelben Karten für die Frauenmannschaft vom SG Dettingen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 konnte Tatjana Bessner ihre Gegenspielerin vorm gegnerischen Tor unter Druck setzten, so dass diese zum 2:1 mit einem Eigentor einnetzte. Die letzten Minuten füllten sich mit vielen Fouls der Dettinger, was den Spielfluss erheblich behinderte. Nach langen und sehr körperlich betonten 90 Minuten pfiff die junge Schiedsrichterin die Partie ab und der TV Derendingen konnte verdient die 3 Punkte zuhause behalten.

 

Unsere Damen sind Zuhause weiter ungeschlagen und das soll auch in der folgenden englischen Woche so bleiben.

 

Tore: 1:0 (47.) Schröder, 1:1 (59.) Hummel, 2:1 (75.) Tatjana Bessner

 

Aufstellung: Polimenopoulos,, Hartleib, Lea Barth, Ehrle, Schröder, Fischer (75. Jurawel), Knecht, Sidaine, Grunwald, Klingler (85. Mpessa Enangue), Tatjana Bessner

3. Spieltag: SV Lautertal - TVD II  3:1 (0:1)

TV Derendingen 2 verliert nach Halbzeit-Führung mit 1:3 gegen den starken SV Lautertal

 

Die Frauen der Derendinger Mannschaft schafften es sehr gut, den derzeitigen Tabellenführer in der ersten Halbzeit in Schach zu halten und setzten den Favoriten der Partie gut unter Druck. Das TVD Team arbeitete konsequent und konzentriert gegen die gut anlaufenden Lautertaler. Die TVD-Frauen konnten sehr gut dagegenhalten und nahmen die Zweikämpfe auf allen Positionen souverän an. Die ersten 25 Minuten hatte zwar Lautertal mehr vom Spiel, kam aber zu keinen klaren Torchancen. Derendingen hielt gut dagegen, hatten aber bis dahin keine einzige Torchance.

Nach gut 30 Minuten konnte der TV Derendingen sich mit einer sehenswerten Kombination über die linke Seite endlich mal durchsetzten. Ausgehend von Kathrin Hartleib über Tatjana Bessner und Janina Grunwald landete der Ball direkt bei Lene Knecht, die aus einiger Distanz von ca. 20 Metern mit einem Traumschuss abschloss und den Ball überragend im gegnerischen Tor versenkte. Mit diesem wunderschönen Treffer konnte man überraschend in Lautertal 1:0 in Führung gehen. In der 38. Minute dann ein Schockmoment für den TVD. Carina Scheufen schreit nach einer Verteidigungsaktion auf. Die TVD Mädels sind geschockt und bleiben wie erstarrt stehen, doch der Gegner spielt weiter. Was jeder in dieser Situation getan hätte, da kein Foulspiel erkennbar war. Glücklicherweise ging der Ball von der SV Stürmerin an den Pfosten. Danach passierte nicht mehr viel und es ging in die Pause.

 

Wie erwartet und von Trainergespann Eveline Bölzle und Tina Höckh vorausgesagt, kamen die Lautertaler in der zweiten Halbzeit immer wieder mit viel Tempo gefährlich auf unsere Abwehrreihe zugelaufen. 64 Minuten lang hielt man die Führung und den eigenen Kasten sauber. Doch dann klingelte es gleich zweimal im Derendingen Tor. Innerhalb von nur zwei Minuten drehte Lautertals Nummer 13, Alina Döring, das Spiel und Lautertal brach zweimal durch die Hintermannschaft des TV Derendingen. So stand es 2:1. Die Derendinger kämpften weiter und versuchten, mit einzelnen Offensivaktionen den Ausgleich zu erzielen. Jedoch konnte man der Mannschaft ansehen, dass es ein sehr intensives und körperliches Spiel war und sie verloren allmählich die Kontrolle über ihr Spiel. In der 78. Minute nutzte Davina Betz einen Stellungsfehler der TVD-Mannschaft und erzielte das verdiente 3:1 für den SV Lautertal.

 

Nach einigen unschönen Aktionen und vielen Fouls, bei denen die Derendinger ordentlich einstecken mussten, pfiff der Schiedsrichter die Partie  pünktlich ab.

 

Am Ende konnte man außer Erfahrung nur wenig mitnehmen.

 

Jetzt heißt es nach vorne zu schauen und das positive aus dem Spiel mit zu nehmen. Unsere Frauen haben  über 60 Minuten lang gut dagegen gehalten und gemeinsam das Spiel sehr lange offen gestalten können..

Sie haben den momentanen Tabellenführer auswärts lange mit einer Führung geärgert und gute Spielzüge gezeigt.

Bleibt nur, motiviert und positiv nach vorne auf Ihr nächstes Rundenspiel zu schauen.

Kopf hoch Mädels und weitermachen!!!

Tore: 0:1 (30.) Knecht, 1:1 (64.) und 2:1 (65.) Döring, 3:1 (78.) Betz

Aufstellung: Polimenopoulos, Hartleib, N.Barth, Schröder, Knecht (85. Mpessa Enangue), Sidaine, Grunwald, L. Barth (34. Lowack), Jurawel (56. Gebauer), T. Bessner, Scheufen

2. Spieltag: TVD - FC Römerstein 5:3 (1:0)

Die ersten 3 Punkte für Derendingen!

 

Mit einem 5:3 Sieg gegen den FC Römerstein konnte unsere zweite Frauenmannschaft die ersten drei Punkte dieser Saison einfahren.

Derendingen war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und dies blieb auch so bis zum Schlusspfiff. Unsere Mädels ließen den Ball und den Gegner laufen und zeigten eine super Teamleistung. Das Toreschießen liess aber noch in der ersten Halbzeit etwas zu wünschen übrig. Man erarbeitet sich sehr gute Torchancen, jedoch fehlte am Ende die letzte Konsequenz im Abschluss. Sogar bei Situationen im Eins gegen Eins gegen die FC Torfrau scheiterte man. Erst in der 37. Minute fiel das schon längst überfällige 1:0 für den TVD. Janina Grunwalds Eckball rutschte der FC Torfrau von den Torwarthandschuhen ins eigene Tor.

 

In der zweiten Halbzeit begann dann endlich das Toreschießen – leider auf beiden Seiten. In der 55. Minute konnte Janina Grunwald durch einen schönen Alleingang zum 2:0 erhöhen. Danach hatte der TVD mehrfach hochprozentige Torchancen, die aber teilweise leichtfertigt vergeben wurden. Dann in der 70. Minute ein Stellungsfehler der TVD-Abwehr und die FC Stürmerin steht allein vor Torfrau Jacky Gebauer, die keine Chance hat. 2:1. Doch die Antwort unsere Frauen kam prompt. Kurz nach dem Anspiel steht Tatjana Bessner nach einer langen Flanke im FC Strafraum richtig und schiebt den Ball zum 3:1 ein. In der 76 Minute hätte Lene Knecht bereits erhöhen können, jedoch scheiterte Sie an der FC Torfrau im Eins gegen eins. Und prompt folgt die Strafe für die vergebenen Möglichkeiten. In der 77. Minute konnte Römerstein wieder einen Fehler der TVD-Hintermannschaft eiskalt zum 3:2 ausnutzen. Aber auch nach diesem Rückschlag hatten unsere Frauen an diesem Tag die richtige Antwort parat. In der 78. Minute konnte Tatjana Bessner den Schuss von Carina Schröder der am Pfosten landete zum 4:2 abstauben. Hannah Klinger erhöhte keine Minute später auf 5:2. In der 88. Minute dann noch ein Freistoß für Römerstein. Die FC Spielerin schlenzt diesen aus guten 18 Metern ins Dreieck und läßt Jacky Gebauer keine Chance.

 

Am Ende gewinnen unsere Frauen völlig verdient mit 5:3. Teamgeist und die Bereitschaft von allen war hervorragend, jetzt geht es nur noch daran die vielen Torchancen zu nutzen und den Gegner das Toreschießen nicht allzu leicht zu machen.

 

Aufstellung: Gebauer – Knecht – Sidaine – Grunwald – König – Hartleib – Fischer – Klingler – Schröder (77. Rahner)– L. Barth  (58. Lowack)– Jurawel (62. Bessner)

Bezirkspokal 1. Runde: TVD II - FC Rottenburg 1:0 (1:0)

Titelverteidiger in der 1. Runde aus dem Bezirkspokal geworfen.

 

Mit einem knappen 1:0 wirft unsere 2. Frauenmannschaft den letztjährigen Bezirkspokalsieger FC Rottenburg in der 1. Runde raus. Es war die Revanche für das knappe Endspiel, das Rottenburg damals mit einem knappen 0:1 für sich entscheiden konnten. Diesmal war der TVD der glückliche Sieger.

 

Die erste Halbzeit war der TVD spielbestimmend. Man erarbeitet sich gute Chancen und ließ den Ball und den Gegner laufen. Der FC versuchte dagegen zu halten, war aber meist immer zu spät am Ball und lief bei dem Kombinationsspiel der TVD Frauen meist hinterher. Belohnen, für die gute erste Halbzeit konnte sich der TVD aber erst in der 29 Minute. Nach einem Eckball konnte die FC Torfrau  den Ball nur im 5-Meterraum abklatschen lassen und Lilly Sidaine stand genau richtig und schob zum 1:0 ein. In der 35. Minute hätte Derendingen auf 2:0 erhöhen können, jedoch ging der Lupfer von Nina Grunwald über die FC Torfrau knapp am FC Tor vorbei.

 

Die zweite Halbzeit war Rottenburg die bessere Mannschaft. Die TVD Frauen fanden nicht mehr in Ihr gutes Spiel von der ersten Halbzeit und wurden immer hektischer und nervöser. Rottenburg machte extremen Druck und hätte ein ums andere Mal gute Chancen, die aber von der starken Torfrau Zoi Polimenopolous souverän an diesem Tag pariert wurden. In der 78. Minute dann ein Freistoß von Derendingen am 16er. Die ausführende Sina Wagner schlenzt den Ball leider nur an die Latte. Am Ende können die TVD Frauen mit ihrem Kampfgeist und guten Zusammenhalt das 1:0 halten und ziehen in die nächste Runde des Pokals ein.

 

Am Sonntag 11.00 Uhr bestreiten unsere Frauen zuhause das nächste Rundenspiel gegen den FC Römerstein. Hier wäre es extrem wichtig, die ersten 3 Punkte für die Saison zu holen. Wenn unsere Frauen am Sonntag so spielen, wie gegen Rottenburg in der ersten Hälfte stehen die Chancen dafür nicht schlecht.

 

Aufstellung: Polimenopolous – Hartleib – Mahler – Sessler – Grunwald – Wagner – De Bacco – Knecht -Sidaine– Klingler (88. Lowack) – N. Barth (78. Jurawel)

 

Tor: 1:0 (29.) Sidaine

1. Spieltag: TSV Sondelfingen II - TVD II  5:2 (3:1)

Kein guter Saisonstart für unsere Frauen 2!

Das erste Saisonspiel und gleich gegen einen Titelfavoriten den TSV Sondelfingen. Man wusste dies würde nicht leicht werden. Am Ende stand es dann auch völlig verdient 5:2 für den Gastgeber aus Sondelfingen.

Dabei sah die Anfangsphase gar nicht so schlecht aus. Beide Mannschaften tasteten sich die ersten 15 Miunten ab und es kam auf keiner Seite zu einer nennenswerten Torchance. In der 16 Minute dann der erste gefährlich Torschuss der Gastgeber, den Torfrau Jacky Gebauer zur Ecke klären konnte. Danach folgten noch zwei, drei gute Chancen für den TSV, jedoch konnten Sie diese bis dahin noch nicht nutzen. Die erste Chance für Derendingen hatten Angie Sessler in der 23 Minute. Als Ihr Schuss vom 16er leider nur in den Armen der TSV-Torfrau landete. In der 24. Minute fiel dann völlig überraschend das 1:0 für den TSV. Eine verunglückte Kopfballabwehr, landete vor einer TSV Stürmerin, die den Ball nicht richtig traf und dieser unglücklich im Dreieck landete.

Danach entwickelte sich ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 30. Minute hatte Leonie Laube eine Großchance und Lilly Sidaine traf eine Minute später nur die TSV-Latte. In der 35. Minute dann ein klassischer Konter vom TSV. Ein Fehlpass im TVD-Mittelfeld nutzte der TSV mit einem langen Ball auf die Stürmerin die Torfrau Gebauer keine Chance ließ. (2:0). In der 40 Minute konnte der TSV zum 3:0 erhöhen. Zu leicht war es für den TSV sich den Ball im Mittelfeld zu erobern und einen langen Ball auf die pfeilschnellen Stürmerin zu schlagen, die diese Bälle an diesem Tag eiskalt ausnutzen. Kurz vor der Halbzeit konnte der TVD aber noch zum 1:3 aufschließen. Janina Grunwald nutzte ihre erste Chance zum Tor.

Die zweite Halbzeit war dann wieder ausgeglichen, beide Mannschaften hatten Ihre Chancen. Jedoch war der TSV meist gefährlicher vor dem TVD-Gehäuse. Nach einem Eckball in der 60 Minute bekam der TVD den Ball im Strafraum nicht geklärt und der TSV erhöhte auf 4:1. Kurz nach dem Anspiel fiel wieder nach einem Abspielfehler das 5:1. In der 67. Minute war dann Nina Grunwald noch zum 5:2 erfolgreich. Die letzten zwanzig Minuten versuchten der TVD zwar noch einmal alles aus sich heraus zu holen, doch der TSV war an diesem Tag einfach zu stark. So hieß es am Ende verdient 5:2 für die Gastgeber.

Der TVD muss jetzt nach vorne schauen und aus den Fehlern aus diesem Spiel lernen. Bereits am Mittwoch geht es in der ersten Bezirkspokalrunde gegen den FC Rottenburg. Dies wird bestimmt kein leichtes Spiel und jeder Fehler kann auch hier leicht bestraft werden.

 

Aufstellung: Gebauer -  Knecht – Sidaine – Grunwald – N. Barth – Scheufen – Sessler – König (71. L. Barth) – De Bacco – Fischer (58. Jurawel) – Laube (82. Lowack)